Das Knochendilemma

  • Hallihallo!


    nachdem das mit dem easybarf recht ok ankam, hatte ich neulich testweise eine Portion gemacht, die ich nach kalki "so in etwa" supplementiert hab...

    Ich hab mich an alle Angaben gehalten, nur hab ich nichts vernünftiges zu Hühnerhälsen gefunden, und dementsprechend die 1/3 Methode angewandt und den CA-/Ph-Wert einmal vernachlässigt.

    Da mir aber bewusst ist, dass es kein Dauerzustand sein kann und ich vernünftige Rezepte und Werte benötige, dacht ich: Kein Thema... Nehm ich nächstes Mal halt Hühnerflügel...

    Aber wie soll ich die bitte besorgen? Ganze kriegen meine kleinen nicht bezwungen. Einen Fleischwolf der Knochen verarbeiten kann, habe ich nicht, und jeder Fleischer hier zeigt mir nen Vogel, wenn ich frage, ob er die für mich wolfen könnte...

    Wir haben hier in der Gegend 4 Barf Shops, aber ALLE verwenden und verkaufen nur Hühnerhälse in gewolfter Form. Wenn es um Flügel geht, können sie diese nicht mal ordern.

    Zum Thema bestellen im Internet... alles schön und gut, aber wie soll das denn funktionieren? Sowohl mein Mann als auch ich arbeiten, eine feste Uhrzeit kann bei der Lieferung nicht angegeben werden und zu den zeitlichen Spannen kriegen wir das nicht hin.


    Wie macht ihr das?

    Die Lösung kann doch nicht nur "knochenmehl" lauten?

    Und sofern ich mich an die Angaben von Kalzium- (und Phosphor) werte in Knochen halte...

    (ich weiß, die sind nur ungefähr... aber das wären doch zumindest schon mal richtwerte!)

    Welche weiteren Werte gebe ich denn für die restlichen Bereiche (Energie, Protein, fett, wasser, Magnesium, Natrium, Kalium, Eisen, Zink, ......) ein?


    Wär echt lieb, wenn mir da jemand aushelfen könnte/ sagen kann wie er das Problem löst.

    Ich weiß da leider echt nicht mehr weiter :(

  • Können deine Kleinen die Flügel allgemein nicht kauen oder nur nicht, wenn sie am Stück sind? Also muss das zwingend gewolft sein? (ich weiß, ist eine kleine Rasse)

    Wenn es reicht, dass sie nur etwas kleiner, aber nicht zwingend gewolft sind, dann könnte vielleicht eine Geflügelschere helfen.


    Wirklich vernünftige Werte für Knochen sind oft ein Problem, denn die Analysen werden für den menschlichen Verzehr gemacht und wir essen keine Knochen.


    Die Lösung kann doch nicht nur "knochenmehl" lauten?

    Wieso nicht? Das ist immerhin auch Knochen, halt in wirklich sehr feiner Form. Aber die Nährstoffe bringt es.

  • Wie macht ihr das?

    Die Lösung kann doch nicht nur "knochenmehl" lauten?

    Doch, Knochenmehl ist ja auch nur Knochen. Halt gemahlen. Mit dem riesen Vorteil, das Ca- und P-Gehalt genau bekannt sind - was bei frischen Knochen nie klappt.


    ... und es gibt ja auch noch Dicalciumphosphat.;)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Alsoo... Eintagsküken kriegt meine Große zum Beispiel auch so hin... Wachteln hatte ich auch schon versucht, da ist die Große schon richtig skeptisch... während die Kleine das definitiv nicht schafft. Sie versucht es auch nicht richtig...

    Nur wenn ich Barf vorbereite, klaut sie regelmäßig einen Hähnchenschenkelknochen und kaut an der weichen Knorpelseite ewig rum, bis ich die zerlegten Endstücke aufsammeln kann.

    Aber wenn ich mir die Flügel anschaue... die meisten Knochen sind einfach zu groß. dieses feine Endstück könnte noch unter umständen durchgehen, allerdings kriegt man diese ja nirgends gekauft (und die Werte von nur diesen feinen Endstücken sind wieder ganz andere).


    Die Wachteln die ich probiert hatte, hatte ich in meinen Mixer dann getan und versucht die so weitestgehend zu zerkleinern... (Ihr glaubt gar nicht, was das für ein Schweinekram ist!!! ich war bestimmt ne Stunde zu Werke und hab soooo geflucht) und selbst da hat es Kiru geschafft, sich an einem Stück zu verschlucken und hat gefühlt ewig gewürgt.


    Wie gesagt, Eintagsküken und Maus (hatte neulich eine von Nachbarskatze geschenkt bekommen, gerade als sie diese gebracht hat) sind von der knochengröße vollkommen ok, aber ich fürchte einfach dass meine Beiden für die "normalen" Knochen einfach zu klein sind (Mia ist aktuell bei 1,7 Kilo, Kiru bei 2,2)



    Und wieso nicht Knochenmehl? naja, es ist bestellt und es wird natürlich auch gegeben, allerdings wollte ich das gerne eher zur Feinabstimmung nutzen, bzw. eine Alternative haben, damit meine Süßen in den Genuss von Beidem kommen.


    Nur weiß ich halt nicht genau, wie es in der Praxis funktionieren soll ohne die richtigen Werte :(

  • Wie gesagt, Werte sind ein Problem.


    Ich würde Flügel einfach mal ausprobieren und vielleicht wirklich mit der Geflügelschere in Stücke schneiden. Dann ist da immer noch Knochen, aber eben nicht mehr als großes Stück. Vielleicht ist es doch schaffbar. Und wenn nicht, naja, dann bringen Knochen halt nichts. Die Nährstoffe sind über das Knochenmehl da und mit gelegentlich ein, zwei Küken ist ja auch ein bisschen Kauspaß da. Für den Rest dürfte dann auch festes Fleisch (Rind etc.) in Stücken seinen Zweck tun.


    Hier werden Küken und Mäuse gar nicht gefressen, Knochen gibt es mittlerweile nicht mehr (und bei mir waren es immer nur Hühnerhälse), aber das hat medizinische Gründe.

  • mmh, wenn du Hühnerhälse verfüttert hattest, Kuro, wie hattest du dass denn gehandhabt?


    ansonsten, glaub ich, werd ich sonst vielleicht einfach auch hauptsächlich auf knochenmehl umsteigen und sonst nur ab und an mal Barf mit gewolften Hühnerhälsen servieren.


    Bei den flügeln bin ich echt skeptisch, aber ich werd es sonst einfach mal versuchen. Werde einfach mal die Tage Chicken wings machen und was versehentlich fallen lassen... vielleicht überraschen mich ja meine Süßen :st:

    Und eine Geflügelschere fehlt eh noch in meinem Haushalt...


  • Ich habe Knochen immer nur einmal die Woche als Snack gegeben und damit brauchte ich nicht zu rechnen. Sie waren ein Goodie, der Rest Futter. Und da gab es die Hälse dann ganz. Einmal hatte ich auch Flügel, aber die sind immer von den Zähnen aufgespießt worden und dann musste ich nachhelfen sie abzukriegen (habe sowas aber auch schon über Hälse gelesen, mit denen gab es hier keine Probleme). Danach hatte ich nur keine Lust mehr auf Flügel, deswegen sage ich immer, es waren nur Hälse. Aber eben nichts gewolft, sondern so.

  • Achso, schade.. aber vielen Dank!

    Joah, dann halte ich mich an den Plan mit dem Knochenmehl und werd nur etwa einmal die Woche oder so Barf mit "knusperle-Knochen" füttern...

    Wenn ich nun die Ca und PH Werte von dem obigen Link nehmen würde, wie sollte ich es mit den restlichen Werten handhaben? Wie würdet ihr das machen?

  • Entschuldige, ich muss immer mal wieder schmunzeln, dass viele Anfänger immer wieder mit Hühnerhälsen anfangen wollen.

    Es gibt dafür keine guten Werte, weil Menschen die im allgemeinen nicht essen.

    Und die Werte in der Datenbank des Kalkulators sind aus LEBENSMITTELdatenbanken.


    Dazu kommt, dass Hühnerhälse auch nicht so richtig fleischige Knochen sind.

    Und wenn sie von Hühnern aus Massenhaltung sind, dann stammen sie meist von Tieren, die nur 30 Tage etwa alt wurden, also noch nicht mal "richtige" Knochen haben.


    Kann es einfach sein, dass deine "Kleine" einfach noch nicht genügend Übung mit Knochen hat?


    Bzw. ich kann dir 4 Freigänger-Katzen nennen, dir durchaus Mäuse und auch mal nen Singvögel gefangen und gefressen haben (sogar OHNE einen Zahn im Maul), aber von Eintagsküken gar nichts wissen wollten.

    (Felix, Janek, Stromer und Vagabund.)

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Entschuldige, ich muss immer mal wieder schmunzeln, dass viele Anfänger immer wieder mit Hühnerhälsen anfangen wollen.

    pfft... ich WILL doch gar nicht mit denen anfangen, wollte Flügel, nur verkauft die mir niemand hier gewolft ;(


    Ansonsten, hab ich beide Katzen (geschwister) Trockenfuttergewöhnt vom Züchter bekommen. Kiru traut sich von anfang an an Eintagsküken und alles an Knochen ran, Mia leider nicht. Da wurde bisher alles angebotene verschmäht, außer natürlich die riesigen Hähnchenschenkelknochen... das wurde dann erst stibitzt am weichen Ende gekaut, und danach wollte sie wohl apportieren üben damit :rolleyes:


    aber wie schon erwähnt.. ich stell dann einfach regulär auf Knochenmehl um und schau einfach mal dass ich denen den Kauspaß einfach nur 1 mal die Woche gönne etwa, um nicht in Schwierigkeiten mit den Werten zu kommen ^^


    ansonsten beim Kalki...

    Ich muss gestehen, ich bin da ein bissel verwirrt...

    Hab vergereblich nach einer Angabe für Lachsöl gesucht... Bin ich blind oder einfach nur doof? ^^

    Hatte mich danach einfach an eine Angabe hier im Forum gehalten.. eine Kapsel pro kilo. ... aber würd schon gern wissen, wo ich den Punkt übersehen hab...

  • Gar nicht .

    Das Lachsöl steht in seiner Funktion als Omega-Fettsäuren-Ausgleicher nicht drin, weil unser Kalki die Omegas gar nicht kann.

    (Unter Fett findet sich das Lachsöl sehr wohl, man kann es sich da als Gedankenstütze reinschreiben. Aber wie gesagt: Fettsuppie - und so behandelt der Kalki es auch. Nur das es als Fettsuppie sowas von ungeeignet ist...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hatte mich danach einfach an eine Angabe hier im Forum gehalten.. eine Kapsel pro kilo. ... aber würd schon gern wissen, wo ich den Punkt übersehen hab...

    Genauer wäre 1 g Lachsöl auf 1 kg Fleisch.

    Hast also nichts übersehen.:hal:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)