Blutbildergebnis und HCM

  • ...vielen Dank ich war schon ganz verzweifelt.


    Habe das jetzt über Google Drive hochgeladen und freigegeben.


    Vermutlich habe ich auf meinem Rechner extremen Schutz vor "Eindringlinge" :cool:


    So, na dann warte ich mal auf Reaktionen. Das nächste Mal kann ich das dann auch besser mit dem Einstellen von Dateien.:jaha:

  • Ich benutze Google grundsätzlich nicht.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • ja, ab wie bekommst Du Kuhkatze so eine PDF Datei dann hier ins Forum?


    Ich dachte auch ist doch ganz einfach. Email mit Anhang schreiben ist doch auch kein Problem.


    Nee, mußte jetzt hier lernen das ist doch ein Unterschied.


    Aber ist ja auch egal, Hauptsache ihr könnt es endlich lesen und mir etwas helfen wie ich weiter vorgehen kann oder ob ich beim Futter noch was ändern sollte. Vit. D ist erhöht. Hat das evtl. Auswirkungen?


    T4 ist erhöht, naja und einiges noch. Schilddrüse wollte die TA auch gerne behandeln. Aber ich habe mir noch etwas Bedenkzeit erbeten.

    Manche Werte liegen aber auch unter dem Normalwert.

  • Ich rätsel selber oft an den BB meiner Katzen

    aber mit dem T4 würde ich (du kannst noch TSH und/oder fT4 nachfordern) auch an eine sanfte Senkung durch Medikamente denken.


    Da muss dann sowieso erstmal geschaut werden, wie die Medies wirken und wie Katz auch gut eingestellt wird.


    Im Zuge der Kontrollen würde ich dann ein besonderes Augenmerk auf die Nierenwerte (Crea, Harnstoff, Phosphat - auch wenn der Blutphosphatwert so wenig ausssagekräftig ist - Ca, K, Cl, Mg) legen.

    Denn eine gut eingestellte Schilddrüse kann eine Nierenfunktionsschwäche ans Licht bringen.

  • Eine pdf kann man ganz einfach als Dateianhang in seinem Beitrag anhängen.

    Unter den Beitrag findest du Smileys und danaben Dateianhänge.

    Da mal raufgehen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hallo SiRu  :hal: , bist Du so lieb und schaust Dir die Blutbilder unter #18 bitte an?:peinlich:


    Ich würde gerne hören was Du dazu sagst :id:. Auch in Bezug auf Schilddrüse (das ist dann der Wert T4?)



    Soll/kann/muss ich was bei der Fütterung (matschen) evtl. noch beachten aufgrund des aktuellen Blutbildes ?


    Die TA sagt ja was am Telefon in Bezug auf die Schilddrüse das man da mit Medikamenten helfen kann.

    Soll ich das weiter vorrantreiben oder lieber noch im Juni (06.06.) ein zweites Blutbild machen lassen? Habe ich noch Zeit zum warten :cool: oder lieber schnell handeln?


    Ich bin am 03.05. auch wieder in der Praxis für eine Nachimpfung bzw. fehlt irgend ein Wert noch beim Blutbild um aus Deiner Sicht eine wirkliche Beurteilung vornehmen zu können ?


    Könnten auch Flöhe oder/und Würmer das BB so aussehen lassen? Ehrlich gesagt: ich war da etwas schlampig über Winter. Diese neuen Mittel die drei Monate wirken sind für mich nicht so optimal. Wenn ich bei den anderen mal drei oder auch 4 Wochen ausgelassen hatte (weil Katze einfach okay aussah) dann war da nichts passiert. Aber bei diesen drei Monatsgaben habe ich dann immer kein Rhythmus. Und das letzte Floh/Zeckenmittel da hat die Katze sich immer gekratzt. Nicht schlimm aber es juckte sie irgendwie. Jetzt habe ich wieder Frontline. Damit habe ich immer gut Erfahrungen mit gemacht. Sie kratzt sich auch wieder weniger. Grund waren die Zecken die sie in den letzten zwei Tagen wieder mitbrachte. Freigängerin eben!


    Petra mit Katzendame Frieda

  • :ka: Unauffällig, und nix, wo ich am Futter schrauben so direkt sinnvoll find.

    Sonst hätt ich längst was gesagt.


    Einschränkung: Falls Du bei Jod/Seealgenmehl bisher bei 100% warst, würd ich da auf knappe 95 % runtergehen.

    Und man könnte beim Vit D in Aktionismus verfallen... kann man aber auch lassen. (Aus reiner nNugier: Wie suppst Du D3 bisher?)


    Ja, der Schilddrüsenwert ist der T4.

    Ich würd da den Wert überprüfen, so in 4 Wochen, und ergänzend fT4 machen lassen - so weit ist er nicht drüber.

    Wie ist Frieda denn drauf? Bemerkst Du irgendwelche Veränderungen an ihr, an ihrem Verhalten?


    Entzündliche Prozesse z.B. durch Zeckenbise könnten so auftauchen.

    (Ich hab Indoorkatzen. Hier gibt's sowas in aller Regel nicht, von daher hab ich herzlich wenig Erfahrung, ob und wie man Zecken und Flöhe und ihre Bekämpfung im Blut sieht.

    Das man Wurm ggf. sieht - an den Eos - kenn ich. Könnte bei Floh- und Zeckenbissen durchaus ähnlich sein, also... siehe erster Satz diesen Absatzes.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Danke SiRu :schü:,


    Jodanteil (verwende nur Seealgen) ist laut Kalki bei uns immer bei 95 %.


    Für Vitamin D habe ich Lachs. Habe soeben mal geschaut wegen Regenbogenforelle. Die hat um einiges weniger an Vitamin D3. Aber am Ende wird der Kalki das ja auch auf die 100 % bringen.


    Frieda ist super drauf. Ich würde nicht denken, das sie ein Problem hat bzw. Krank ist. Futtertechnisch ist sie eh speziel aber bis Ende des Tages futtert sie doch ihr 100 g Fleisch plus Suppisoße (mit Brühe verfeinert (Gans-, Hühner-, Enten, Schweine- und Putenbrühe)). Flüssigkeit nimmt sie genug mit dem Futter dadurch auf.


    Mit speziell meine ich das sie oft ihr Futter mit Leckerlies (es reichen zwei Stück) als Garnierung haben will. Das Futter ist erst dann so lecker, das der Napf total sauber geleckt wird. Jetzt ging es mal wieder oft auch ohne Leckerlie. Trofu oder Leckerlies gibt es nur selten. Dann schon eher mal zum Tagesabschluss eine von diesen Katzenwürste.


    Was hälst Du von meinem Plan ? : am 06.06.18 (jetzt in 7 Wochen) werde ich zum Herzultraschall noch mal Blut komplett untersuchen lassen. Zusätzlich fT4 ! Gäbe es sonst noch etwas was bei dem BB fehlt? oder ich mit untersuchen lassen sollte? Bin ja dazu bereit.


    Wenn ich am 03.05.18 für die Nachimpfung da bin braucht sie nicht "hungern". Am 06.06.18 muss sie eh nüchtern sein. Dieses "Hungern" (12 Stunden ohne was) ist nur schrecklich. Ich hasse es selbst, wenn ich zum Blutabnehmen muss. Da möchte ich es ihr einmal ersparen. Zumal ich auch denke das das Ergebnis der BB nicht so schlecht aussieht.


    Sie ist so eine wirklich liebe Katze, das ich sie nicht unnötig auch noch mit Hunger zum TA fahren möchte. Frieda läßt alles geschehen. Egal ob Blutabnehmen, Röntgen, Ultraschall-Blase oder Herz. Frieda hält still und wartet ab. Irgendwann geht es dann auch wieder nach Hause. Ohne fauchen, kratzen oder beißen. Sie ist wirklich etwas besonderes.


    Die TA meinte auch ich könnte das auch am 06.06. mit machen lassen. Sie würde aber schon die Schilddrüse therapieren. Ich denke ich warte damit noch bis mir das neue Blutergebnis und die Vergleichsbilder zum Herzultraschall vorliegen. Der fT4 wert ist ja wie ich gelesen haben sehr wichtig für eine Schilddrüsentherapie.


    Futtertechnisch werde ich nichts ändern nur den Lachs mal mit Regenbogenforelle austauschen. Das hatte ich eh vor.


    Jut ? oder doch anders rangehen?


    Petra mit Katzendame Frieda

  • Wenn ich am 03.05.18 für die Nachimpfung da bin braucht sie nicht "hungern".

    Entschuldige, darüber solltest du noch mal nachdenken.


    Man impft keine kranken Tiere.


    Auch der Verdacht auf HCM wäre für mich ein Grund, noch mal ganz gründlich übers Impfen nachzudenken.

    Und es im Zweifelsfalle einzuschränken bzw. ganz zu lassen.


    Was ist das eigentlich für eine Nachimpfung?

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Gegen was wird nachgeimpft, und wie lang ist die Vorgängerimpfung her?



    Dann lass das Futter wie's ist.

    Man kann vieles, aber nicht immer alles mit dem Futter in den Griff kriegen.:knuddel:


    T4 kann im Tagesverlauf ordentlich schwanken, wenn Katz also insgesamt unauffällig ist, dann würd ich da immer nachtesten und eben mit erweitertem SD-Profil nachgucken.


    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Kuhkatze


    Die Katze hatte ihre Jahresimpfung (sie ist Freigängerin) und sie ist nicht krank. Jedenfalls gibt es dafür anhand vom Verhalten, vom Gewicht und von Ihrem Leben bei uns keine Anzeichen dafür das diese Katze nicht gesund ist. Sie ist wie immer :kon:


    Die Blutuntersuchung hatte ich nur vorsorglich machen lassen (Jahresuntersuchung).:cool:


    HCM wurde letztes Jahr bei Ihr nur beim Herzultraschall (auch nur vorsorglich) festgestellt. Sie hat auch damit keine sichtbaren Beschwerden und/oder irgendwelche Anzeichen die auf eine Krankheit hinweisen.


    Daher habe ich am 06.06.18 auch die Folgeuntersuchung für Herzultraschall. Wir haben dann vom Herzen die Bilder und können vergleichen wie es sich entwickelt hat seit letztem Jahr um dann eine evtl. Medikamentengabe vorzunehmen.


    Die TA ist wirklich Fachfrau für Herzen bei Katze und bei Hund. Vermutlich auch bei einigen anderen Tieren mit Herz. Sie hat ein mega tolles Ultraschallgerät und wird auch im Internet und bei TA-Empfehlungslisten in anderen Forums aufgelistet. Sie sagte mir im September das es noch sehr gering gradig ist die Veränderung und wir daher noch abwarten und auf Vergleichsbilder warten.


    Leider hatte ich nicht damit gerechnet, das so ein Andrang bei der TA für Ultraschall ist und somit habe ich Ende März erst einen Termin für Anfang Juni bekommen. Da Frieda wohl auf ist, ohne irgendwelche Anzeichen auf eine Krankheit und/oder eine sichtbare Verschlimmerung bekam ich den nächst möglichen Termin. Wenn etwas mit Frieda ist darf ich mich sofort melden und dann schauen wir mal ob man Frieda irgendwie reinschieben kann. Das ist im Vergleich bei uns Menschen und Herzspezialisten noch eine sehr kurze Wartezeit. Wir Menschen warten oft 1/2 Jahr und länger auf einen Termin.


    Ich werde beim Herzultraschall mit der TA reden und auch nochmal das BB ansprechen.


    und auch für SiRu


    Die Jahresimpfung am 05.04.18 war wie immer RCP und zusätzlich und damit neu FeLV. Diese Praxis impft Freigänger immer so. Das hatte die Praxis die uns vorher versorgte, nicht gemacht. Die jetztige TA-Praxis ist der Meinung das es sehr wichtig ist. Da es die Erstimpfung dagegen ist muss nach 4 Wochen eine Folgeimpfung vorgenommen werden. Und den Termin habe ich am 03.05.18 für Frieda.


    Frieda hat die Impfung vom 05.04.18 auch gut überstanden.


    Ob Impfungen immer sinnvoll sind oder nicht das ist sicherlich Diskussionsstoff. Wenn ich jetzt noch mitteile das meine Katze und auch die Pferde gegen Tollwut geimpft werden, dann gibt es sicher Kommentare die wir vielleicht separat besprechen sollten. Ist bestimmt interessant.


    Am 06.06.18 wenn der Herzultraschall gemacht wird lasse ich nochmal Blut abnehmen und noch mal so ein großes Blutbild machen diesmal mit fT4. Ist im SD-Profil noch etwas was jetzt fehlte? Es interessiert mich jetzt einfach wie das BB nach 6 Wochen ausschaut.:jaha:


    Warum hattest Du SiRu eigentlich gefragt was ich als Jod füttere? Der Wert im BB ist nur so, ohne Karenzbereich. Hat das was zu bedeuten? Ist der Wert zu hoch oder zu niedrig? :ka:


    Und ich lasse erstmal den Lachs, ich denke die 6 Wochen hält sie noch durch mit dem erhöhten Vitamin D. Ein BB ist ja auch immer eine Momentaufnahme. Also: noch nicht verrückt machen.:computer1: oder ?

    Ansonsten ist es blöd zu vergleichen....


    Petra mit Katzendame Frieda

  • HCM IST eine Krankheit.

    Gut, evtl. erst im Anfangsstadium, doch es ist so.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich kenne es bei RCP vor allem so, dass man zu Beginn einmal impft, nach vier Wochen und ein Jahr nach dem ersten Mal. Damit ist die Grundimmunisierung durch. Danach wird nur noch mit immer einer Impfung aufgefrischt. Früher hieß es einmal pro Jahr, mittlerweile hat sich aber rumgesprochen, dass der Impfstoff drei Jahre Wirkung hat und man nicht öfter impfen muss.

  • Okay.

    FelV boostern.


    Und dann haben praktisch alle Impfstoffe inzwischen 'ne 3-Jahres-Zulassung - es reicht also, alle 3 Jahre auffrischen zu lassen.

    Naja, manche TA kommunizieren das nicht, weil sie auf dem Wege die Katzen dann wenigsten 1 x im Jahr zur Impfauffrischung und Grunduntersuchung zu sehen kriegen.


    Jod?

    :ka:Die Jodmenge im Futter kann die Schilddrüse beeinflussen - für die Katz individuell zuviel Jod kann sichtbar den T4 nach oben treiben. Eine SDÜ (mit)auslösen.

    Mit dem nackerten Jodwert im Serum hatte das nix zu tun.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallöchen,:hal:


    wir waren brav am 06.06.18 mit Frieda bei TA. Hat auch alles geklappt. Außer dem Herzultraschall wurde auch ein EKG gemacht da die Herzfrequenz sehr gering war, trotz Aufregung der Katze, hat aber kein Ergebnis gebracht im Hinblick auf eine Erkrankung.


    Die HCM ist unverändert, daher wird hier nicht behandelt. Nur sehr geringgradig.


    Blutbild: habe ich machen lassen.


    Soeben mit TA lange telefoniert:


    Es liegt eine Schilddrüsenüberfunktion vor, die auch ihrer Ansicht nach behandelt werden sollte. Ansonsten riskiert man weitere Schädigung der Organe wie Leber, Herz usw.

    Man könnte in zwei Monaten auch noch ein Blutbild machen und dann sehen.

    (ich habe ja schon ein zweites machen lassen nämlich dieses. ich weiss gerade nicht ob ich wirklich noch warten sollte oder nicht)


    Vorschlag war nun: Tablette Vidalta oder

    Salbe ins Ohr oder Flüssig: Thyronorm


    Dann nach 14 Tagen Blutkontrolle, wenn alles i.O. dann alle 6 Monate.


    Man könnte auch die Fütterung auf Hills Y-D umstellen. Dann benötigt man keine Tabletten !


    Auch von der Radijodtherapie hat sie gesprochen. Preis bei 1.600 € und in Gießen oder Norderstadt möglich. Nicht in Berlin.

    Den Vorschlag habe ich gleich gestrichen. Ich hoffe ihr könnt mir verzeihen.


    Vorschlag 2. mit Hills Y-D: ob Frieda da mitmacht? Weis hier jemand warum man das empfiehlt?

    Bitte nehmt mir nicht meine Hoffnung das es nur um Umsatz geht.

    Ehrlich mit Blutbildern und Herzultraschall hat Frieda schon eine Budget von drei gesunden Katzen. Und die TA machen damit doch auch schon Umsatz. Weitere Behandlung der SDÜ da muss sie sich viele Mäuse auf dem Dachboden fangen um das wieder wett zu machen.


    Somit bleibt eigentlich nur die Tablette, Flüssig oder Salbe. Entscheidend was Frieda nimmt. Ob ich Tablette in die Katze bekomme weiß ich nicht. Flüssigkeit wird auch heikel.

    Hat hier jemand noch mit anderen Medikamenten gute Erfahrungen. oder kann mir Hoffnung machen oder auch "Empfehlung" machen was man nehmen könnte?


    Blutergebnis liegt mir in Papierform noch nicht vor. Sollte aber per Email bald kommen, dann stelle ich es hier ein. Vermutlich am Montagabend.


    Ich hatte auch nochmal ein Barf-Profil machen lassen: Vit. D und Zink erhöht.

    Warum?: man hat von Barf bei TA keine Vergleichswerte daher könnte man dazu nichts sagen. Es ist bei Katzen die mit Dose gefüttert werden nicht üblich ein Barfprofil machen zu lassen.


    Na klar. Dose ist ja auch alles perfekt in sich abgestimmt. Ich meine das jetzt sehr ironisch.

    Eigentlich schon merkwürdig, das man es bei Dosenfütterung nicht auch empfiehlt.


    Petra mit Katzendame Frieda

  • Frieda hat keine Anzeichen einer SDÜ:

    fell super schön. Fressverhalten normal, klar war jetzt geringer, aber wenn es richtig lecker war hat sie auch gefuttert. Mäuse fangen war enorm.

    Keine Brechreize nichts.

    Hat seit April ca. 500 g abgenommen. Hat jetzt aber eine schöne Bikinifigur. Bin schon ganz neidisch

    Überhaupt keine Anzeichen dafür. Aktiv in haus und im Garten aber nicht unnormal. Alles im Rahmen....

  • :tr:

    Das kriegen wir hin.


    Och, Radiojodtherapie, wenn Du das machen lassen wolltest, wäre auch in Gent z.B. möglich (Ich mein es wär Gent, jedenfalls im nahen europäischen Ausland - von mir aus wär's von der Entfernung ziemlich wumpe ob Gießen oder Gent...)

    Katz bleibt da auch kürzer stationär.

    Gießen und Norderstedt behalten die Patienten 2 Wochen stationär - die Tierchen sind ja erstmal radioaktiv, ihre Ausscheidungen auch.

    Allerdings... Radiojod ist alles, nur nicht risikoarm. Sollte man also eh gut abwägen, und - meine Meinung! - ist eher was für die nichteinstellbaren und/oder nicht händelbaren Katzen - also wenn andere therapievarianten nicht mehr greifen.


    Hill y-d: Finger weg.

    Das ist wirklich der allerletzte Notnagel.

    Die Zusammensetzung ist grottig (also selbst im Vergleich mit "normalem" Hill's -Futter schafft das noch mal den qualitativen Schritt nach unten), und es funktioniert nur, wenn ausschließlich dieses Futter gegeben wird.

    Hundsmiserable Proteinversorgung - sehr, sehr viele Tiere bauen darunter massiv Muskelmasse ab.

    Akzeptanz ist auch eher mau.


    Tabletten und co:

    Es gibt mehr Möglichkeiten als nur Vidalta. Also wenn es Tablette wird.

    Ich hab ja hier Taps seit Jahren auf Droge - der Jung kriegt Felimazole. 2 x tägl. ein rosa Pillchen - das sind jeweils 2,5 mg Thiamazol. Die Felimazole gibt's auch in 1,25 mg und 5 mg... orange und rot.

    Vidalta hat den Vorteil, das kann man auf 1 x tägliche Gabe beschränken, weil es 'ne leicht retardierende Wirkung hat.

    Von der Thyronorm-Suspension hab ich gehört, die solle recht lecker sein für's Katz. (;)Das hat man mir zu Metacam auch schon erzählt - das nimmt hier keine Katz, weil total igitt... müsstest Du also Frieda nach fragen.)

    Notfalls darf man sogar Humanmedis einsetzen. (So vom mitlesen - die Tabs von Henning sind wohl meist recht katzenverträglich.)


    Und als allererstes: Warten wir auf die Zahlen.

    Weil wenn nix zu sehen ist im Verhalten und am Fell... der T4 (der T4 wird normal erstmal nur als totaler Wert bestimmt) kann im Lauf des Tages um 30% schwanken - wenn ihr also 'ne Spitze gemessen habt...

    Je nach Höhe würde ich kurzfristig und vor Therapiebeginn noch fT4 (freies T4 - das ist der wichtigere Wert, weil nur das freie T4 überhaupt arbeiten kann) bestimmen lassen.

    Ggf. sogar TSH ... (das können die wenigsten TA einordnen, bei SDÜ ist das aber meist nicht mehr oder nur noch minimalst nachweisbar, das reicht dann auch...)


    Bei älteren Tieren gibt es einen "Graubereich", wo die Schilddrüse zwar mehr arbeitet, das aber so auch seinen Sinn hat, und man noch gar nicht therapeutisch eingreifen muß (alter Motor kriegt 'nen zusätzlichen Booster in den Tank, damit alles rund läuft, flapsig gesagt).

    Und bei bestätigter SDÜ holt man Katz auch nur in den Graubereich...



    Wie sehen denn die Auswertungen aus?

    Also wie war die Jodbedarfsdeckung?

    Auf dem 1. Blatt der Auswertung ist auch die Versorgung mit Zink und - logisch - Vit D3 aufgeführt.

    Wie sah's da aus?

    :rolleyes:Und klar ist Fefu perfekt! Die Industrie hat da ja viel mehr Ahnung vom Mausnachbau als wir... :boxen::faxen:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...