Wenn was unerwünschtes kreucht und fleucht - der Sammler zur Ungezieferbekämpfung

Wir werden in der nächsten Woche (11. - 15.06.2018) das Forum immer mal wieder für kürzere oder längere Intervalle in den Wartungsmodus versetzen um ein paar servertechnische, bzw. seiteninterne Veränderungen vorzunehmen. Hintergrund sind neben ein paar technischen Spitzfindigkeiten auch die Zusammenlegung von dubarfst und Barfers-Selection, um den administrativen Aufwand für uns zu verringern. Wir bitten Euch darum, diese Unannehmlichkeiten zu verzeihen und werden uns natürlich bemühen diese so kurz wie möglich zu halten.
  • Ich empfehle dir ARDAP gegen die fliegen. Sehr effektiv. Solltest du aber irgendwo ein nest haben könnten sie wiederkommen. Also alles wo fliegen gerne mal eier rein legen wegschmeißen. Katzen und co aus den behandlungsbereich schaffen. Gut sprühen . 2 stunden stehn lassen danach gut lüften . geht schneller mit Ventilatoren. Auf ARDAP reagieren Tiere und Menschen nicht so empfindlich ist aber guter Ungezieferschutz. Boden und Wände von Fressstelle mit besprühen und dann matten drauf legen..

    Ich hatte nach einer Anwendung keine Fliegen mehr. Gut 2 monate her inzwischen. Auf der flasche Steht das besprühen von Flächen würde eine Wirkungsdauer von 6 wochen mindestens haben.

  • Einspruch, Euer Ehren.


    Mit Rundum-Insektenvernichtern wegen Fliegen am Barf rumzusprühen ist völlig überzogen.

    .. und ungesund für Katz und Mensch. Das, was wirkt, sind nun mal Gifte. Nervengifte, die Nieren- und Leberschädigend sind.


    Übrigens: Das Zeug enthält Pyrethrum und Permethrin.

    http://www.vetpharm.uzh.ch/rel…?clinitox/klt/toxiklt.htm

    http://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00005264/5531__F.htm


    Das ist für Katzen bestimmt nicht verträglich.



    Normale Hygiene - also das regelmäßige säubern - reicht.

    Und nicht zu große mengen hinstellen, lieber öfter füttern.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Er sollte nicht das essen oder näpfe oder die matten wo die näpfe drauf stehn besprühen. Nur alles ausen rum wo katze nicht auf die idee kommt daran zu lecken.

    Tiere sollten nicht in Raum sein und nach dem besprühen auch selbst den raum verlassen. Danach gründlich lüften.

  • Umgebungskontakt reicht da auch. Und das Zeug bleibt auf jeder Oberfläche kleben. Das putzt man auch nicht mal so eben ab - sonst wäre auch die Langzeitwirkung nicht möglich. So'n Fliegenlebenszyklus ist nämlich sehr kurz.


    Wenn Du Flöhe hattest, oder Teppichkäfer (ich hab 'nen Altbau, eine umfangreiche Stofftier und sonstige nicht immer waschbar/gefrierbare Textiliensammlung incl. diverser Kratzbäume... Gegen Teppichkäfer fogger ich dann doch. Trotz Katzen.)

    ... aber gegen die gemeine Stubenfliege ist das einfach völlig überzogen.


    Nasser Putzlappen und Futterstelle regelmäßig nass reinigen und dann gut trocknen: Ende der Fliegen.


    Ich barf jetzt seit 2011. Ich hab genau einmal ein Fliegenproblem ('13?) gehabt - nach dem ich das Futterdepot entdeckt und ausgeräumt hatte, war das dann auch Geschichte.

    Teppichkäfer wandern ab und zu neu ein... die sagten aber auch vor den Katzen schon mal "Hallo!"

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • *grins* ...die Kuscheltiere waren das geringste Problem. (Und manche Stoffviecher hier haben ein Format, da ist die Truhe dann spätestens mit dem 2. voll...)


    Ich hab einen Altbau. Deutlich über 100 jahre alt. Holzdecken mit Aschefüllung, Parkett mit reichlich Ritzen, Strohfachwerk und ähnliche Nettigkeiten.

    Glaub mir, da ist ab und zu nur noch die große Keule praktikabel.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Das ist leider etwas schwierig, denn die drei gehen durch Fenster und Türe auf den Balkon..

    (Es gibt auch Fliegenschutz, wo Katz durch kann... gut, bei wurzelblondem Katz wird's schwierig, aber dem erklärst Du ja eh alles drölfzig mal...)

    Genau das würde ich empfehlen.

    Und wenn nötig zur Eingewöhnung eine Zeit lang nur ein Ein- und Ausgang.


    Meine jedenfalls hatten sich an die geteilten Fliegenvorhänge gewöhnt.


    LunaKiraSimba Abwehrspray würde ich meinen Tieren nie nie nie zumuten.

    Auf der einen Seite gesund ernähren auf der anderen Seite chemische Keulen?


    Auch wenn Fliegengitter und Co erst mal schwieriger in der Handhabung sind, sind sie auf Dauer für Tier und Mensch gesünder.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Dann hätte ich allerhöchstens Fliegensticker genommen und alle Rissen fliegendicht gemacht.

    Eigenartige Fliegen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Zur Miete?

    Vermieter informieren - der soll den Fachmann durchjagen.

    (Wenn Fliegen durch die Wände/Decken durch wandern, dann lebt da meist noch ganz anderes, das man garantiert nicht im Haus haben will.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Es wurde alles zu gemacht. Dann kammen sie durch die Fenster wo ich keine Netze anbringen darf weil diese ja neu sind. Des mit meinen Vermieter bringt nichts mehr. Aber derzeit ist alles in Ordnung keine fliegen mehr. Und nächstes jahr ziehe ich sowieso in mein Eigenheim. Damit ist es dann nicht mehr mein problem und ich werde auch sicher keine Handwerker mehr bezahlen damit die mir da was in die Fenster rein passen. Ohne Schrauben oder Kleben. Solche sachen sollte der Vermieter zahlen wenn er schon einen so einschränkt im Handlungsraum.

  • Dann kammen sie durch die Fenster wo ich keine Netze anbringen darf weil diese ja neu sind.

    Auch keine Fliegengaze, die mit Klettband befestigt wird?


    Ich habe mir vor 3 Jahren für 3 Fenster feste Fliegenschutzrahmen geleistet.

    Die schützen vor Fliegen und verhindern, dass die Katzen aus dem Fenster steigen.

    Jaha, sind nicht ganz billig, da vom Profi gebaut, aber fallen nicht auf und zeigen gegen Fliegen und fürs Belüften der Wohnung ihre Wirkung.

    Da war es mir auch egal, dass ich in einer Mietwohnung wohne..:jaha:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich werde nächstes jahr ausziehn warum sollte ich einen solchen Kompromisunfähigen Vermieter einen Gefallen tun und dafür geld ausgeben? Ich habe schon genug Geld in die Wohnung gesteckt und er immer schön die Hand aufgehalten wenn was war. Er kann sich glücklich schätzen wenn ich meine Küche dort lasse.


    Naja momentan ist das Fliegenproblem in griff. Es kamen auch keine Neuen mehr. Ich hoffe mal des bleibt auch so.

  • Wo hast du die Fliegen Gitter her?

    bin im Moment auch am überlegen, mir so was anzuschaffen

  • PetScreen wäre die teuerste, aber auch Katzen-sicherste Variante.


    Gute Fensterbauer bauen auch solche Rahmen, auch ein.

    Ansonsten - in der Normalausführung und bei etwas handwerklichem Geschick: Der nächste Baumarkt hilft weiter...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Selbst die Dinger zum selber zusammenbauen (Discounter) funktionieren wunderbar. Die werden eingelegt, wenn Fenster auf und rausgenommen bei Fenster zu.

    Die, welche wir haben, halten jetzt seit fünf sechs Jahren und sie halten sogar kletternde kleine Katz (vier Kilo) in den Netzen aus (o.K. Netze haben jetzt "Muster").


    Nur der Zusammenbau war sehr frickelig. Und da wir nach aussen-öffnende Fenster haben musste wir beim Bauen und Messen auch noch mal spiegelverkehrt denken...

    ...selbst der Fensterbauer fand die recht stabil (und der baut und verkauft selber welche).

    Der Fensterbauer sprach von 100 - 150 € für die Guten Fliegenfenster. Teuer, aber die halten ja auch jahrelang und man muss nix zusammenbauen und zusammenmessen.


    Gefoggert hab ich nur bevor wir in das, weit über hundert Jahre alte, Haus gezogen sind. Die Bewohner vorher hatten auch Tiere und wer weiß was davor alles schon da drin gewohnt hat.

  • Vor 14 Jahren als ich noch als Schulhausmeister in einer Grundschule tätig war,

    ( Dienstwohnung )hatte ich um das Katzenfutter vor Fliegen zu schützen,

    eine Boxe im Rahmenbau 100 cm x 120 cm angefertigt,

    die mit Fliegendraht versehen war, ( ist für ein gelernter Schreiner kein Problem )

    der Zugang für die Mieze,wurde durch eine Katzenklappe geregelt,

    dies war ein guter Fliegenschutz für das Futter unserer Katzen,

    auch ist es gut zu wissen, in welcher Himmelsrichtung, die Boxe aufstellt wird,

    ( wegen den Sonnenstrahlen )Nord – Osten war für mich der günstigste Platz


    Jetzt wo ich Rentner bin,

    läuft bei mir die Fütterung, wie folgt ab

    Von dem Tiefkühlschrank stelle ich 3 Container von 130 Gramm Barf,

    zu Beispiel: Pute, Huhn, Rind, in den Froster von unseren Kühlschrank

    diese Container werden leicht angetaut, da mit ich 6 x 30 Gr. Futter portionieren kann,

    verschiedene Sorten jetzt wandert eine Portion nach der andere in den Kühlschrank,

    in der Regel frisst Lea täglich ca` 4 x 30 Gr.

    Vor der Fütterung wird das Futter mausewarm auf Temperatur gebracht und verfüttert

    Abends stelle ich die erste Portion, vom Gefrierfach in den Kühlschrank,

    kann über Nacht langsam auftauen und wird morgens verfüttert,

    dann kommt das nächste Futter vom Gefrierfach in den Kühlschrank u.s.w.

    da haben die Fliegen keine chancen,


    liebe Grüße,

    Gernot und Lea die 1.:hal::skatze:

  • Wo hast du die Fliegen Gitter her?

    bin im Moment auch am überlegen, mir so was anzuschaffen

    Ich habe mir das in einem örtlichen Gardinengeschäft bestellt.

    Mit der Bedingung, dass die Gaze katzensicher ist.

    Der Besitzer kam zum Ausmessen und nach 2 Wochen hat er mir die Rahmen eingehängt.

    Meine Katzen finden sie super, weil sie jetzt am offenen Fenster sitzen dürfen und haben noch nicht mal probiert, ob sie da was wegzupfen/zerren können.


    SiRu s Hinweis kenne ich auch, kann Polaris zustimmen, dass der Selberbau etwas frickelig ist, doch wenn das erst mal geschafft wird, ist alles gut.

    Es gibt unterschiedliche Systeme.

    MEINE z.B. passen genau in den Fensterrahmen und bleiben drin.

    Andere wieder werdenvon außen eingehängt (geht auch in höheren Stockwerken und bleiben drin. Andere muss man beim Schließen des Fensters rausnehmen.

    Ich hatte zum Selbstbau welche von der Firma Windhager.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)