Rechenfehler oder "falsche" Angaben?

  • Hallo zusammen, ich mal wieder.

    Ich habe gerade wieder drei Rezepte zusammen gestellt, die ich heute nachmittag mischen möchte. bei zwei davon sind mir keine groben Fehler aufgefallen, aber bei dem einen irritiert mich der sehr hohe Calcium-Wert etwas.

    Ins Rezept kommen auf jedenfall:

    750g Pute (sehr fettig, deswegen keine Zugabe von extra Fett)

    500g Hähnchen

    150g Puten- oder Hähnchenherzen

    100g Hähnchenmägen

    100g Hähnchenleber

    400g Putenhälse


    Die Calcium-/Phosphatwerte der Putenhälse habe ich hier rausgenommen: Kalzium- (und Phosphor) werte in Knochen ich war mir nur sehr unsicher, welches ich jetzt nehmen soll. ich habe ja gewolfte Putenhälse und gehe davon aus, dass Fleisch mit dabei ist.

    Aber dann habe ich in der Zusammenstellung 7226,5mg Calcium und 5798mg Phosphat :ka:

    Kann das sein? Wenn ich jetzt den Wert für Putenhals ohne Knochen nehme, habe ich noch mehr Calcium drin mit einem unbekannten Phospatgehalt.

    Ich hoffe, ihr versteht mein Problem :peinlich:


    Liebe Grüße
    Jessica

  • Wenn ich jetzt den Wert für Putenhals ohne Knochen nehme

    :?::?::?:

    Zeig doch mal die Seiten Auswertung UND Druck, vllt. fällt uns da was auf.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • so, tut mir leid, dass ich mich erst jetzt wieder melde. Ich war drei Stunden in der Küche mit Futteezubereitung beschäftigt, die Küche sieht noch aus wie ein Schlachtfeld, aber darum kümmere ich mich Sonntag morgen :kaffee2:

    Da es mir hier vor allem um das Ca/P-Verhältnis geht, gebe ich jetzt mal nur die Werte an. Ich hab die Werte aus Nährwertdatenbanken, die es online zu finden gibt. (ich hoffe, man kommt zurecht, ich weiß nicht, wie ich das "Übersichtlicher" schreiben kann:peinlich:)

    Pute: 15mg Ca/ 175mg P pro 100g

    Macht bei 750g Pute im Rezept 112,5mg Ca/ 1312,5mg P

    Huhn: 14mg Ca/165mg P pro 100g,

    bei 500g also 70mg/825mg

    Hühnerherzen: 12mg/177mg pro 100g,

    150g im Rezept, also 18mg/265,5mg

    Hähnchenmägen: 8mg/135mg pro 100g

    Leber: 18mg/240mg

    Putenhälse: 1750mg Ca/730mg P,

    400g im Rezept, also 7000mg Ca/ 2920mg P.

    Das führt bei mir insgesamt zu 7226,5mg Calcium und 5698mg Phosphat :ka:

    Also eigentlich ein fast perfektes Verhältnis, bzw. Zu viel Calcium.

    Aber irgendjemand meinte doch mal, dass das auch bei Zugabe von Hühnerhälsen eigentlich nicht der Fall ist, weshalb Eierschalenmehl auch bei Frankenprey zum Standard gehört. Dieses Rezept habe ich auch so gemacht, da habe ich nur noch Karotten, Seealgenmehl, Taurin, Lachsöl und Vit. E-Tropfen hinzugefügt.

    Zum Vergleich mit den beiden anderen Rezepten:

    1kg Pferd mit insg. 100mg Ca/ 1850mg P

    250g Kaninchen mit 32,5mg Ca/ 525mg P

    150g Kaninchenherz+Lunge 18mg Ca/ 265,5mg P (Werte für Kaninchenherz gab es keine, deswegen nehme ich die selben wie Hühnerherz)

    100g Hähnchenleber 18mg Ca/ 240mg P

    50g Pferdeniere 9mg Ca/ 125mg P

    50g Pferdemilz 3,5mg Ca/ 100mg P

    300g Kaninchenkarkassen 4662mg Ca/ 2697mg P (Werte aus dem oben angegebenen Link für ausgenommenes Kaninchen)

    70g Kaninchenblut 4,2mg Ca/ 13,3mg P

    -> 4847,2 mg Ca, 5815,8mg P

    Zugabe von 5g Eierschalen (neben dem anderem Zeug natürlich).


    Bei dem letzten Rezept habe ich etwas "Resteverwertung" betrieben, es ist eine Mischung mit 650g Pferd, 500g Huhn, 150g Hühnerherzen, 70g Hähnchenmägen, 50g Pferdeniere + Pferdemilz (spontan dazugeben, nicht miteinberechnet, macht aber keinen großen Unterschied), 100g Hähnchenleber, 100g Putenhälse und 250g Pferdeknochen-blutmix aus 70% gemahlenen Pferdeknochen und 30% Blut, laut Herstellerangaben sind 7,23% Ca und 2,83% P enthalten (kommt mir für Großtierknochen etwas zu wenig vor, aber vielleicht liegt es an der Mischung).

    Da habe ich letztendlich ca. 1957,675mg Ca und 5175,6 mg Phosphat -> Zugabe von 12g Eierschalen.


    Lg und gute Nacht

  • Vom Verhältnis eigentlich fast ein bisschen zu viel, das geht schon in stärkere Nierenschonung bis zu leichter Nierendiät (richtige Nierendiät liegt bei 1,5 und du bist bei 1,29). Aber wenn sich das mit deinen anderen ausgleicht und du das immer schön abwechselnd fütterst, sollte das wiederum auch gehen.


    Was ich jetzt halt so absolut gar nicht nachvollziehen kann, wie die absoluten Werte umgerechnet wären. Also wie viel Ca und P täglich in Katz wandern (bzw. runtergerechnet auf 1 kg Katz pro Tag gehen). Damit wird im Suppibarf ja durchaus auch gearbeitet (die Bedarfswerte beziehen sich ja immer auf 1 kg Körpergewicht pro Tag).


    Und ja, unter Hühnerhälsen dürfte kein sauberes Ca/P-Verhältnis zu erreichen sein, das erzählten mir halt auch verschiedene FPler. Putenhälse sind aber einfach eine ganz andere Hausnummer. Das siehst du ja auch an den Werten. Hühnerhälse enthalten zwar durchaus Ca, aber sie sind viel weicher, viel weniger kalzifiziert, weil der Hals kurz und der Kopf klein ist, die müssen nicht viel tragen. Das sieht bei Puten schon anders aus und daher dürfte sich der Unterschied erklären. Ich kann mich aus meinen FP-Bekanntschaften an niemanden erinnern, der regulär Putenhälse verwendet hat, deswegen kann ich auch nicht sagen, ob das generell auch mit Eierschale aufgewertet würde (bei den FP-Bekanntschaften) oder eben nicht (ich habe auch keine Ahnung, welche Werte sie beim Nachrechnen zugrunde legen oder woher sie sie beziehen, da ich mich um Knochen nicht kümmere).

  • Vom Verhältnis eigentlich fast ein bisschen zu viel, das geht schon in stärkere Nierenschonung bis zu leichter Nierendiät (richtige Nierendiät liegt bei 1,5 und du bist bei 1,29). Aber wenn sich das mit deinen anderen ausgleicht und du das immer schön abwechselnd fütterst, sollte das wiederum auch gehen.


    Was ich jetzt halt so absolut gar nicht nachvollziehen kann, wie die absoluten Werte umgerechnet wären. Also wie viel Ca und P täglich in Katz wandern (bzw. runtergerechnet auf 1 kg Katz pro Tag gehen). Damit wird im Suppibarf ja durchaus auch gearbeitet (die Bedarfswerte beziehen sich ja immer auf 1 kg Körpergewicht pro Tag).

    ich rechne momentan nur aus, ob die Verhältnisse halbwegs passen und die Bedarfsdeckung vom Jod.

    Um auszurechnen, wieviel pro Tag von der Katze aufgenommen wird fehlt mir noch "die Grundlage". Es gibt ja viele verschiedene Angaben dazu, wieviel Katz pro Tag von was braucht.

    Einerseits will ich mich möglichst ans "Mausmodell" halten, aber die Werte, die im Internet für eine Wildmaus gefunden werden können, weichen teilweise sehr stark von den Werten ab, die beispielsweise von NRC vorgegeben werden.

    Dazu wollte ich mich noch weiter einlesen und auch verschiedene Meinungen zu beiden Seiten zusammen suchen. Nur habe ich momentan wegen der Uni weniger Zeit, mich dafür zu beschäftigen :tra: war ja eigentlich in den Semesterferien geplant, da musste ich aber Vollzeit arbeiten und hatte dementsprechend auch nicht soviel Zeit dafür.

    Dass der Rechner das mitberechnet ist mir klar, aber auch da stelle ich mir dann die Frage: an welche Werte orientiert der sich und warum?

    LG und einen schönen Sonntag noch.

  • Dass der Rechner das mitberechnet ist mir klar, aber auch da stelle ich mir dann die Frage: an welche Werte orientiert der sich und warum?

    Antwort zitiert aus der Anleitung des db-Kalkulators

    Zitat

    Der dubarfst-Kalkulator für Katzen bezieht sich mit auf die Bedarfswerte der Universität Zürich, mit wenigen Ausnahmen:

    - der Bedarf an Jod wird nach Horzinek berechnet

    - Magnesium wird in einem Mg/P-Verhältnis von 0,06 errechnet (0,06 Teile Magnesium auf 1 Teil Phosphor)

    - die Taurinmindestwerte stammen von Peter Alm.

    Warum?

    Ich weiß, dass die damaligen Moderatoren (2007/08) mit Peter Alm (Pommernschaf) über die zu verwendenden Bedarfswerte diskutiert haben und sich zu diesen Werten entschlossen haben.


    Außerdem können wir ja Pommernschaf mal fragen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)