Bio-Huhn-Happen von HTK wie berechnen?

Wir werden in der nächsten Woche (11. - 15.06.2018) das Forum immer mal wieder für kürzere oder längere Intervalle in den Wartungsmodus versetzen um ein paar servertechnische, bzw. seiteninterne Veränderungen vorzunehmen. Hintergrund sind neben ein paar technischen Spitzfindigkeiten auch die Zusammenlegung von dubarfst und Barfers-Selection, um den administrativen Aufwand für uns zu verringern. Wir bitten Euch darum, diese Unannehmlichkeiten zu verzeihen und werden uns natürlich bemühen diese so kurz wie möglich zu halten.
  • Hallo zusammen :hal:

    Ich habe gestern einen Schweißausbruch bekommen, weil ich gemerkt habe, dass ich die letzte Dose fertiges Barf aus dem Tiefkühler geholt habe :peinlich:

    Da ich nicht viel Fleisch zum neu mischen da habe (die letzte Bestellung bestand fast nur aus Innereien), habe ich gleich bei HTK bestellt. Unter anderem die erwähnten Bio-Huhn-Happen ( http://www.haustierkost.de/hun…cken/bio-huhn-happen.html )

    Die Bestellung kommt erst heute, ich bin aber bis um Mitternacht unterwegs wegen der Arbeit. Morgen ist dann gleich mischen angesagt. Laut den Bewertungen hört sich das (fast einheitlich) nach viel Knochenstückchen mit wenig Fleisch an. Meine Frage ist jetzt: wie berechne ich das am besten bei dem Rezept? Da es wohl kleine Knochenstückchen sind und ich nicht weiß, ob die Katzen es fressen werde ich erstmal ein Rezept damit machen.

    Mit welchem Calciumgehalt/Phosphatgehalt würdet Uhr da rechnen? Irgendwas zwischen Hühnerhälsen und Karkassen?

    Liebe Grüße

    Jessica

  • RFK?
    Eher Hü-Flügel...


    Ich würde das gar nicht bestellen. Meine katzinger sortieren Knochen nämlich sehr rigoros aus...

    Aber wenn, dann nach Grundrezept mit Knochen weiterverarbeiten


    Man verwendet 1/3 fleischige Knochen (z. B. Hühnerflügel oder ein ganzes Huhn mit Knochen)
    und 2/3 Fleisch.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • RFK= Reinfleischknochen, sowas wie Hühnerhälse und Karkassen.

    Das Grundrezept ist super, mir gings aber eher darum, welche Calciumwerte ich dafür ungefähr verwenden kann um das Verhältnis auszurechnen:peinlich:

    Die Werte schwanken ja je nach verwendetem Hühnerteil:

    Hühnerhälse° (mit Fleisch, ohne Haut): 100 g = 1542 mg Ca + 870 mg P

    Hühnerhälse° (mit Fleisch und Haut): 100 g = 1415 mg Ca + 841 mg P

    Hähnchenknochen* (ohne Fleisch und Knorpel): 100 g = 7000 mg Ca

    Hühnerklein^ (mit Knochen) : 100g = 950 mg Ca + 570 mg P Hähnchenflügel^ (mit Knochen): 100g = 1070 mg Ca + 660 mg P

    Quelle: https://www.polar-chat.de/hunde/topic/74286-calciumtabelle/


    Und es ist ja ein Unterschied, ob ich mit 7000mg Calcium pro 100 Gramm rechne oder mit 950mg.


    Ob meine es aussortieren wird sich zeigen. Bisher habe ich die Knochen immer nur gewolft/gemahlen dazugegeben.

    Ich erhoffe mir von den Stücken, dass sie auch etwas festeren kauen und während dem Essen auch gleich Zähne putzen :thumbsup:

  • Hähnchenknochen* (ohne Fleisch und Knorpel): 100 g = 7000 mg Ca

    Hühnerklein^ (mit Knochen) : 100g = 950 mg Ca + 570 mg P Hähnchenflügel^ (mit Knochen): 100g = 1070 mg Ca + 660 mg P

    Die Wahrheit wird vermutlich irgendwo hierzwischen liegen, wenn da wirklich nur wenig Fleisch dran sein soll. Hühnerklein habe ich selbst nie verwendet, aber was ich gelesen habe, soll das durchaus schwanken (andererseits ist das da eh nur ein Durchschnittswert wie ja bei allem, was für uns zu kaufen ist, da gibt es wenigstens ausreichend getestete Menge).