Barf-Einsteiger mit zahnlosem Struvit-Allergiker

  • Hallo! Mein Kater ist allergisch auf irgendwas im Futter. Die Tierärztin hat uns Allergiker-Trockenfutter gegeben. Seither sind seine Stuhl-Probleme Geschichte. Wir servieren das Trockenfutter in Wasser schwimmend, er frisst das so auch.


    Als wir ihn frisch bekommen haben hatte er grad ne Blasenentzündung hinter sich und die ehemalige Halterin meinte wir sollen alle 2 Tage eine Nassfuttermahlzeit füttern (sonst Trockenfutter). Mir erschien das schwachsinnig, daher haben wir ihn auf reines Nassfutter umgestellt. Fiese Durchfälle waren die Folge. Getreidefreies Futter funktionierte besser, Stuhl war dann breeig bis Ok. Trotzdem war er oft unsauber (Kot) bis wir auf das Allergikerfutter umgestellt haben. Wir haben ihn bald nachdem wir ihn bekommen haben auf Struvit checken lassen und das mit einer Paste erfolgreich in den Griff bekommen. Seit über 2 Jahren ist Ruhe mit Stuvit, in 2 Monaten geht's nochmal zum Checkup. Leider hatte der arme Wutz auch FORL, er hat keine Backenzähne mehr (die restlichen Zähne werden wir beim nächsten TA-Besuch natürlich auch nochmal anschauen lassen).


    Wir haben ihn viel zu lange mit dem Allergiker-Futter gefüttert. Allerdings waren wir auch mit seinen ganzen Krankheiten überfordert (wir haben ihn erst seit knapp 3 Jahren) und hatten selbst mit Krankheiten zu kämpfen... Jedenfalls möchte ich das endlich in Angriff nehmen ihm was richtiges zu füttern jetzt wo meine Gesundheit sich endlich bessert.


    Ich hoffe ja dass wir ein Allergiker-Futter finden das er verträgt. Mit barfen liebäugle ich aber auch. Problem ist unsere winzige Gefriertruhe und generell die Mini-Küche. Dazu kommt noch dass wir alles kleingewolft füttern müssten.


    Letzte Woche haben wir ein paar Tage lang Hähnchenbrust gefüttert und freuen uns wie gut ihm das tut. Sein Fell ist schöner geworden und ich glaube er ist auch etwas entspannter beim Putzen. Ich fürchte das Wasser im Trockenfutter hat nicht gereicht und der Arme hatte zu wenig Feuchtigkeit im Futter. Die altbekannte Unsauberkeit und nach dem Stuhlgang durch die Bude fetzen trat gar nicht auf. Wenn wir mal Krümel von unserem Essen haben rumliegen lassen die er gefunden hat, dann zeigte er immer gleich oben genannte Symptome (und hektisches Putzen).

    Können wir davon ausgehen dass er Huhn verträgt? Sollen wir noch länger Huhn füttern? Ich hätte halt als nächstes gerne Rind probiert.


    Bei der Ausschlussdiät soll man ja wochenlang eine unbekannte Proteinquelle füttern. Wir haben ja lange hydrolisiertes Allergiker-Futter gefüttert. Daher würde ich meinen dass dieser Schritt schon erledigt ist. Weiß jetzt halt nicht so recht wie es weitergehen soll.


    Es gibt ja diese fertigen Pulver die man zum barfen verwenden kann. Reicht es die zu benutzen wenn man beim Fleisch viel abwechselt? Ich hab das Buch "Barf für Katzen" von Dr. Natalie Dillitzer. Kann ich das als Grundlage verwenden und dann nur entsprechende Allergene weglassen? Wann sollte ich die Zusätze verwenden während der Ausschluss-Diät? Welche soll ich ihm geben? Ich muss dazu sagen dass der Kater seit längerer Zeit am Abnehmen ist daher würde ich nicht zu lange warten wollen.

  • Die Rezepte von Frau Dillitzer vergisst Du bitte ganz schnell und komplett wieder.


    Jein, hydrolisiertes Diät-Futter ersetzt nicht die Ausschlußdiät.

    Weil alles, was der Körper kennt, irgendwann einmal kennengelernt hat, kann bei erneutem Kontakt Überempfindlichkeits-/Unverträglichkeits- oder eben Allergie-Reaktionen hervorrufen. (Überempfindlichkeit gegen/Unverträglichkeit auf irgendetwas ist 'ne ganz ander Reaktionskette im Körper, als Allergie. Allergie geht btw. nur auf Proteine und einige sehr wenige Metalle.)


    Wobei ich bei Euch da durchaus sagen würde: huhn ist ja wohl verträglich.

    Geh jetzt nicht auf ein anderes Fleisch, sondern fang an, die Suppies einzuschleichen.

    Hier hat Kuhkatze die erfahrungsgemäß günstigste reihenfolge mal aufgeschrieben: Vorschlag für Reihenfolge Einschleichen Supplemente
    Und immer ein paar Tage warten, bis wieder ein neues Suppie dazu kommt. Falls eines der Suppies Ärger machen sollte...


    Da die Blasenentzündung damals ja sonst welche Ursachen gehabt haben könnte, würde ich diese Variante unseres Grundrezeptes vorziehen:

    Grundrezepte bei CNI/Struvit/Oxalat


    Wenn die Suppies alle dabei sind, und Herr Kater (wie heißt er denn? Wutz?) nicht irgendwie auffällig reagiert ( z.B. hektisches putzen, oder auch lethargisches Verhalten), der Kotabsatz schön klappt (nicht zu weich, nicht zu oft, sauber ausgeformt...) ...

    dann ein neues Fleisch.


    ;)

    Ob Herr Kater dauerhaft gewolftes Futter braucht, ist noch nicht sicher - auch zahnlose Tiger können Fleisch in Streifen bis Gulaschbrocken zerlegen und abschlucken.

    Kauen (Mahlbewegung der Kiefer) tun Katzen eh nicht.


    Tiefkühlgeräte müssen nicht zwanghaft groß sein - die Art der Verpackung macht da an der Menge, die man rein kriegt, auch gut was aus. (Wobei sich gewolfte Kost flacher verpacken lässt, als mausgrobe Fleischbrocken.)

    Und so'n Tiefkühler muß auch nicht unbedingt in der Küche stehen... :whistling:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Danke für die rasche Antwort! Es ist super hilfreich fragen zu können, ist schon ein komplexes Thema. Der Kater heißt übrigens Loki, aber wir nennen ihn auch manchmal den armen Wutz bei all dem was er hat durchmachen müssen. Ich würde mich dann erstmal an das Grundrezept für Struvit-Katzen halten, obwohl er da ja lange Ruhe hatte.


    In dem Rezept steht drin 1/2 Vitamin B-Komplex Kapsel. Jetzt weiß ich nicht genau was damit gemeint ist. Ich habe hier Menschen-Vitamin-B-Komplex rumstehen, ist das gemeint?


    Leider ist die Wohnungssituation in unserer Region eine größere Katastrophe und wir haben nichtmal einen Keller (keine der Wohnungen die wir angesehen haben hatte einen, ist das zu fassen?!)... Aber ich denke < 3 kg sollten wir unterbringen können. Dazu fällt mir ein: Man soll den Katzen ja nicht Fleisch direkt aus dem Kühlschrank geben. Das Nassfutter haben wir immer durch Zugabe mit heißem Wasser angewärmt. Geht das beim Barfen auch (zumindest mit dem gewolften Fleisch)?


    Außerdem ist Huhn ja recht fettarm. Womit sollte ich das anfetten und wie viel? Im Grundrezept steht ja nur Fett je nach Fleisch...


    Achja noch eine Frage: Sollte das verwendete Salz Jod enthalten oder nicht?


    Ich würde dann die Supplemente bei Lilly's Bar bestellen und 3kg gewolftes Huhn aus Fleisch und Knorpel bei Frostfutter Perleberg, wenn nichts gegen diese Shops spricht.


    Ich bin echt dankbar für die Hilfe hier, ich hab mir das alleine echt nicht zugetraut!

  • In dem Rezept steht drin 1/2 Vitamin B-Komplex Kapsel. Jetzt weiß ich nicht genau was damit gemeint ist. Ich habe hier Menschen-Vitamin-B-Komplex rumstehen, ist das gemeint?

    Ja, die sind gemeint, weil es für Katzen keine speziellen Vit.-B-Kapseln gibt.

    Die Kapseln sind nicht ganz optimal, doch zur Ergänzung der B-Vitamine geeignet.


    Das Nassfutter haben wir immer durch Zugabe mit heißem Wasser angewärmt. Geht das beim Barfen auch (zumindest mit dem gewolften Fleisch)?

    Klar geht das.


    Außerdem ist Huhn ja recht fettarm. Womit sollte ich das anfetten und wie viel? Im Grundrezept steht ja nur Fett je nach Fleisch...

    Vorsicht, im Moment geht nur Hühnerfett.

    Also Fleisch mit Haut kaufen oder versuchen, reines Hühnerfett zu bekommen.

    Ihr seid doch sozusagen noch kurz nach der Ausschlussdiät.


    Sollte das verwendete Salz Jod enthalten oder nicht?

    Nein, bitte nicht.

    Wenn ihr Speisesalz mit zugesetztem Jod verwendet, kauft bitte für euren Kater solches ohne zugesetztes Jodund möglichst auch ohne Riesellmittel.


    Lillys Bar ist gut, da könntet ihr auch einfach etwas Meersalz mitbestellen.


    Den Futtershop kenne ich nicht.

    Fleisch könntet ihr jedoch einfach im örtlichen Handel kaufen, dann fallen die Versankosten weg.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Mir fällt gerade siedend heiß ein: Kann die andere Katze (sie heißt Skadi) normales Futter fressen oder soll ich ihr das gleiche geben? Die beiden putzen sich gegenseitig öfter mal - natürlich vor allem nach dem Fressen. Oh, dass ich da nicht früher dran gedacht hab...

  • Skadi kann bei Loki mitfressen, nur er nicht bei ihr.


    Also, die Diät geht jetzt für beide.

    Wenn Du ihr ihr gewohntes Nafu gibst, musst Du "nur" (ha-ha...:rolleyes::faxen::ftft:) dafür sorgen, das Loki seiner Mitbewohnerin aber auch wirklich nix wegnascht.

    Durch's gegenseitige putzen passiert (normalerweise) nix.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...