Wir werden in der nächsten Woche (11. - 15.06.2018) das Forum immer mal wieder für kürzere oder längere Intervalle in den Wartungsmodus versetzen um ein paar servertechnische, bzw. seiteninterne Veränderungen vorzunehmen. Hintergrund sind neben ein paar technischen Spitzfindigkeiten auch die Zusammenlegung von dubarfst und Barfers-Selection, um den administrativen Aufwand für uns zu verringern. Wir bitten Euch darum, diese Unannehmlichkeiten zu verzeihen und werden uns natürlich bemühen diese so kurz wie möglich zu halten.
  • Huhu ihr Lieben,

    habe im neuen Jahr hier noch nicht so viel geschrieben, hatte sehr viel um die Ohren :).

    Ich hatte ja das Barfen begonnen und leider schnell fest stellen müssen, dass es mit Suppis nur von einer Katze gegessen wird :(.

    Hauptproblem scheint hier in der Tat Leber zu sein und die Ballaststoffe..da mein Senior Probleme mit dem Kotabsatz hat, traue ich mich nicht so Recht ihn zu barfen, da er Ballaststoffe total doof findet (zumindest Möhre und Zucchini). 10% sollten es bei ihm schon sein und erschwerend kommt hinzu, dass Blackys letztes BB vor kurzem einen leicht erhöhten Leberwert (alk. Phosphatase) aufwies, so dass er ja nicht zu fettig essen sollte, aber etwas Fett brauchts ja nun auch für die Verdauung..Leberschonend und Kotabsatzfördernd barfen..wie geht das?

    Daher schrecke ich bei ihm momentan zurück.

    Also wird zur Zeit nur ein Kater hin und wieder gebarft (mein Jüngerer), füttere noch hochwertige Dose die meiste Zeit, aber ich gebe nicht auf ;).

    Nun zu meinem Problem:

    Ich nehme als Fett Butter, denn das wird gut angenommen.

    Leider finde ich nur mild gesäuerte Butter, die man, wie ich hier gelesen hatte ja nicht geben soll wegen der Citronensäure.

    Wo bitte kriege ich denn nicht mild gesäuerte Butter her?

    Das war es auch erstmal :).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CutePoison ()

  • Ballaststoffe gibt es noch eine Menge mehr. Zellulose, Flohsamen, ich nehme auch immer mal eingeweichten getrockneten Brokkoli oder Gurke.

    Sortiert er die Leber aus? Meine Katz habe ich ausgetrickst, indem ich die Leber mit den Suppies püriere. Seitdem wird sie brav mitgefressen.

    Für's Fett gibt's bei uns immer mal Hühnerhaut oder Gänseschmalz. Den hast du bestimmt probiert, vermute ich.

    Bei angeschlagener Leber bin ich allerdings raus, da ist zu wenig Wissen vorhanden.

  • Leider finde ich nur mild gesäuerte Butter, die man, wie ich hier gelesen hatte ja nicht geben soll wegen der Citronensäure.

    Wo bitte kriege ich denn nicht mild gesäuerte Butter her?

    Steht bei der Butter im Lebensmittelladen - die teuren Paketesind's...

    (Selbst Aldi Nord hat Süßrahm-Butter. Die Bio-Butter bei denen...)


    Und nein, Butter wird nicht mit Zitronensäure gesäuert.

    Entweder wird sie aus Sauermilch gemacht - da sind dann eh Milchsäurebakterien drin.

    Oder sie wird aus normaler/süßer Milch gemacht, und nachträglich mit Milchsäurebakterien geimpft.

    Mildgesäuerte Butter ist haltbarer...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Leider finde ich nur mild gesäuerte Butter, die man, wie ich hier gelesen hatte ja nicht geben soll wegen der Citronensäure.

    Das würde mich jetzt interssieren WO du das hier gelesen hast.

    Ich gehe erst mal auf die Suche.


    Muss jedoch mal allgemein feststellen, das die Leute über ihre Lebensmittel recht wenig wissen.:ka:


    Etwas dieser Beitrag, weil sonst finde ich nicht zu gesäuert.

    Jetzt geht's los


    PS EDIT: Ich empfehle relativ oft als alternatives Fett zu Schmalz ganz normale Butter. Und ja, ich jaufe überwiegend die mildgesäuerte.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Also das mit der Butter habe ich hier oder im blauen Katzenforum gelesen:ka:. Ich probiere es nochmal zu finden, daher war ich da unsicher.:hgs:.
    Und zu meiner Ahnung von Lebensmitteln:peinlich:, also tatsächlich habe ich bevor ich mit dem Barfen begann, nie darauf geachtet ob die Butter mild gesäuert ist:peinlich:. Ich achte allerdings bei mir auch auf eine bewusste Ernährung mit wenig Fleisch und viel Gemüse und koche oft frisch. Um Fertigprodukte mache ich einen großen Bogen. Klar, manchmal esse ich auch eine Tierfkühlpizza...aber nur selten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von CutePoison ()

  • Ballaststoffe gibt es noch eine Menge mehr. Zellulose, Flohsamen, ich nehme auch immer mal eingeweichten getrockneten Brokkoli oder Gurke.

    Sortiert er die Leber aus? Meine Katz habe ich ausgetrickst, indem ich die Leber mit den Suppies püriere. Seitdem wird sie brav mitgefressen.

    Für's Fett gibt's bei uns immer mal Hühnerhaut oder Gänseschmalz. Den hast du bestimmt probiert, vermute ich.

    Bei angeschlagener Leber bin ich allerdings raus, da ist zu wenig Wissen vorhanden.

    Die Leber püriere ich immer :). Also aussortieren ist da schlecht.
    Hühnerhaut geht in der Tat sehr gut.

    Zur Leber:

    Na ja, was heißt angeschlagen, ein Wert war ein bisschen erhöht. Das muss nochmal nach kontrolliert werden im April..Sorgen mache ich mir ja so oder so zu viel ;). Blacky ist 16 und hat SDÜ, womit wir dann beim nächsten Thema wären.

  • Ah:thumbsup::peinlich:. Ich kann also auch Süßrahmbutter nehmen? Stimmt, die hat der Aldi:thumbsup:.


    So..nun komme ich zu meiner nächsten Frage, aber das hat dann weniger mit Fett zu tun.

    Siru, die Tierärztin sagte mir heute, dass man mit dem Schilddrüsenfutter von Hills (vorausgesetzt Katze frisst NUR das), die SDÜ auch in den Griff bekäme ohne jegliche Medis.

    Das würden Studien belegen.

    Na wenn das so ist, könnte ich mit Barf Blacky nicht auch weg kriegen von der Thiamazolsalbe?

    Diese Medis sind ja auch lebertoxisch, kann man ja aber nicht mal eben so weg lassen.

    Vielleicht gibts das Thema Barf bei SDÜ ja hier schon.

  • Es gibt hier ja so einige mit SDÜ-Erfahrung (mich nicht, ich lese nur mit). Aber was ich bislang so mitbekommen habe, hängt es unter anderem von der Medikamentendosis ab, ob das wegbleiben kann, wenn eben Jod im Futter stark reduziert wird. Ähnlich wird das vermutlich bei dem genannten Fertigfutter sein (ich frage mich, ob das abgesehen von diesem SD-Effekt auch so unterirdisch in der Zusammensetzung ist wie der Kram bei CNI :ju:).

  • Ich hab es nur einmal kurz gesehen und ein Päckchen in der Hand gehabt (zum Überfliegen der Zutatenliste).

    Ich meine mich zu erinnern, daß es auch nicht qualitativ anders als das renal wäre.


    Mir wurde es von einem TA nahegelegt, den ich dann fragte wie ich denn meinen Nierenkater jetzt von Nierendiät auf Schilddrüsendiät umstellen solle:faxen:. Wenn ja beides ausschliesslich gegeben werden soll, soll ich mich dann für eine Krankheit entscheiden???

    Da war dann die Diskussion auch schon fast vorbei bevor sie anfing.


    Also besser angepasstes Barf, da kann ich beides gleichzeitig berücksichtigen und hab keinen Schrott drin :bäääh:

  • Die Tierärztin bestätigte mir übrigens, dass sie noch keine Katze in Behandlung gehabt hätte, die dieses ominöse Hills Futter gefressen habe..es wäre scheinbar nicht sehr schmackhaft ;).
    Ich würde es auch nicht kaufen, sondern es übers Barf probieren ;).

    Fraglich dann nur, wieviel Jod ich für Blacky zusetzen sollte.

    Aktuell bekommt er insgesamt 3.5mg Thiamazol am Tag aufgeteilt auf 2 Gaben.

    Das ist nicht sonderlich viel und seine SD Werte waren zuletzt ok (vor 2 Wochen), erneute Kontrolle im April.

  • SDÜ? (Schilddrüsenüberfunktion mal ausgeschrieben wegen der Suche).


    da guck mal hier:

    Herzschlag bei Janek wegen seiner Schilddrüsen-Überfunktion


    Da wirkte das, was wir hier schon einige Zeit Empfehlen: 95 % Bedrafsdeckung beim Jod.

    Evtl. solltest du auch auf Jodtabletten umsteigen

    (Ich habe hier Jodid-Tabletten mit 100µg (Mikrogramm) Jod, die ich für Janeks Futter verwende. Die sind auch im Kalkulator hinterlegt.)


    Meinen Janek habe ich 2008 aus dem Tierheim geholt mit der falschen Diagnose Unterfunktion der Schilddrüse.

    Das habe ich mit Hilfe meiner TÄ umgewandelt in Überfunktion.


    Seit etwa Mitte 2012 achte ich sehr sehr bewusst auf den Jodgehalt des Futters und wir konnten im Januar 2014 die Wirkstoffdosis bei seinen SDÜ-Tabletten (erst Felimazole, dann Thaimatab von 5 mg Wirkst. auf 2,5 mg) reduzieren.

    Das vorläufige Endergebnis findest du hinter dem Link oben.

    Heißt nich, dass Janek nicht doch eine SDÜ hat. Doch im Momentmuss sie nicht behandelt werden.

    Janek ist mindestens 14 Jahre alt.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hi Kuhkatze,

    entschuldigt für die verspätete Antwort, hatte die letzten 2 Tage wieder viel zu tun im Tierschutz und kam nicht an den PC.

    Ja genau ich meine Schilddrüsenüberfunktion.

    Blacky bekommt am Tag 3.5mg Thiamazol aufgeteilt in 2 Gaben. Als Salbe, weil er Tabletten nur sehr schlecht annimmt. Bis jetzt ist er gut eingestellt.

    Aber natürlich würde es mich freuen, wenn er weniger benötigen würde.

    Das tolle an der Salbe ist ua., dass man sie viel feiner dosieren kann als die Tabletten :).

    Aber auch wenn sie über die Öhrchen aufgenommen wird, schlägts ja dennoch auch auf die Leber.

    Ich habe als Jodsupplement Seealgenmehl von Lillys hier. Da ist der Jodgehalt ja auch angegeben und da bleibe ich bewusst auch unter Bedarfsdeckung bzw. orientiere mich an den Bedarfswerten von Horzinek.

    Danke für den Link, ich schau da mal rein.