Katze leckt sich Pfoten wund

  • Hallo,


    ich komme grad vom Tierarzt und bin etwas ratlos. Heute Nacht hat sich Gretel über mehrere Stunden unaufhörlich an den Pfoten geleckt und am Körper geknabbert. Bei der Kontrolle der Pfoten konnte ich keine Fremdkörper oder Verletzungen feststellen, nur dass sie zunehmend wund wurden.


    Der Tierarzt hat ihm mit Verdacht auf eine allergische Reaktion als Antihistaminikum Diphenhydramin und als abschwellendes Schmerzmittel Metacam Meloxicam gespritzt. Für Zuhause hat er mir eine Trinkampulle mit frubiase calcium mitgegeben. Die eine Hälfte habe ich ihm grad gegeben, die andere soll er heute Abend bekommen.


    Nächste Woche sollen wir ein Blutbild machen lassen. Bis dahin soll er eine Halskrause tragen, wenn er wieder anfängt sich zu lecken.


    Was soll ich jetzt tun? Kann das vom barfen kommen? Er bekommt aktuell wieder Kaninchen (mit Rinderblut) und Rind. Er hat das in den letzten Tagen wieder super vertragen und hat sich nicht mehr übergeben. Wir haben uns so gefreut und gedacht, der arme Kerl hätte endlich Ruhe.


    Ich habe hier immer noch einige Dosen reines Kaninchen, von dem Futter, das er vor dem Barfen gut vertragen hat. Soll ich ihm erst mal wieder das geben, solange ich den Auslöser nicht kenne?

  • Sag mal, kann Gretel durch irgendwas reizendes durchgelaufen sein?


    Salz (dafür muß er nicht mal draussen gewesen sein, man bringt die Reste ja doch an den Schuhsohlen mit rein)?

    Putzmittel?


    Juckreiz passt leider zu allem möglichem. Eben auch zur Allergie.

    :tr::knuddel::kstreicheln:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Ich habe mir schon den Kopf zerbrochen, aber mir fällt nichts ein, was anders ist also sonst. Putzmittel benutzen wir nur ganz mildes von Frosch. Und bzgl Salz fällt mir auch keine Möglichkeit ein, wie er damit in Kontakt gekommen sein könnte. :ka:


    Den Halskragen findet er ganz furchtbar. Er läuft fast nur rückwärts oder kauert irgendwo. :-(


    Bringt denn ein Bluttest bzw Allergietest etwas?

  • Nö. Dafür reagieren Katzen zu schnell.


    Was ist am "neuen" Futter alles neu?

    Raus kommt er nicht?

    (Salz ... gab's bei Euch grad keinen Schnee? Keine überfrorenen Nässe? Und es hat auch keiner - egal ob Stadt oder Nachbar - die Straße gepökelt?)


    Es gibt auch weiche Krägen, nicht nur die transparenten Kelche.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Also meinen habe ich gebarft, hauptsächlich weil er sich überall geleckt hat, richtig wund, auch an den Pfoten, aber auch "Löcher" am gesamten Körper...Davon ging es dann weg, was auf eine Getreide Allergie schließen ließ....Dann hab ich bei einem Rezept den großen Fehler gemacht und habe Bierhefe verwendet ....innerhalb von einer Nacht ging alles wieder von vorne los....

    Liebe Grüße
    Saphira und der Schmunzel:skatze:

  • Ich hab noch was anderes:

    https://www.medpets.de/zenpets…l-procollar/?lpc=2-68-184


    Leider ist heute Sonnabend und vor Dienstag kommt wohl keine Lieferung an.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ja, berichte unbedingt.

    Ich würde denken, er ist etwas angenehmer.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Kurzer Zwischenstand:


    Leider sind wird bzgl des Leckens noch nicht schlauer geworden. Allerdings hat sich die do-it-yourself Halskrause sehr gut bewährt. Gretel hat sie deutlich besser angenommen als das harte Plastikding. Er kann damit essen, spielen und schlafen. Er hat jetzt immer sein eigenes Nackenkissen dabei, auch irgendwie praktisch :-D


    Ich hoffe, wir kommen dem Auslöser noch auf die Schliche. Dienstag wird Blut abgenommen.

  • Da bin ich gespannt.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hallo,


    wir waren heute bei der Blutabnahme für ein geriatrisches Profil. Die Tierärztin konnte äußerlich keine Anhaltspunkte finden, die das Lecken auslösen könnten. Daher bleibt erst mal der Verdacht, dass Gretel auf irgendwas im Futter allergisch reagiert.


    Wir vermuten, dass es das Rind bzw das Rinderblut ist und ich soll die nächsten 14 Tage komplett sortenrein mit Kaninchen barfen. Das hat Gretel immer gut vertragen.


    Da es hier zwar zahlreiche Barfläden gibt, es aber äußerst schwierig ist an Kaninchenblut zu kommen, sollen wir vorerst mit Eisentabletten arbeiten. Fortain sollen wir nicht nehmen, da vom Schwein. Laut Tierärztin kann es bis zu 14 Tage dauern bis die letzten Allergene aus dem Körper geschwemmt sind. Daher sollen wir erst mal weiter das Lecken so gut es geht unterbinden und hoffen, dass es in der nächsten Zeit weniger wird.


    Ich habe schon ein bisschen hier im Forum zu Eisentabletten gelesen und werde wohl die von Ratiopharm kaufen. Mörsert ihr die dann zu Pulver und mischt sie einfach zu den restlichen Supplementen?


    Erst wenn sich das Lecken gelegt hat, sollen wir eine neue Fleischsorte ausprobieren. Die Ergebnisse vom Blutbild bekommen wir Montag. Wenn es ok ist, würde ich die Ergebnisse hier hochladen, damit ihr einen Blick darauf werfen könnt.


    Viele Grüße :wink:

  • Das entspricht von der Idee her schon einer Ausschlussdiät, nur dass ihr nicht auch die Supplemente mit durchtestet. Find ich gut.


    Bei ner "richtigen" Ausschlussdiät (bei der auch die Supplemente erst nach und nach hinzugefügt werden) spricht man meines Wissens von deutlich längerer Zeit, in der sich noch Symptome zeigen können. Daher würde ich die 14 Tage durchaus verlängern.


    Denk dran, auch Leckerchen sollten ausschließlich vom Kaninchen sein! (Ggf. kannst du selbst was zaubern, ich meine hier gibt es User die ihre Leckerchen selbst herstellen. Ggf. mal die Suchfunktion benutzen.)



    Was das Blutbild angeht - jip, her damit. Wenn deine Adresse draufsteht darfst du sie natürlich gern unkenntlich machen.


    Dann drücken wir mal die Daumen, dass nichts / etwas gut und einfach behandelbares gefunden wird.

  • Ich habe schon ein bisschen hier im Forum zu Eisentabletten gelesen und werde wohl die von Ratiopharm kaufen. Mörsert ihr die dann zu Pulver und mischt sie einfach zu den restlichen Supplementen?

    Richtig.

    Zumindest würde ich das so machen, wenn ich die tabletten denn nutzen würde. Die meisten unlackierten Tabletten lösen sich zwar so auf, wenn sie nass werden, aber sicher ist sicher...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Ich habe schon ein bisschen hier im Forum zu Eisentabletten gelesen und werde wohl die von Ratiopharm kaufen. Mörsert ihr die dann zu Pulver und mischt sie einfach zu den restlichen Supplementen?

    Ich zerdrücke die Tabletten mir einem Metalllöffel in einen kleinen Glasschälchen (wie andere Tabletten auch). Langsam machen und nach den ersten Bröseln geht es ganz gut.

    Ich verwende die von Ratiopharm.

    Drauf achten, dass sie nur Eisen enthalten (kein Vitamin C) und drauf steht 50 mg (Eisen).

    Ich schicke dir mal per Konversation die PZN für die Packungsgröße, die ich verwende.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hallo,


    noch eine kurze Frage: welches Fett soll ich jetzt am besten nehmen, oder erstmal weglassen? Bisher habe ich Schweineschmalz genommen. Aber dann wär das Futter ja wieder nicht sortenrein. Ich habe zumindest noch nie Kaninchenschmalz zu kaufen gesehen. Habt ihr da eine Idee?

  • Je nach Teil vom Kaninchen, ist das ausreichend Fett. (Kaninchenbauch sieht zwar nicht danach aus, ist aber gut durch- und umwachsen. Kaninchenherz ist, wenn der Fettkranz mit dabei ist, auch nicht grade mager...)


    Ich würde es jetzt einfach pur lassen, das Kaninchen.

    Schlimmstenfalls frisst Gretel halt etwas mehr.


    Bin mal wieder neugierig ... welches Schweineschmalz war's denn? (Marke?)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Das einzige was ich beim letzten Einkauf auf die Schnelle bekommen habe. Vermutlich nicht unbedingt das hochwertigste.:ka: Die Marke heißt Laru. Wobei ich grad sehe, dass das Antioxidantien und Rosmarin-Extrakt enthält. Ohje, nicht dass das der Auslöser ist.:wacko:


    Ich habe übrigens grad einen Onlineshop gefunden wo es sowohl reines Kaninchenfett als auch Kaninchenleber zu kaufen gibt. Heißt "Minus 18 Grad", den werde ich mal testen. Bisher habe ich Frostfutter immer vor Ort gekauft. Aber an Kaninchenleber und -fett komme ich hier nicht ran. Ich kann ja erst mal weniger Fett dazu geben und dann wie bisher separat noch etwas anbieten.


    Lachs kann ich aber drin lassen, oder auch besser ersetzen?