Abwechslung mit Exotenfleisch?

  • Hallo zusammen :hal:

    Ich bin langsam echt am verzweifeln.

    Standardmäßig kommt hier Pferd, Huhn, Pute und Kaninchen in den Futternapf.

    Ich versuche immer mal wieder etwas Abwechslung reinzubringen, was aber aufgrund von Kiras Unverträglichkeiten nicht wirklich funktioniert.

    Auf Rind und Kalb kann man verzichten, Schaf und Lamm wird roh nicht vertragen (in der Dose geht es ein paar Tage gut, bis die Kotzerei wieder anfängt), jetzt habe ich Ziege ausprobiert, was hier aber keiner wirklich mag und Kira auch wieder erbricht, wenn sie es mangels Alternativen frisst.

    Kurz zur Info: ich habe beim ausprobieren nur das Muskelfleisch vom jeweiligen Tier zum Testen unter bekanntes Fleisch gemischt, beispielsweise jetzt Pute und Ziege.

    Bisher habe ich mich von Strauß, Känguru etc. ferngehalten, da dass ja für eine AD hergenommen wird und ich mir die Möglichkeit noch offen halten wollte. Bei Kira sind die Unverträglichkeiten ja leicht erkennbar, aber sie ist ja nicht die einzige Katze hier.

    So langsam überlege ich mir aber doch, auch Exoten in den Speiseplan zu integrieren, um Abwechslung zu schaffen.

    Was ich an heimischen Tieren noch probieren kann ist Ente und Wild. Bei Wild erhoffe ich mir ehrlich gesagt nicht viel Erfolg :wacko:

    Was meint ihr dazu? Würdet ihr das machen oder lieber mit den vorhandenen vier/fünf Fleischsorten arbeiten?

    Liebe Grüße und einen schönen Feiertag

  • Ich würde eher versuchen Exoten dazu zunehmen und Pferd oder Huhn für eine AD weglassen. Solltest du tatsächlich mal auf eine AD angewiesen sein, bekommst du diese Sorten einfacher, als die Exoten. Das wäre zumindest meine Überlegung bei dem Thema.

  • Bei einer AD soll man ja Sachen füttern, die Katz bisher noch nicht bekommen hat.

    Pferd wird hier seit eineinhalb Jahren gefüttert, da meine Luna eine IBD hatte.

    Huhn ist ja generell in so gut wie jedem Dosenfutter drin und wurde hier deswegen schon immer gefüttert.

    Aus dem Grund fallen die beiden definitiv für eine AD weg. Jetzt die beiden Sachen vom Futterplan streichen und lieber Exoten dazunehmen finde ich persönlich nicht hilfreich, da Katz ja dann sozusagen alle Fleischsorten schon mal hatte und eine richtige AD dadurch unmöglich wird.

  • Wenn nicht mehr gut angenommen wird: ja.

    Ich würde nicht - auch unter FP nicht - auf Teufel komm raus mehr und exotischere Tierarten verfüttern.

    Beim heimischen wären auch noch Reh, Hirsch und Hase als Fellträger möglich.

    Beim Federvieh Ente, Wachtel, Fasan und Taube.

    (Hitzegrad hat(te?) ganze gewolfte Holztaube - die wäre fast perfektes FP - der fehlte aus Erfahrung nur das Blut. Federn, Krallen, Schnabel und Kropfinhalt hab ich gefunden...<X)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Bei einer AD soll man ja Sachen füttern, die Katz bisher noch nicht bekommen hat.

    Pferd wird hier seit eineinhalb Jahren gefüttert, da meine Luna eine IBD hatte.

    Huhn ist ja generell in so gut wie jedem Dosenfutter drin und wurde hier deswegen schon immer gefüttert.

    Aus dem Grund fallen die beiden definitiv für eine AD weg. Jetzt die beiden Sachen vom Futterplan streichen und lieber Exoten dazunehmen finde ich persönlich nicht hilfreich, da Katz ja dann sozusagen alle Fleischsorten schon mal hatte und eine richtige AD dadurch unmöglich wird.

    Das stimmt so nicht. Es ist natürlich besser, wenn du eine "jungfräuliche" Proteinquelle hast, aber gerade bei Katzen die schon mal Fertigfutter bekommen haben, ist das eher unwahrscheinlich.

    Zu dem Thema gab es aber auch schon mal einen Thread hier:

    Ausschlußdiät mit welchem Fleisch???

  • Wenn nicht mehr gut angenommen wird: ja.

    Ich würde nicht - auch unter FP nicht - auf Teufel komm raus mehr und exotischere Tierarten verfüttern.

    Beim heimischen wären auch noch Reh, Hirsch und Hase als Fellträger möglich.

    Beim Federvieh Ente, Wachtel, Fasan und Taube.

    (Hitzegrad hat(te?) ganze gewolfte Holztaube - die wäre fast perfektes FP - der fehlte aus Erfahrung nur das Blut. Federn, Krallen, Schnabel und Kropfinhalt hab ich gefunden...<X)

    Ich auch nicht.

    Aber ich finde Exoten als Möglichkeit für eine Ausschlussdiät eben auch nicht sonderlich praktikabel. Zum einen weil es oft nicht so gut angenommen wird, zum anderen eben, weil man es oft nur schwer bekommt. Zumindest ist es bei einigen Barfshops öfter ausverkauft als erhältlich.

  • Danke für eure Tipps und Infos.

    Von ganzen gewolften Tieren wurde mir in einer FB-Gruppe abgeraten, sofern man sie nicht selbst gewolft hat. Die Tiere werden wohl nicht einzeln gewolft, was zur Folge haben kann, dass mehr Knochen als Fleisch sozusagen drin ist und es dementsprechend zu Knochenkot kommen kann.

    Eine Packung ganze Wachteln konnte ich bei der letzten Elbe-Elster-Bestellung noch nachfordern, wird hier aber nur gefressen, wenn ich das Fleisch von den Knochen trenne :cursing: Also das Fleisch wird dann gegessen, die Knochen werden natürlich ignoriert. Also Knochen wird fast nur in gewolftem Zustand gefressen. Außer meiner Abie hat auch niemand die Hähnchenhälse angerührt.

    Taube in Stücken habe ich bisher nicht gesehen, nur gewolft.

    Reh und Hirsch zähle ich zu "Wild" :peinlich: werde ich mal ausprobieren, aber wie gesagt mache ich mir keine großen Hoffnungen, dass das vertragen wird.

    Ente und Gans werde ich auf jedenfall mal ausprobieren.

  • Zu dem Thema gab es aber auch schon mal einen Thread hier

    Neuere Beiträge waren nicht zu finden?


    Ich würde erst mal bei den 4 Tieren die gefressen werden bleiben.

    Da kann es schon Abwechslung sein, von unterschiedlichen Quellen zu füttern.


    Frankenprey hin und her, was nutzt angestrebte Abwechslung, wenn katz nicht mitmacht.

    Evtl. ist es den Katzen auch einfach nur nicht genehm, ständig das Futter zu wechseln, ein paar Wochen das Gleiche hilft evtl. dabei, dass dann doch Abwechslung akzeptiert wird.

    Neophobie und Futterwechselmechanismus

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Was mir noch eingefallen ist:

    Du kannst auch durch den Wechsel der Lebersorte eine kleine Abwechslung ins Futter bringen.

    Putenleber

    Hühnerleber.


    Bei Pferd weiß ich nicht, ob man da ran kommt.

    Nach Kaninchenleber habe ich auch noch nicht geguckt, doch wenn du sie in einen Versandshop bekommen kannst, greif bei der kleinsten Abpackung zu.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich habe momentan Puten-, Hähnchen-, Pferde- und Kaninchenleber (und Lammleber, die ich nicht verwenden kann) da. Aber ich versuche, nicht zu viele Tierarten im Futter zu mischen, also ich nehme dann die Leber von dem Tier, dessen Muskelfleisch auch im Futter ist.

    Aber dann werde ich die Finger erstmal von den Exoten weglassen und lieber Gans, Ente und Wild ausprobieren.

    Ich danke euch!

  • Aber ich versuche, nicht zu viele Tierarten im Futter zu mischen

    ist vernünftig.

    Mal ne andere Leber dazu, wenn sie gut vertragen wir, wäre nur halt auch etwas Abwechslung.:cool:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Futterverweigerung bei Lea,


    eine gewisse Zeit fütterte ich Rind, Pute, Kaninchen und einige andere Sorten Fleisch, beim dieser Fütterung gab es keine Probleme,

    nach einer gewissen Zeit waren Rind, Pute, Kaninchen für Lea plötzlich nicht mehr fressbar,

    auch das Mischen mit anderen Sorten Fleisch brachte keine Änderung,

    etwas wollte ich noch ausprobieren, Lea ist eine Saucen – Tante besonders, in der warmen Jahreszeit schlabbert sie gerne Hühnersauce mit ihrem Barf,

    das Rezept sieht folgendermaßen aus,

    ich nehme 6 Hühnerschenkel beine sie aus, dass ich nur noch die Knochen mit kleinen Fleischresten und die Hühnerhaut übrig habe,

    das Ganze lasse ich 4 bis 5 Std. leicht köcheln, darauf achten das der Inhalt mit Wasser abgedeckt ist,

    nach dem Kochen fallen die Fleischreste fast selbst von den Knochen,

    anschließend werden die Fleischreste und die Hühnerhaut püriert und unter die Sauce gemischt und in 0,2 Liter Container gefüllt und eingefroren,

    für Lea eine Delikatesse

    auf eine Ration Futter von 30 Gr. ob Rind, Pute, oder Kaninchen mische ich 5 Gr. Hühnerbrühe bei

    und Lea macht mit der Hühnersauce das Töpfchen leer,


    liebe Grüße,

    Gernot und Lea die 1.:hal::skatze:

  • Danke für den Tipp, aber meine Katzen verweigern das Futter nur solange, bis sie Hunger bekommen. Und das auch nur bei neuen Fleischsorten.

    Ich habe einmal eine Hühnerbrühe für die Katzen gekocht, abgesehen vom meiner Meinung nach langanhaltenden Geruch in der Küche haben die das Futter auch mit Hühnerbrühe nicht angerührt. Deswegen verzichte ich daraus, das nochmal zu machen ;)

  • Danke für den Tipp, aber meine Katzen verweigern das Futter nur solange, bis sie Hunger bekommen. Und das auch nur bei neuen Fleischsorten.

    Das finde ich als normal,

    wenn deine Katze satt ist und das Bäuchlein ist gefüllt,

    nehmen sie ein paar Stunden keine Nahrung auf,

    sie sind Häppchenfresser, im Vergleich zu ihren großen Brüdern,

    den Löwen, Tigern usw. die sich den Bauch vollschlagen

    und nur alle paar Tage auf die Jagd gehen

    unsere Lea wird am Tag viermal gefüttert

    und jede Portion besteht aus eine andere Fleischsorte,

    es ist nicht immer leicht den Geschmack seiner Katze zu finden,

    da nützt nur Geduld und experimentieren

    beim kochen der Hühnerbrühe, lass ich die Dunstabzugshaupe,

    auf kleiner Stufe laufen und kippe je nach Wetterlage das Fenster,

    auch bin ich was Fleischgerüche die beim kochen entstehen ziemlich unemfindlich,

    da ich oft meiner Frau und mir Steaks selber brate ( Hobbykoch )


    liebe Grüße,

    Gernot und Lea die1.:hal::skatze: