Slippery Elm Bark (Ulmenrinde) gegen Übelkeit?

Wir werden in der nächsten Woche (11. - 15.06.2018) das Forum immer mal wieder für kürzere oder längere Intervalle in den Wartungsmodus versetzen um ein paar servertechnische, bzw. seiteninterne Veränderungen vorzunehmen. Hintergrund sind neben ein paar technischen Spitzfindigkeiten auch die Zusammenlegung von dubarfst und Barfers-Selection, um den administrativen Aufwand für uns zu verringern. Wir bitten Euch darum, diese Unannehmlichkeiten zu verzeihen und werden uns natürlich bemühen diese so kurz wie möglich zu halten.
  • Eventuell ein bisserl gedämpft, aber nicht komplett blockiert.

    SEB ist ja nicht komplett undurchlässig. Und soviel landet auch nicht mehr im Darm.


    :peinlich:Wie bei sovielem: Das ist höchst individuell und es darf am Patienten ausprobiert werden. Normalerweise müsste es funktionieren.


    Nachtrag: Ich hab jetzt seit bald 8 Jahren dauernd irgendwelche meist chronischen Krankheiten bei meinen Katzen zu händeln.

    In gewisser Weise bin ich da deutlich gelassener geworden - grad was die blockierende Wirkung von SEB anlangt, da achte ich bei AB dazu dann drauf - und bin auch da eher im 30-Minuten als im 2-Stunden-Abstand unterwegs.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Und die Guardacid-Wirkung wird dann nicht durch SEB "blockiert" nach nur 30 Minuten, wenn ich die Tablette mit dem Futter gebe? Also mir wäre es so, wie du es beschreibst, deutlich angenehmer als 2 Stunden zu warten. Möchte nur sicher gehen.

    Schreib doch mal Frau Wurth von http://www.lillysbar.de/ an.

    Evtl. hat sie einen Rat für dich.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Guten Morgen,


    ich habe von Frau Wurth eine sehr hilfreiche Antwort erhalten. Sie ist damit einverstanden, dass ich sie hier zitiere allerdings mit dem Hinweis, dass es sich bei ihren Erkenntnissen (nur) "um eine private Studie" handelt. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle für die schnelle Antwort!


    Frau Wurth schreibt:

    "[...] Sie haben Glück, wir haben vor einigen Monaten bei einem HWI-Kater einer Freundin einen umfangreichen Test bezüglich Ulmenrinde und Guardacid durchgeführt, weil man in der Literatur diesbezüglich nichts finden kann.

    Da die Ulmenrinde ja bekanntlich auch dafür sorgt, dass der Schleim viele Abfallstoffe im Körper erfasst und über den Darm UND den Urin abtransportiert, waren wir uns nicht sicher ob tatsächlich 20-30 Minuten als Abstand ausreichend sind. Sind sie leider auch nicht.

    Es muss mindestens ein Abstand von ca. 1 Stunde eingehalten werden, damit das Guardacid seine volle Wirkung entfalten kann.

    Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit weiterhelfen?

    Viele Grüße auch an das Du-Barfst-Forum. :-)"


    Nachtrag:

    "Bezüglich Futter- und der normalen Medigabe reichen tatsächlich 20-30 Minuten.

    Nur beim Guardacid sollte dieser Abstand eingehalten werden."

  • Wir danken dir und Frau Wurth.:hal:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hallo zusammen;

    Ich habe SEB daheim, habe es bei meiner IBD-Katze angewendet, als sie oft erbrochen hat.

    Meine Kira hat sie letzten Tage oft das Lamm erbrochen, was sie wohl nicht verträgt. Deswegen gibt es jetzt Dosenfutter, bis meine Bestellung da ist und neues Futter gemischt wurde. Sollte ich vielleicht zur "Beruhigung" etwas SEB dazugeben? Sonst geht es ihr gut, am Dosenfutter hat sie heute morgen auch herum geschleckt und etwas gefressen (sollte sie eigentlich drin behalten). Die einzige Möglichkeit bei ihr wäre, das direkt unters Futter zu msichen. Nackengriff und mit Kampf das Zeug direkt ins Mäulchen finde ich ehrlich gesagt weniger gut.

    LG

  • Wenn sie das Dosenfutter nicht wieder auskötzelt, brauchst du die SEB nicht geben.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hallo,


    leider sind wir wenig erfolgreich.;( Gretel erbricht und erbricht. Mitterweile ist er richtig schlapp. Er gefällt mir gar nicht.


    Heute gehen wir nochmal zum Arzt. Ich möchte diesemal nicht ohne ein "richtiges" Medikament nach Hause gehen. Ich bin immer ein Freund davon, erstmal Alternativen zu testen bevor die Chemiekeule rausgeholt wird.


    Aber ich bin jetzt an dem Punkt, an dem ich selber auf dem Zahnfleisch gehe. Vor allem das ständige Erwachen mitten in der Nacht und das Gefühl der Katze nicht helfen zu können, machen mich ziemlich fertig.


    Bei Übersäuerungskotzen vom Magen aus kann in leichten Fällen SEB helfen, in schweren ... wär ich eher für den Arzt und was aus der rezeptpflichtigen Ecke. (Nein, ich meine nicht Omep.)

    Welche Präparate meinst du? Ich würde der Tierärztin gerne was konkretes nennen.


    Gretel bekam in der Vergangenheit oft beim Arzt eine Spritze, die das Erbrechen unterdrückt. Gibt es sowas auch für zu Hause? Also etwas, das ich geben kann, wenn nichts mehr hilft?


    Gretel hat auch viel abgenommen. Ich will und muss echt Futter in ihn hineinbekommen...

  • Was für Gretel davon jetzt gut ist, weiß ich nicht.


    Cerenia wird oft gegeben - das blockiert das Kotzauslösezentrum im Gehirn. (Und es macht i.a.R. nix sonst.)


    Über Omep und ähnliches hab ich die Tage was gelesen, das eigentlich sagt, das das Zeugs gar nicht wirkt, also keine weniger saure Magensäure dadurch passiert. Das kotzen stoppt es aus Erfahrung raus trotzdem ganz oft.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Cerenia hat meinem Großen schon mehrfach geholfen.

    Bei Pankreatitis und böser Magenverstimmung.


    Aber da bin ich auch sehr zurückhaltend - es ist kein Spielzeug und kommt immer erst wenn SEB und Omep nichts bringen.

    Auch Omep geht nur mit ärztlichem OK. Da wir aber Order haben es immer zu geben (was ich nicht mache, sondern nur wenn nichts drinbleibt) habe ich es halt da und es ist auch ärztlich abgesegnet.

  • Gretel hat gestern eine Spritze mit Cerenia bekommen. Und heute morgen eine 1/3 Tablette davon oral. Dazu Renitidin 2 mal täglich 1/8 Tablette.


    Durch die Medikamente bleibt bisher alles drin. Wobei die natürlich nur die Symptome und nicht die Ursachen beheben. Da muss weiter gesucht werden. Wir fahren nächste Wochen zu einem Arzt der sich auf Katzen spezialisiert hat und holen eine zweite Meinung ein.


    Gerade eben habe ich dann was sehr ungewöhnliches beobachtet. Nachdem seit gestern Nachmittag alles "super" war und Gretel auch gut und mit Appetit gefressen hat, hat er eben die Zwischenportion völlig abgelehnt. Dann hat er wieder zu schlecken und speicheln begonnen. Er hat wieder wie ein Häufchen Elend unterm Tisch gekauert. Ich dachte erst "jetzt gehts wieder los" und dann "komisch, die Ärztin sagt doch, Gretel kann gar nicht erbrechen unter Cerenia, das wird doch unterdrückt". Es kam auch nichts, obwohl Gretel sich sichtbar unwohl gefühlt hat. Und dann ist er aufs Katzenklo gegangen, hat Kot abgesetzt und plötzlich war alles wieder normal?! :ka: Was soll mir das sagen?

  • Das der Köttel quersaß?


    Im Hintergrund läuft doch immer noch die Allergiegeschichte, oder?

    Wenn davon irgendwo im verdauungstrakt was angefressen ist ... könnte sich das auch so äußern.


    Doof, das Katzen weder was sagen können, noch Symptome immer eindeutig nur 1 Ursache haben.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...