Bauchspeicheldrüsenentzündung bei Kamikaze

  • Ein Antibiogramm dauert aber auch paar Tage, eh es lesbar ist.

    Da ist ein Breitband-AB die erste Wahl, bis das Ergebnis da ist.


    Dazu kommt, wissen die meisten, denken aber nicht daran, dass der TA nicht weiß, wie der Tierhalter reagiert.

    Manche möchten nur ein Medikament, das auch noch möglichst schnell wirkt. Der Rest ist ihnen egal.

    Andere machen sich recht intensiv Gedanken und wollen mehr als "nur" Medikament geben.

    Diese müssen/sollten das dem TA durch ihre Reaktion signalisieren.


    AB sorgen für Appetitlosigkeit, das wird einem evtl. erst klar, wenn man es beim Tier merkt.

    Sich selbst kann man ja bis zu einem gewissen Grad zum Essen "zwingen".


    Gute Besserung weiterhin fürs Katerle.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Vielen lieben Dank für Eure Antworten. :hal:


    Monsieur ist sowieso von Haus aus sehr wählerisch... habe gestern Futter mit Biohähnchenleber als Vitamin A-Quelle gemacht ...pfui bäh...habe jetzt was mit Rinderleber drin aufgetaut, da konnte er auf einmal wieder ganz allein an den Napf gehen und ein bißchen selber fressen...liegt jetzt zufrieden schnurrend auf meinen Beinen...

    muss ihn leider gleich einpacken zur Vitamin B - Spritze ..


    Und ich übe mich einfach in Geduld mit dem Futtern...


    Gibt es noch irgendwelche Erfahrungswerte, bis zu welchem Fettgehalt ich langsam später wieder hochgehen kann? für die Kalorien müsste ich ja noch ziemlich aufstocken. Nicht sofort, klar, aber grundsätzlich. Oder sollte man sich bei/nach so einer Geschichte bei 5% einpendeln und dabei bleiben? Kommt mir sehr wenig vor, habe eher fett gefüttert, so nach Kalkivorgabe..

    "Alles ist gut, solange du wild bist! :spkatze:"
    Katja mit Kamikaze und Potami

    und Jetti immer in unseren Herzen

  • Das ist so individuell, was später an Fett noch oder wieder geht.

    Ganz vorsichtig rantasten.


    Es gibt Katzen, die später wieder vollfett fressen können, andere landen bei 4, 5 % Fett - und einigen wenigen ist auch das noch zuviel.

    Manchen helfen Enzyme zum Futter, anderen nicht.

    manche brauchen immer mal wieder Schmerzmedis, andere nicht.


    Das musst Du mit Kami klären. Er ist der einzige, der Dir das sagen kann.

    :tr::knuddel:


    Und vielleicht war das Futter von gestern noch nicht gut genug durchgezogen - ich brauch hier kein frisch gemantschtes Futter hinstellen. Frühestens nach 3 Tagen im Froster ist das fressbar...


    Viel Erfolg mit der Vit-B-Spritze...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo, Ihr Zwei,


    SiRu : Alles klar, wir tasten uns langsam ran. Kann Nummer Zwei einfach so mitfressen? Ist eh etwas mollig...

    Ansonsten wird es eher umpraktikabel...


    Polaris : Natürlich spreche ich auch mit meinen Katzen :))!! Er hat die Spritze aber gut vertragen und sich zuhause erstmal an seinem Napf bedient (es gab allen Theorien zum Trotz Rind in Stücken, was begeistert durch die Küche geschleudert wurde- mal wieder alles voller Soßenspritzer, aber das nehme ich doch gern in Kauf...es ist einfach sein Liebstes und scheint ihm auch zu bekommen - natürlich Magerfleisch.)


    Wir sind k.o.....gute Nacht!

    "Alles ist gut, solange du wild bist! :spkatze:"
    Katja mit Kamikaze und Potami

    und Jetti immer in unseren Herzen

  • Hauptsache ist doch, daß er frisst...


    ...wen interessiert da denn schon eine gesprenkelte Küche:ka:


    Mein Großer (hatte eine schwere akute Pankreatitis) verträgt wieder alles ganz normal.

    Er braucht keine Enzyme und alles ist gut.


    Erst mal kurrieren lassen und dann anfangen und sehen, bis wohin er alles wieder verträgt (so in drei vier fünf Wochen).

    Ihr kriegt das schon hin.:jaha:

  • Guten Abend,


    Ich brauche nochmal Unterstützung....

    Kami ist augenscheinlich immer noch übel, hat außerdem seit 2 Tagen nun breiigen Stuhl. Da ic/ weiß, dass er auf Antibiotika so reagiert, habe ich das Medikament nach Rücksprache mit der TÄ gestern abgesetzt ( er hatte es aber auch schon 12 Tage und hätte nur noch 2 mal gehabt), denn gestern war es richtig deutlich. Daraufhin hat er heute morgen mal wieder abwartend am Futterplatz gesessen und auch ( freu) eigenständig was gefressen.

    Nun kommt’s: Den Säureblocker ( Famotidin), den er auch schon 14 Tage kriegt, soll er weiter haben... ich bin aber inzwischen super unsicher, ob das so schlau ist ( er hatte allerdings ja wohl zusätzlich eine Gastritis), denn nun geht es ihm wieder schlechter..ich muss morgen bis Sonntag wegfahren und mein Freund managt das hier weiter... mache mir deshalb noch zusätzlich Gedanken...

    Kann es nicht sein, dass das Famotidin die Futterverwertung hemmt und ihm gar nicht guttut?


    Außerdem kriegt er noch eine Kapsel Synbiotic für die Darmflora..


    Was mache ich denn bloß?


    Wie gesagt: Heute morgen ein bisschen allein gefresse. Mittags habe ich ihm ein Stück aufgenötigt und danach hat er noch ein bisschen aus der Hand gefressen. Heute Abend geht gar nichts ( ein Stück habe ich ihm reingegeben, aber dann hat er nur noch den Kopf weggedreht.

    Er ist ja groß ( Maine Coon 7 kg), er braucht ja schon was...

    "Alles ist gut, solange du wild bist! :spkatze:"
    Katja mit Kamikaze und Potami

    und Jetti immer in unseren Herzen

  • :tr::knuddel::tr:



    :/

    Eigentlich... eigentlich sollte das Famotidin nix an der Futterverwertung beeinflussen.


    Er hat ja keinen leeren Bauch - er hat zwar wenig, sehr wenig gefressen, aber er hat nicht nichts gefressen.

    Das heißt, die Leber hat zu tun, das ist wichtig.

    Vielleicht braucht er einfach grade so ein bißchen "Nahrungskarenz". (Ist ja keine. Nahrungskarenz würde genaugenommen ja heißen: Gar nix futtern.)


    Der breiige Stuhl könnte/dürfte vom AB kommen - das Symbiotic sollte dagegen recht zeitnah helfen.


    Du fährst - es gibt Handys, Computer, Festnetztelefone - in Kontakt bleiben ist heute ziemlich einfach.

    Dein Freund kriegt genaue Anweisungen - die Tel-Nr. vom TA an den Kühlschrank, ggf. auch gleich die Wegbeschreibung.

    Eventuell auch die Notdienste für's Wochenende gleich dazu. (Sicher ist sicher!)

    :knuddel: Ihr schafft das!

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hm... die Frage ist ja nur, ob das Famotidin ihm gut tut?

    Vielleicht ist ihm davon auch schlecht?

    Und zu den genauen Anweisungen : Ich bin komplett durcheinander: Die TÄ sagt, er MUSS fressen.... Frage ist ja nur, wieviel....was sage ich jetzt meinem Freund? Dass er dafür Sorge tragen soll, dass Kami 4x am Tag wenigstens ein klein bißchen frisst?? Oder soll er ihn z. B. am Samstag mal komplett in Ruhe lassen, wenn er nicht fressen will? Ein Tag wie ja vielleicht zu akzeptieren? Trinken tut er allerdings auch nicht von allein (im Futter ist allerdings genug Wasser)..


    Famotidin weiter??


    Entschuldigt bitte das Generve, aber ich habe gerade keine mehr...

    "Alles ist gut, solange du wild bist! :spkatze:"
    Katja mit Kamikaze und Potami

    und Jetti immer in unseren Herzen

  • Du nervst nicht!


    Ich kann gut verstehen wie du dich fühlst.

    An deiner Stelle wäre ich auch eher ein Nervenbündel, allerdings traue ich bei meinem Trupp auch niemandem zu wirklich in solch einer Situation hier was beschickt zu kriegen...


    Ich habe bisher noch nicht gehört, daß Famotidin "schlecht" macht.


    Weder am Samstag noch an irgendeinem anderen Tag würde ich Kami nüchtern lassen. Es ist wichtig daß er was im Magen hat.

    Der Stoffwechsel von Katzen ist auf viele kleine Mahlzeiten ausgerichtet, sie können anders als Menschen, ihren Stoffwechsel nicht "runterfahren".

    Hinzu kommt, wenn er nicht´s im Magen hat, ist zuviel Magensäure da die wiederum für Übelkeit sorgt.


    Es müssen keine großen Mengen sein, aber immer wieder ein Häppchen...

    Wege der Flüssigkeit, kannst du vielleicht ein Hühnchen für ihn auskochen zu Brühe (mit einem Hauch von Salz) und ihm diese Brühe dann immer mal wieder anbieten?

  • Puuh, Sorge ums Katz wenn man selbst nicht da sein kann ist.... :(


    Ich schliesse mich SiRu und Polaris an.


    Wegen der Leber kann ein Katz schonmal 24h hungern, sagt man. Die Leber ist auch mit ner Miniportion zufrieden. Aber Kami ist ja nicht gesund.

    Daher: So viel futtern wie irgendwie geht. Je mehr je besser.


    Hmm. Ich würd ja sagen, schau dass er hier mitlesen/schreiben kann. Ich weiss nicht, wie du übers WE erreichbar bist, wenn er Fragen hat oder unsicher ist können wir vllt helfen. (Im Zweifel natürlich zum TA!)

  • Ja, guten Morgen, danke für eure Antworten. Ich habe mir geradefür heute Vormittag freigekommen ( bin selbstständig und muss mich nur mit meinen Patienten arrangieren) und fahre nachher wohl nochmal zur Tierärztin. Vielleicht kann sie ihm nochmal eine „Antischlechtspritze“ geben, damit er wenigstens ein bisschen Ruhe hat, denn ihm ist augenscheinlich übel....

    Und Hühnerbrühe trinkt er nicht, haben wir schon probiert.... muss also übers Futter gehen.....

    Ja, ich schau mal, wahrscheinlich schreibe ich euch hier sonst, werde ja eh auf dem Laufenden gehalten, aber ich bespreche das gleich mal mit ihm...

    "Alles ist gut, solange du wild bist! :spkatze:"
    Katja mit Kamikaze und Potami

    und Jetti immer in unseren Herzen

  • Vielleicht tut das meinem Sensibelchen hier sogar ein bisschen gut, wenn sein aufgelöstes Frauchen mal 48 Stunden verschwunden ist....mein Freund ist da eindeutig der Entspanntere. Und wenn alle Stricke reißen, kann ich mich notfalls auch morgen Nachmittag schon in den Zug zurück setzen..

    "Alles ist gut, solange du wild bist! :spkatze:"
    Katja mit Kamikaze und Potami

    und Jetti immer in unseren Herzen

  • Hm...und anscheinend war auch wirklich der Magen zu leer.... hatte ihn gestern mal ein bisschen mehr in Eigenregie gelassen, weil ihn das Füttern auch stresst. Das hat ja aber dann wohl gar nicht gereicht, denn nachdem ich ihm jetzt heute morgen, obwohl ihm augenscheinlich schlecht war, was eingeflößt habe, geht es ihm jetzt besser ( kein Schmatzen und Lecken mehr.). Also doch gleich wieder Famotidin mit nochmal bisschen Futter und beobachten...

    "Alles ist gut, solange du wild bist! :spkatze:"
    Katja mit Kamikaze und Potami

    und Jetti immer in unseren Herzen