Köhler/Seelachs.. frage zur thiaminase

  • Hallo,


    Ich hatte bei der ersten roh fleisch Lieferung auch einen Fisch mix mitbestellt, der aus dorsch, Scholle und Seelachs Filets in veränderlichen Anteilen besteht. Bisher nicht verfüttert, weil ich bei meiner Recherche zum thiaminase Gehalt von Seelachs nicht recht weiterkomme. Der Mix soll laut barf Shop für Katzen geeignet sein, aber mal lese ich, dass köhler thiaminase enthält, und dann gibts wieder andere Quellen, die sagen, er wäre frei davon. Was stimmt denn nun!? Hat hier jemand eine verlässliche Quelle dazu??

    Da ich mir nicht zutraue den gefrorenen Fisch Filet mischmasch den 3 fischarten sicher zuzuordnen bliebe im Zweifel nur das durchgaren von allem. Das möchte ich aber eigentlich vermeiden, da dabei wohl nicht nur die thiaminase zerstört wird..


    Viele grüße mit vielen :fisch:igen Fragezeichen

  • Guck doch mal hier rein:

    Fisch verfüttern


    Dorsch und Scholle enthalten keine oder wenig Thiaminase.

    Da würde ich den Fisch mix nach dem Grundrezept anmischen, portionieren und nach und nach verfüttern.

    Als Beispiel: wenn der Fischmix 1 kg ist, dann würde das für meine Katzen etwas über 4 Tagesportionen bzw. 8 Halbtagesportionen bedeuten.

    Heißt, es gäbe dann bei uns 8 Wochen lang eine Mahlzeit mit dem Fischmix.

    Und damit wäre der alle.:cool:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • super, danke für den link! sehr ausführlich :thumbsup:

    also, da ich ja eh nur filets habe, ist es wohl mehr oder weniger egal, welche quelle zum thiaminase gehalt vom köhler denn nun recht hat.

    davon abgesehen überwiegen nun die quellen, die köhler zu den thiaminase freien fischen zählen ^^


    werde mich gleich ran machen und mehr fisch in den kalkulator einpflegen. :)

  • Lass es sein.


    Benutze besonders nicht die Zeile 1 und 2 beim eigenen Fleisch.


    Und Katzen sind eigentlich keine Fischesser.

    Wir verwenden Fisch fast nur zur Ergänzung von Vitamin D.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • wie jetzt? nun doch gar kein fisch, außer dem bisschen für Vitamin D??


    ich hatte nicht vor reine fischrezepte zu machen. ich beschäftige mich bereits seit einiger zeit mit dem thema barf für katzen. dass katzen eigentlich keine fischesser sind, ist mit das erste, was man überall zu lesen bekommt ;). trotzdem hat er ja aber auch vorteile.


    fisch würde ich nur in geringen mengen in manches fleischrezept dazumischen wollen. da man seelachs und scholle auch problemlos gefroren im discounter bekommen kann, habe ich diese beiden mal eingepflegt. zunächst unter den supplementen, aber die sind ja ganz unten, und dann muss ich ganz zum schluss noch mal alles von vorne durchgehen und anpassen. also hab ichs vorerst unter die fleischsorten geschoben. für mein theoretisches rumprobieren und üben im moment finde ich das praktischer.

    für die auswertung ist es doch egal, wo was eigenes eingepflegt wird, oder bin ich da falsch??


    ich hatte noch rinderblut bei den supplementen eingefügt, dann aber gesehen, dass es das bei eisen schon gibt. werte verglichen, sind auch fast alle identisch. bei Linolsäure allerdings ein deutlicher unterschied. eine datenbank sagte mir 0,012 g, die andere 0,01 g, im kalkulator stehen aber sage und schreibe 12 g!?

    jetzt habe ich neue fragezeichen ?(


  • bei Linolsäure allerdings ein deutlicher unterschied. eine datenbank sagte mir 0,012 g, die andere 0,01 g, im kalkulator stehen aber sage und schreibe 12 g!?


    Ich glaube, da ist damals evtl bei der Erstellung des Kalki's nen Tipfehler unterlaufen:watt:. Da wir unter anderem die Linolsäure ignorieren können, ist bisher niemandem der Schreibfehler dort aufgefallen:lach:. Ich denke, dass das ursprünglich keine Gramm sondern Milligramm sein sollten (hab in einer Datenbank dazu 12mg/pro 100g gefunden), also würden die 0,012g durchaus passen:jaha:

    Liebe Grüße von Alexiel und Ihren Flauschingern:mkatzen:

  • ja, denke auch. ich hatte bei der im kalkulator angegebenen quelle auch noch mal nachgeschaut. da steht auch 12 mg, also wohl wirklich tippfehler.

    linolsäure ist mir zwar bisher auch nicht als wahnsinnig wichtig im kopf hängen geblieben, aber da ich ja noch in den anfängen stecke und der kalki diesen wert bei der auswertung berücksichtigt, war ich dann doch ein wenig verunsichert:S

  • Berücksichtigen tut er den Wert schon, nur können wir nicht wirklich Linolsäure und ein paar andere Soffe nicht, bzw. nur im geringen Maß beeinflussen/supplementieren (u. a. Kupfer, Mangan, Zink,.....

    Liebe Grüße von Alexiel und Ihren Flauschingern:mkatzen: