Felis Zähne und Schilddrüse

  • Hallo zusammen,


    dann stelle ich uns kurz vor.


    Der Panther, das ist die Feli. Feli ist eine Europäische Hauskatze und wird im August 11 Jahre alt.

    Feli kam im März 2008 aus dem örtlichen Tierheim zu uns und ist seitdem eine reine Wohnungskatze.

    Als Kätzchen hatte Feli Katzenschnupfen, seither ist sie auf einem Auge blind.


    Der Puschen, das bin dann ich. Ich heiße Mareike und bin 40. Hausfrau, Kleinunternehmerin, Landwirtin und verheiratet.


    Leider war Felis letztes Blutbild auffällig, eine Zahnsanierung steht auch noch an.

    Wir barfen schon ein paar Jahre, sind also keine blutigen Anfänger, aber auch noch lange keine Experten.

    Um zu lernen wie wir noch besser, noch gezielter füttern können, auch im Hinblick auf eventuelle Krankheiten, sind wir hier.


    Soviel fürs erste.


    Viele Grüße,

    der Panther und sein Puschen

  • Hallo und herzlich willkommen - ja, dafür seid ihr hier genau richtig.

    Darf ich fragen, wie ihr bisher barft?


    Zur Zahnsarnierung würde ich euch einen Fachmann, also einen TA mit Fachausbildung ans Herz legen.

    Insbesondere würde ich auf einem Röntgenbild bestehen, um eindeutig Forl auszuschliessen.

    Lieder sieht man diese Krankheit oft nur auf dem (guten) Röntgen, daher, wenn Katz eh in Narkose ist...

    und es braucht auch jemanden der dieses Bild auch "lesen" kann.

    Normale TÄ sind damit leider oft überfordert.

  • Hallo Polaris,


    Danke für das Willkommen.

    Wir füttern bisher hauptsächlich Huhn und Pute, natürlich supplementiert.


    Die Tierärztin, zu der wir wegen der Zähne gehen ist Tierzahnärztin. Sie hat ein Dentalröntgengerät und macht Inhalationsnarkose.

    (Gründungsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde, und ca. 35 Km von uns entfernt.)

    Deshalb haben wir sie auch ausgesucht. Normalerweise sind wir bei einer anderen Praxis.

    Was normale Tierärzte angeht sind wir gebrannte Kinder; daher auch der Aufwand...


    Viele Grüße,

    Feli und Mareike

  • Hallo zusammen,


    am Montag waren wir zum ersten Mal bei der Zahntierärztin.


    Sie hat sich viel Zeit für den "Erstkontakt" genommen. Felis Zähne sind leider, wie erwartet, in sehr schlechtem Zustand. Ein Backenzahn ist abgebrochen, das Zahnfleisch ist teilweise verwuchert, am oberen linken Reißzahn könnte bereits der Kiefer verändert sein.


    Der "Knubbel" an ihrem Hals, den drei Tierärzte bisher als Lipom abgetan haben, wurde endlich punktiert. Biopsieergebnisse liegen morgen oder Freitag vor.


    Der Herzschlag ging, natürlich, viel zu schnell. 180 in der Praxis, Abends zu Hause dann wieder 113/Min.

    Kein Fieber.


    Die Lahmheit im rechten Vorderbein, wegen der wir am 09.02. in einer Klinik* waren und auch das aktuelle BB bestellt haben, hat sich bis Montag gebessert.

    Dafür hat sie am rechten Hinterbein, auf Kniehöhe, eine Beule. Vermutlich ein Bluterguss.


    Auch hatte Feli, zum ersten Mal seit sie bei uns ist, Flöhe. Am Montag waren aber schon keine Flöhe oder Flohkot mehr im Fell zu finden.


    Auffällige Herz - oder Lungengeräusche waren nicht festzustellen.

    Allerdings war Felis Blase randvoll.


    Abgesehen von den Zähnen steht ja immer noch das BB, bzw die Ursachenforschung für die auffälligen Werte, im Raum.

    Hauptsächlich sind leicht erhöht die Leukozythen, T4 und der Harnstoff. Fructosamin und SDMA sind in Ordnung. Bei Interesse hänge ich aber gerne den kompletten Endbefund hier an.


    Wir hatten auch aus Neugier vorletzten Sonntag mal ihren Blutzucker gemessen. Der APRE lag bei 65 mg/dl und der MPRE bei 85 mg/dl. Also allgemein sehr niedrig.


    Zur Zeit bekommt Feli zweimal täglich 1,5 Clavaseptin 50/62,5 mg, um die Entzündungen im Mäulchen vor der ZahnOP am 14.03. zu bekämpfen, für Sonntag steht eine Wurmkur (im Rahmen der Flohbekämpfung) an, (Milbemax) und Sonntag in zwei Wochen die zweite und letzte "Flohpille" mit Monatswirkung. (Comfortis Spinosad 425mg).


    Montag und Dienstag machte mir Feli einen sehr wachen, fitten Eindruck. Wir versuchen seit ein paar Wochen, Feli zu mehr Bewegung zu animieren und spielen sehr aktiv mit ihr.

    Seit heute Mittag gefällt sie mir nicht so recht......

    Feli scheint mir irgendwie steif zu sein. Besonders wenn sie gerade irgendwo gelegen hat. Mit der Zeit "Verläuft" sich die Steifheit.

    Auch kommt sie mir heute etwas müde vor, so richtig ordentlich gefressen hat sie heute Abend nicht, und auf dem Katzeklo war sie heute überhaupt noch nicht.

    Kot setzt sie so alle 2 Tage ab, das ist relativ normal. Allerdings hat sie heute auch noch nicht uriniert.


    Wie machen uns doch ein bißchen Sorgen hier. Morgen melde ich mich ja sowieso noch in der Praxis wegen der Biopsie. Wenn es Feli bis morgen nicht besser geht, fahre ich wohl direkt nochmal hin mit ihr.


    Am Futter mag ich im Moment noch nicht wirklich was ändern; ich wüsste auch nicht wofür oder wo gegen. Was wir definitiv brauchen ist mehr Abwechslung. Wir üben noch das Rind essen. Gegart und "ohne was dran" mag Feli schon essen. Roh, naja. Beim ersten Versuch hat sie alles erbrochen; danach galt Rind erstmal wochenlang als Gift.


    Trotzdem möchte ich zusätzlich zur Eierschale Calciumcitrat und -carbonat versuchen. Wir füttern hauptsächlich Schale von gekochten Eiern, das ist wohl noch verbesserungswürdig.


    Außerdem würde ich gerne je eine Mahlzeit die Woche mit Fertigmischungen anbieten. Dabei habe ich an easy barf plus und felini complete gedacht.


    Tja, und Fett ist auch so eine Sache. Am liebsten Gänseschmalz, in rauen Mengen. Die Hälfte der Mahlzeiten, oder ein drittel mache ich aber mit Butter. Auch hier: Optimierungsbedarf.


    So langsam habe ich die Befürchtung, unsere Baustelle wird umfangreicher als gedacht.


    Viele Grüße,

    Mareike und Feli



    *Feli hatte, wie so oft, ein Spielzeug unter einen Schrank gespielt und war direkt hinter her getaucht. Sie hatte allerdings Probleme wieder darunter hervor zu kommen. Da ist mir erst aufgefallen, das sie ganz schön zugenommen hat. Auch schien sie danach Rückenschmerzen zu haben, und einen Tag später fing das Humpeln an. Darauf hin bin ich mit ihr in die Klinik gefahren.

  • Ich würde erst mal das nächste Blutbild abwarten.

    So etwa 4 bis 6 Wochen nach der Zahnsanierung.


    Hauptsächlich sind leicht erhöht die Leukozythen, T4 und der Harnstoff.

    Hast du dazu mal konkrete Zahlen (Laborwert und referenzen, also von bis Werte)


    Tja, und Fett ist auch so eine Sache. Am liebsten Gänseschmalz, in rauen Mengen. Die Hälfte der Mahlzeiten, oder ein drittel mache ich aber mit Butter. Auch hier: Optimierungsbedarf.

    Aber erst nach der Sanierung.

    Vorher ist es schon nötig, denn wenn er nicht richtig fressen will, braucht er Energie, die er am leichtesten aus Fett beziehen kann.

    Fett macht Katzen NICHT fett.:cool:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hallo Kuhkatze,


    Guten Abend.


    Wir machen auf jeden Fall ein Kontrollblutbild. Wer weiß, was da noch alles zu Tage tritt, wenn die Zähne erstmal raus sind.


    Den Endbefund vom aktuellen BB hänge ich hier an.


    Mit dem Fett meinte ich nur, dass Feli am liebsten den Gänseschmalz futtert. Sie bekommt auch die volle Portion. Ich hatte hier über Geflügelhaut gelesen und würde das gerne mal versuchen.


    Viele Grüße,

    Feli und Mareike

  • Oh ja, der T$ ist ganz schön hoch.

    Degegen lässt sich was tun.

    Der hat sehr wahrscheinlich aber nichts mit den Zähnen zu tun.


    Das da was im Busch ist, zeigen eher die anderen Werte, wie Leukozyten.

    Das sollte sich nach der Zahnsanierung und Abheilung bessern.


    Geflügelhaut kannst du auch anbieten, gibt es nur halt nicht so einfach lose zu kaufen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hallo zusammen,


    kurzes update:


    - die Biopsie des "Knubbels" hat tatsächlich ein gutartiges Fettgewächs bestätigt.

    (Da der "Knubbel" Erbsengröße hat, besteht jedoch die Möglichkeit, dass vorbei punktiert wurde.)


    - Feli hat gefressen und uriniert, ist heute wieder etwas geschmeidiger unterwegs und auch wieder aktiver.


    Ich weiß nicht, was ihr da gestern quer gesessen hat.


    Futter zu kalt, zu warm, Zahnschmerzen, Medikament nicht vertragen......?

    Eigentlich ist sie nicht zu mäkelig. Heute früh habe ich ihr Futter püriert und handwarm hingestellt, war nach 1 Stunde komplett weg gefuttert.


    Viele Grüße,

    Mareike und Feli

  • Ich versuche morgen mal, wach und ausgeschlafen darauf zu antworten.

    Sowas beantworte ich nicht gern "zwischen Tür und Angel"

    Danke dir, auch wenn mich das >sowas< etwas nervös macht. :watt:


    Feli ist, abgesehen von ihrem Klitschauge aus Kindertagen mit Katzenschnupfen, gesund und zäh wie das sprichwörtliche Schuhleder.

    Sonst hat sie noch nie was gehabt; Kein Floh, keine Würmer, kein Fieber, kein Schnupfen, keine Zipperlein. Kränklich, das war mein Katerchen, von Feli kenne ich das nicht.

    Seit gestern Mittag haben wir nun auch noch Niesen und klaren Nasenausfluss. Was ist hier bloß los im Moment??? :wacko:

  • Ich will nicht abwiegeln, aber auch Katzen können einen ganz normalen Schnupfen haben, einschließlich Blubbern aus der Nase.


    UND sich beim Menschen anstecken.

    Beobachten, Flüssigkeit anbieten, das darf auch Milch sein, wenn sie die verträgt, und vllt. doch noch mal zum TA.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ja, das mit dem Schnupfen kenne ich von unserem Katerchen; der war öfters mal erkältet. Nach 1-2 Tagen war der Spuk meist wieder vorbei.

    Vielleicht haben wir uns am Montag im Wartezimmer was eingefangen.

    Seit Mittwoch habe ich hier Luftbefeuchter stehen, da wir immer sehr trockene Luft haben. Max. 35%.

    Auch habe ich ja letzte Woche gegen Flöhe gesprüht und alle Decken und Kissen gewaschen, zum Teil mit einem neuen Weichspüler.


    Am Montag muss ich sowieso nochmal bei der Ärztin anrufen. (Hatte heute schon, aber sie ist zur Fortbildung und erst Montag wieder da).

    Die Antibiotika sind dann schon leer. Ich war mir nicht sicher ob ich welche nach holen soll oder die Behandlung schon beendet ist.

    Außerdem wartet hier im Rahmen der Flohsache noch eine Wurmkur auf Anwendung. Auch da bin ich nicht sicher ob das jetzt überhaupt sein muss.


    Die Medikation gegen Flöhe kam noch aus der Klinik; Das Antibiotika von der Ärztin, wo wir wegen der Zähne waren.


    Und, als ob das alles nicht reicht, fährt Feli seit kurzem "Schlitten". Nur kurz, und nur auf Textilien. Da bleiben dunkle, winzige Krümelchen auf dem Textil hängen. Hat sie auch noch nie gemacht, sowas.


    Kommt das von den Flöhen? Doch Würmer? Analdrüsen?


    Im Moment stehe ich sowas von im Wald und sehe keinen Baum.......

  • Danke dir, auch wenn mich das >sowas< etwas nervös macht. :watt:

    Das "Sowas" sollte dich nicht nervös machen, es ist nur, daß auch ich aufnahmefähig sein muss.



    Zudem klingt es für mich als kämen da mehrere Sachen zusammen.

    Zähne schlecht,

    Infekt,

    Schilddrüse,

    Parasiten

    und/oder Nebenwirkungen der Medikamente die ja nun auch keine Drops sind.


    Die Schilddrüse lässt sich einstellen und um da noch genauer zu schauen, kann der fT4 sowie TSH ermittelt werden.


    Würmer und Flöhe sind irgendwann Geschichte - da passiert ja gerade was.


    Der Harnstoffwert ist erhöht.

    Das wirft bei mir die Frage auf, ob Feli denn nüchtern war bei dem BB?


    Das ihr für die Zähne direkt beim Facharzt seid ist sehr gut!

    Feli kann dann auch adäquat geholfen werden und da wird nicht nur rumlaboriert.



    Was mir jetzt spontan noch durch den Kopf geht,

    kann Milbemax (wäre mir da aber unbekannt), Comfortis oder Clavaseptin (ich reagieren mittlerweile selber auf AB empfindlicher als früher) Juckreiz, Afterjucken oder was in der Art auslösen?


    Zur Flohbekämpfung, bzw. Prophylaxe bin ich seit Jahren ein Fan von der Program-injektion. Die beinhaltet kein Nevrengift, sondern macht die Flöhe quasi unfruchtbar.



    Natürlich kann Feli sich auch einfach einen leichte Infekt eingefangen haben.

    Wie Kuhkatze schon sagte, können auch Katzen wie wir sich mal was einfangen.


    Wie geht es euch denn heute?

  • Hallo Polaris,


    danke, es geht so.


    Die Nieserei ist ganz schön heftig. Da kommt richtig "Wasser" aus der Nase. Sie putzt sich auch mit der Pfote die Nase und schnorchelt ganz schön. Dann ist wieder Ruhe. Der Ausfluss ist aber klar und die Augen tränen nicht.


    Trotzdem ist sie ganz schön groggy, mag nicht spielen und liegt nur unter dem Sofa oder in ihrer Höhle. Fressen mag sie seit gestern auch nicht so richtig. Heute hatte ich den Eindruck, dass sie das Futter nicht riecht.

    Ich habe noch Notrationen da (IAMS naturally), und habe ihr Futter mit einem Teelöffel davon "gewürzt". Sie hat darauf hin auch etwas gefressen.


    Die Wurmkur mochte ich ihr noch nicht geben. Morgen spreche ich nochmal mit der Ärztin. Ich frage sie auch mal nach dem Program. Was Parasiten angeht, waren wir bisher jungfräulich; will sagen dass ich mich damit noch nie auseinander setzen musste.

    Die Ärztin meinte allerdings auch, dass Wohnungskatzen nicht unbedingt drei Depottabletten (comfortis) nacheinander haben müssen.


    Die hatte ich noch in der Klinik bekommen, aber als ich mit Feli dann bei der Zahntierärztin war, hatte sie nochmal gekämmt, und schon keinen Flohkot mehr gefunden.


    Für das Blutbild war Feli im Prinzip nüchtern. Allerdings habe ich schon gelesen, dass da die Meinungen auseinander gehen. Sie hatte 8 Stunden lang nichts gefressen. Hätte wohl länger sein dürfen.


    Theoretisch sind wir morgen durch mit den AB. Bei den Nebenwirkungen steht "Erbrechen, Durchfall, allergische Reaktionen der Haut, Anaphylaxie". Und natürlich alles mögliche bei Überempfindlichkeit gegen Penicillin und Beta-Lactam-Antibiotika.

    Auf deutsch: Keine Ahnung. Ich hake nach. Heute war noch nichts, also kein Toilettenbesuch und kein Schlittenfahren.


    Sollten wir uns noch vor der ZahnOP um die Schilddrüse kümmern?


    Danke für deine Antwort, Polaris. Ich hoffe das ich nicht zu wüst geschrieben haben, ich bin etwas überspannt im Moment.


    Viele Grüße

    Feli und Mareike

  • Sollten wir uns noch vor der ZahnOP um die Schilddrüse kümmern?

    Prinzipiell ja. Schilddrüse ist erstmal relativ einfach: Hormon bestimmen, Tablettendosis ableiten, Tabletten geben. Da kannst du mit sehr geringem Aufwand schonmal viel erreichen (was eh nötig ist, wenn die Schilddrüse daneben hängt).


    Beispiel: Ich habe eine SDU (Unterfunktion), das ist das Gegenteil dessen was bei Katzen idR anzutreffen ist. Meine Schilddrüse produziert zu wenig Hormone. Ich nehme also zusätzliche Hormone per Tablette. Vergess ich meine Tablette 2-3 Tage hintereinander, häng ich nur noch müde in der Ecke. Mein Körper wird dann "langsamer", bei einem SDÜ (Überfunktion) Katz ist das andersrum, der Körper rennt und rennt und rennt ohne Tabletten. Ich weiss nicht wie lang es dauert bis Tabletten beim Katz Wirkung zeigen, doch ich vermute dass es ebenfalls nur wenige Tage sind. (Korrigiert mich, wenn ich Blödsinn schreib....)

    Eine Tablette am Tag, und in ein paar Tagen habt ihr eine Baustelle weniger. Die Tabletten bleiben natürlich*.


    (*: Auch da kann sich BARF positiv auswirken, aber das ist erstmal zu viel Input, denk ich.)

  • Runterfahren bei SDÜ bei Katz kann deutlich länger dauern... zumal was die messbare Verbesserung der Werte anlangt.

    Wobei zwischen besser drauf und im Blut nachweisbar besser deutliche Unterschiede bestehen können.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Ich tippe immer noch auf eine ganz normale Erkältung.

    So nach dem klaren Naseausfluss beurteilt.

    Da hängt auch katz durch und natürlich kein Appetit, weil Riechen noch schwerer ist.


    Schilddrüse nach Rücksprache mit TÄ behandeln.

    Evtl. nicht gleich mit der vollen Dosis.

    Und erster Test von T4 nach 6 bis 8 Wochen.

    Dann noch mal Feinabstimmung der Dosis.


    Die Zahn-OP sollte eh warten, denn man operiert weder Mensch noch Tier, was eine "Erkältung" hat, wenn nicht unmittelbar lebensrettend ist.


    Ja, lasst mal die Wurmkur weg und wartet auch mal wegen der Flöhe ab.

    Nicht noch mehr Medikamente ins oder aufs Tier.


    Gute Besserung für Feli.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)