Lucy hat Herzinsuffizienz........

  • Habe jetzt zwei Rezepte gemacht, die ich unten als PDF mit anhänge.


    Eins mit reinem Hühnerfleisch und eins mit reinem Putenfleisch (die Herzen sind beides mal Hühnerherzen und die Leber sind beides mal Putenleber).


    Ich habe auch ein PDF von der Tabelle mit meinen angepassten Werten gemacht.

    Hierzu die Angaben von meinen Dosen (falls ich doch irgendwo einen Fehler bei der Umrechnung in den Mengenangaben haben sollte, wie Milligramm, Mikrogramm usw.)


    Seealgenmehl

    Jod: 760 mg / kg


    Bierhefe

    Rohprotein: 49,0 %

    Rohfett: 3,0 %


    Dicalciumphosphat

    Calcium: 24,0 %

    Phosphor: 18,2 %


    Eierschalenmehl

    Calcium: 37,1 %

    Eisen: 4,0 mg

    Natrium: 1,4 mg

    Magnesium: 3,0 mg


    Nutzt es etwas, wenn ich das Jod vorerst ganz weglasse ? Müsste der Wert dann nicht runter gehen ?


    Vielleicht frage ich jetzt total blöde Fragen, aber im Moment schreibe ich alles runter, was mir gerade dazu einfällt - entschuldigt bitte im Voraus.


    Ich werde nachtesten lassen, und den Kater nehmen wir direkt mit und lassen von ihm auch ein komplettes geriatrisches Profil erstellen.

    Kann ich beim Nachtesten tatsächlich nur den T4-Wert testen lassen, oder muss ich nochmal das ganze geriatrische Profil machen lassen ?


    Bei Menschen wird die Schilddrüse bildgebend untersucht - wäre das noch eine Option?

    Auf jeden Fall. Wenn das geht ? Wäre das auch ein Ultraschall ?

    Leider hat mir der Arzt aus der Tierklinik dazu nichts weiter gesagt.



    Trink erstmal einen Tee und lass das sacken, und dein TA testet noch mal nach und du berätst mit ihm noch mal.

    Da habe ich schon die größten Befürchtungen. Mein TA ist absolut GEGEN Barfen und hält absolut nichts davon. Ich höre ihn jetzt schon "triumphieren" von wegen: das habe ich Ihnen doch gleich gesagt, das Barfen totaler Mist ist.

    Mir graut es jetzt schon davor, ehrlich.


    Jetzt hier die Rezepte und die Tabelle angepasste Werte:

    Rezept rein Huhn.pdf

    Rezept rein Pute.pdf

    Tabelle mit angepassten Werten.pdf


    Vielen lieben Dank im Voraus für`s drüber gucken.

    (Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich. Robert Lynd)


    :welcome:

  • ch habe auch ein PDF von der Tabelle mit meinen angepassten Werten gemacht.

    Ich frage jetzt noch mal ganz provokativ, hast du das auch in deinen bisherigen Rezepten angepasst gehabt? Oder erst jetzt später vorgenommen?


    Kann ich beim Nachtesten tatsächlich nur den T4-Wert testen lassen, oder muss ich nochmal das ganze geriatrische Profil machen lassen ?

    Müsste auch einzeln gehen.


    Da habe ich schon die größten Befürchtungen. Mein TA ist absolut GEGEN Barfen und hält absolut nichts davon. Ich höre ihn jetzt schon "triumphieren" von wegen: das habe ich Ihnen doch gleich gesagt, das Barfen totaler Mist ist.

    Mir graut es jetzt schon davor, ehrlich.

    Deswegen gehen wir jetzt alles durch, um sowas ausschließen zu können. Und notfalls, lass ihn reden, gehe nicht drauf ein und diskutiere nicht, wenn du ihn nicht in Grund und Boden reden kannst (ich persönlich würde mich vor meinem Tierarzt niemals insofern äußern, dass mir bei dubarfst dies und das gesagt wurde, weil das in seinen Augen/Ohren wahrscheinlich nur nach irgendwas aus dem Internet ankommen würde und ich da eine gewisse Skepsis sogar nachvollziehen kann, ich würde ihn mit den entsprechenden Bedarfswerten in Grund und Boden reden, mit meinen verwendeten Werten und würde mich sogar noch mit gängigem (vor allem auch gern beim Tierarzt vertriebenen) Nassfutter befassen und schauen, wie die Jodgehalte darin sind (meines Wissens sind die nämlich oft gar nicht gering) und damit argumentieren).

  • Allzu oft hat Herr Doktor aber noch keine SD-Patienten gehabt... (Internist mit Kardiologie-Spezialisierung ist ein anderes Gebiet, als der Endokrinologe, der hier eigentlich gefragt wäre.)

    Der Wert geht ohne Tumor und mit Nafu auch. (Alles, was mehr oder minder nach Uni Zürich das Jod berechnet z.B. liefert soviel Jod, da ist's eigentlich ein Wunder, wenn katz keine SDÜ entwickelt. Unser barf liefert nach Horzinek - ungefähr 1/3 der Uni-Zürich-Dosis...)

    Allerdings könnte der SD-Wert auch das Herz-Geräusch, das Dein Haus-TA gehört hat, erklären...:/

    1. nachtesten.

    2. SD medikamentös drosseln - damit würde ich aber vor dem Nachtest anfangen. Mit einer eher niedrigen Dosierung - der Körper rast grad wie ein Raketenwagen, der muß langsam runtergebremst werden.


    Und frag Lucy mal, was sie aktuell von Fett extra hält - das Mädel verhungert Dir grade sozusagen: Der Fruktosaminwert ist zu niedrig - sie hat mindestens die letzten 14 Tage ihren Energiebedarf nicht mal mehr nur noch so grade eben decken können.

    (Das passiert bei Tumoren auch - dann, wenn sie den Stoffwechsel zu ihren Gunsten umstellen.)

    Ähm - und hau mich nicht. Es gibt die a-typischen SDÜ-Katzen, die trotz exorbitanter Hormonwerte nicht ab nehmen, sondern immer dicker werden. Bei guter Einstellung nehmen die auch wieder ab...


    :peinlich:Kannst Du Deine Lucy am Hals/Kehlkopf abtasten - wenn ein Tumor der SD da sein sollte, müsste man den in Kehlkopfhöhe eigentlich erfühlen können...

    https://endocrinevet.blogspot.…rch/label/Hyperthyroidism

    bißchen runterscrollen - da ist ein Foto, wo man relativ gut sieht, wo und wie man greifen muss.

    (Bei Dr. Peterson kannst Du Dich mal durchbeißen - Achtung, das ist der Facharzt für Fachkollegen-Blog von ihm, das ist nicht grad leicht verdaulich.Dr. Peterson ist der Spezialist für Schilddrüse bei Hund und Katz und Meerschweinderln (?Huch?! ) ,usw..)



    (Mein Tips hat auch eine T4 von >13 mal geschafft. Unter Barf. Ohne Fertigsuppies. Ohne Schlund.

    Und ja, man kann T4 solo bestimmen lassen.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SiRu ()

  • Eine Szintigrafie der kätzischen Schilddrüse wirst Du wahrscheinlich nur da kriegen, wo auch Radiojodtherapie möglich ist - Uni Gießen, die Tierklinik in Norderstedt, Uni Gent (Belgien)...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Ich frage jetzt noch mal ganz provokativ, hast du das auch in deinen bisherigen Rezepten angepasst gehabt? Oder erst jetzt später vorgenommen?

    Ich schwöre bei allem was mir lieb ist, dass ich die Anpassungen direkt ganz von Anfang gemacht habe. Meine größte Befürchtung dabei war immer, dass ich mich mit den Zahlen (zu viele Nullen, zu wenige Nullen, das Komma an falscher Stelle) vertue.

    Ich habe die angepassten Werte im Kalki gespeichert, so dass sie immer drin sind.

    Und wenn ich mal eine neue Dose von irgendwas bekommen habe, habe ich die Werte direkt geändert und dann wieder gespeichert, damit ich ja nichts vergesse.

    Ich habe sogar in jedem Kästchen ein Kommentar hinterlegt, welche Werte vorher drin standen.


    Das Einzige, was ich nicht immer ändere, wenn ich z. B. mal Herzen oder Leber woanders kaufe. Dabei habe ich es tatsächlich einige Male vergessen, die Werte (Fett u. Protein) abzuändern, und habe weiterhin mit den Werten von EE gerechnet.


    (ich persönlich würde mich vor meinem Tierarzt niemals insofern äußern, dass mir bei dubarfst dies und das gesagt wurde, weil das in seinen Augen/Ohren wahrscheinlich nur nach irgendwas aus dem Internet ankommen würde und ich da eine gewisse Skepsis sogar nachvollziehen kann

    Ich hatte ihm gesagt, dass ich nach den Bedarfswerten von Prof. Dr. Wanner berechne und mir in einem Forum Meinungen und Unterstützung hole. Vielleicht war das schon zu viel.


    2. SD medikamentös drosseln - damit würde ich aber vor dem Nachtest anfangen. Mit einer eher niedrigen Dosierung - der Körper rast grad wie ein Raketenwagen, der muß langsam runtergebremst werden.

    Also soll ich erst mal nicht nachtesten lassen und meinen TA nach Medikamenten fragen ? Nach wie viel Tagen/Wochen sollte ich dann nachtesten lassen ?

    Und erst mal weiterhin das Barf zu fressen geben ?



    Und frag Lucy mal, was sie aktuell von Fett extra hält - das Mädel verhungert Dir grade sozusagen: Der Fruktosaminwert ist zu niedrig - sie hat mindestens die letzten 14 Tage ihren Energiebedarf nicht mal mehr nur noch so grade eben decken können.

    Jetzt bin ich aber völlig fertig. Ich habe die Ration wieder auf 120g Fleisch zzgl. Supplemente und Wasser pro Tag erhöht, und wenn sie alles auffuttert, bekommt sie immer Nachschlag. Manchmal futtert sie am Tag alles auf, und manchmal, so wie gestern, hat sie von der Abendportion gerade mal die Hälfte gefressen.

    Sie hat auch bei weitem nicht mehr den Kohldampf, den sie noch unter der Tabletten- bzw. Cortisongabe hatte. Das hatte sich nach Absetzen der Medikamente sehr schnell wieder normalisiert. Ich lasse sie futtern so viel sie möchte, und bis jetzt hat sie weder ab- noch zugenommen.


    Zum Fruktosaminwert hat der Arzt kein Wort verloren. Das Einzige was er noch sagte, dass ein Leberwert nicht so dolle wäre, welcher aber noch vernachlässigt werden könne, weil das so geringgradig sei.


    (Mein Tips hat auch eine T4 von >13 mal geschafft. Unter Barf. Ohne Fertigsuppies. Ohne Schlund.

    Wie hast Du das denn wieder in den Griff bekommen ? Ausschließlich mit Medikamenten ?


    Kannst Du Deine Lucy am Hals/Kehlkopf abtasten - wenn ein Tumor der SD da sein sollte, müsste man den in Kehlkopfhöhe eigentlich erfühlen können...

    Ich werde es mal probieren.


    Nutzt es etwas, wenn ich das Jod vorerst ganz weglasse ? Müsste der Wert dann nicht runter gehen ?

    Könnte ich das Jod vorerst ganz weglassen oder sollte ich die Finger davon lassen ?


    Vielen lieben Dank erst mal für Eure ganzen Antworten/Tipps/Ratschläge.

    (Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich. Robert Lynd)


    :welcome:

  • Ich schwöre bei allem was mir lieb ist, dass ich die Anpassungen direkt ganz von Anfang gemacht habe.

    Alles klar, es ging nur darum, dass du für dich noch mal überlegst, ob da alles gut gelaufen ist. Dann bist du an dem Punkt nämlich auch beruhigter (ich habe Shiyuu früher sehr experimentell gebarft, wie man es definitiv nicht machen sollte und als die CNI kam, habe ich hier auch sofort gesessen, kann aber definitiv sagen, an mir liegt es nicht).


    Das Einzige, was ich nicht immer ändere, wenn ich z. B. mal Herzen oder Leber woanders kaufe. Dabei habe ich es tatsächlich einige Male vergessen, die Werte (Fett u. Protein) abzuändern, und habe weiterhin mit den Werten von EE gerechnet.

    Ich passe zwar meist den Fettgehalt an, aber wenn das mal nicht passiert, well, I don't care. :)


    Könnte ich das Jod vorerst ganz weglassen oder sollte ich die Finger davon lassen ?

    Ich würde sagen, nein, weil zu wenig auch nicht gut ist, aber ich kann das nicht mit Sicherheit sagen, deswegen habe ich vorhin geschwiegen und gehofft, die SD-Erfahrenen hier, äußern sich.

  • Zwei Sachen sind mir noch eingefallen.


    Wir haben vor längerer Zeit als Leckerchen nur Trockenfleisch gegeben. Kann es auch daran liegen ?


    Und Samstags und Sonntags bekommt jeder eine halbe Dose à 40 g, Animonda Carny Ocean. Das sind Thunfischdosen. In der Zusammensetzung ist aber kein Jodwert aufgeführt, nur Thunfisch, Brühe, Schrimps u. Calamari, Protein, Fett, Rohfaser, Rohasche und Feuchtigkeit.

    (Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich. Robert Lynd)


    :welcome:

  • Hm, beim Trockenfleisch würde ich eher Richtung Nieren denken, wegen des gestörten Ca/P-Verhältnisses. Da ist vor allem die Menge und Häufigkeit entscheidend.


    Bei den Fischdosen, generell hat Thunfisch eindeutig mehr Jod als Fleisch. Inwiefern das jetzt die Menge, die ihr gegeben habt, ausmacht, kann ich aber nicht beurteilen.

  • T4-Wert geht auch allein und das Ergbnis ist nach ca. ^1 Stunde da.

    Habe ich nämlich öfter mal bei meinem Janek gemacht..


    Freie T4-Werte weiß ich nicht.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hmmm, ohne das ich jetzt nochmal nachlese,


    sagt der fT4 in Zusammenhang mit dem T4 nicht etwas über das Schilddrüsengewebe, das Gewebe der Nebenschilddrüsen und die Hirnanhangdrüsen aus?


    Auch Adenome (gutartige Zellen!) können die Schilddrüse anfeuern.

  • Ist sie bei Katzen nötig, SiRu ? Davon habe ich bei Katzen bislang nämlich auch nicht gehört.

    Nein, nicht nötig, nicht mal halbwegs üblich, aber machbar.

    Die meisten TA können 'ne kätzische Schilddrüse weder schallen noch palpieren. Von tiefergehenden Untersuchungen fangen wir erst gar nicht an. *verzweifelt-amüsiertgrinst*


    Also soll ich erst mal nicht nachtesten lassen und meinen TA nach Medikamenten fragen ? Nach wie viel Tagen/Wochen sollte ich dann nachtesten lassen ?

    Und erst mal weiterhin das Barf zu fressen geben ?

    nachtesten kannst Du auch sofoort - aber bei dem Wert würd ich auch wenn ihr 'nen Peak erwischt haben solltet, direkt mit der Schilddrüsenherunterfahrtherapieanfangen.

    Mit der niedrigstmöglichen Dosierung, die mit dem Medikament, das Dein TA hat, möglich ist.

    Kontrolle erstmalig in 4 Wochen, dann ggf. die Medidosis auf mittlere Höhe einregeln.

    4 Wochen später wieder Kontrolle...

    Es kann bis zu 6 Monaten dauern, bis die SD unten ist.


    Ja, weiter Barf - da ist der Jodgehalt am ehesten einstellbar.

    (Mein Tips hat auch eine T4 von >13 mal geschafft. Unter Barf. Ohne Fertigsuppies. Ohne Schlund.

    Wie hast Du das denn wieder in den Griff bekommen ? Ausschließlich mit Medikamenten ?

    Ja, ausschließlich Medis.

    Aber mehr als ein Versuch war das nicht mehr... er ist relativ kurz nach dem BB mit diesem hohen T4 an einer völlig SD-fremden Krankheit gestorben.



    Könnte ich das Jod vorerst ganz weglassen oder sollte ich die Finger davon lassen ?

    Du bist ja eh auf ~95% runter - dadrunter könnte es zu wenig werden.

    Weil zu wenig Jod macht ähnliche Probleme, wie zuviel. Bzw. kann sich in sehr ähnlichen Symptomen zeigen.

    Außerdem wird Jod ja nicht nur für die produktion von Schilddrüsenhormonen gebraucht - ohne Jod funktioniert auch die Verdauung nicht.


    (Wenn es mit Medis nicht zu drücken geht, könntest Du versuchsweise - so für 3 Monate - mal auf 100 oder 105 % hoch gehen. Eventuell gehört Lucy zu den Katzen mit erhöhtem Bedarf.

    Aber erst versuchen wir die Medi-Schiene!

    Und das Futterexperiment gehört dann auch engmaschig mit Bluttests begleitet - also monatliche Blutspende.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SiRu ()

  • Nochmal vielen Dank an Euch alle für die informativen Antworten.


    Ich habe gestern nicht mehr weitergeschrieben, weil ich mich erst wieder runterfahren und beruhigen musste.


    Wenn man dann noch von so Leuten, die wissen dass ich barfe, so oberschlaue Antworten bekommt wie "Tja, das kann ja nur am Barf liegen", "Hab ich doch gleich gesagt die ganze Mühe lohnt sich nicht" bla bla bla.

    Und zur Krönung des Tages fällt mein Mann mir auch noch in den Rücken.

    Danach musste ich erst mal wieder heulen und war fertig für den Abend.


    Ich werde jetzt bei Lucy den T4 nachtesten, und von Lucky ein komplettes Profil erstellen lassen.


    T4-Wert geht auch allein und das Ergbnis ist nach ca. ^1 Stunde da

    Kuhkatze , wie geht das denn so schnell ? Wird die Probe nicht wieder eingeschickt und man bekommt erst am nächsten Tag das Ergebnis ? Du hast doch geschrieben ca. 1 Stunde, oder ?


    Ich überlege ernsthaft meinem TA zu sagen, dass unsere Katzen wieder Nassfutter bekommen. Nur falls er nochmal fragen sollte. Ich weiß nicht ob ich das verkrafte wenn er mir wieder alles schlecht reden würde, weil ich mich und mein Tun im Moment sehr in Frage stelle. Unterschwellig ist nämlich jeder der Meinung, dass ich das verschuldet habe, so empfinde ich es jedenfalls.

    (Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich. Robert Lynd)


    :welcome:

  • Den T4 macht meine TÄ im eigenen Labor.

    Ich weiß nicht, ob man da viel falsch machen kann. Und es ist ja auch nur ein Hinweis-Wert.


    :tr:


    Bei Unsicherheit würde ich nicht mit dem TA diskutieren, sondern gar nichts zum Futter sagen.

    Bei Nafu müsstest du auch auf den Jodgehalt gucken.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Das macht nicht jeder TA - nur die, die so ein Kompakt-Analyse-Gerät dastehen haben.

    Aber auch bei einschicken ist das i.a.R am nächsten Tag da - das ist schnell genug.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Kuhkatze , ich will den beiden ja gar kein NaFu geben, nur vor dem TA so tun, falls er fragen sollte, um nicht in Diskussion zu kommen. Da habe ich im Moment echt nicht die Nerven für.

    (Eine Katze ist nur technisch ein Tier, ansonsten ist sie göttlich. Robert Lynd)


    :welcome:

  • :tr:


    Ja, verständlich.

    (Das Teufelchen in mir würde tatsächlich das Kleingedruckte auf den Dosen studieren - und ein paar hochjodierte Sorten in die Nafu-Liste schmuggeln.

    Wenn der Doc die durch winkt, nur weil's Fefu ist... :evil:)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Ich kann total verstehen, dass dich das gestern sehr überfordert hat. Es ist ja nicht nur der Schreck, der sich durch die vom Arzt genannten Möglichkeiten einstellt. Hinzu kommt eben der ganze Rest noch drauf.


    Wenn du dich damit erstmal sicherer fühlst (weil eine Angriffsbaustelle wegfällt), ja, dann fütterst du wieder nass, fertig. Weißt du, ob dein Tierarzt da Präferenzen beim Futter hat? Dann würde ich mir das in Gedanken zurechtlegen, nur falls er fragt. Wenn nicht, dann würde ich das gar nicht thematisieren (gedankliches Vorbereiten, stresst ein bisschen, weil man sich zu viele Gedanken im Vorfeld macht, zugleich wird man aber nicht eiskalt erwischt, wenn solche Fragen auftauchen).