Erstes Kitten-Rezept von Barf-Anfängerin - Bitte um Prüfung und Ratschläge

  • Hallo,


    habe hier mal mein erstes (theoretisches) Kitten-Rezept gebastelt und bitte um Prüfung und Ratschläge. Ich habe gelesen (weiß nur leider nicht mehr wo), dass für Kitten die Supplementierung mit easy barf nicht unbedingt geeignet ist, daher habe ich direkt nur mit natürlichen Supplementen gearbeitet.


    Das Fleisch habe ich so ausgewählt, weil die Kitten die Zusammensetzung Huhn und Rind (Mengen jeweils aber aktuell noch unbekannt, daher keine Ahnung, ob insbesondere Magen- und Herzanteil so in Ordnung ist?) wohl schon kennen, weitere Rezepte würde ich hingegen sortenrein ausprobieren wollen. Für den Anfang würde ich auch eher geringe Mengen an Fleisch pro Rezept verarbeiten wollen.


    Hinzufügen würde ich beim vorliegenden Rezept dann noch eine Kapsel Lachsöl.

    Das Schmalz würde ich dann nicht komplett verarbeiten, sondern einen Teil gesondert anbieten.


    Kitten1 Rezept.pdf

    Kitten1 Auswertung.pdf


    Supplemente habe ich noch nicht bestellt, hier müsste ich dann die exakten Werte im Kalki ggf. noch anpassen?


    Meine vorläufige Einkaufsliste sieht wie folgt aus:


    Feinwaage + Justiergewicht (welche Waage wird empfohlen?)

    Seealgenmehl

    Bierhefe + Vit. B-Komplex (Allcura)

    Fortain

    Vit. E Tropfen (Allcura)

    Knochenmehl naturrein + Dicalciumphosphat

    Calciumcitrat + Eierschalenmehl + Calcium Carbonat fein

    Meersalz

    Taurin


    Grüße, Amaterasu

  • Sieht von den Zahlen her erstmal gut aus.


    Nach der Anpassung der Werte brauche ich ja noch nicht zu fragen, daran musst du dann nur denken, wenn du die Supplemente bestellt hast.


    Ich habe meine Waage bei Lillys Bar mitbestellt, da ich ja den Rest holen musste, ich bin damit dann auch über den Bestellwert für Versandkosten gekommen. Ansonsten jede Feinwaage mit zwei Nachkommastellen. Und halt je nach Höchstgewicht der Waage, das passende Justiergewicht (also eine Waage, die 50 g kann, aber 100 g Justiergewicht, das passt nicht, das muss dieselbe Zahl sein).


    Den Rest kannst du so bestellen, musst du aber nicht. Ich habe nur Knochenmehl und Eierschale da, weder Dicalciumphosphat noch Calciumcarbonat noch Calciumcitrat.

  • Ich habe jetzt meine Suppies geliefert bekommen und bin gerade dabei, die Werte in der Datenbank anzupassen. Hierbei habe ich zwei Verständnisfragen:


    1. Die Vitamin-E-Tropfen weisen 36 IE aus bzw. 1 Tropfen enthält 24,2 mg Vitamin E. Im Kalki trage ich dann die 36 IE ein?


    2. Muss ich bei Fortain etwas anpassen?


    Danke schonmal für Eure Hilfe.

  • 1. Ja, 36 i.E. eintragen.


    2. Ja, den Eisenwert. (Der Kalki-Original-Eintrag ist noch aus Rinderhämoglobinzeiten, dann kam der Rinderwahnsinn und seither ist's Schweinehämoglobin. in der Folge etwas weniger Eisen drin je 100 g...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Es kann sein, dass die Änderung des Eisengehaltes von Fortain noch in die Überarbeitung (2008) eingeflossen ist.


    Die 280 mg sind aktuell richtig.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hallo,


    erstmal ein dickes Lob für Euer Forum und Dankeschön für Eure Zeit und die Hilfestellung :thumbsup:


    Nach Anpassung der Datenbank habe ich jetzt meine zwei "Startrezepte" erstellt und bitte Euch, hier noch einmal drüberzuschauen. Gerne nehme ich Kritik, Anregungen und Tipps entgegen, ich hoffe aber, ich habe zumindest erstmal die Grundlagen kapiert :schü:


    Huhn Rezept.pdf

    Huhn Auswertung.pdf


    Rind Rezept.pdf

    Rind Auswertung.pdf


    Freundliche Grüße, Amaterasu

  • Sehr schön, beide.:thumbup:


    Gibt nicht das ganze Wasser an's die Mischungen, das schwimmt Dir dann wahrscheinlich weg. (Da ist auch deshalb sehr viel Wasser im Rezept, weil der Kaslki auch das quasi wasserfreie Schmalz auf 75 % Feuchtigkeit bringen will.)

    Und beim Fett auch lieber nur 2/3 direkt in die Mischung, den Rest extra nebenher... und Du hast beim Fett im Zweifelsfall auch noch leicht Luft nach oben.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Zwischenbericht:

    Die Kitten sind am Freitag eingezogen. Die kleine Maus futtert zufriedenstellend, Katerchen ist jedoch nur mäßig begeistert, sowohl vom Huhn als auch vom Rind. Huhn scheint erwartungsgemäß jedoch insgesamt besser anzukommen.


    Kann jetzt natürlich mehrere Gründe haben, Vielleicht noch bisschen Umzugsstress, die Zusammensetzung des Futters, Geschmack aus Plastikbeuteln ist vielleicht nicht so toll etc. (nächstes Mal gibt's Plastikdosen, ich hatte aus Platzgründen nur zwei Dosen und den Rest in Beuteln eingefroren. Aus der Dose war's gefühlt etwas besser).


    Wobei ich glaube, dass er durchaus Hunger hat. Nur frisst er recht sparsam bei dem Aktivitätslevel, dass er hier entfaltet. Hatte zum Testen schon Animonda angeboten, war aber auch nicht so der Renner.


    Ansonsten ist er aber schon recht zutraulich und entspannt, lässt sich streicheln und schnurrt.

    Schmalz zusätzlich hat keine von beiden angerührt.


    Was meint ihr, erstmal abwarten oder sofort was ändern?

  • Abwarten.

    Dem herrn kann durchaus noch der Umzug im Magen liegen.

    Aktuell kann sich auch das Wetter auswirken, und nicht jedes Katzentier ist ein Vielfraß.

    1 x wöchentlich wiegen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Abwarten.

    Dem herrn kann durchaus noch der Umzug im Magen liegen.

    ...womit ich meinem Vorredner nur zustimmen kann. Son Umzug bedeutet Stress, der mit Nahrungsverweigerung einhergehen kann. Reiche den Katzen ersteinmal nur das gewohnte Futter und stelle nach der Eingewoehnung dann langsam um.


    Lg

  • Hallo,

    ich mache grad ein Putenrezept. Nun hatte ich Putenfleisch mit Haut bestellt. Blöderweise ist das ganze ziemlich knochig. Habe jetzt schon den Grossteil der Knochen händisch entfernt, mit Sicherheit sind aber noch Knochenreste im Fleisch.


    Kann ich das bedenkenlos an die Kitten verfüttern?


    Ich würde das ganze ungern entsorgen wollen. Leider besitze ich noch keinen Fleischwolf.

  • Wenn möglich würde ich das Fleisch möglichst klein schneiden (dann finden sich u. U. größere Knochenstücke) und es jedoch akzeptieren, wenn die Kitten manche Stücken aussortieren.


    Wobei, man kann sich täuschen, Puten Keulen, egal ob Ober- oder Unterkeule enthalten auch sehr viele Sehnen, die durchaus knochenartig wirken können.

    Daher verwende ICH, wenn Putenkeule, dann OBERkeule, da sind im Verhältnis zum Fleisch weniger Sehnen drinne.


    (In einem alten Kochbuch wird empfohlen, die Sehnen mit einer Kombizange zu ziehen. :cool: )

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Danke vielmals...


    Ich habe recht penibel schon viel aussortiert, alles sehr klein geschnippelt... Mache mir halt Gedanken, wenn da doch noch kleinere Stücke drin sind, ob die nicht quasi im Hals oder so stecken bleiben können.


    Klingt vielleicht blöd und vielleicht mache ich mir auch zuviele Gedanken. Ich will nur den Kleinen nicht schaden.

  • Hallo,


    ich bräuchte noch mal Eure Hilfe bzw. Ratschläge.


    Nachdem die ersten Barf-Rezepte relativ gut angenommen wurden, die Kitten ziemlich verfressen waren und recht gut zugelegt hatten, habe ich zwischenzeitlich die zweiten Durchgänge (nach wie vor sortenrein) gemacht. Diese werden nun teilweise komplett verweigert, ich konnte aber noch kein Muster ausmachen. Ich glaube dass beide insbesondere Huhn nicht mögen.


    Bei den neuen Rezepten habe ich die Zusammensetzung der Suppis jedoch geändert (Calcium/Phosphor) sowie auch die Ballaststoffe und den Schmalzanteil. Bei den ersten Rezepten bei 1/3 Fettzugabe und zusätzlichem Angebot von Fett haben sie das zusätzliche Fett nicht angerührt. 1/3 Fett schien mir aber halt etwas wenig. Möglicherweise waren das die Fehler, die ich gemacht habe. Als Ausweichmöglichkeit hatte ich Dosenfutter (Animonda Carny Kitten) angeboten, das wird jedoch auch größtenteils verweigert.


    Was tun? Barf wegschmeißen und sofort neu matschen? Was kann ich stattdessen als Alternative zum Animonda Carny nehmen? .


    Ich bin ziemlich ratlos, fast jeder um mich rum meint, die werden schon fressen, wenn sie Hunger haben. Oder mal eine Mahlzeit auslassen oder mal einen Tag nicht ganz so gut fressen sei normal. Das sehe ich nur bedingt so, vor allem wenn tatsächlich mal zwei Mahlzeiten am Stück ausgelassen werden, finde ich das besonders bei Kitten recht bedenklich. Abgenommen haben sie zwar nicht, aber zugenommen halt auch nicht wirklich, insbesondere die Kleine.


    Verdauungsmäßig scheint sich das Ganze auch noch nicht eingependelt zu haben, zwischendurch mal sehr sehr weich, dann wieder mehrere kleinere Bröckchen, selten ist der Kot so, wie er sein soll.


    Die zwei sind ansonsten fit, es wird viel getobt und gebalgt. Geschmust und gekuschelt wird auch.


    Gruß, Amaterasu

  • Schreib doch mal in Zahlen.

    Die Kitten sind im Juli eingezogen.

    Wie alt wären sie da.

    Demzufolge sind sie jetzt wie alt?


    Ich kenne mich mit Kitten nicht so aus (das letzte Kitten hatte ich vor 23 Jahren), doch kann es nicht einfach nur sein, dass sie eine andere Wachstumsphase erreicht haben?


    Bei Menschen-Kindern kenn ich das.

    Die wachsen eine Zeit lang in die Höhe und dann auf einmal in die Breite.


    Mach die Portionen einfach etwas kleiner und lege in der Not nach, wenn sie alles aufgefressen haben.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Die Kitten sind am 27.07.2018 eingezogen, da waren sie 15 Wochen und 2 Tage alt, d. h. heute sind sie 19 Wochen und 6 Tage alt. Eine Woche bevor sie zu mir kamen, wogen der Kater 1,9 kg und die Kleine 1,4 kg. Die aktuellen Gewichte sind bei ihm 3,1 kg (ein kleiner Brummer) und sie knappe 2,2 bis 2,3 kg (schwankt aktuell stark). Er liegt recht demnach gut im Durchschnitt, die Kleine ist ggf. geringfügig zu leicht.


    Das mit den Portionsgrößen habe ich tatsächlich schon probiert, also kleinere Portionen und ggf. nachlegen. Funktioniert aktuell nicht wirklich. Ich könnte jetzt auch nicht sagen, sie haben soundsoviel Gramm Fleisch pro Tag gefressen (also im Hinblick auf Fleischbedarf pro Katze pro Tag), da ich leider auch über Tag arbeiten bin. Ich seh immer nur, dass mindestens einer nicht frisst, wenn ichs hinstelle und wenn ich das nächste Mal nach Hause komme, ist der Teller nicht wirklich leerer geworden (morgens zu mittags und mittags zu abends), so dass man zumindest vermuten könnte, dass noch mal einer dran war.


    Ich hatte leider auch noch nie Kitten, deswegen bin ich da so ratlos. Könnte natürlich ne Wachtumsphase sein, aber fressen sollten sie doch trotzdem einigermaßen regelmäßig?


    Vielleicht mache ich mir auch einfach zuviele Sorgen...


    Nachtrag:

    Mir geht es auch gar nicht um das Gewicht an sich, sondern darum, ob zwischendurch nicht regelmäßiges und ggf. nicht in der Menge ausreichendes Fressen tatsächlich normal ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Amaterasu ()

  • Wenn die Katzschaften toben und nicht abnehmen... würd ich das erstmal so hinnehmen.

    Könnte durchaus sein, das sie Anfangs bei Dir was nachgeholt haben, und jetzt auf ihre normalen Kittenfressmengen einschwenken.

    (Meine letzten Kleinteile ist zwar auch schon länger her, und die einzige, die nach der 12. Woche noch bei mir war, ist meine Flocki. Aber die hab ich fresstechnisch erst nach 'nem dreiviertel Jahr so wirklich gemerkt.)


    Ansonsten hilft nur eintüten, und dem TA vorstellen: Du machst Dir Sorgen, er soll mal gucken, ob er was findet.

    (Zahnwechsel müsste doch eigentlich durch sein, der verdirbt nämlich manchem Kleinchen auch den Appetit.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • ... wenn die Kitten die Nahrung nicht mit der üblichen Fresslust "verputzen", der Kot eine nicht optimale Konsistenz, mit einer eventuellen Geruchsbildung aufweist, schlägt den Kitten vermutlich irgendetwas auf den Magen. Wie lange lässt du das Futter stehen ?


    Lg