Frankenprey Plus-Rezept, bitte mal drüber schauen

Wir werden in der nächsten Woche (11. - 15.06.2018) das Forum immer mal wieder für kürzere oder längere Intervalle in den Wartungsmodus versetzen um ein paar servertechnische, bzw. seiteninterne Veränderungen vorzunehmen. Hintergrund sind neben ein paar technischen Spitzfindigkeiten auch die Zusammenlegung von dubarfst und Barfers-Selection, um den administrativen Aufwand für uns zu verringern. Wir bitten Euch darum, diese Unannehmlichkeiten zu verzeihen und werden uns natürlich bemühen diese so kurz wie möglich zu halten.
  • Hallo zusammen :hal:

    Morgen früh muss ich wieder Futter mischen, deswegen habe ich mich die letzten Stunden mit Internetrecherche beschäftigt um mal ein hoffentlich vernünftiges Rezept zu kreieren. Ich habe mich prinzipiell an das Grundrezept von Katzenfieber gehalten, insgesamt werden es dann 2300 g Futter, bestehend aus Huhn und etwas Lamm.

    600g Hähnchenfleisch mit 22,5% Fett

    400g Hähnchenbrustfilet aus dem Supermarkt mit 1,1%Fett

    200g Lammfleisch mit 28,1% Fett

    140g Hühnerherzen mit 7,9% Fett

    100g Hühnerleber mit 3,7% Fett

    110g Hühnermagen mit 4% Fett

    50g Lammniere mit 6% Fett

    100g Hähnchenkarkassen mit 15,09% Fett

    300g Hühnerhälse mit 12,03% Fett

    60g Lachs mit 32,5% Fett

    100g Lammblut

    140g Karotten

    2g Lachsöl

    2g Taurin


    Der Fettgehalt liegt bei ungefähr 15% (ohne Karotten und Blut berechnet, finde ich persönlich auch etwas zu hoch, habe aber momentan nur so fettes Fleisch da)


    Mit den Angaben vom Nährwertrechner habe ich einen Jodgehalt von 78,9µg errechnet.

    Meine älteste, ca. 7 Jahre alte Katze ist dem Alter entsprechend eher ruhig und wiegt ca. 4,5 kg (ich hab keine Waage daheim, deswegen beziehe ich mich auf die Angaben vom letzten Wiegen beim Tierarzt).

    Meine dreijährige Kira schätze ich auf ca. 4 kg, meine vierjährige, sehr aktive Abie auf 3,5 kg.

    Jetzt möchte ich nicht für jede Katze einzeln Futter zubereiten und habe den Jodgehalt für eine 4kg-Katze berechnet.

    Der wäre 89µg pro Tag bei einer Futtermenge von 120g.

    Pro Woche wären das 28,84µg Jod in 840g Futter, benötigt werden 623µg, also fehlen 594,16µg pro Woche. Mein Seealgenmehl enthält 600µg Jod pro Gramm, also müsste ich 0,99 g Seealgenmehl auf 840g Futter zugeben, bei 2300g Futter wären das dann 2,71g. Einziges Problem bei der Sache: ich habe keine Feinwaage, meine vorhanden Waage zeigt nur volle Grammzahlen an. Ich würde jetzt also 3g abwiegen und davon wieder ein bisschen wegnehmen. Würde das gehen?

    Und nun zum Thema Calcium/Phosphat-Verhältnis. Ich habe ein Verhältnis von 1:1,06 heraus bekommen (mit den Angaben vom Nährwertrechner und anderen Webseiten). Das heißt, ich müsste eigentlich keine Eierschalen dazu geben? Sonst wäre ja wieder zuviel Calcium drin. (Die Angaben zum Verhältnis schwanken etwas, bei Lillys Bar wird ein Verhältnis von 1:1 empfohlen, auf anderen Webseiten 1,1-1,2 : 1)

    Dicalciumphosphat habe ich keins, ich weiß aber auch (noch) nicht, an welche Nährwertangaben ich mich halten soll. In meinem Rezept habe ich 5,9924g Calcium und 6,3767g Phosphat errechnet.

    Falls noch Fragen zum Rezept aufkommen, gerne her damit, Verbesserungsvorschläge natürlich gerne!

    LG

    Jessica

  • Hey hallo. :)


    Vermutlich bin ich hier die einzige, die überhaupt antwortet, weil FP eben nicht im Forum verbreitet ist. Früher habe ich es leider auch nicht geschafft.


    Was ich toll finde, wie viele Gedanken du dir machst, allein schon der Gedanke sogar zum Fettgehalt der Leber etc. Bin ich aus dem Bereich gar nicht gewöhnt (ist im Suppibarf normal, aber da macht das Tool das für uns).

    Ich sage dir gleich, ich kann dir nicht alles beantworten. So tief stecke ich da selbst nicht drin und rechne eben auch bewusst mit einem Tool statt per Hand.


    Ich habe bei deinem Rezept erstmal ein bisschen gebraucht, um durchzublicken, aber wenn ich es richtig sehe, gehst du von 2.000 g Basis aus, on top noch der Lachs, das Blut und die Ballaststoffe (hat es einen Grund, warum du da 7 % nimmst?).

    Da ich jetzt nicht weiß, wie viel % Knochen und Fleisch bei Karkasse und Hälsen vorliegen, ist es schwer einzuschätzen, ob die Menge so stimmt (üblich sind ja 5 - 7 % reiner Knochen, als bei 50/50 Knochen/Fleisch 10 - 14 % fleischiger Knochen, da wurde überwiegend davon gesprochen, dass man das halt abschätzen muss, wie viel dran ist, weil das die Hersteller für gewöhnlich nicht drauf schreiben, keine Wunder, das schwankt ja auch recht stark, bei gewolften wurde ebenfalls zum Schätzen geraten, reingreifen, fühlen, schätzen).

    Grundsätzlich denke ich also erstmal, das sollte passen. Der Fettgehalt gilt gerade in Kreisen von FP auch als okay, da ist oft die Rede von 10 - 15 %. Versuch, wenn es geht, einen Teil auch einfach stückig zu schneiden, aber vom Fleisch abgetrennt, dann kann das problemlos aussortiert werden, wenn deine Katzen das doch nicht brauchen.


    Getrennt berechnen brauchst du auch nicht, solange nicht Krankheiten für unterschiedliches Futter sorgen. Denn die Bedarfswerte gelten ja eh pro kg Körpergewicht und in der Regel fressen schwerere Tiere einfach mehr und decken darüber ihren Bedarf. Das ist also völlig okay, da für alle zusammen zu rechnen.


    Was die Gabe von Seealgen- oder Eierschalenmehl betrifft, ich weiß es ganz ehrlich nicht. Ich kenne als Bedarfswert für Katzen 15 µg/kg Körpergewicht pro Tag. Bei einer 4 kg-Katze wären das 60 µg. So als Rechenbeispiel.


    Die normale Haushaltswaage kannst du dafür vergessen. Wenn du tatsächlich Seealgenmehl abwiegen willst, wirst du die Feinwaage (mit Justiergewicht, ganz wichtig) brauchen. Gerade bei Jod bin ich sehr pingelig (ich glaube, es gibt nichts anderes, wo ich auf der Waage so genau bin). Die normalen weichen für gewöhnlich ein paar Gramm von der eigentlichen Anzeige ab. Feinwaagen sind eben schon genauer und müssen aber auch aus diesem Grund regelmäßig geeicht werden, sonst sind auch sie nicht genau genug (für diese feinen Sachen).


    An sich klingt das Ca/P-Verhältnis erstmal gut, was die absoluten Gehalte betrifft, kann ich jetzt nicht sagen, ob sie den gängigen Werten entsprechen oder nicht (ich weiß, dass ich mal die Diskussion mit einer FPlerin hatte, die meinte, dass die 60 mg Ca, die in Felini complete enthalten sind (Bedarfsbereich zwischen 45 - 110 mg) seien sehr hoch, das sage ich jetzt mal so, du kannst das gern mal ins Verhältnis zu deinen Berechnungen setzen, wenn du magst).

    Ich denke jedenfalls nicht, dass du Dicalciumphosphat brauchen würdest. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du mit den Knochen so niedrig liegst, dass du unter 40 mg P und 45 mg Ca fällst (wohlgemerkt pro kg Körpergewicht am Tag). Und wenn das Ca/P-Verhältnis sauber ist, ist auch Eierschale nicht nötig. Wobei mich das wirklich überrascht, denn mir haben damals FPler bestätigt (und auch anderen immer wieder gesagt), dass bei Hälsen ohnehin immer Ca dazu muss (weil der Ca-Anteil in den weichen Knochen geringer ist, weniger kalzifiziert und so), aber eigentlich selbst bei Karkasse nicht so wirklich ein sauberes Verhältnis zu erreichen ist. Aber ich selbst habe das nie berechnet, deswegen kann ich nur diese Aussagen weitergeben.


    So, ich denke, mehr kann ich dazu jetzt nicht beitragen, ich habe zwischendurch auch immer noch mal zu Katzen-fieber rübergeschielt, weil cih schon eine Weile aus dem FP-Kreis raus bin und nur ganz kurz vor drei Jahren selbst mal damit probiert habe (so zwei oder drei Rezepte) und wegen der CNI hier dann eben auf Suppibarf gegangen bin.

  • Nur mal ganz kurz im Vorbeiflug (rechnen ist nicht meins, von FP hab ich keine Ahnung und ich laß den Kalki rechnen) aber wenn ich 89 mit sieben malnehme kommt bei mir 623 raus.

    Und ich habe jetzt die Zeile

    Zitat

    wäre 89µg pro Tag bei einer Futtermenge von 120g

    einfach mal sieben genommen (für sieben Tage ~ eine Woche).


    Das wäre doch genau das, was du pro Woche angegeben hast?!


    120gr Futter = 89µg

    840 gr Futter = 623µg



    Ohne Feinwaage ist nicht so gut. Wäre sicherlich machbar, wenn wir hier in Zentnern arbeiten würden, aber bei den Mengen - ich weiß nicht...


    Zum Ca/P-Verhältnis:

    ... beim SuppieBarf (ohne knochiges!) kommt immer mehr Calzium rein. Das Verhältnis liegt in meinen Rezepten bei 1,15Ca zu 1P.

    In deinem Rezept ist aber viel mehr P als Ca...

    Selbst wenn du 1/1 nimmst wäre dein jetztiges Verhältnis von Ca/P nicht richtig!


    Als CNIchen-Halter schrillen bei mir alle Alarmglocken bei dem Verhältnis von dir.


    Vielleicht einfach ein Knoten im Denken bei so viel Rechnerei?

  • guten Morgen und danke für die Infos!

    zum Jod: ich habe den Jodgehalt, der schon im Futter enthalten ist, abgezogen. Das ist ja der Grund, warum ich so viel recherchiert habe. Wenn ich einfach nur Seealgenmehl nach Wochenbedarf dazugeben würde, wäre es zu viel, da im Futter selbst auch Jod drin ist. Deswegen habe ich die 28,84 die im Futter pro Woche enthalten sind abgezogen. Mir wurde mehrmals klar gemacht, dass man Jod genau berechnen soll. Das habe ich ja hier gemacht. Es ist zwar wenig Jod im Futter aber bestimmt nicht vernachlässigbar :ka: ganz genau konnte ich es nicht berechnen, da ich beispielsweise keine Angaben zum Jodgehalt von Hühnerhälsen gefunden habe, aber ich habe versucht, möglichst viel herauszufinden.

    Zum Bedarf: laut NRC liegt der Bedarf bei 35µg pro Kilo metabolischer Körpermasse. Um die metabolische Körpermasse zu ermitteln nimmt man das Gewicht wohl hoch 0,67 (so genau Blicke ich da selbst noch nicht durch, ich habe auch noch nicht mehr Infos herausgefunden, warum es 0,67 sind). Das wären bei mir beim rechnen mit 4kg-Katze 89µg.

    Jetzt zum Thema Calcium: wieviel Fleisch/Knochen genau drin ist, kann ich nicht sagen. Ich kaufe die RFK schon gewolft, auf der Verpackung und auch auf den Internetseiten ist nichts angegeben, deswegen habe ich hier mit 50/50 gerechnet. Also die Hälfte der RFK zählt zu Knochen, die andere Hälfte zu Fleisch.

    Ich habe das Eierschalenpulver von Lillys Bar mit 37,1%. Bei den Beispielrezepten ist angegeben, dass man 1-2 Gramm pro Kilogramm dazugeben soll. Wäre das dann ok? Wenn ich ein Gramm dazugeben würde, wäre ja der Calciumgehalt fast gleich dem Phosphatgehalt, wenn ich zwei Gramm dazugeben würde, ist er etwas drüber (bei 6,7nochwas, sofern meine grauen Zellen so früh schon funktionieren).

    Eine Feinwaage wurde gestern bei Amazon bestellt, die war gerade im Blitzangebot.

    Justiergewichte sind da glaube ich nicht dabei, kann man aber bestimmt problemlos nachbestellen.


    Achso zu den Ballaststoffen noch: ich habe die Angaben gefunden, dass 5-10% Ballaststoffe drin sein sollten. Deswegen habe ich mich für 7% entschieden.

  • Was ich vorliegen habe, sind 15 - 34 µg, je nach Institut, dort ist der NRC bei 22 µg ("basierend auf einem KG von 9 Pfund und einer tägl. Energieaufnahme von 250 kcal").

    Ebenso sehe ich, dass beide Tools, die ich hier liegen habe und gern mal in den Bedarfswerten auch auseinander driften, sich am Punkt Jod einig sind und 15 µg zugrunde legen (nichts, das sich nicht ändern ließe, aber das ist eben die Grundeinstellung mit der die Tools verfügbar sind).


    Wegen des Knochenverhältnisses, wie gesagt, da ist auch immer nur der Tipp zu schätzen und wenn das eben über Fühlen stattfindet. Aber ich denke auch, das braucht Erfahrung, ich kann ohnehin nicht schätzen.

    Wie viel genau du brauchst, hm, für das üblicherweise angestrebte Verhältnis von 1,10 - 1,15 brauchst du mindestens 7,01437 g bis 7,333205 g. Das empfohlene Verhältnis schwankt ohnehin. Ich persönlich denke schon, es sollte etwas mehr Ca als P sein und damit 1,10 - 1,20:1. Darüber hinaus geht es schon langsam Richtung Nieren, erst Schonung, dann Diät. Wobei ich auch der Ansicht bin, du hast da jetzt kein rieisiges Rezept, wenn du da jetzt mal nur 1,05 oder sowas hast, fällt Katz auch nicht gleich um, wichtig ist, auf Dauer nicht ständig zu tief zu liegen. Wenn ich mir Präparate wie FC, EB und so weiter anschaue, also die Komplettvarianten, da schwankt das Verhältnis je nach verwendetem Fleisch auch und da kräht kein Hahn. Nur wenn man schon drauf achtet, kann man es natürlich genauer versuchen. :)


    Das Justiergewicht brauchst du halt schon vor der ersten Nutzung, damit die Waage gut startet. Gesondert bestellen ist an sich nicht das Problem (bei Lillys Bar ist das auch nicht zwingend dabei, ich hatte halt vorher den Tipp und deswegen gleich mitbestellt). Wichtig ist halt darauf zu achten, dass es das passende ist, ich erwähne es vorsorglich einfach mal.


    Ah okay. Generell kenne ich die Empfehlung von 5 %, mehr, wenn nötig. Ich verwende beispielsweise gar keine, weil es bislang ohne ausreicht.

  • mir wurde gesagt, Ballaststoffe sind nicht nur wichtig für guten Stuhlgang sondern auf für die Darmflora notwendig. Deswegen kommt das bei mir immer rein, meist in Form von geriebenen Karotten. Ich weiß aber, dass sie in üblichen Fp-Rezepten nicht auftauchen.

    Die Bestellung der Feinwaage von gestern habe ich storniert und habe dafür eine andere bestellt. Die konnte man gar nicht kalibrieren. Bei der, die ich jetzt bestellt habe ist ein Gewichtchen dabei, man kann maximal 20g abwiegen und sie zeigt drei Nachkommastellen an (wofür man das auch immer braucht). Ich behaupte jetzt einfach mal, dass die durch die geringere Messbreite genauer ist, zumindest kenne ich das von den Pipetten im Labor, da sollte man auch die kleinstmögliche nehmen.

    Für heute habe ich beim mischen den Messlöffel von Easy barf genommen. Ist zwar auch nicht optimal aber vermutlich etwas genauer als die Küchenwaage.

    Und es kam, wie es kommen musst: ich habe vergessen das Lachsöl dazu zugeben ;(

    Jetzt hab ich es endlich gekauft (10ml bei Lillys Bar) und dann benutze ich es nicht.

  • Gehört habe ich das auch schon, kenne aber so viele, die das nicht machen. Die Karotten hatte ich anfangs mal probiert, sie sind hier einfach nicht beliebt. Und ich selbst esse gar keine, aber auch sonst nicht wirklich Gemüse, von soher. Eine zeitlang habe ich eingeweichte Kokosraspeln versucht, aber die kommen für mich nicht mehr infrage, auch wenn das nur eine sehr übervorsichtige Vorsichtsmaßnahme ist (die Wortdopplung ist bewusst gewollt).


    Oh, 20 g ist nicht viel. Ich kann bis 100 g, habe auch nur 2 Nachkommastellen, die reichen im Grunde auch.


    Ich kenne den vom Easy Barf nicht, ich weiß nur, dass der vom FC überhaupt nicht genau ist. Leider. Aber für diejenigen, die das mal zwischendurch nutzen, muss irgendeine einfache Lösung her (wenn ich an das Ipakitine denke, dass ich anfangs kurzzeitig hatte, der Löffel war eine noch größere Katastrophe).


    Nimm in Zukunft lieber Kapseln, wobei die 10 ml jetzt wirklich nicht viel sind, ich vermute nur, im Verhältnis teurer. Aber ja, das Vergessen kenne ich auch. Dann bei nächsten Mal. :)

  • Der Easy-barf-Meßlöffel ist wie der vom Felini Complete.

    :faxen:Ne, stimmt nicht. EB hat kurzen Stiel und ist weißer Kunststoff, der vom FC ist grün und hat 'nen langen Stiel.

    ;)Der Becher vorne fasst identische Mengen.


    Genau ist was anderes. Ist aber besser als nix. Oder ein Teelöffel...:hb:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • ok, das der Messlöffel ungenau ist, sollte klar sein. In der einen Anleitung ist ein gestrichener Messlöffel 1,29 Gramm, in der anderen Anleitung sind es 1,55 Gramm :/

    Von den Eierschalen habe ich "etwas mehr" genommen, von der Seealge etwas weniger.

    Bisher wurde das frisch gemischte Futter nur von meiner Abie angerührt (die frisst auch fast alles). Ich glaube, meine Katzen mögen keinen Lachs. Auch wenn ich da recht wenig davon drin habe (und das fast nur aus Haut besteht...)

  • :):SMmmmm.... sind ja auch 2 verschiedene Mischungen an diversesten Bestandteilen.


    Bei Lilly's Bar gibt's irgendwo 'ne Liste, wieviel der 1-ml-Meßlöffel in Gramm durchschnittlich bei den verschiedenen Suppies fasst.

    Wart mal... da ist sie. Runterscrollen bis zur Beschreibung.

    http://www.lillysbar.de/epages…ops/61181519/Products/401

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Ganz am Anfang als ich noch keine Feinwaage hatte hab ich mal unsere Apotheke vor Ort an den Rand des Wahnsinns getrieben.

    Ich bin da mit besagtem Dosierlöffelchen aufgetaucht und den Suppies die ich schon hatte.

    Dann habe ich alle gestrichen voll auswiegen lassen und mir aufgeschrieben - seitdem kennt die ganze Apotheke meinen Namen:peinlich:

    Aber auch da kamen je nach Suppie sehr unterschiedliche Mengen zusammen. Eben je nach Dichte/Masse des Supplements.