Füttern bei intraabdominalen adhäsionen

  • Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Maus.

    Vor gut einem Jahr wurden bei meiner Maus intraabdiminale adhäsionen im Bereich des Dünndarm festgestellt. Woher diese kommen konnte bisher nicht geklärt werden. Zur Wahl stehen, Unfall bei den vorbesitzern der nicht behandelt wurde (kann aber nicht mit Sicherheit gesagt werden), allergie (eine Ausschlussdiät hat aber keine Ergebnisse gebracht. Zumal die Verklebungen das einzige Symptom wäre und damit verdammt schwer festzustellen) oder die Kastration(immerhin 95% der Menschen haben nach einem abdominalen Eingriff adhäsionen). Aber genau weiß es niemand.

    Das Problem ist das die Liebe Tierärztin versucht hat die Verklebungen zu lösen und es damit schlimmer gemacht. Seit Januar haben wir alle zwei Wochen koliken. Zum Teil bis zu drei Tage lang.

    Über das Krankheitsbild finde ich leider nur Ernährungstips für Menschen. Problem viele essen kein Fleisch mehr.

    Ich habe nach der letzten kolik am Wochenende jetzt erstmal real nature adult lamm und rind gefüttert. In Problem ist. Es wird viel Innereien verwendet und Vollkorn.


    Die Empfehlung bei Menschen ist Faserarm, nicht blähend. Da sie derzeit omeprazol bekommt möchte ich erstmal kein barf füttern und später wieder anfangen.


    Kennt sich jemand mit dem Problem aus? Hat wer Ideen?


    Wenn sie weiter koliken hat, hat sie vielleicht noch ein halbes Jahr dann ist sie zu schwach und abgemagert (sie ist ein dobermann mit 69 cm schulterhöhe und 23 kg. Im Januar hatte sie noch 27 kg und war schlank und muskulös)