Kater Jammy und Anike

  • Das funktioniert nicht ganz, wenn ich es richtig verstanden habe, geht es um EB sensitive, während das Grundrezept hier für EB basic ist.


    Aber das ist eben auch eigentlich egal, denn die Packungsbeilage vom EB sensitive tut es für den Anfang auch - wie ich letzte Nacht geschrieben habe.

    Ja genau. Danke. Ich werde gleich zum Metzger gehen und fettes Rindfleisch kaufen. Danke Dir.

  • Weil wir dir schon unser Grundrezept gepostet haben.


    Oben, Grundrezept CNI.

    Also, vielleicht bin ich blind oder blöd? Ich finde das Grundrezept für CNI nicht. Bitte nochmal. Das was oben verlinkt ist, ist doch das Grundrezept für gesunde Katzen? Ich sehe da nichts von CNI, aber das bedeutet nichts. Also, Danke nochmal.

  • Das Grundrezept bei CNI ist von SiRu verlinkt worden.

    Und von mir hier zitiert worden.


    Du hast nicht gelesen, was wir geschrieben haben.

    In der Ruhe liegt die Kraft.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ahhhh, ich habe es gefunden. Okay.

    Ich muss die Leber weglassen. Ist das schlimm? Jammy frisst das sonst nicht. Und, was kann ich stattdessen nehmen?

    Zu dem Fett: Wieviel Fett sollte denn drin sein? In ca 1000 Gr. ?

    Angenommen ich habe fettes Rindfleich, wie etwa Suppenfleisch, wieviel Schmalz muss ich da noch dazugeben? Ist Suppenfleisch überhaupt geeignet?

    Als ich das selbst gemacht habe, habe ich hauptsächlich Muskelfleisch verwendet. Beischreibe, Herz und so etwas. Aber da war auch nicht von CNI die Rede.

    Es gibt doch auch Rindertalg, ist das als Fett geeignet?

  • Vit A? Ich glaub, die Apotheke um die Ecke könnte Dir weiterhelfen... möglichst niedrige Dosierung, keine weiteren Zusätze. Nur mit der Dosierung kann Dir dann keiner weiterhelfen, das müsstest Du Dir selbst ausrechnen (Bedarfswertesammlung Katzen )


    Ja, Suppenfleisch ist geeignet.

    Fettzugabe: Es sollten so 7 bis 10% Fett im Barf sein, für einen CNIchen gerne an der oberen Grenze - also so 15 bis 20% Fett am Fleisch.

    Dürfte bei fettem Suppenfleisch so hinkommen.

    Ansonsten biete Fett - Schweineschmalz ohne Zusätze/Gewürze, pures Gänseschmalz, ja, auch Rindertalg geht - einfach lose an.

    In aller Regel bedienen sich katzen dann ihrem bedarf entsprechend.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Wiederholung:

    Ich hab schon oben zum Fett geschrieben:

    Und wegen es Fettes frage deinen Kater.

    Das Fett biete ihm auf einem Extra-Teller an, damit er so viel davon fressen kann, wie er mag.

    Es gehen Schweineschmalz, Gänseschmalz (mit einem Anteil Schweineschmalz), beides ohne andere Zutaten.

    Und auch Butter darf sein, wenn er sie mag.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Aber wenn es so eine Unmöglichkeit ist, mir mit einem Rezept weiterzuhelfen, dann lasse es halt.

    Das Einzige, was hier unmöglich ist, ist dein Verhalten. Ich verstehe ja, dass du nervlich am Ende bist, umso wichtiger ist es, dass du tief durchatmest und es langsam angehst. :tr:


    Mein Vorschlag: Nutze das Easy Barf stur nach Packungsbeilage (dafür ist die schliesslich da!)
    Die Herstellerin ist kein grosser Konzern der auf Gewinn aus ist, im Gegenteil. Ich würd dem Zeug für den Moment vertrauen, und die so gewonnene Zeit nutzen, dich langsam, in deinem Tempo, aber gründlich hier einzulesen, Fragen zu stellen, korrigiert zu werden (auch das gehört dazu!), und am Ende deinen Tiger bestmöglichst zu versorgen :)

  • Vielen Dank, das hilft mir echt weiter. So langsam bekomme ich wenigstens eine minimale Vorstellung. :*

  • Wiederholung:

    Ich hab schon oben zum Fett geschrieben:

    Ja, das habe ich gesehen. Trotzdem war mir nicht klar, wieviel ins Rezept soll. Weißt Du, das ist alles ein bißchen viel gewesen in den letzten zwei Tagen. Ich habe kaum geschlafen und unglaublich viel gelesen, auch über CNI, mit Ärzten und Labor telefoniert. Bin zigmal zum Ta gefahren, muss irgendwie das SUC spritzen und das Futter bestmöglich umstellen. Und, mein Tier ist akut krank. Aber es geht ihm besser und mir damit auch. Also, danke für Verständnis und Hilfe.


    Anike

  • Das Einzige, was hier unmöglich ist, ist dein Verhalten. Ich verstehe ja, dass du nervlich am Ende bist, umso wichtiger ist es, dass du tief durchatmest und es langsam angehst. :tr:


    Mein Vorschlag: Nutze das Easy Barf stur nach Packungsbeilage (dafür ist die schliesslich da!)
    Die Herstellerin ist kein grosser Konzern der auf Gewinn aus ist, im Gegenteil. Ich würd dem Zeug für den Moment vertrauen, und die so gewonnene Zeit nutzen, dich langsam, in deinem Tempo, aber gründlich hier einzulesen, Fragen zu stellen, korrigiert zu werden (auch das gehört dazu!), und am Ende deinen Tiger bestmöglichst zu versorgen :)

    Ja, ich warte noch darauf, habe erst gestern bestellt. Ich habe das damit noch nie gemacht und es scheint ja relativ einfach zu sein, aber das habe ich gar nicht kapiert. Habe mich einfach nur erschlagen gefühlt von den ganzen Informationen. Meinem Kater ging es gestern so bescheiden, dass ich Angst um sein Leben hatte. Er war ja öfter schon mal erkältet, aber so hinfällig habe ich ihn noch nie erlebt. Der kleine Kerl hat schon so viel durchgemacht, dass es einem das Herz brechen könnte. Er ist auch meine erste Katze, ich hatte immer nur Hunde. Leider ist meiner vor einem Jahr gestorben, an Nierenversagen. Aber das kennt ihr ja alle hier, ich erzähle nichts Neues.


    Grüße

    Anike

  • Guten Morgen.


    Der SDMA Wert ist da. 1,37 der Referenzwert liegt bei unter 0,75


    Sollte ich trotzdem noch Urin untersuchen lassen oder ist es eindeutig so, dass der CNI hat?

    Zur Erinnerung, Crea lag bei 196,3 der Referenzwert bei 168.


    Grüße von Anike, die die Pappe schon wieder auf hat.

  • SDMA kannst Du getrost vergessen, der reagiert nicht nur auf Niere und ist damit als Frühwarner nur mit äusserster Vorsicht zu genießen. Zur Diagnoseabsicherung bei CNI taugt er auch nicht - dafür gibt's zu viele nachgewiesene/ausdiagnostizierte CNIchen, die traumhafte SDMA-Werte weit weg von der Obergrenze haben.


    Urin-Untersuchung, je nach Ergebnis wäre eventuell ein Nieren-Sono.


    Crea kann auch durch Schmerz hochgehen, Harnstoff war in der Referenz.

    Fahr mal runter - Deine Kater ist möglicherweise auf dem Weg Richtung kranker Niere, aber für hektischen Aktionismus lohnen die Werte allesamt noch nicht.


    (Bei den Leukos und so würd ich in Richtung Infekt denken, wenn der Kater wegen etwas, das sich schon beim draufgucken nach Infekt anfühlte, vorgestellt wurde, ist die Bestätigung des Gefühls echt keine extra Erwähnung mehr wert.. Zumal wenn die Abweichungen soweit passend sind...

    Cholesterin ist bei katzen ein völlig sinnfreier Wert. (Wobei gesamt-Cholesterin auch beim mensachen keine Aussagekraft hat, da braucht es deutlich differenzierteres...)

    Ein Infekt kann Nierenwerte, und auch den SDMA verfälschen.)


    ;)Ich hab hier auch 'nen Kater, der säuft wie'n Loch.

    Inzwischen ist er 16, hat diverseste Baustellen - nur... Nierenkrank ist er nicht.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo Siru,


    vielen Dank für Deine Antwort und die Auseinandersetzung mit meinem Kater.

    Ich bin eigentlich auch eher so, dass ich schnelle Diagnosen anzweifele und ja, er war ja richtig krank und hatte Halsschmerzen. Heute Morgen habe ich nochmal mit der Tierärztin gesprochen, sie behauptet, er habe CNI, da auch Harnstoff und Phosphat im oberen Grenzbereich liegen. Ich versuche gleich einmal das Blutbild einzustellen, da ist jetzt auch der fragwürdige SDMA Wert dabei.

    Mein weiteres Vorgehen sieht so aus, dass ich morgen eine Urinprobe auffange und bewerten lasse, dann wird noch sein Blutdruck gemessen, wegen Semintra. Sollte der im Normalbeteich liegen, bekommt er nur SUC und ich fange an, ihn in Richtung CNI Barf umzustellen. In drei Monaten dann eine Kontrolle der Werte. Die TÄ von Heel sagte mir, es sei unsinnig, die Werte nach vier Wochen nachzutesten, der Zeitraum sei zu kurz. Meine TÄ möchte das nach vier Wochen machen. Ich halte mich aber an die Dosierung von Heel, die auch abweichend von der meiner TÄ liegt und teste erst in drei Monaten erneut. Sollte nichts auffälliges dazwischenkommen.


    Lieben Gruß

    Anike

  • Semintra bitte nur, wenn bei der Urinuntersuchung eine Proteinurie herauskommt (die sollen den Urin bitte ins Labor schicken, wenn die nur einen Stick reinhalten, werden sie dir sehr sicher sagen, dass da eine Proteinurie vorliegt, das ist eine vermehrte Proteinausscheidung, aber ein bisschen scheiden Katzen immer aus und dabei differenziert der Stick nicht, wenn der ein bisschen Protein wittert, schlägt der aus, das kann aber bei Katzen noch eine normale Menge sein). Liegt keine Proteinurie vor und ist auch der Blutdruck nicht erhöht, braucht es keine Medikamente. Ist der Blutdruck erhöht, aber keine Proteinurie vorhanden, ist eigentlich der ACE-Hemmer das Mittel der Wahl.


    Der Nierenschall wäre sonst eben noch das, was zeigen kann, wie die Nieren optisch aussehen, das würde ich dann aber auch erst im Zusammenhang mit der nächsten Untersuchung machen, anstatt Jammy jetzt extra nur deswegen hinzuschleppen.

  • Semintra bitte nur, wenn bei der Urinuntersuchung eine Proteinurie herauskommt (die sollen den Urin bitte ins Labor schicken, wenn die nur einen Stick reinhalten, werden sie dir sehr sicher sagen, dass da eine Proteinurie vorliegt, das ist eine vermehrte Proteinausscheidung, aber ein bisschen scheiden Katzen immer aus und dabei differenziert der Stick nicht, wenn der ein bisschen Protein wittert, schlägt der aus, das kann aber bei Katzen noch eine normale Menge sein). Liegt keine Proteinurie vor und ist auch der Blutdruck nicht erhöht, braucht es keine Medikamente. Ist der Blutdruck erhöht, aber keine Proteinurie vorhanden, ist eigentlich der ACE-Hemmer das Mittel der Wahl.


    Der Nierenschall wäre sonst eben noch das, was zeigen kann, wie die Nieren optisch aussehen, das würde ich dann aber auch erst im Zusammenhang mit der nächsten Untersuchung machen, anstatt Jammy jetzt extra nur deswegen hinzuschleppen.

    Hallo Kuro,


    danke für die wichtigen Infos. Der Zusammenhang zwischen erhöhtem Blutdruck und Proteinurie war mir nicht bekannt. Gut zu wissen. Ansonsten sehe ich das genauso wie ihr, Nierenultraschall nur, wenn es unbedingt nötig ist. Erstmal werde ich SUC ausprobieren, drei Monate und dann sehen wir weiter.


    Ich warte immer noch auf das easy Barf, war aber heute beim Metzger und habe dort reines Rindertalg bekommen. Fettes Suppenfleisch entbeinen die mir, sodass ich es dann hier selbst durch den Wolf drehen kann.


    Einen schönen Abend wünscht Anike


    Ach so, ich bekomme das Blutbild hier nicht rein. Habe es nur in der Mail und kann darauf mit dem Pad nicht zugreifen. Mein Rechner ist platt. Oder ich bin zu dämlich. Nicht auszuschließen.


    Jetzt fällt mir gerade ein, dass ich ja eigentlich das Ergebnis der Urinkontrolle abwarten kann, bevor ich Jam zum Blutdruckmessen zwingen muss. Oder?

  • Ansonsten sehe ich das genauso wie ihr, Nierenultraschall nur, wenn es unbedingt nötig ist.

    Ich finde den Ultraschall generell nicht unwichtig, gerade wegen der Vergiftung. Aber so lange er fit wirkt, würde ich ihn jetzt nicht als zusätzlichen Termin dazwischen schieben, sondern beim nächsten mit einbauen (wenn es beim selben Arzt geht). Es geht mir nur um den zusätzlichen Stress für Jammy.


    Jetzt fällt mir gerade ein, dass ich ja eigentlich das Ergebnis der Urinkontrolle abwarten kann, bevor ich Jam zum Blutdruckmessen zwingen muss. Oder?

    Ja, das wäre schon eher möglich, denke ich. Allerdings halte ich SUC für unnötig, solange keine CNI erwiesen ist. Kann man machen, aber ich frage mich halt wozu (da sind die Meinungen unterschiedlich, das ist meine).
    Solltest du zum Messen gehen, kannst du auch gleich da den Schall machen lassen. Der zählt halt zur Diagnostik hinsichtlich CNI, genauso wie die Urinuntersuchung (was viele Tierärzte bis heute nicht begriffen haben, dass das Blut allein mal gar nichts sagt, selbst wenn IDEXX in seinen Informationen sogar zu stehen hat, bei erhöhtem Krea und/oder Urea, Urin unterschuchen).

    Übrigens zum grenznahen Krea, ist Jammy eigentlich groß und muskulös?

    Ein Grund, warum die Referenzobergrenze angehoben wurde, liegt nämlich darin, Kreatinin ist ein Abbauprodukt von Muskeln. Das gilt nicht nur für Muskelfleisch aus der Ernährung, sondern auch bei der permanenten Regeneration des eigenen Körpers (Zellen erneuern sich ja ständig etc.). Und deswegen sind bei großen, muskulösen Katzen die Werte eben auch gern mal etwas höher. Da bei diesen dann schnell der Verdacht auf CNI kam, weil ihre Werte eben in Grenznähe oder knapp drüber waren, wurden die Referenzbereiche angehoben. Und deswegen sind Blutwerte, gerade wenn sie sich im Grenzbereich oder leicht darüber befinden, längst nicht aussagekräftig (bei gebarften Katzen zählt das auch, weil da viel hochwertiger Muskel ins Spiel kommt und die Blutwerte, wenn sie denn überhaupt aus Studien mit Katzen stammen und nicht einfach nur von anderen Tieren übertragen worden sind, sich auf Katzen beziehen, die mit Standardfutter ernährt wurden und da liegen die Grenzen eben niedriger, weil weniger hochwertiges Musikelfleisch im Standardfutter ist).

  • Hey,


    ja, in diese Richtung gehen meine Überlegungen auch. Andererseits war der Crea schon erhöht und Harnstoff und Phosphat an der Grenze. Vor knapp drei Jahren gab es dieselbe Hysterie, weil der Harnstoff erhöht war uns Cystatin, Crea aber im Normbereich war. Ich habe daraufhin Urin durchmessen lassen und der war völlig okay. Bei der Nachkontrolle waren alle Werte im Referenzbereich. Aber es wurde erstmal CNI diagnostiziert. Ich finde das echt ätzend, die TÄ verunsichern einen dermaßen, dass man nicht weiß wie man handeln soll. Meine Angst war deshalb so übertrieben, weil er eben echt krank war. Richtig fit ist er auch immer noch nicht. Möglich, dass die Tulpensache damit zu tun hat, aber das ist jetzt auch vier Monate her.

    Und vor vier Jahren, da war ich mit ihm in der Tierklinik, weil er pausenlos erbrochen hat. Dort hat man dann Schnelltests gemacht und das volle Programm gefahren. Mir wurde nach vier Stunden mitgeteilt, die Bachspeicheldrüse sei entzündet und Jammy müsse da bleiben, um die Bauchspeicheldrüse zu spülen. Ich habe meine Katze eingepackt und bin nach Hause gefahren. Dort angekommen hat er erstmal gefressen. Alles war gut. Ich habe, wie immer, die Werte nachmessen lassen. Und.... Nix, keine Auffälligkeiten. Und deshalb bin ich grundsätzlich skeptisch, möchte aber auch nicht so ignorant sein und etwas versäumen. Der Spaß in der Tierklinik hat mich übrigens 400,- Euro gekostet, es war Feiertag. Für nichts.


    Und jetzt zu Deiner Frage: Jammy ist kein kleiner Kater. Er wog schon 8 Kilo, das war aber zuviel und er hat sich bei 7 - 7,5 Kilo eingependelt. Also ein mittelgroßer Kater, er gehört zu den Größeren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kuhkatze () aus folgendem Grund: Komplettes Zitat des vorhegehenden Beitrags gelöscht.