Phosphor-Vorschlagswert negativ?

  • Phosphor und Calcium sind zwar etwas hoch, doch noch im Rahmen.

    Es liegt halt am Fleisch, da kannst du kein Phosphor raus nehmen.

    Doch bis 110 % ist zu tolerieren.

    Das Verhältnis Ca/P ist vorbildlich. Und das ist wichtig.


    Eisen ist jedoch entschieden zu wenig.

    Doch das war nicht die Frage.


    Und sehr fettig ist die Mischung, davon solltest du wohl besser nicht zu viel auf einmal geben. Wechsle mal mit magerern Mischungen ab.

    Und guck, ob die Katzen es so fettig mögen.


    Probiere beim nächsten mal noch, ob du die PDF in Hochformat hinbekommst, evtl. die Umwandlungsbedingungen noch einengen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Und Vitamin B ist nicht drin. Sorry, habe ich vergessen, es ging mir aber auch um das zu viele Phosphor im Rezept, zubereitet habe ich es nicht. Ich dachte immer, ich hätte einen Rechenfehler oder ähnliches. Das das Fleisch zu viel Phosphor haben könnte, die Idee kam erst durch euch. Manchmal hat man ein Brett vor'm Kopf.


    Das Fett ist schon o.k. denn meine Kleine frisst unheimlich gerne reine Putenbrust und mageres Rinderhack. Beides viel zu fettarm und so gleicht sich der hohe Fettanteil hier wieder aus.


    Bisher hat sie alles genommen, egal, wie viel oder wenig Fett. Ente ist da ja auch nicht ohne, war aber kein Problem. Gans ist jedoch neu für sie, mal schauen, wie die ankommt. Bisher klappte aber jedes Fleisch, eine Sorte verweigert hat sie noch nie. Und wenn sie nicht fressen mag, dann nimmt sie auch rigoros gar nichts. Doch da habe ich mich inzwischen dran gewöhnt, meine Sorge deswegen kommt seltener durch.