IBD, Clostridien mit Toxinen obendrein noch gegen alles eine Allergie

  • Hallo ihr Lieben,

    mir ist gerade zum heulen zumute.

    Clairens wurde am 24.12. stationär zu einer Tierärztin gebracht. Ein paar Tage später lies ich Depp ohne unzureichender Aufklärung auf eine Baucheröffnung zur Probeentnahme ein. Herauskam eine lymphoplasmazelluäre Entzündung (dies kann IBD oder Nahrungsmittelunverträglichkeit sein). Da solch eine OP nicht schon schwierig genug war, fing sich Clairens beim Stationären Aufenthalt noch Multiresistente Keime ein. Eine Wundkontrolle ist augenscheinlich nicht nötig wenn eine Katze stationär ist?!
    Nach etlichen Fehlbehandlungen dieser Tierärztin und wegen der Keime in der Wunde. Packte ich kurzerhand Clairens und wir fuhren in die Klinik nach München. Dort wurde in einer Notop die Fettgewebsnekrose entfernt und konnte gott sei dank geschlossen werden. Die ganze Zeit frass er wenig.

    Clairens bekam in der Zeit 5 verschiedene Antibiotika - natürlich rächte sich das Ganze jetzt.
    Cortison bekommt er seit dem 18.1. wegen der angeblichen IBD Geschichte. Der Kot ist am Anfang schön gewesen zur Zeit haben wir mit dem Cortison mässigen Erfolg. IBD Behandlung wurde natürlich von hinten aufgezäumt, da mit niedrigen Cortisongaben begonnen wurden.

    Die letzte Kotuntersuchung gab erhöhte Anzahl von Clostridien mit Toxin Typ A. Als Ausschlussdiät bekam er Reinfleischdosen von Futtermedicus Känguru, die ich nach und nach mit Easy Barf oder Futtermedicus Mischung ergänzte.

    Soweit so gut dachte ich mir - leider hab ich anscheindend die Rechnung ohne die Biester gemacht. Durch das Protein feiern die Natürlich Party mit Zahnpasta ähnlichem Kot mit Schleimauflagen, gepupse und super schönen Gestank.

    Ich stellte die Ernährung wieder auf VetConzept um - Kot wurde fester - jetzt hat er jedoch frisches Blut wieder im Stuhl.

    Ich könnte im Moment nur noch heulen.

    Weil alles nicht gereicht hat kam die Auswertung von der Bioresonanz. Eine Proteinallergie liegt gott sei dank nicht vor somit bin ich mit der Art des Fleisches nicht eingeschränkt - jedoch gegen sämtliche Suppelemente reagiert er.

    Seealgenmehl, Eierschalen und Sanofor ist das einzigste ohne Befund. Das eigenartige ist gegen das Reconvales hat er auch keine Allergie.
    Ich drehe mich gerade im Kreis und komme irgendwie nicht raus. Darmaufbaumittel reagiert er auch sofort wieder. Sogar auf Ulmenrinde ist er allergisch.

    Rohes Huhn kennt er, jedoch hat er das oft erbrochen. THP rät zur Rohfütterung aber erstmal gekocht beginnen.

    Jetzt stellt sich natürlich für mich die Frage wie geh ich mit den Clostridien um (möglich wäre wieder Antibiotika was auch bei IBD hilft) wie stelle ich das mit dem Barfen an und wie das mit der Allergie wenn er gegen alles allergisch reagiert. Wie versorg ich ihn dann mit allem was er braucht? Sogar auf Fortain reagiert er.

    Von den Tierärzten kann man anscheinend keine Hilfe erwarten, da sie sich leider nicht auskennen. :hi:

  • :knuddel::tr::knuddel:



    :/


    (Zu dem Ergebnis der Bioresonanz wage ich Dir nur sagen: Kann so nicht sein, weil wenn es so wäre, dann ist Dein Kater tot.

    Hat aber schlicht auch damit zu tun, das die allermeisten Suppies eben Tierbestandteile sind - und Tier, also Fleisch/Proteine verträgt er ja. Und es zu jedem tierischen Suppie mindestens 1 Laboralternative gibt.*)


    Clostridien kriegst Du schnell und zuverlässig nur mit AB weg - und dann müssen(!) zwingend gute Fäkalbakterien wieder in den Kater rein.

    Ist halt die Frage, über welches Hilfsmittel. Gibt ja reichlich Auswahl...

    (Ich kann mir da auch eher vorstellen, das er mindestens derzeit auf die Trägerstoffe reagiert, und weniger auf die Bakterien als solche.)


    Wie sieht denn die Darmflora derzeit aus? (Es wird ja nicht nur auf Clostridien getestet worden sein...)


    Und wie sehen die Darmschleimhäute und die angeschlossenen Organe aus? (Sono Abdomen? BB incl. Organwerte? Röntgen? MRT? CT? )

    Je nach dem, was da grad an entzündlichen Prozessen läuft... müsste es da erst mal was Ruhe reinbringendes geben.

    (Cortison gibt's derzeit noch? Dosierung? btw. es gibt auch zum Kortison Alternativen...

    Schmerzmedi? Protonenpumpenhemmer? Leberfunktionsunterstützendes? Pankreasentlastendes?)

    Was bei kaputtem Darm sein kann, ist das hochreine Nährstofflösungen problemlos(er) funktionieren, als alles andere - weil so aufbereitet, das es praktisch ohne Verdauungsfunktion vom Körper aufgenommen wird.

    Dann wäre ein Umstieg bei den Suppies eben auf die chemiden Ersätze eine Überlegung wert.


    * Nur um's zu sagen:

    Leber - Vit A + Spurenelemente, Alternative: Tabletten aus der Apotheke;

    Lachs - Vit D, Alternative: Tabletten aus der Apo;

    Vit E gib's auch als rein chemides Alpha-Tocopherol

    Blut (Eisen, aber auch alle anderen Spuren- und Mengenelemente; Fortain ist nur Hämeisen, das kann tatsächlich anders reagieren als das Komplettprogramm Blut), die Alternative wären Eisentabletten aus der Apotheke

    ggf. Niere für die B-Vitamine (nicht unsere erste Wahl, aber 'ne Möglichkeit), Bierhefe, Alternativ B-Komplex-Präparate

    Knochen/Knochenmehl - für Ca , P und diverse Spuren- und Mengenelemente, Alternativ reines Ca-Citrat, reines Ca-Carbonat, reines Dicalciumphosphat



    Schon mal die Fütterung von echtem Biofleisch (nicht das EU-Bio, sondern das richtig teure...) versucht?

    Wie sieht's mit Schwermetallen aus? Vergiftungen damit können sich sehr seltsam auswirken...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo Siru,

    danke erstmal für die Antworten. Ja das mit der Bioresonanz hab ich meiner THP auch gesagt, dass ich das mehr als bezweifle. Besonders weil im Reconvales bestimmt nicht reiner ist als die anderen Sachen. Glaub mir die hat mich groß und klein angeschaut. Sie vertraut der Dame die das gemacht hat.


    Ja das mit den Clostridien bin ich schon mit meiner Tierärztin am Email unterwegs. Leider kennt sie sich gar nicht mit IBD aus. Hab noch meinen Zahnspezialisten für die Katzis gefragt und in der Tierklinik in Haar. Zahnspezialist sagt auch klar das Metro geben, damit mal Ruhe einkehrt.

    Die Clostridien hatten wir letztes Jahr schon - da haben wir sie mit Darmaufbau zurück gedrängt.


    Darmflora hab ich in zwei Labors machen lassen - zur Zeit traue ich langsam keinen mehr - echt wahr.

    Laut Idexx keine positive aerobe Faecalflora, Clostridium perfringens Alpha Toxin-Gen 1.08E8 und natürlich unseren Corona. Nahrungsausnutzung ohne Befund, keine Hefen, keine Parasiten

    Laut Enterosan zuwenig Enterococcus (grampositiv aerob) - Aerob alles ansonsten grüner Bereich. Anaerob alles im Grünen Bereich, Pilze mässig Candida und Geotrichum - Stuhlph bei 7,5 also zu akalisch


    Im Dezember letztes Jahres hab ich den ganzen Kater auf den Kopf gestellt. Utraschall Herz, Nieren, Magen, Darm usw alles ohne Befund außer der Pankreas hat einen Knick am Kopf (findet man häufiger bei Katzen), Blutbild alles unauffällig außer Leukozyten erniedrigt, Lymphozyten absolut erniedrigt, Monozyten absolut erniedrigt und ne Anisozytose. T3 erniedrigt - Allergietest alles negativ


    Am 24. bei der Einlieferung WBC erniedrigt Lym erniedrigt Eos erniedrigt Glucose wegen stress erhöht. Baucheröffnung ein paar Tage später.


    Am 12.01. Einlieferung und 2. OP war das Blutwert mehr als verschoben. RBC, HCT, HGB, EOS erniedrigt. Harnstoff ebenso erniedrigt weil er ja nichts gefressen hat. Glucose erhöht. sonst alles unauffällig

    Sonographie Pankreatophatie Zufallsbefund versus Pankreatitis (denken das bei der Baucheröffnung der Pankreas berührt worden ist)

    Am 15.01. Blutbild RBC, HCT, HGB, MCHC erniedrigt Retic erhöht, NEU, MONO erhöht EOS, PLT, UREA erniedrigt, Calcium erhöht, Glucose ebenso.


    Cortison gibt es gerade Prednisolon 3/4 Tablette bei 6,8 kg. Leber unterstützen wir mit Mariendistel Globulies D3, des weiteren gibts Heilpilze Hericium, Reishii und Shiitake.


    Nach dem Klinikaufenthalt hab ich Hühnchensuppe und Huhn gekocht und in den Mixer gemacht das ging alles gut. Die Klinik gab mir das Hills und Royal Canin Sondenfutter mit - darauf kam der Durchfall.

    Also weiter mit Bioserin, Reconvales und Hühnchen aus der Spritze. War ne echt harte Zeit. Beim Hühnchen machte ich dann den Fehler, dass ich ihm die Suppe mit Fett gab darauf kam das Blut im Stuhl.

    Am 19. bekam er dann das Cortison 1/2 zusammen mit VetConzept was auch gut funktionierte am Anfang. Am 6.2 wurde die Dosis auf 1 1/4 erhöht da der Durchfall nicht verschwand. Am 10. sollte ich dann runter auf 1 ganze dann am 13. auf eine halbe. ab 23. sollten wir jeden zweiten Tag 1/2 geben obwohl Kot mit Schleim war. Der weiche Maschkot wurde schlimmer so dass wir ab dem 25. wieder eine ganze gegeben haben. Diese Dosis hielten wir bis zum 2.3. der Durchfall blieb - in der Tierklinik in Passau wurde dann Entwurmt weil Würmer festgestellt worden sind. Vom 02.03. bis zum 11.03. hatten wir eine 3/4 Pred. Der Durchfall wurde zu einer festen Wurst. Ab 12.03. wieder runter auf 1/2 bis zum 16.03. wieder Durchfall. Ab 17 gab es wieder eine ganze im wechsel mit einer 3/4 am nächsten Tag.

    Seit dem 19.01. sind wir anfänglich zwei mal in der Woche (im Januar) und dann alle zwei Wochen Dauergast in der Tierarztpraxis. Durch den ganzen Stress brach der Herpes im Auge aus mit Tränenproduktion null, anschließend hatten wir dann noch eine Rachenentzündung wo er nicht schnurren konnte.

    Die Tierärzte halten mich langsam für bekloppt, wenn ich schon wieder in der Praxis stehe.


    Das schöne ist die Baucheröffnung hätte zu allem Überfluss gar nicht sein müssen, da ich einen Tag nach der Baucheröffnung von Clairens seinen Kumpel Whisky mit den gleichen Anzeichen in der Tierarztpraxis lassen musste. Infussionen war hier einfach das Mittel zur Bekämpfung gewesen.


    Zu den Darmbakterien - lache nicht hab ne bessere Auswahl wie jede Apotheke. Wir hatten letztes Jahr schon gegen die Clostridien zu kämpfen. Seit zwei Jahren hatte Clairens eine immer wiederkehrende Verstopfung, die sich auf Antibiotika (alle samt die Chlostridien killen) sich verbesserte. Ich wusste das, weil ich er dann aufs Kisterl gegangen ist ansonsten war es meist daneben.

    Die Tierärzte haben mich damals schon als verrückt erklärt als ich gesagt hab, dass ist eine IBD.


    Weißt was die Bioresonanztante noch gesagt hat? auf das Pred ist er auch allergisch. Also reines Taurin von AniFit steht auch als unverträglich drauf.

    Also von dem Kot bei den Komplettelementen war Easy Barf unauffällig - auf das Feline Complet kam der nächste Schub.


    Gerade bin ich einfach am überlegen ob ich ihm nicht einfach mal drei vier Tage nur Hühnchen koche und nix dran tue.

    Ob roh was geht weiß ich noch nicht.

  • des weiteren gibts Heilpilze Hericium, Reishii und Shiitake.

    würde ich weglassen.

    Auch wenn die Befürworter sie als große "Wunder"mittel anpreisen, können sie durchaus bei manchen Konstellationen Gift sein. (Mir wurden auch mal welche für mein Hautproblem empfohlen. Nur gut, dass ich skeptische war, die Pilze hätten bei mit einen Super-GAU auslösen können.)


    Von Bioresonanz halte ich außerdem fast gar nix.


    Gerade bin ich einfach am überlegen ob ich ihm nicht einfach mal drei vier Tage nur Hühnchen koche und nix dran tue.

    Ob roh was geht weiß ich noch nicht.

    Da ihr damit schon mal gute Erfolge erzielt habt, warum nicht?

    Durchaus erst mal gekocht und wenn es ihm gut bekommt, immer weniger kochen.

    Wenn easyBARF gut vertragen wurde, das nach den ersten Erfolgen mit gekochtem Huhn erst mal in kleinerer Dosierung zugeben (evtl. mit der Hälfte anfangen).

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)