Ab wann wieder Barf nach Antibiotika, Giardien und Durchfall?

  • Hallo ihr Lieben,


    wie befürchtet haben meine zwei Neuzugänge aus Spanien Giardien mitgebracht. Anfangs war alles tutti, Ukaria hatte ein bisschen Matschekot, aber ich habs erstmal auf die direkte Umstellung aufs Barf und den Stress geschoben und nach kurzer Zeit legte sich das. Scheinbar waren die Giardien in einer erträglichen Anzahl vorhanden und machten bei Ukaria erst Probleme, nachdem ein Antibiotikum im Darm aufgeräumt und ihnen freie Bahn gemacht hat...


    Der Reihe nach:

    Wir haben einige Tierarztbesuche hinter uns gebracht, der erste wegen entzündeten Ohren und Reiseschnupfen bei Beiden. Ein paar Tage später hatte sich bei Ukaria eine kleine Wunde unter dem Kiefer entzündet, ist dick geworden und am nächsten Tag hatte sie sie total aufgekratzt. Da Freitag war, sind wir zum Tierarzt und sie hat Amoxicillin als Injektion bekommen und die Entzündung legte sich. In der Woche darauf hat sie Durchfall entwickelt, ein bisschen Erbrechen, Fressunlust (Barf wurde verweigert, Dose auch) und hat am Mittwoch Abend auch Fieber bekommen.

    Am Donnerstag sind wir also erneut zum Tierarzt, das war der 24.5., eine Kotprobe hatte ich schon mitgenommen. Was mir an dem Tag noch nicht aufgefallen war, da es dort erst begonnen hatte: ihre linke Wange schwoll total an. Daher wohl auch das Fieber. Die Tierärztin hat es zum Glück morgens schon bemerkt beim Abtasten, nachmittags sah sie aus, wie ein Boxer :boxen:... es gab noch einmal Amoxicillin als Injektion und für mich Ampitab (Ampicillin) als Tropfen zum eingeben. Die Schwellung legte sich zum Glück über die Behandlung mit Ampitab. (Eine Ursache war von außen und im Maul nicht erkennbar - sollte es nochmal auftreten, lasse ich mal die Zähne röntgen...)

    Am Abend habe ich das Ergebnis des Schnelltests erfahren, wie befürchtet, positiv auf Giardien :ftft: mit der Behandlung sind wir seit einer Woche durch.

    Seit dem 24. bekommen die beiden gekochtes Hühnchen als Schonkost, mal mit FC, mal ohne, je nach Ukarias Magen. Montag letzte Woche waren wir nämlich wieder beim Tierarzt, weil sie über das Wochenende kaum mehr etwas bei sich behalten konnte und durch die Übelkeit auch nichts mehr fressen wollte. Nach MCP war zum Glück alles wieder gut. (Die TFA wollte mir da Hills i/d Trockenfutter andrehen, nein danke... :kw:)


    Seit knapp 3 Wochen hat sie nun Durchfall. Anfangs Giardienkot vom Feinsten, die mittlere Woche auch blutig und sehr schleimig, seit einer Woche immerhin schonmal wieder braun und kaum schleimig. Die Konsistenz ändert sich ständig. Derzeit ist es mal flüssig, mal nicht so stark, mal flüssig und am Ende fest, wenn ich sie beobachtet habe und ich vermute, dass auch vielleicht die ein oder andere weiche Wurst von ihr war, so viel kann Chira eigentlich nicht kacken :faxen: sicher bin ich aber nicht.

    Zum Darmaufbau geben wir seit einer Woche Flora Complex und es scheint ganz gut zu wirken, denn die Konsistenz hat sich gebessert und vor allem die Frequenz, mit der sie die Toilette besucht, ist auch schon deutlich weniger geworden. Außerdem gibts seit Diagnosestellung Effektive Mikroorganismen (Bakterien aus fermentierten Kräutern und so) übers Futter und ins Wasser, das Zeug kommt aus der Landwirtschaft und eigentlich nehm ichs für mein Pferd, aber schaden tuts auch den Katzen nicht. Die kann man übrigens auch super im Garten verwenden SiRu  :cool:


    Nun mag Ukaria das gekochte Hühnchen verständlicherweise nicht mehr und frisst es kaum noch. Kontraproduktiv, da sie in den ersten zwei Wochen nicht abgenommen hat, jetzt aber 100g... das ist noch nicht so viel, aber ich mags nicht drauf ankommen lassen, da sie eh nur 2,8 kg wiegt. Also gab es gestern Abend Sandras Schmankerl aus der Dose und sie ist so abgegangen, die arme Katze war SCHLIMM am Verhungern :tra::oh: darauf gabs wieder flüssig-fest-flüssig Kacki, aber besser, als wenn sie nix frisst. Chira hat auch Matschekot bekommen, obwohl bei ihr alles vorher gut war.


    So, nun endlich mal zur eigentlichen Frage.... wann würdet ihr wieder Barf füttern? Aufgehört hatte ich ja, weil sie immer mehr gemäkelt haben, es häufiger ausgekotzt wurde (was halt auch durch Giardien und AB sein kann) und dann die Giardien durchkamen und es erstmal Schonkost gab. Ich trau mich derzeit nicht, roh zu geben, weil Ukarias Darmflora durch die ABs wohl komplett platt gemacht wurde und die Giardien ihre Darmwand ordentlich malträtiert haben (blutiger Durchfall). Vor allem bei Hühnchen bin ich sehr zögerlich, weil eine Salmonellose bei nicht intaktem Immunsystem ja auch mal auftreten kann...

    Dose macht aber auch Durchfall, bei gekochtem Hühnchen ist es auch nicht gut und ich denke, dass die Sanierung auch noch eine Weile dauern wird. Also was tun? :ka:



    Wer bis hierhin gelesen hat...

    Kuschelige Grüße an euch :blumen1:

    (hab beim Putzen gestört, deshalb die genervten Ohren :cool:)




    LG

  • Ich würd dreist Barf anbieten. (Muß nicht Huhn sein. Kaninchen ist auch leichtverdaulich... )

    Und gegartes Hühnchen mit Suppies.

    Und Dose.
    Keine Riesenportionen, sondern bei Bedarf lieber was nachlegen. Aber eben alles zur Auswahl.


    Und aus dem Büffet darf Katz sich aussuchen, was sie fressen mag.


    Bis der Darm wieder in Ordnung ist, wird's dauern. :tr:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Vielen Dank für deine Antwort, SiRu!

    Ich war die Woche nicht am Laptop und habs am Handy gelesen, aber bin da nicht angemeldet :faxen:

    Das bestärkt mich, bald wieder Barf zu geben. Mein Freund wird sich freuen, er kann den Dosenfutter Geruch gar nicht ab und was an Gasen und Kacki aus den Katzen kommt, ist vom Geruch her verdammt eklig :oh:Ist echt heftig, was das für einen Unterschied macht und ich bin froh, wenn ich wieder ohne schlechtes Gefühl andere Leute in die Wohnung lassen kann.


    Ihr geht es weiterhin super und es geht bergauf mit der Verdauung! Am Mittwoch ist mein Moorliquid angekommen, danach wurde der Kot meist breiig und eben konnte ich eine richtige Wurst beobachten, juhuuu!!! Die Hälfte war danach wieder Brei, aber egal, ich freu mich so :ju::ju::ju:

    Mein Kopf ist so voll von Gedanken über Katzenverdauung, dass ich heute Nacht einen Traum nur über ihre Kacke hatte. Langsam reichts dann bitte :pinch:

  • :tr:

    Du brauchst dringend ein neues Thema...


    (Und die durchmiefende Wirkung von Dofu ist... sagenhaft. Eigentlich gehört auf die Dosen ein Warnhinweis.<X ;))

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Das bestärkt mich, bald wieder Barf zu geben. Mein Freund wird sich freuen, er kann den Dosenfutter Geruch gar nicht ab und was an Gasen und Kacki aus den Katzen kommt, ist vom Geruch her verdammt eklig Ist echt heftig, was das für einen Unterschied macht und ich bin froh, wenn ich wieder ohne schlechtes Gefühl andere Leute in die Wohnung lassen kann

    :lach:

    Das ist noch ein Grund für Barf.

    Menno, Dofu stinkt wirklich furchtbar, wenn man Barf gewöhnt ist.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Gefühlt ist auch das einzige Thema, von dem ich immer erzähle, die Ausscheidung der Katzen und alles drumrum. Ich bin gerade ein toller Gesprächspartner :cool:

    Es ist wirklich furchtbar mit dem Gestank, da gehört echt ein Warnhinweis drauf! Vor allem, wenn es sich mit Wohnungskatzen so schlecht lüften lässt und ihr Radius grad noch auf drei Räume beschränkt ist, bis wir eine Giardien-negative-Kotprobe bekommen :deckung:


    Als die ganzen Wehwehchen mit dem aufgekratzem Kinn, Fieber, geschwollener Wange, Erbrechen und Durchfall kamen, hat mein Freund oft gefragt, ob das irgendwie vom Barf und davon einer Über- oder Unterversorgung mit irgendwas kommen kann, so ganz hat er dem da noch nicht getraut.

    Seitdem es Dose gibt fragt er oft, wann es endlich wieder Barf gibt. Die Gerüche vorher und nachher haben ihn definitiv überzeugt, irgendwas Gutes musste das Ganze ja auch bringen :lach:


    Was Ukaria von dem ganzen Geraffel hält:

    (der Dachdecker war sehr laut und das hat sie nicht so ganz verstanden :watt:)



    Damit euch eine gute Nacht :kbett:

  • :lach:

    Ich würd sagen: Der Dachdecker kann sich freuen, ihr nicht in die Pfote geraten zu sein...



    Klingt soweit normal - wenn die Katzingers krank sind, gibt es erstmal wenig Unterhaltung für die Umgebung.:knuddel::tr:


    Gute Besserung weiterhin. (... und das am besten subito!)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Joa, wenn man Barf gewohnt ist, kann normales Dofu schon seltsam riechen. Hatte da auch so nen nettes Erlebnis.


    Gab mal wieder Dofu bei uns (keine Ahnung mehr, warum:ka:) als ich plötzlich meinen Mann fragte, ob hier irgendwas brennen oder zumindest kokeln würde. Er schaut mich an, schnüffelt einmal kurz und meinte dann nur trocken "Nö, das ist das Dosenfutter". Mein Blick dazu muss klasse gewesen sein, den er fing erstmal an zu lachen:watt::bäääh:

    Liebe Grüße von Alexiel und Ihren Flauschingern:mkatzen:

  • Ja da hat er wirklich Glück gehabt. Am Donnerstag kam wegen dem Schützenfest ein Blasorchester auf unseren Hof und hat dort gespielt, da gab es ähnliche Verwirrung - bei denen hätte sie noch mehr zu tun gehabt :lach:

    Danke dir :blumen1:


    Joa, wenn man Barf gewohnt ist, kann normales Dofu schon seltsam riechen. Hatte da auch so nen nettes Erlebnis.


    Gab mal wieder Dofu bei uns (keine Ahnung mehr, warum:ka:) als ich plötzlich meinen Mann fragte, ob hier irgendwas brennen oder zumindest kokeln würde. Er schaut mich an, schnüffelt einmal kurz und meinte dann nur trocken "Nö, das ist das Dosenfutter". Mein Blick dazu muss klasse gewesen sein, den er fing erstmal an zu lachen:watt::bäääh:

    Oh je, das muss ja spannend gerochen haben - den Blick hätte ich auch gern gesehen :hb::lach:




    Update:

    Da ich gestern noch eine schöne und sogar diesmal fast komplett feste Wurst beobachten durfte, dachte ich mir gibt es ab heute wieder Barf und hoffentlich alle sind zufrieden. Es gab Rind, da DoFu auch in allen Sorten vertragen wurde. Das sah auch erst gut aus, die Katzis haben es gern gefressen und den Teller leer gemacht. Nach einer Stunde hat zuerst Ukaria alles ausgekotzt und dann Chira auch noch?? :ka: Die hatte bis jetzt gar keine Probleme, also scheint irgendwas mit dem Fleisch gewesen zu sein - ich bin sehr verunsichert *seufz*


    Verschiedene Möglichkeiten:

    - neue Mischung, davon gabs bis jetzt noch nichts. Ich hatte aber echt zügig gearbeitet, also wird jedenfalls da nix bei verdorben sein...

    - quasi selber Lieferant, aber der Name wurde geändert. Früher Carnes Doggi bei unserer ersten Mischung, nun heißt es Barfgold und das Fleisch war auch anders. Die Stücke waren riiesig und ich musste einiges nachschneiden

    - ... vielleicht nicht klein genug?

    - war eine normale Portion, aber vielleicht einfach zu viel. Wobei beim DoFu riesige Mengen auch drin bleiben.

    - sie können es einfach noch nicht ab. Das kann ich bei Ukaria verstehen, da sie ja massive Verdauungsprobleme hatte, seit zwei Wochen wurde aber nicht mehr gekotzt und Durchfall besser, aber wechselhaft, heute z.B. wieder Brei, das hab ich aber erst hinterher gesehen. Chira hatte halt gar keine Probleme bis auf ab und zu etwas weicheren Kot, das führe ich mal auf verschiedene DoFu Sorten zurück. Hat die sich jetzt in drei Wochen mit nicht-rohem-Futter so dran gewöhnt, dass sie roh auf einmal nicht mehr abkann?

    - es gibt sicher noch mehr...


    Nun sind sie wieder komplett am ausrasten, also wird es denke ich nur ein kurzes "Futter bäh und raus damit"-Kotzen gewesen sein. Jetzt werd ich dann wohl erstmal neues DoFu bestellen, auf Dauer ist mir das im Fressnapf echt zu teuer, so wie die reinhauen. 30+ Cent pro Dose mehr ist mir dann doch zu viel, wenns erstmal dabei bleibt...

    Ich habe noch eine Portion Pute zum Auftauen im Kühlschrank, alte Mischung. Ich würds ungern wegtun, vielleicht geb ich das später mal stückchenweise hin und warte ab? Dann gäbe das vielleicht Aufschluss darüber, obs am neuen Fleisch liegt oder ob roh grad einfach nicht geht.


    So fängt der Sonntag doch nett an :ftft:

  • Rind war evtl. der falsche Anfang.

    Du hast es evtl. hier noch nicht gelesen, ass viele Katzen Rindfleisch nicht mögen und/oder es nicht vertragen, oder?

    Das hat nichts damit zu tun, dass Rindfleisch in Dofu drin ist und dort vertragen wird.



    Huhn und Pute sind leichter verträglich für die meisten Katzen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Doch, das habe ich schon häufiger gelesen - meine mögen es aber sehr gern und haben es auch vorher beide gut vertragen. Das war aber noch meine erste Mischung mit dem "alten" Fleisch, nun gab es "neues" nach der Umfirmierung vom Lieferanten und das sah halt auch anders aus, als vorher. Bis jetzt wurde das nicht gefüttert, da kurz nach dem Mischen die Giardienbombe geplatzt ist. :deckung:

    Hühnchen hab ich mich noch nicht getraut wegen evtl. Salmonellen, was mir auf die angeschlagene Verdauung zu riskant ist. Dass ich nun das Rind zuerst gefüttert hab und nicht Pute, lag daran, dass es weiter aufgetaut war... da der Magen die letzten 2 Wochen keine Probleme gemacht hat, hab ich mir da auch nicht so viele Gedanken gemacht.

    Da Chira es eben auch ausgekotzt hat, nehme ich eher an, dass es am Fleisch an sich liegt und nicht an empfindlicher Verdauung, denn da gabs bei ihr die ganze Zeit keine Probleme :ka:

  • Najaaa, Salmonellen können überall vorkommen.

    Bei Hühnchen wird oft besonders hervorgehoben.


    Mal sehen, wie es bei euch weitergeht.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Das stimmt schon. Lange hätte ich es auch nicht zurückgehalten, aber um erstmal fürs bessere Gefühl zu gucken, was die Verdauung zu roh sag, wollte ich was anderes probieren.


    Ich habe den Versuch mit der schon aufgetauten Pute gewagt, nur ein paar Stückchen für beide und die sind auch drin geblieben. Hat wieder flüssigen Durchfall gemacht, das war aber bei der Umstellung von Schonkost auf Dose auch. Dann wollte ich später den Rest hinstellen, weil Chira mich fast aufgefressen hat, aber das wollten beide nicht. Ukaria ist dafür nichtmal vom Kratzbaum runtergekommen :wacko: sie gefällt mir heute auch wieder nicht so gut, sie fühlt sich unwohl, seit es das Barf gab. Da ihr Magen letztens ja ganz böse geworden ist, als sie immer weniger gefressen hat, hab ich noch DoFu hingestellt und da kam sie sofort und hat ein bisschen gefressen. Bald darauf hat sie es leider erbrochen und sich wieder nach oben auf den Kratzbaum verzogen... wenn das noch so weitergeht, gibts vielleicht später oder morgen ein bisschen MCP.


    Ich ärgere mich nun wirklich sehr, dass ich es versucht habe, weil es ihr jetzt nicht so gut geht. Gerade, wo wir auf so einem guten Weg waren. :ftft: Aber so war es nicht wirklich zu erwarten. DOOF!

  • So'n Mist. :cursing:


    :tr::knuddel:


    Ich wär für heut noch was gegen Übelkeit.


    Hast Du SEB - Slippery Elm Bark - im Haus?

    Dann koch davon Sirup, und gib den beiden Katzen - so'n Teelöffel voll.

    Das Zeug wirkt vorne/oben (Mäulchen bis Dünndarm) im Verdauungstrakt als schützende Schleimschicht, und weiter hinten reguliert's ein bißchen.


    Es muß nicht mal was am Rind gewesen sein - vielleicht war es einfach nur zuviel geforderte Verdauungsleistung.

    Dofu ist ja schon vorverdaut: Durch's erhitzen ist das Eiweiß schon denaturiert, die Proteinkette aufgedröselt - das macht deutlich weniger Arbeit für Magen und Darm.

    Rotes Fleisch (also Rind, Hirsch, Schaf...) gehört zu den "schwierigen" Proteinen - also der Magen muß viel arbeiten, bis es das z.B. Rinderprotein soweit aufgedröselt hat, das es weiter gehen kann mit der Verdauung.

    Das kann eventuell einfach zuviel gewesen sein.

    (Weißes Fleisch hat zartere Proteinketten - das zerlegt sich leichter.)


    Man kann auch fertiges, knochenfreies(!) Barf noch leicht angaren - ist für die Vitamine nicht optimal, aber es hilft den Weg von Dofu zu roh sanfter zu gestalten.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • SEB habe ich leider nicht, das steht auf meiner "irgendwann mal kaufen Liste" - als Studentenpaar ist leider nicht immer sofort alles drin, was ich gerne hätte :peinlich: vor allem, wo unsere Anfangsphase ja bereits recht kostenintensiv ist und Chiras Milchzahn-OP auch noch bevorsteht :deckung:

    Habe aber noch MCP, Nux Vomica und Iberogast für Menschen hilft ihr bei Übelkeit auch ganz gut, auch wenn sies sehr eklig findet (und ich auch :neihein:).

    ABER: nachdem Ukaria beinahe den ganzen Tag ganz oben im Kratzbaum verbracht hat und nicht so happy war, kam sie eben gurrend runter, hat mich beschmust und dann von sich aus ein wenig gefressen. Nun stapeln sich beide ganz entspannt auf meinem Schoß. Für mich ein ganz klares Zeichen, dass es ihr langsam wieder besser geht :hl: Juhuu!


    Beim nächsten Mal werd ich definitiv langsamer anfangen, eben mit hellem Fleisch, nicht gleich die ganze Portion und dann erstmal abwarten. Da war ich wohl ein bisschen zu zuversichtlich dieses Mal. Scheint jetzt ja aber so, als hätte sie es ganz gut verarbeitet...


    Das mit dem Barf angaren hab ich auch schonmal überlegt. Prinzipiell ists ja knochenfrei gemacht, ich hab aber auch schonmal kleine, härtere Stückchen im Fleisch gefunden, was wohl Knochen war, und einmal einen halben Hühnerknochen. Da bin ich erstmal sehr vorsichtig, wenn dann mit gründlichem Inspizieren vorher :ungeduld:


    Genießt den Restabend :hal: (auch, wenn Deutschland ja grad verloren hat)

  • Auch Nicht-Studenten können nicht immer alles und sofort... :tr:

    Du bist aber breitgefächert aufgestellt - außer den Nux vomica hab ich z.B. von Deiner Liste nix da.


    Super, das es der Dame wieder besser geht!:hu:

    (Und ich beneide Dich grad um stapelnde Katzendamen...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Es muß nicht mal was am Rind gewesen sein - vielleicht war es einfach nur zuviel geforderte Verdauungsleistung.

    und auch nicht an der Pute.


    Weißt du, wenn du zu jeder Mahlzeit das Fleisch änderst, kann der Darm sich auch nicht beruhigen.

    Außerdem Nachfrage:

    Wann wurde das Putenfleisch gefressen und wann war Kotabsatz?


    Normal dauert die Darmpassage auch bei der Katze so knapp einen Tag.


    Wie wäre es, wenn du jetzt mal 1 bis 2 bis 3 Tage nur rohe Pute (evtl. auch ohne Supplemente) füttern würdest.

    Damit der Katzendarm sich erst mal auf EINE Fleischsorte einstellen kann.

    Auch wenn mensch Durchfall hat, probiert er nicht danach wild drauflos.

    Laaaangsam.

    Gut Mensch merkt bei sich selbst, ob Bauch grummelt, doch selbst Grummeln kann ein gutes Zeichen sein.


    PS: Der ständige Wechsel zwischen Dofu und Barf dient auch nicht der Darmberuhigung, denke da mal dran.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)