Anfänge von LunaKiraSimba

  • Danke das ist gut zu wissen.

  • Ich schalt mich hier mal kurz rein mit ein paar fragen.


    Welche Arten von Fisch kann man geben ? Theoretisch kann man ja auch beim Barfen verschiedene fleischsorten mischen und muss nicht alles von einen Tier sein. Wie viel könnte bei einer normales mahlzeit wenn man sie ka 2-3 mal die woche füttert der Fischanteil sein ?


    Wie oft könnte man Theoretisch Fisch als Leckerchen geben ohne das es probleme gibt ?

    Was ist mit den Dosenseeelachs in Fischöl wäre dieser auch mal ok und wenn ja wie oft ?

    ein mal in Monat ?

  • Als Fisch verwenden wir eigentlich nur Lachs zur Versorgung mit Vitamin D.


    Nein, Dosenfisch ist nichts für Katzen.

    1. ist er nicht roh.

    2. ist er meistens gewürzt.

    3. ist das Öl in den Dosen nichts für Katzen, weil pflanzlich.

    4. Gibt es hier ein Thema für diejenigen, die Fisch in größerer Menge verfüttern möchten

    (Probleme sind u. a. Jodgehalt und Thiaminase).

    Fisch verfüttern

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • LunaKiraSimba

    Fisch

    Fisch verfüttern


    Eingelegter Seelachs ist meist arg salzig - den sollte man einfach deshalb schon nicht geben.

    Tiefgefrorenes Seelachsfilet mit nix ist durchaus so 1 x die Woche okay - sehr leicht verdauliches Eiweiß und fettarm

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • ICH würde dir vorschlagen, erst mal bei unserer Art zu Barfen zu bleiben.

    Es ist nicht die einzige Art, doch für Anfänger kann es zu Irritationen beim Vermischen der verschiedenen Arten kommen und das wäre zum Schaden der Katzen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ok habt ihr vieleicht auch so einen Sammel tread wo alle bestandteile aufgeführt und erklärt werden?

    Ich lese mich einfach überall durch, was ich gerade finde.


    Ich möchte auch gerne wissen welche Balaststoffe verträgt die Katze gut ?

    Kann man bei den Balaststoffen auch nach Krankengeschichte vorgehn ? zb Mietze mit Magenschleimhaut problemen? Durchfall durch Giardien ? und co.


    Ich finde mich hier leider nicht besonders gut zu recht.

  • Einkaufsliste für Starter und anfänger.


    http://blaue-samtpfote.de/barf…1000102/barf01000102.html




    + Behälter für portionen einfrieren und natürlich Gefrierfach oder Gefrierschrank

    für die einlagerung von Barf für zb. Eine Woche

    • Schere

    • scharfe Messer

    • Abwaschbare Schneidebretter

    • evtl. Einmalhandschuhe

    • größere und kleinere Schüsseln

    • evtl. Topf

    • Mülleimer mit Müllbeutel

    • Feinwaage

    • Küchenwaage

    • Pürierstab <----- Tupperware Turbo Chef für grobe bis sehr feine flöckchen.

    • Messbecher

    • Schüttelbecher

    • Schöpfkelle

    • Löffel

    • Etiketten und wasserfester Stift <-- oder abwaschbaren stift direkt auf die Behälter zum einfrieren notieren.

  • Vielen Dank das ist sehr hilfreich.


    Die einkaufsliste ist auch veraltet da viele sachen bei den basic schon enthalten sind. Ich weiß grad nicht wircklich was ich nun bestellen muss.

    Aber wenn ich des richtig gesehn habe.


    easy barf basic wenn Knochen vorhanden Knochenmahlzeit bzw durch eierschale oder Knochenmehl ergänzen.

    easy barf sensetiv ohne Knochen Muskelmahlzeit

    easy barf plus für forgekochtes Fleisch ?




    Knochenmehl für ohne Knochen, Eierschalen fein gemahlen, Taurin.


    Öl kann man ganz weglassen.



    Hab ich das etz richtig verstanden. ?

  • Die Einkaufsliste ist nur von den Preisen her veraltet.

    Den Rest brauchst du dann auf alle Fälle, wenn du den Kalki nutzt, was sich anbietet.


    Was zu den verschiedenen Sorten EasyBarf dazukommt, musst du von der Homepage von LillysBar ablesen. Da würde ich mich aber eher für eine Sorte entscheiden und lieber noch andere Komplettsupplemente wie Felini Complete oder TC Premix benutzen.

    ________________________


    :schleck:
    Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und den zwei Mädels (*2017).
    Wir denken an unser Sternchen Momo (2012-2017).


    ________________________

  • Also 2 verschiedene kompletsupplemente

    und die oben genannte Einkaufsliste benutzen.


    um ehrlich zu sein ich dachte die ganze sache wäre n bisschen einfacher ich hatte nicht for Katzenernährung zu studieren.


    In den grundrezepten ist von der Einkaufsliste nur des C. Zeugs oder alternatic gemalmte eierschale

    und Taurin.


    Der rest davon wird nicht verwendet und um ehrlich zu sein zik dinge zu kaufen nur um festzustellen das katzen es nicht fressen wäre mir ehrlich gesagt zu teuer. Das ist nicht einmalig 2 euro und entweder sie fressen es oder ich schmeiß es weg. Sobald das zeugs offen ist kann man es nicht einmal noch spenden an Tierhilfe, Katzenhilfe oder Tierheime. Mit anderen worten man schmeißt ü50 euro von fenster raus just for fun und am ende hatte niemand was davon.

    Um ehrlich zu sein überfordert mich das ganze n bisschen. und hatte die hoffnung das ich erstmal klein anfange . Also nur mal probieren ob sie es fressen würden. wenn es angenommen werden würde wäre mir der preis am ende so ziemlich egal. Aber alleine für leckerchen schon so viel auszugeben und dann die ungwissheit ist mir ehrlich gesagt zu riskant.


    Hab den Kalkulator gesehn ja aber noch nicht gekauft.

  • Du kannst Dir Sachen, die Du Dir merken willst, als Lesezeichen abspeichern - hier oben auf der Seite in der Kopfzeile: die Fahne.

    Kannst sogar einstellen, ob nur für Dich, oder für alle einsehbar...


    :peinlich:Ähm... der Einstieg in's verantwortungsvolle Katzenbarfen sieht immer, egal welche Variante des Barfens Du da nimmst, nach Studium aus. Es gibt einfach sehr viel, was man da wissen sollte. (Btw. menschliche Ernährung ist nicht weniger komplex, wenn man sich von der Ernährungslehre her annähert...)


    :tr:Vielleicht schaltest Du erst mal 'nen Gang runter, und bleibst vorübergehend bei Easy Barf Plus und FC - jeweils stur nach der jeweiligen Packungsbeilage.

    Und - da Du Kitten mitversorgst: höchsten 50% Barf.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • um ehrlich zu sein ich dachte die ganze sache wäre n bisschen einfacher ich hatte nicht for Katzenernährung zu studieren.

    Naja, eigentlich ist es ganz einfach: man kann sich damit auseinandersetzen (was übrigens keinem Studium gleichkommt) oder man sollte die Finger davon lassen. Denn ohne zu wissen, was, wieso, weshalb und warum, kann fatal für die Katzen sein. Da ist dann selbst das nicht ganz so gut zusammengesetzte Futter vieler Dosen eindeutig besser.


    Nein, man braucht nicht ganz zwingend alles von dieser Liste, aber einiges eben durchaus, denn von allein wandern die Nährstoffe nicht ins Futter. Und gerade bei Kitten sind Komplettpräparate etwas schwieriger und selbst zu supplementieren eindeutig der bessere Weg.


    Der Anfang kostet immer erstmal ein bisschen Geld, denn eine Grundausstattung fällt nicht vom Himmel. Allerdings verbraucht man auch nicht alles davon in einem Monat (wenn bei Kitten auch oft schneller als bei adulten Katzen, allerdings ist das bei Nassfutter auch nicht anders) und das rechnet sich dann im Laufe der Zeit.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Ich dachte erstmal zum Probieren so Jeden Sonntag. ^^ also 4 Tage ca in Monat nur Barf zum anfangen.

    Und erstmal kleine portionen wo ich nicht so viel mischen und beachten muss. An liebsten wäre mir nur Easy Barf mit eierschalenpulver und Taurin. glaube ich brauch für das richtige barfen noch paar monate Studien zeit.