Schlechte Akzeptanz von Fortain oder Rinderblut

Wir werden in der nächsten Woche (11. - 15.06.2018) das Forum immer mal wieder für kürzere oder längere Intervalle in den Wartungsmodus versetzen um ein paar servertechnische, bzw. seiteninterne Veränderungen vorzunehmen. Hintergrund sind neben ein paar technischen Spitzfindigkeiten auch die Zusammenlegung von dubarfst und Barfers-Selection, um den administrativen Aufwand für uns zu verringern. Wir bitten Euch darum, diese Unannehmlichkeiten zu verzeihen und werden uns natürlich bemühen diese so kurz wie möglich zu halten.
  • Hallo allerseits,


    Achtung jetzt kommt ein kleiner Roman


    Wir haben seit ca. 1 Woche kleinere/größere Probleme was die Akzeptanz des Futters angeht.


    Es fing alles damit an das wir nach Ostern wieder Futter machen mussten, allerdings ohne Fortain-da wir vergessen hatten dieses rechtzeitig nachzubestellen. Barf-Shop in unserer Nähe abgeklappert...keiner hat Fortain.

    Also Notlösung : in die Apotheke und Ferro-Sanol-Tropfen gekauft und Ration dann damit gemacht. (Denn irgendwie muß ja Eisen in die Katze) Das wird gut akzeptiert und gefressen, allerdings auch nicht mehr in der vorher gewohnten Menge.

    Verhalten tun sie sich nicht anders als sonst. Sind genauso agil und Spielfreudig wie immer.

    Zusätzlich haben wir unser „altes“ Rezept insofern verändert, das wir den Fettgehalt erhöht haben lt. Empfehlung vom Kalki.

    Die beiden sind jetzt 5 Monate alt.


    Dann wieder ne Ration mit Fortain gemacht ...nur geschnuppert und nix gefressen.


    Auch schon versucht ne kleine Menge des Futters mit Fortain unter das mit den Tropfen zu mischen - auch da gehen sie nicht ran.


    Heute dann mal eine Portion mit Rinderblut versucht und auch nichts X/


    Wir sind so langsam etwas Ratlos und etwas unsicher was das mit den Tropfen angeht - denn alles andere wird natürlich supplementiert.


    Bis vor der Geschichte mit den Tropfen haben Sie immer nur Fortain bekommen und wir hatten nie Probleme.

    Wir würden dahin natürlich auch gern wieder zurückkommen oder auch Rinderblut verwenden wollen.


    Kennt jemand das von euch auch so - oder hat ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Ob das evtl. auch mit dem Alter zusammenhängt in irgendeiner Weise?


    Samstag haben wir ein Zähnchen auf dem Boden gefunden....(kommen die schon langsam ins „Flegelalter“)


    Fragen über Fragen ....:saint:


    Wir wären dankbar für Ratschläge und Tipps oder wenn ihr einfach eure Erfahrungen mit uns teilen würdet.

  • Ähm... es wird Sommer...

    Da frisst Katz schon mal per se sparsam. (Auch Kitten, wobei die da noch nicht so ausgeprägt diäten. Normalerweise.:rolleyes:)


    Zahnwechsel (der sollte eigentlich durch sein) kann auch schon zu nicht fressen mögen führen - manchen Katzen tut die Schnute dann wohl arg weh. (Wie sieht's mit Brei aus - also gewolftes/gehacktes?)


    Und es könnte auch einfach zu fettes Futter sein. V.a. wenn das Fett nicht aussortiert werden kann.

    Kannst Du das Futter irgendwie entfetten? Und sei's durch sehr magere Neuanmischungen?


    (Ferrosanol Tropfen sind sonst schon mal ein Problem - dieses Aroma von Rost und Orangen ist vielen Katzen zuwider.)


    Und notfalls mal 1 bis 3 Tage Dosenfraß - und dann wieder Barf anbieten.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo ihr lieben,


    die Lage hat sich etwas verbessert...


    Aktuell ist es so, daß Sie scheinbar wirklich etwas „Diäten“. Wenn es wärmer draußen ist dann mögen die beiden einfach nicht so fressen.

    Was ja auch ok ist - wir haben ja auch nicht immer jeden Tag den gleichen Appetit. ;)


    Zähnchen verlieren Sie auch noch - wir haben mittlerweile 4 Stück im Haus gefunden.


    Was das gewolfte angeht sind wir mittlerweile auf einem guten Weg daß das Futter mit dem Fortain auch wieder akzeptiert wird.

    Wir haben löffelweise gewolftes mit Fortain unter das mit den Tropfen gegeben. Danach stückchenweise den Anteil des Futters mit Fortain erhöht (Und den Anteil mit den Tropfen entsprechend reduziert).

    Mittlerweile ist der größte Anteil wieder mit Fortain - aber leider noch nicht wieder ganz 100 % - aber das bekommen wir auch noch hin :jaha: