Futtermittelunverträglichkeitsfolgen!

  • Hi,


    es sieht so aus, als hätte wir die Ursache für das Jucken und in-den-Schwanz-beissen bei Sammy gefunden.

    Nach Barf-futter-machen, er hatte von mir Fleischbrocken geerbt, da traten das Jucken, die Zuckungen und das anschließene nervöse Verhalten wieder auf. Auf einmal kam mir der Verdacht, dass FC oder das verfütterte Fleisch die mögliche Ursache war..........ich habs kin. austesten lassen. Der Verdacht hat sich bestätigt: Sammy verträgt FC nicht! Auch das Fleisch aller vierbeinigen Tiere ist tabu. Dazu Ente, Gans und Fasan. Ergo Blutmehl, Fortain........

    (Sammy hatte es gezeigt durch Futter verschmähen.........lieber hungern.)


    Nur Huhn, Pute, evt. Strauss sind problemlos. Kein Zucken mehr, die Schuppen sind zurückgegangen.


    Jetzt hoffe ich dass alles andere sich auch gibt.


    Bitte lasst überprüfen, wenn Katzen Futter wiederholt verweigern.............weder gekochtes noch rohes von derselben Fleischsorte fressen und

    des öfteren Magen-Darmprobleme bekommen oder halt Schuppen, Fell/Hautprobleme etc.

    es könnte sein, dass die Katze das Fleisch oder das Fertigbarf nicht verträgt.


    Die Tierärztin meinte, das könne nicht sein.....................:ftft:


    lg

    Sammy125

  • Naja... Kann nicht sein, gibt's nicht.

    Allerdings wäre ich bei allen "Fleisch von allen vierbeinigen Tieren" schon dran interessiert, das noch genauer zu erforschen - das ist einfach ein seeeehr weites Feld. So ausschließen würde ich da allerdings auch nicht, das da tatsächlich nix Beiniges egal welcher Aufzucht und Mast geht...

    Unverträglichkeit auf das eigentlich hypoallergene FC hatten wir schon öfter.


    Wir hatten hier mal 'ne Katze, die nur Ente vertrug.

    Fälle von allergischer Reaktion auf synthetisches Taurin sind zwar selten, aber auch schon ein paar mal berichtet worden.

    Von daher: Alles ist möglich.


    Btw. wenn 4-beinige Futtertiere nicht gehen... Fortain ist Schweine-Hämoglobin. Blutmehel zumeist Rinderblut getrocknet. Könnte also sein, das Du da dann auch noch auf Eisentabletten ausweichen musst.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hi


    nach nem Vierteljahr - so lange soll ich Huhn etc. füttern - will sie nochmals austesten, ob andere Fleische doch gehen, sie meinte, der Organismus der Katze wär nach den vielen Behandlungen eh im Moment stark gestresst und damit ziemlich durcheinander.

    Also abwarten, im Moment bekommt er eh noch Arznei, die die Nerven beruhigen sollen. Klappt ja auch ganz gut,soll sie noch en Vierteljahr nehmen.


    Gibt es einen Ersatz für Taurin? Das was wir jetzt verfüttern, ist synthetisch?


    lg

    sammy125

  • Gibt es einen Ersatz für Taurin?

    Nein.

    Es sei denn Sammy würde so viele Mäuse draußen fangen und fressen, dass er satt ist.

    Dann bnräuchte er kein künstliches Taurin.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ah - okay.


    Ja, das Taurin, das wir so als Pulver haben, ist synthetisch.

    Und jain, was den Ersatz anlangt.

    Natürliches Taurin ist grundsätzlich in jeglichem Fleisch und in Nervengewebe enthalten.

    Also falls die künstliche variante wirklich nicht geht, bleibt nur, möglichst frisches Fleisch und da bevorzugt stark bewegte Muskel zu verfüttern.

    und eben - soweit möglich und überhaupt erhältlich - so Nettigkeiten wie Gehirn, Rückenmark, Augen.

    Einige Muscheln sollen auch vergleichsweise viel Taurin liefern - ohne Garantie. ich hab mich da noch nicht tiefergehend mit beschäftigt.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo,


    das mit dem hohen Tauringehalt von Muscheln habe ich auch schon gelesen. Krabbenfleisch (nicht Garnelen sondern die mit dem harten Panzer) soll sogar noch mehr Taurin enthalten.

    Habe mich da aber auch noch nicht näher damit beschäftigt.

  • Wobei man da auch wieder Probleme mit Unverträglichkeiten bekommen kann.

    Und es ist halt immer zu wenig.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Grünlippmuschelpulver hat tatsächlich wohl viel weniger Taurin, wie häufig immer noch gedacht. Hier schreibt Siru, das man zu 1 Kilo Fleisch 80g Grünlippmuschelpulver geben müsste, um auf eine ausreichende Menge Taurin zu kommen

    Liebe Grüße von Alexiel und Ihren Flauschingern:mkatzen:

  • Grünlippmuschelpulver hat tatsächlich wohl viel weniger Taurin, wie häufig immer noch gedacht. Hier schreibt Siru, das man zu 1 Kilo Fleisch 80g Grünlippmuschelpulver geben müsste, um auf eine ausreichende Menge Taurin zu kommen

    Alexiel83

    SiRu


    Hi, Dankeschön für die Antwort. Meine beiden mögen das zwar, aber 80 g auf 1 kg Fleisch... Oweia =O. Das würden meine beiden sicherlich nicht fressen. Da bleib ich lieber bei dem Taurin von Lilli´sBar^^. LG

  • Hi, Dankeschön für die Antwort. Meine beiden mögen das zwar, aber 80 g auf 1 kg Fleisch... Oweia . Das würden meine beiden sicherlich nicht fressen. Da bleib ich lieber bei dem Taurin von Lilli´sBar. LG

    Genau so.


    Man kann auch nur mit Rinderherz Eisen ins Futter bringen.

    Das wurde jedoch bedeuten, dass das Futter nur aus Rinderherz bestehen würde.:faxen:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Unabhängig vom Taurin wäre bei Muschelextrakt auch noch Jod zu beachten...



    ...denn das wäre sicherlich recht hoch dosiert dann. Und Katzen´s Schilddrüse ist doch recht empfindlich was die Jodzufuhr angeht.

    Polaris

    Hi, das hat einen hohen Jodgehalt:watt:? Oweia,- habe das den beiden Kurweise mal gegeben, da es ja gut für die Gelenke sein soll. Meinem alten Kater, hat es glaube ich auch ganz gut getan. Aber durch den hohen Jodgehalt muss man doch bestimmt bei Struvitvorbelastung aufpassen oder?

  • Aber durch den hohen Jodgehalt muss man doch bestimmt bei Struvitvorbelastung aufpassen oder?

    Bei Struvit bin ich nicht sicher, aber die Schilddrüse wird das nicht mögen.


    Fazit aus allem:

    Nein, es gibt nur die Alternative "Maus" bei Taurin.:ftft:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Polaris

    Hi, das hat einen hohen Jodgehalt:watt:? Oweia,- habe das den beiden Kurweise mal gegeben, da es ja gut für die Gelenke sein soll. Meinem alten Kater, hat es glaube ich auch ganz gut getan. Aber durch den hohen Jodgehalt muss man doch bestimmt bei Struvitvorbelastung aufpassen oder?

    Jod und Struvit?


    Da sehe ich (bin aber darin gänzlich unbeschrieben - Struvit wird doch durch einen falschen PH-wert des Urins begünstig, sowie durch zuwenig "Durchlauf" von Flüssigkeit bei der Katze) keine Verbindung.

    Wie aber Kuhkatze schon sagt, ist die feline Schilddrüse für viel Jodzufuhr nicht gedacht (es häufen sich aber auch im Humanbereich immer wieder SD-Erkrankungen aufgrund zu hoher alimentärer Jodzufuhr).


    Jod findest du in eigentlich allen "Meeres-sachen", daher bin ich da auch immer etwas vorsichtiger.

    Da aber auch seit Jahren alles für Menschen aufjodiert wird (und irgendwo muss das Jod ja hin - es lößt sich ja nicht in Sauerstoff auf) reichert es sich auch in der restlichen Umwelt an. Also auch im Futter für die Tiere, die wir für´s Barf nehmen oder selber essen...