Herzlich Willkommen bei dubarfst bim

  • Hallo bim,


    im Namen des Teams und aller Mitglieder heiße ich Dich in unserer Community herzlich willkommen-


    Es wäre schön, wenn du dich und deine Tiere kurz vorstellen könntest, damit wir dich schon mal ein wenig kennen lernen können.


    Bei Frage und Problemen stehen dir die Administratoren und Moderatoren des Forums gerne helfend zur Seite.



    Liebe Grüße im Namen des gesamten Teams


    Paulchen

  • Hallo Paulchen, das Team und die Userschaft,


    ganz viel Danke erst einmal für das Forum und die unzähligen, bereits hilfreichen Beiträge, die man hier an jeder Ecke findet. Als bald-Barf-Neueinsteiger ist das einfach grandios!


    So - nun aber: meine Freundin und ich bekommen in ca. 36 Tagen (was? Tage zählen? Ich? hahaha!) unsere beiden kleinen Britisch Kurzhaar-Kitten. Die beiden sind dann 12 Wochen und ein paar Tage alt. Vom tabby-cremefarbenen Katerchen haben wir noch nicht so gute Bilder, dafür vom tabby-Colourpoint-Mädel aber schon! (ja, Mädel und Junge... wir hoffen auch, dass die Kombi problemlos klappt =O) <3


     


    Auf jedenfall fanden wir bei der DoFu-Recherche recht schnell heraus, dass wir den zweien diesen Dreck nicht vorsetzen wollen. TroFutter kam uns sowieso nicht in die Tüte, dass man allerdings auch nur herzlich wenig gute DoFus findet, hat uns ziemlich schockiert. Jetzt informieren wir uns schon seit ein paar Tagen über BARF - es ist gelinde gesagt noch verwirrend und ein bisschen beängstigend, schließlich wollen wir nicht für Mangelerscheinungen oder Überdosen sorgen || Aktuell sind wir am überlegen, ob wir den Einstieg erst einmal mit Felini Complete wagen, gerade weil wir ja noch nicht wissen, welches Fleisch die beiden Süßen mögen werden oder ob sie eine Sorte nicht vertragen. Und sobald die erste oder zweite FC-Dose so laaaaaangsam leer wird, dann auf natürliche Supplementierung überwandern... Auf dem abenteuerlichen Weg durch die unzählichen Informationen habe ich bisher allerdings nicht herausfinden können, ob sich Felini Complete überhaupt für so junge Kitten im Wachstum eignet :/ Andererseits habe ich auch Angst, dass wir durch das rapide Wachstum und Älterwerden verpassen, die Supplementierung entsprechend anzupassen... mal sehn :/


    Also... wie man merkt: ich bin aktuell vor allem für die Recherche und für den Austausch mit besser bewanderten BARF-ern hier. Wie... die meisten anderen vermutllich auch aber.. ja :D


    Grüßchen, die Bim <3

  • Ich will euch die Vorfreude nicht vermiesen, muss euch aber leider sagen, dass ihr Felini complete nicht nutzen solltet. Ist an sich an ganz tolles Komplettpräparat, aber für Kitten nicht gut geeignet(wenn die beiden ausgewachsen sind, dann ist es aber eine tolle Abwechslung). Der Anteil an Calcium ist darin recht niedrig, was adulte Katzen nicht stört. Kitten müssen aber gut Ca in ihre Knochen einlagern, damit diese nicht bruchanfällig werden und dafür ist FC nicht wirklich geeignet. Im Grunde kein Komplettpräparat, das ich bislang gesehen habe. Besser wäre tatsächlich sich mit der Hilfe hier bis dahin soweit einzuarbeiten, um schon eigene Rezepte umzusetzen. Das wirkt sehr verwirrend und kompliziert, aber das ist nur der Schein, eigentlich ist es nicht kompliziert. Und ein bisschen Zeit ist ja noch. Langfristig werden eure Kätzchen es euch danken. :jaha:

  • Herzlichen Dank für die Antwort, Kuro <3 Ich dachte mir schon, dass Felini Complete nicht sonderlich gut für Kitten sein wird. Das ist natürlich ein bisschen schade, einfach, weil es den Einstieg etwas leichter gemacht hätte, aber mit all den Informationen hier kriegen wir das bestimmt auch mit eigenen Rezepten hin! Ich hab schon gesehen, dass man da auch immer gut Nachfragen kann ob das alles so passt, was man sich zusammen gerechnet hat :thumbup:Da komm ich sicher in den nächsten Wochen mal mit den ersten Versuchen an.

  • ... schließlich wollen wir nicht für Mangelerscheinungen oder Überdosen sorgen ||...


    ...Andererseits habe ich auch Angst, dass wir durch das rapide Wachstum und Älterwerden verpassen, die Supplementierung entsprechend anzupassen... mal sehn :/

    Hallo und herzlich willkommen hier.



    Ich schliesse mich Kuro `s Meinung an, FC ist nicht wirklich gut geeignet für Kitten.



    Bitte verzeih, wenn ich jetzt mit der Tür ins Haus falle

    (als bei mir das letzte Kitten einzog hatte ich schon alles davon da und habe schon länger vorher adulte Katzen gebarft)

    aber an deiner Stelle würde ich mir über den Erwerb des VIP-Status den Kalki und die Scripte besorgen (früher erwarb man die Lizenz für den Kalki und die Scripte für kleines Geld, jetzt eben den VIP-Status),

    nach der Anfängereinkaufsliste die Supplemente besorgen (es gibt einen Shop, da sind sämtliche Supplemente auch ordentlich deklariert),

    die Feinwaage mit Justiergewicht dazu


    und dann einfach mal anfangen mit dem Kalki Rezepte zu erstellen. Die Auswertungen kannst du als PDF hier einstellen und dann können wir an den Feinheiten deiner Rezepte arbeiten.


    Das schöne am Kalki ist, daß er auch für Kitten in verschiedenen Alterstufen berechnet.



    Nebenbei wirst du ja auch weiter im Einsteigerbereich lesen und zusammen mit den Erfahrungen beim Rezeptbasteln mit Kalki bist du in 36 Tagen (:bäääh:nein, ich würde nie nicht schmunzeln ob der Vorfreude) fit und kannst den beiden gefrässigen Nimmersattraupen wirklich tolles Futter machen.


    :peinlich:Wobei es ehrlich auch in meinen eigenen Ohren ein wenig nach Werbung klingt.

    Ist aber wirklich nur meine persönliche Meinung.:jaha:

  • Hallo Polaris, auch herzlichen Dank an deine Antwort erstmal <3 Den Gedanken an FC habe ich dank euch zweien nun schon aus meinem Hirn gelöscht hehe!


    Der VIP-Status ist schon fest in Planung, der wird definitiv noch gekauft. Ich wusste bisher allerdings noch gar nicht, dass da auch eine Anfängereinkaufsliste dabei ist! Das ist ja fein, da kann ich in dem Belangen zumindest schonmal nichts vergessen :thumbsup: Dass der Kalki auch für Kitten berechnet ist auch gut zu wissen. Dafür muss man die kleenen Mampfer sicher regelmäßig wiegen, oder? Ich gehe mal davon aus, dass man da nicht nach Woche gehen kann, da das je nach Katzenstatur zu ungenau wäre? :/ Hach, noch so viel zu lesen und zu bedenken, aber immerhin weiß ich schon einmal, welches Supplement weshalb gebraucht wird, ist ja auch schonmal was! :thumbup:

  • Doch, das geht nach Alter in Wochen - die Statur ist da ziemlich egal.

    Der Kalki will zwar ein Gewicht wissen, aber das ist was für die hinterlegten Rechenformeln und nix für die Raupen selbst. :peinlich:Äh - das klingt jetzt komisch, ich weiß. Aber wir ergänzen nicht die Katze. Auch nicht bei Kitten. Wir ergänzen das Futterfleisch zur nährstoffoptimierten Maus.


    Ne, die Einkaufsliste steckt nicht (wirklich) in den Scripten, die gibt's extra 

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo SiRu! Aah ja, natürlich, das macht Sinn. Ich bin da glaube ich noch etwas verwirrt, weil ich an die Futtermenge denke und das dann irgendwie verwechsle mit der Menge an Supplementen - oder so. Da habe ich mich schon öfter ertappt, verwirrt darüber zu sein :lach:

    Die Liste hatte ich bisher tatsächlich als vorübergehende Anleitung offen. Gut, dann bleibt es bei der hehe! :D

  • Ach, Verwirrung ist beim Barfeinstieg erstmal der Normalzustand... :tr:


    (Ich sollte meine Baldrian-Melissen-Tee-Tanks mal wieder auffüllen, und die Container mit den Schokokeksen neubestücken... :faxen:)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo bim,


    ich bin zwar fachlich keine Hilfe, wollte aber kurz einwerfen, wie süß ich die beiden finde <3

    Beim Tage zählen hält dich hier glaub ich niemand für verrückt, das ist sehr nachvollziehbar. Ich warte auch gerade, allerdings hoffentlich nur noch eine Woche :ungeduld:


    Viel Erfolg beim Einlesen und viel Kraft für die 36 Tage, es wird bestimmt noch sehr hart. Lenk dich schön mit Barf ab :sp:

  • Dafür muss man die kleenen Mampfer sicher regelmäßig wiegen, oder?

    Wiegen wirst du sie bestimmt - aber nicht für die Barfportionen.


    Die bekommen einfach soviel pro Tag wie in die Beiden reinpasst (nicht wundern, das kann zwischen 50gr bis 500gr alles sein, pro Nase wohlgemerkt).

    Wenn sie immer soviel bekommen, wie sie auch verdrücken können bekommen sie selber ein gutes Gefühl dafür, wann sie satt sind (und genügend Nährstoffe aufgenommen haben).


    Da sie aber wachsen und wachsen und spielen und lernen viiiiel Energie verbraucht, aber eben mal mehr mal weniger,

    können solche Schwankungen in der Futtermenge entstehen.


    Du wirst es aber später auch auf den Bildern der beiden selber sehen.

    Mal wird in die Breite gewachsen, dann machen die Beine einen Schub, dann auf einmal wird der Rücken so lang...

    Wenn sie mit anderthalb oder zwei Jahren immer noch nur in die Breite wachsen sollten, können wir uns über die Menge und den Fettgehalt mal unterhalten.




    . Da habe ich mich schon öfter ertappt, verwirrt darüber zu sein :lach:

    Aber wir ergänzen nicht die Katze. Auch nicht bei Kitten. Wir ergänzen das Futterfleisch zur nährstoffoptimierten Maus.


    Ne, die Einkaufsliste steckt nicht (wirklich) in den Scripten, die gibt's extra 

    Ich zitiere mich dazu mal selber...

    Das Prinzip ist eigentlich recht einfach.


    Wir versuchen "Maus-mahlzeit" nachzubauen.

    Beim Tage zählen hält dich hier glaub ich niemand für verrückt, das ist sehr nachvollziehbar. Ich warte auch gerade, allerdings hoffentlich nur noch eine Woche :ungeduld:


    Viel Erfolg beim Einlesen und viel Kraft für die 36 Tage, es wird bestimmt noch sehr hart. Lenk dich schön mit Barf ab :sp:

    Ich bin vor dem kätzischen Erstbezug wochenlang in meiner damaligen Wohnung rumgekrochen und habe versucht alles an Gefahren aus katzenperspektive abzuchecken, ich habe gebastelt, war shoppen (für´s Katz) hab wie irre im Internet alles mögliche versucht über "Schöner-Wohnen-für-Katzen" zu finden.

    Und gehibbelt hab ich trotzdem...

    ...also, wird alles gut:jaha:

  • :ot:Regelmäßig wiegen ist gut.

    Und wenn man es bei Kitten gleich anfängt, kann man sie auf Dauer gut dran gewöhnen.

    Da gibt es noch einiges, was man gleich bei Ihnen einführen sollte, was nicht zum Futter gehört.


    Z. B. regelmäßig die Zähnchen zeigen lassen, die Pfötchen kontrollieren und mit einem Kosmetiktuch die Ohren putzen.

    Die natürlich erst mal nur ganz oben.

    Bauch streicheln wäre nochwas.

    Mein Felix setzte sich schon in Postur, wenn er mich mit einem Kosmetiktuch kommen sah. Und setze sich allein auf die Waage

    Der kam damals mit 7 Wochen zu mir.


    Wie praktisch das war, merke ich jetzt bei meiner Bella, die darf ich immer nur mit 1 Hand anfassen, sowie ich die zweite dazu nehmen will, gerät sie in Panik.

    Sie war schon erwachsen, als sie zu mir kam und muss einiges Unangenehmes durchgemacht haben.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Container mit Schokokeksen sind aber auch wichtig, SiRu !


    Herzlichen Dank, Fleuraison . Tage zählen ist momentan das einzige, was uns aufmuntert. Das klingt nämlich immer viel weniger als "in etwas mehr als einem Monat!" :D Wir können beide regelmäßig für ein Stündchen oder zwei besuchen, das hilft auch sehr. Sind schon immer sehr gespannt, wie sie sich weiterentwickelt haben. Nur beim Katerchen müssen wir uns grad ein bisschen gedulden, da die Halterin selbst in den Wehen liegt. So viel Nachwuchs in einem Haus! Da hoffe ich mal für dich, dass es wirklich nur noch eine Woche ist hehehe


    Danke für die Aufklärung, Polaris ! Ich hab schon mehrfach gelesen, dass man die Kitten essen lassen soll, was sie wollen. Wie stellt man das denn am Besten an? Gleich ganz viel auftischen oder abwarten und eine neue Portion hinstellen, wenn sie noch hungrig wirken?

    Wir hoffen mal nicht, dass unsere zwei später noch in die Breite wachsen. Zumindest wollen wir da ein Auge drauf haben, ich find das nämlich ganz erschreckend wie dick manche Katzen sind. Eine Bekannte der Familie hat auch einen BKH-Kater und dessen kugelrunder Bauch hängt ganz schon gen Boden. Der kriegt leider aber auch viel Trockenfutter - und Kastraten sind ja eh prädestiniert für ein paar Kilos zu viel wenn man nicht aufpasst. (Oder habe ich mir da wieder Ammenmärchen vom Internet erzählen lassen?)


    Was Gefahren aus Katzenperspektive anbelangt... gibt es da irgendwelche Erfahrungen bei Gegenständen etc. an die man nicht sofort denkt? Wir haben bisher zum Glück keine Pflanzen (auch wenn die Aloe Vera, die wir kürzlich bekommen haben, wohl ausrangiert werden muss) und wir wollen uns noch Glasplatten für den Herd holen (weil Touchfunktion). Klodeckel schließen wir sowieso immer und Essen + Essensreste werden dann immer schön weggeräumt. Ansonsten stehen wir da gerade noch etwas im Dunkeln. Die Familienkatze aus meiner Kindheit war so dermaßen gelassen, weil die hat eh nix interessiert. Außer das Knistern in der Speisekammer und Sauerkraut.... uhm. Neben den Fenstern fallen uns sonst irgendwie keine möglichen Gefahren auf. Oder braucht man, wie bei kleinen Kindern, möglichst einen Steckdosenschutz? Wie siehts mit Kabeln aus? Knabbern die da so gerne dran wie Häschen?

    Ansonsten sind wir natürlich schon fleißig am Einkaufen. Eigentlich sollte gestern unser Kratzbaum kommen, aber DHL treibt mal wieder Schindluder.


    Danke auch an dich, Kuhkatze , für die Tipps! Wir haben uns auch vorgenommen, die Kleinen gleich an alles mögliche zu gewöhnen. Eben für den Fall, dass es mal nötig sein wird + zur generellen Zusatzpflege, falls man das so sagen kann. Der Tipp mit den Kosmetiktüchern ist gut. Da reichen sicher trockene, die man selbst ganz leicht befeuchtet? Klingt für mich etwas... eh... gesünder als diese typischen feuchten "Abschmink-" oder "Babytücher".

    Nutzt ihr für das Wiegen ganz normale Waagen, die man so auch oft für sich selbst nutzt? Oder braucht man da etwas anderes? Gerade bei den noch recht leichten Kitten bin ich unsicher, ob so eine Waage da schon anschlägt.

  • Da reichen sicher trockene, die man selbst ganz leicht befeuchtet?

    Klar reichen da trockene.

    Hat man ja oft im Haushalt.

    Papiertaschentücher gingen auch, doch die Kosmetiktücher sind dünner.


    Und es ist ja anfangs vor allem symbolisch gemeint, also keine große Aufregung drum machen.

    Es reicht, wenn das fast zur Normalität gehört.


    Nutzt ihr für das Wiegen ganz normale Waagen, die man so auch oft für sich selbst nutzt? Oder braucht man da etwas anderes?

    Najaa, normale Personenwaagen sind nicht so geeignet. Sie sind zu grob im Wiegen.

    Gerade bei "niedrigen" Gewichten sind die zu ungenau.


    Küchenwaage wäre nutzbar.

    Oder eine Babywaage. Da könnt ihr etwas probieren.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Och Katzen(kinder) sind sehr kreativ was "Spannendes" angeht.


    Alles was sich irgenwie bewegt oder Geräusche macht kann dolle sein, manchmal ist es auch eine Batterie, ein Fussel auf dem Boden, ein Korken, eine Hausschlappe...

    ja, meine Große ist mal mit einer AAA-Batterie zum Spielen losgespurtet:watt:, die ganz Kleine schleppt gerne einen Hausschlappen rum und bekämpft ihn:baby2:und hat Fugenversiegelungen aus sämtlichen Fugen gefriemelt (die sind giftig! Silikon z.B.) und mein Großer beisst in Kabel, wenn er meine ungeteilte Aufmerksamkeit will...Blinkende Tasten am Drucker oder Telefon sind auch ganz spannende Ziele:ungeduld:

    Also ich habe auch in einigen Steckdosen Kindersicherungen, wer weiß auf welche Ideen die Viecher mal kommen...:ka:

    Deko, Vasen, Holzhinsteller entweder abnehmen/wegstellen oder festkleben/Schrauben/kletten.

    Die müssen nicht mal absichtlich bespielt werden, es reicht wenn bei einer Verfolgungsjagd gegengerannt wird. Kerzen und Kerzenständer können brennen, kippen...

    Wo ich grad bei kippen bin

    Kippfenster so sichern, daß da auch die Pfote nicht eingequetscht werden kann (wird ja nach unten schmaler und meist ziehen Katzen einfach nur um ihre Pfote freizubekommen). Ich knautsche da Sockenballen rein. Kippfenter generell sind sehr gefährlich und sollten gesichert sein, daß Katz sich da nicht irgendwie durchquetscht (Katzen können erstaunlich dünn, flach und schmal werden!)

    Wißt ihr schon wie die Zierleisten eurer Küche abzubauen sind (unten)? Ich habe es gelernt, nachdem da ein Kitten verschwand...

    Bei Türen die angelehnt werden würde ich immer auch Türstopper nutzen, da schnell mal eine Tür zuschlagen kann bei Durchzug.

    Vorsicht bei Spülmaschinen (drinnen wie drunter), der Spalt wenn die Spülmaschine geöffnet wird verleitet zum reinschauen und untersuchen, da kann schnell eine Katzen zerquetscht werden.

    Waschmaschinen immer vor einschalten auf Insassen überprüfen!


    Kabel, Fäden, blinkende LED, Verschlüsse von Brottüten, Zahnseide, Drähte, Schrauben ect. sowas sind wirkliche Gefahren.

    Die können leicht angeknabbert oder verschluckt werden (Katzenzungen haben diese Papillen welche alles was im Mäulchen landet Richtung Rachen befördert, daher geht einfaches Ausspucken auch nicht so ohne weiteres).


    Hm, nun ist es doch wieder so lang geworden und längst noch nicht alles aufgezählt.:peinlich:

  • Nach einigen Tagen des Untertauchens bin ich dann auch endlich wieder hier :D Nach dem Schreiben wird erstmal das "VIP-Paket" gekauft und im Kalki rumgespielt hehe! Haben jetzt bis auf Futter und Katzenstreu soweit alles nötige in der Wohnung stehen. Wir hoffen, die Kleinen fühlen sich dann wohl.


    Nach einer Waage (vor allem zum Abwiegen von den Supplementen) müssen wir noch schauen, aber das sollte ja schnell gehen hehe :D


    Ansonsten ganz viel Danke an die vielen guten Tipps, Polaris ! An das meiste haben wir tatsächlich schon gedacht, die Kippfenster bereiten uns noch ein bisschen Kopfzerbrechen allerdings. Die Idee mit der Socke für unten ist aber schonmal grandios!

    Die Zierleisten in der Küche haben, soweit wir bisher gesehen haben, nirgendwo ein "Ich kletter da mal rein"-Loch. Das Regal mit dem Einbaukühlschrank steht etwa 4,5cm von der Wand weg (also Platz an der Seite!), ich glaube jetzt aber mal, dass sich die kleinen dann auch nicht SO dünn machen können, oder? Da müssten wir sonst gucken, ob wir da noch ein schmales Brett reinklemmen oder so...


    Dann... zu den Kippfenstern zurück. Wir haben hier einen Fenstersturz und eine Fensterleibung, die sehr Nahe am Fenster sitzt, d.h. da ist eh schon nicht viel Platz. Wir wollen aufjedenfall Katzennetze spannen, schon alleine für wenn wir richtig Durchlüften. Da wir ein begrüntes Parkdeck vor uns haben, sind da immer viele Vögel, da wollen wir das Risiko nicht eingehen, dass die Kitten (oder später die Katzen haha) da 1 1/2 Stockwerke runterblumsen... Aufgrund der Schmalen abstände sind wir uns jetzt allerdings nicht sicher, ob wir noch zusätzlich diese typischen "Fenstergitter" brauchen, die man rund herum ran macht. Ich hänge hier mal Bilder an, vielleicht hat da jemand den ein oder anderen Tipp oder Erfahrungen zu. Wir wären aufjedenfall sehr dankbar :love:

    Normale Fenster im Schlafzimmer:

    Vom Fenster...flügel bis zur Leibung sind es hier überall knapp 5cm



    Flügeltüren im Wohnzimmer:

    Hier sind es 6cm Abstand - der Steg in der Mitte ebenfalls. (von Rahmen zu Rahmen) Wir sind am Überlegen, ob wir hier Sicherheitshalber in der Mitte und an den Seiten jeweils ein "rechtwinkliges" Fenstergitter anbringen. Ob es wirklich nötig ist, wissen wir aber auch nicht... der Spalt oben ist halt an sich schon breit, wirklich zugänglich wird er aber nur, wenn man nur ein Fenster gekippt hat (zu sehen zweite Zeile, rechtes Bild). Oben stehen die Rahmen bei gekippter Platzierung nur so 2cm über den Fenstersturz hinaus... Mhhh... so schwierig. Der nette Herr im Tierbedarfsladen konnte uns leider auch nicht so richtig weiterhelfen.... ;(||


    So... Ende mit dem Gelaber erstmal :P

  • Pflanzen

    Hier stehen ausnahmslos Goldfruchtpalmen von Ikea - und so wie sie aussehen schmecken sie wohl....


    Und wenn man es bei Kitten gleich anfängt, kann man sie auf Dauer gut dran gewöhnen.

    Da gibt es noch einiges, was man gleich bei Ihnen einführen sollte, was nicht zum Futter gehört.

    Transportbox ist auch so ein Ding. Von Anfang an offen in der Wohnung stehen lassen. Das Teil muss ganz normal zum Alltag gehören - hier wird z.B. darin gepennt.


    BKH-Kater und dessen kugelrunder Bauch hängt ganz schon gen Boden

    Katzen haben "Bauartbedingt" einen Schwabbelbauch! Der kann natürlich mehr oder weniger ausgeprägt sein, fällt aber erstmal nicht unter "dick".


    Wißt ihr schon wie die Zierleisten eurer Küche abzubauen sind (unten)? Ich habe es gelernt, nachdem da ein Kitten verschwand...

    :watt::lach:


    Kabel, Fäden, blinkende LED, Verschlüsse von Brottüten, Zahnseide, Drähte, Schrauben ect. sowas sind wirkliche Gefahren.

    Haarklammern ebenso, wie ich grade aus Erfahrung bestätigen kann.... Nein, ist nix passiert, aber ich vermisste eine Klammer. Fand sie dann nachdem ich nachts die Bude auf den Kopf gestellt habe am nächsten Morgen im Auto.....


    Nach einer Waage (vor allem zum Abwiegen von den Supplementen) müssen wir noch schauen, aber das sollte ja schnell gehen hehe

    Feinwaage und Justiergewicht, gibts bei Lillys Bar. Da bekommst du auch die Supplemente.

    Jaaaa, du brauchst eine Feinwaage, nein, eine Küchenwaage reicht nicht. Abwiegen auf zwei Nachkommastellen muss sein.

  • 3 Waagen - eine Babywaage - für die Katzengewichtskontrolle.

    Eine gute, exakte Küchenwaage - für die "groben" Barf-Zutaten (Fleisch, Herz, Magen, Lachs und Leber)

    Eine Feinwaage mit Justiergewicht - mind. 2 Nachkommastellen.


    Und die Fensterspalte würde ich sichern.

    Grad so Kleinteile können solchen Versuchungen ganz schlecht widerstehen ... und passen dummerweise durch deutlich schmalere Ritzen als adulte Tiere.

    (Das in der Leibung sitzende Schlafzimmerfenster im Schlafzimmerfenster würd ich bei adulten Tieren als sicher einschätzen - die Fenstertür(en) gehört/en auf jeden Fall mit Durchkletterschutzgitter versehen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Aufgrund der Schmalen abstände sind wir uns jetzt allerdings nicht sicher, ob wir noch zusätzlich diese typischen "Fenstergitter" brauchen, die man rund herum ran macht.

    Auf jeden Fall sichern. Mir ist Shiyuu damals - wenn auch ganz selten - Gardinen hochgeklettert. Und oben ist der Spalt am Breitesten. Und selbst ohne Gardinen, ist ist manchmal unglaublich, wie Katzen an bestimmte Stellen gelangen, bei denen man echt nicht mit gerechnet hatte. Beispiele hast du ja hier schon so einige bekommen, die zum Unerwarteten zählen.


    eine Babywaage - für die Katzengewichtskontrolle.

    Eine gute, exakte Küchenwaage - für die "groben" Barf-Zutaten (Fleisch, Herz, Magen, Lachs und Leber)

    Das ist bei mir beides in einem. Also keine Babywaage, dafür eine Küchenwaage, die bis zu 10 kg wiegen kann. Korb oder Schüssel drauf, Katz rein. Wenn du aber eine gut funktionierende Küchenwaage hast, dann nimm die Babywaage. Oder alternativ eine Kofferwaage (für mich war immer die Unterbringung der Babywaage ein Hindernis, die sind ja gleich doch mal ein Stückchen größer).

  • Wenn du aber eine gut funktionierende Küchenwaage hast, dann nimm die Babywaage. Oder alternativ eine Kofferwaage (für mich war immer die Unterbringung der Babywaage ein Hindernis, die sind ja gleich doch mal ein Stückchen größer).

    Kofferwaage und eine dünne Papiertüte- Die kleinen gehen von alleine rein und man kann sie dann kurz wiegen. Danach die Griffe zerschneiden, damit sie nicht darin hängen bleiben können - eine gute Ausrede einmal die Woche Sushi, oder ähnliches zu holen, da man ja eine neue Papiertüte braucht :peinlich::hgs:

    Alternativ zusammenfalten und wegpacken :)


    Ich hab auch solche kleine Lücken zwischen Fenster und Wandvorsprung. Bis jetzt 3 Kitten hier gehabt, keines kam auf die Idee.... Aber die Küchenzeile verlockte alle sehr, besonderst beim Herd bitte Vorsichtig da dort Starkstrom hinten dran ist. Und falls vorhanden Dachfenster sichern, das sie dort falls sie raus kommen einen direkten katzensicheren Weg nach unten haben bzw wieder rein. Katzengeschirr, finde ich sehr angenehm beim TA. Einfach die Leine anklicken und es kann erkundet werden und sollte jemand das Zimmer betreten gibt es keine Fluchtmöglichkeit. Das klingt jetzt sehr gemein ;( Aber ich glaube eine verschreckte Katze in der Tierarztpraxis ist schlimmer als das. Hab das Geschirr bei meinen Freigängern am Anfang auch benutzt für die ersten Spaziergänge, als sie zu klein waren um alleine raus zugehen. 3 mal täglich damit sie draußen aufs Klo gehen lernen. Feljo darf inzwischen alleine raus, tut er auch wenn wir nicht da sind, aber er fordert auch das wir mit ihm gehen.


    Mir wurde mal gesagt:/, bei Abständen von Möbeln zur Wand oder zum Boden (Füße) darauf achten das a) keine Maus drunter kommt oder b) die Katze hinter her kann.... ich hab bis jetzt immer noch nicht raus wie das funktionieren soll :ka: Es hieß auch zu mir, hab Chili im Haus, für Stromleitungen. Abreiben, dann riechen sie unangenehm für die Katzen und sie mögen sie nicht anknabbern.
    Feljo hat aber auch schon den Kopf in den Chili con carne Teller von Herrchen gesteckt und drüber geleckt und er war mehr als sauer :wuetend: das ich ihm das verboten habe :watt:


    Was noch wichtig ist, lasst keine Flaschen mehr offen stehen, kein essen am Anfang auf den Tischen, mindestens 100 Kartons :watt:. Meiner hatte eine Phase da hat er diese zerlegt wie nichts gutes (vermute das war beim Zahnwechsel). Konnte 3 mal am Tag die Fetzen auffegen. Außerdem sind die toll zum spielen, aber immer 2 Ein/Ausgänge haben, sonst kann das unangenehm werden.

    Die Medis wegschließen, Abfalleimer sichern, Dünger jeglicher Art wegstellen, Vorsicht bei Läufern auf rutschigen Böden, die lernen ganz schnell das sie damit schlittern können und nehmen alles unterwegs mit auch Dosis! Brunnen jeglich Art, außer Trinkbrunnen, sichern ;)


    Bei uns gibt es getrennte Näpfe im Haus. Kann später mal wichtig sein, wenn ein Katzi was anderes braucht als das anderen.


    Und vieles wurde bereits erwähnt.... :wacko: ist irgendwie ganz schön viel worauf man am Anfang schauen sollte. Es lohnt sich aber :)