Die 20%-Fleisch-zum-(Nass)Futter-Regel

  • Es gibt sie ja immer noch gut auffindbar:

    Die 20%-Regel, die sagt, das man zu Fertignassfutter 20 % der Futtermenge in Form von Rohfleisch einfach so dazu geben kann.


    Diese 20%-Regel ist irgendwann Anfang des Jahrtausends entstanden - spätestens ab 2005/2006 geistert sie durch's Netz.

    Das passte auch leidlich zu den damals üblichen (Nass-)Futter-Rezepturen.


    Leider ist sie schon lange nicht mehr aktuell. Von empfehlenswert ganz zu schweigen.

    Weil die Fertigfutterhersteller seither mehrfach ihre Rezepturen geändert haben: Die Zusatzmengen praktisch aller zugesetzten Nährstoffe wurden, in Anlehnung an die geänderten Vorgaben der FEDIAF*, reduziert.

    Damit enthalten aktuelle Fertigfutter nicht mehr den Überschuß an u.a. Calcium, um den reinen P(hosphate)-Gehalt des Fleisches auf Katzennierenfreundliche Werte zu dämpfen.


    Wenn also zum Fertigfutter Fleisch zugefüttert werden soll, und die Mengen über reine Leckerchenmengen (sowas wie 1 kleiner Gulaschwürfel/Woche;)) rausgehen: Zur sicheren Gesunderhaltung der Katzen bitte immer mindestens mit Calcium ergänzen.

    Das geht ganz einfach: Je kg Fleisch (egal welches!) wird pauschal 5- 6 g Ca-Carbonat, das entspricht ungefähr 1 Hühnereierschale, zugesetzt.




    *Die FEDIAF ist der Dachverband der europäischen Futtermittelindustrie - da sitzen die Leute, die Geld für Futtermittelforschung haben, aber eben auch genau mit diesen Futtermitteln ihr Geld verdienen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...