Erste Barfversuche und eine lehnt es ab :(

  • Hallo zusammen,

    ich habe vor kurzem mit dem Barfen angefangen, 2 Rezepte hatte ich schon mit Hilfe des Kalkis zubereitet (stelle demnächst meine Versuche mal hier ein) und nun habe ich ein Problem..Fienchen lehnt das BARF ab, seitdem Supplemente mit dazu gehören, die anderen 3 lieben es- auch mit Supplementen. Die übrigen

    2 (hab ingesamt 6 Felltiger) können mit Rohfleisch generell, leider nichts anfangen, evtl wäre Kochbarf was für sie.

    Fienchen liebt eigentlich Rohfleisch..

    Mit Calcium hatte sie nie ein Problem..ich vermute nach dem Lesen einiger Beiträge hier, dass die Leber und das Seealgenmehl ein Problem für sie darstellen.

    Also hatte ich das letzte Rezept (gibt ja eh noch weiterhin Dose, da ich am rum Probieren bin) ohne Leber zubereitet (ua. Hähnchenbrustfilet plus Hähnchenoberkeulen ohne Knochen plus Hähnchenherzen) aber mit Seealgenmehl.

    Auch das lehnte sie ab...:(.

    Nun habe ich gelesen, dass es Leberpulver gibt und man dem BARF auch Jodetten hinzufügen kann.

    Finde ich aber nicht so dolle und mir tuts leid für Fienchen, da sie sich normalerweise auf Rohfleisch stürzt.

    Aber sobald mehr dran ist als Calcium, rümpft sie die Nase und so kann ich nicht wirklich mit dem Barfen starten menno.

    Achso:

    Das Fleisch kaufe ich bei Kaufland.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CutePoison ()

  • Erstens: Lass Fienchen Zeit - manche Katzen brauchen einfach länger als andere. (Das gilt auch für die beiden "Ich fress doch kein rohes Fleisch"...)


    Schnittgröße des Fleisches/Konsistenz des Barfs kann auch eine Rolle spielen.


    Zweitens:

    Dann lass erstmal das Seealgenmehl und die Leber weg.

    Wenn alles andere problemlos mitgefressen wird, schauen wir weiter. (Blut und Blutersetzer wie Fortain sind auch gern genommenen Ablehnungsgründe.)


    Vorübergehendes fehlen sowohl des Vit A- als auch des Jodsuppies sind nicht sooo schlimm.

    Vit A wird eh gespeichert - und da könnte man vor Leberpulver auch erstmal andere Lebersorten durchprobieren.

    (Und Vit A ist in etlichen Fefus auch seeeehr hoch dosiert drin - es kann aktuell einfach sein, das Fienchen kein Vit A braucht.)

    Jod steckt eh in allen Fleischen, und auch im Salz - 0 Zufuhr klappt eh nicht. (Und auch hier: Solange Dose in nennenswerten Mengen mit im Spiel ist, würd ich mir um einen echten Mangel noch keine Sorgen machen.)


    :tr:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Es gibt viele Lebersorten und es gibt viele Wege Eisen in die Katze zu bekommen.

    Also erstmal nicht verzweifeln - vor allem wenn DU zweifelst merkt Fienchen das und findet das Futter schon daher komisch.


    Kann auch sein, das sie es lieber drei Tage durchgefroren mag - ich verstehe dich so, daß du es bisher frisch servierst (kann aber auch an der nichtpollierten Kristallkugel liegen:schü:).


    Ich habe bei meinen rausgefunden daß:

    -frisches Barf nicht dolle ist

    -Känguru von einem Fleischversand soooo lecker ist, vom anderen aber absolut nicht essbar

    -Rind jetzt bitte aus der Fleischtheke zu kommen hat und nicht aus dem Versand

    -gewolft (also so, wie Hackfleisch und Co) absolut unessbar ist

    -Kaninchen von total lecker bis gut; Hase aber eine Zumutung ist

    -Lamm nur aus Lammherz zu sein hat

    -Blut und Blutpulver schon besser schmecken als Fortain (wird aber auch gefuttert)


    und der Stand der Sonne und Gestirne, sowie die Tiden und der Rasenwuchs des Gartens auch noch Einfluss auf den Appetit haben.



    Hast du schon ausprobiert sortenrein Huhn, Pute, Rind oder anderes zu machen?

    Vielleicht schon mal probiert, ob irgendein Fleisch mit Fertigsuppies besser schmeckt (ich hatte doch irgendwo gelesen, daß bei jemandem Rind nur mit einem bestimmten Fertigsuppie schmeckt)?


    Und ja, gekocht/gedünstet ist natürlich nochmal anders...

    ..vielleicht möchten die beiden Uninteressierten ein wenig Topping für´s Interesse am Barf?

    Es riecht ja nun weit weniger aufdringlich als Fertigfutter.

  • Huhu Siru, danke für die ausführliche Antwort :).

    Um einen Mangel an Vitamin A und Jod mache ich mir sowieso keine Sorgen ;).

    Am liebsten wäre es mir sogar, dem Barf gar kein Jod zuzusetzen, da sie Schlachttiere ja auch alle "jodiert" sind sozusagen :D, aber ich habe ua. mal von dir im blauen gelesen, dass ein Fehlen von Jod bzw.ein zu wenig von Jod auch die SD Werte verrückt spielen lässt..mir ist daher schon klar, dass es ganz ohne Jod sowieso nicht gehen wird.

    Mein Seealgenmehl von Lillys Bar, was hier frisch eingetroffen ist, enthält 760mg Jod pro Kg.

    Davon hatte ich in dem einen Rezept nur 0.2g pro Kg statt den empfohlenen 1g pro Kilo, da ich ja dann den Jodgehalt von 0.76mg pro Kilo gehabt hätte, was zu hoch ist.

    Zum Seealgenmehl generell noch ne Frage:

    Im blauen Forum schreibt Eloign im Bedarfswertefaden, dass Seealgenmehl generell nicht bei SDÜ Katzen angewandt werden soll..dazu aber keinerlei Begründung.

    Denn auch SDÜ Katzen brauchen doch auch weiterhin etwas Jod?


    Und zu Fienchen:

    Du hast Recht, ich bin wohl etwas zu ungeduldig.

    Dass die Schnittgröße und Konsistenz des Barfs auch eine Rolle spielen könnte, kam mir nicht so in den Sinn...ich schneide das Fleisch in Stücke und alle 3 Miezen lieben das so, ich würde es nur ungerne klein wolfen..Fienchen mochte Stücke ja bisher auch.

    Mal sehen, da muss ich wohl wirklich noch etwas rum probieren..

  • Huhu Polaris,


    Jep genau, ich hatte das Barf bisher immer frisch zubereitet, ich kaufe das Fleisch ja bei Kaufland aktuell, da besteht preislich kein Unterschied zu Elbe Elster und Kaufland hat ja sogar Hühnerherzen, Hühnerleber,-mägen, Hühnerklein etc.

    Ohne Suppis bzw mit Calcium hat Fienchen sich drauf gestürzt.

    Die beiden Vollbarf Rezepte waren auch aus reinem Huhn.

    Rind wollte ich lieber erstmal weg lassen, das wird hier eh nicht so gerne gemocht, hatte letztens mal rohes Rinderminutensteak verfüttert und nur Senior Blacky wollte es essen :D.

    Bei Rindergulasch sieht das wieder anders aus..

    Durchgefroren (also mehrere Tage) kennt Fienchen es in der Tat noch nicht.

    Ich hatte die eine Portion einen Tag im Tiefkühler und auch da:

    Nase rümpfen..man merkte ihr an, dass sie es schon essen wollte, aber wenn Suppis mit dabei sind, scheint es sie zu stören :/.

    Danke auf jeden Fall für die vielen Tipps, ich werde die Tage mal bei Kaufland schauen, was sie so an Kaninchen anbieten.

    Ich werde sowieso demnächst online bestellen, denn Haustierkost bietet auch Blut an, Elbe Elster leider nicht mehr wg der EU Verordnung, ist ja nur ne Frage der Zeit bis das bei Haustierkost auch so ist.

    Bei Haustierkost hatte ich ganz früher mal Fleisch bestellt.

    Einzig Kaninchenbauch wurde super angenommen, das andere Frostfleisch war bäh.

    Ehrlich gesagt roch es auch sehr komisch und da Kaufland um die Ecke ist und die Preise sich wie erwähnt nicht so groß unterscheiden, werde ich größtenteils zu Fleisch vom Kaufland greifen.

  • Zu den Bedarfswerten sagst du was...Ich persönlich finde ja die Bedarfswerte von Horzinek gar nicht übel.

    Der geht von einem moderaten Jodgehalt aus und auch von einem moderaten Vitamin A Bedarf. Überhaupt sind mir auch beim Vitamin A Bedarf gewaltige Unterschiede aufgefallen..da gehen die Empfehlungen von 60-700IE pro kg KG der Katze..Horzinek empfiehlt 100IE pro kg KG der Katze. Das nur als Beispiel.

    Weißt du, von welchem Bedarfswert der db Kalki bei Vitamin A ausgeht? Der ist nämlich wirklich hoch, so dass ich den eher in Richtung Horzinek immer berechnen werde.

    Schaue ich mir nämlich die Bedarfswerte von Vitamin A beim Menschen an, scheint mir Horzineks Ansatz sinnvoll.

    Ja, da gibts noch viel zu entdecken und zu lesen und ich würde mich sehr gerne hier im Forum über die Bedarfswerte austauschen..ein paar Sachen sind mir auch noch unklar z.B. was den Fettbedarf angeht etc. :).

    Ich zitiere mich mal selber aus dem anderen Beitrag...dann können wir evtl hier zu den Bedarfswerten weiter quatschen ;).

    Dazu direkt eine Frage:

    Wie kann ich in der Datenbank vom Kalki eigene Supplemente einfügen?

    Wie macht ihr das beim Vitamin A Bedarf?

    Orientiert ihr euch da an der Empfehlung des db Kalkis?

  • Erst mal ziemlich pur die wichtigsten Hilfsthreads zum Kalki selbst:


    Beschreibung Wertänderung von Supplementen im Kalkulator


    Werteänderung im Kalki - mit Bildern


    Damit kannst Du statt Rechenkunststückchen* neben dem Kalki zu machen, gleich den Kalki richtig rechnen lassen.

    Nicht nur beim Jod wichtig, auch die Vit-E-Tropfen sind nicht mehr das, was drin steht.

    Knochenmehle, Dicalciumphosphat, Calcium-Citrat: Mindestens überprüfen, ggf. anpassen.

    Dorschlebertran ist auch so'n Kandidat.


    (*Ganz ohne geht's nicht, Du musst beim Seealgenmehl umrechnen: Von mg auf µg und von kg auf 100 g. Also Lilly's gibt den Jodgehalt in mg/kg, unser kalki braucht µg/100 g - für Seealgenmehl mit 720 mg/kg heißt das: 72000,000 in die entsprechende Spalte eintragen.)


    Die verschiedenen Bedarfswerte...

    Bedarfswertesammlung Katzen



    Der Kalki hat in der Datenbank 4 Zeilen für eigene Suppies - ich find sie etwas umständlich zu nutzen, weil diese eigenen Suppies auch immer ganz unten als eigenes erst auftauchen, und man da auch keine Vorschlagswerte für kriegt. Da hilft dann nur das rumscrollen/auf den nächsten Tab rüberspringen, um zu gucken, ob die Menge jetzt passt...

    (Ich hab mir deshalb einige garantiert nie zu nutzende Suppies dann überschrieben, und 'nen merkzettel neben dem Arbeitsplatz und 'nen vermerk am zeilenende gemacht.

    Wenn z.B. in meinen Auswertungen Aptus Calfosum auftaucht, dann ist da nur ganz langweilig das Knochenmehl von Grau berechnet worden...)

    Im blauen Forum schreibt Eloign im Bedarfswertefaden, dass Seealgenmehl generell nicht bei SDÜ Katzen angewandt werden soll..dazu aber keinerlei Begründung.

    Wahrscheinlich, weil der Beitrag schon was älter ist... und sauber deklarierten Jodgehalt im Seealgenmehl kriegt man erst seit ein paar Jahren - und nur an einer Quelle zuverlässig.

    Und wir lernen alle ständig dazu.

    Auch was den Jodbedarf Schilddrüsenkranker Katzen anlangt.

    Elbe Elster leider nicht mehr wg der EU Verordnung, ist ja nur ne Frage der Zeit bis das bei Haustierkost auch so ist.

    Ich würd ja eher 'nen überaktiven Menschen im zuständigen Vet- bzw. Gesundheitsamt vermuten. (Bei HTK sind zusätzliche Blutsorten neu im Sortiment, wenn es da einen verbindliche EU-Verordnung gäbe, wäre die wohl kaum dazu gekommen...)

    Bei Blut lassen die Verordnungen nämlich Entscheidungsspielraum, ob das nun vernichtet werden muß oder doch verwertet werden darf...


    Wie macht ihr das beim Vitamin A Bedarf?

    ;)

    Die "Überversorgung" beim Vit A ist beabsichtigt, und bleibt im katzengesunden Bereich, gut begründet geht aber auch 1/5 des Kalki-Vorschlags-Ziels nur zu nehmen. Das muss dann aber auch zwingend sein.

    Womit die Schwierigkeiten anfangen... es sei denn, Du nimmst Vit A-Pulver. Leber kann ja nun sehr unterschiedlich viel oder wenig Vit A enthalten (sehr unterschiedlich auch zu dem, was für diese bestimmte Leber in den Nährwertdatenbanken drin steht), ist halt ein naturprodukt. Die sind nunmal nicht von haus aus standartisiert...


    Und es gibt da noch das "Problem" der Verwertbarkeit. Auch die kann individuell sehr unterschiedlich ausfallen. Von abweichendem Bedarf aus was für Gründen auch immer mal noch gar nicht angefangen...


    (Der Vergleich zum menschlichen Bedarf zählt m.M.n. nicht zwingend zu gut begründet. Mensch ist omnivor, und auch sonst gibt's 'nen paar Unterschiede.)

     

    Btw. Ich halt mich bei allem, außer Fett/Energie und dem Jod strikt an den Kalki.

    Bei Jod geh ich auf 95% Bedarfsdeckung, und Fett/Energie ignorier ich...


    Wie gesagt, beim Vit A wäre es möglich, auf 20% der Kalkiempfehlung runter zugehen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Siru, danke vielmals für diese ausführliche und detaillierte Antwort :).

    Ich beschäftige mich dann morgen bzw. heute nochmal eingehender mit dem Kalki, was die Datenbank angeht und bei weiteren Fragen, lese ich in deinen Links bzw frage nochmal hier.

    Auch der Hinweis bezüglich des Vitamin A Gehalts hilft mir sehr weiter!

    Ich habe ja wie erwähnt das Buch von Doreen Fiedler hier, dort steht etwas von einem Vitamin A Bedarf von 60-700IE pro kg KG der Katze. Horzinek empfiehlt ja 100IE pro kg KG.

    Den einfach Barf Rechner habe ich übrigens nicht, mir reicht erstmal der db Kalki und im db Kalki steckt ja deutlich mehr Erfahrung und mag mich jetzt nicht mit nem zusätzlichen Kalki verwirren zumal ich, was die Bedarfswerte angeht, ja immer recherchiere und nicht "blind" vertraue, auch wenn man dem db Kalki sicher vertrauen kann, nur hinterfrage ich immer alles ;).

    Dass der Vitamin A Bedarf im db Kalki bewusst hoch angesetzt ist und man auch 1/5 nehmen kann, beruhigt mich schon mal sehr, denn dann kann man ja wirklich von Rezept zu Rezept variieren.

    Dazu noch ne Frage bzgl Leberpulver:

    Ist denn da der Vitamin A Gehalt immer mit angegeben, auch von welcher Tierart das Leberpulver stammt?

    Möchte ja eigentlich natürliche Leber benutzen, nur wenn Fieni mir da nen Strich durch die Rechnung macht..ich weiß ja nicht..

  • Eigentlich gibt sie (im Rechner) sogar selbst noch niedrigere Bedarfswerte für Vit. A an, legt selbst aber mehr als Horzinek zugrunde.

    Hinterfragen ist übrigens immer gut.

    Warte erstmal ab, ob die Leber wirklich nicht gemocht wird und teste eben auch mal verschiedene Tierarten dabei durch. Das ist eh nicht schlecht, wenn da sogar mehrere gehen (wenn nicht, weil nur eine Sorte gefressen wird, dann ist das eben so). Geräde Leber liefert je nach Tierart noch einige andere Nährstoffe in auffälliger oder wenig auffälliger Menge.

  • :thumbup:



    Ist denn da der Vitamin A Gehalt immer mit angegeben, auch von welcher Tierart das Leberpulver stammt?

    Und da muß ich nu passen.

    Ich weiß es nicht.

    Ich verwende keine Leberpulver, und hab auch noch nie drauf geachtet, wie die deklariert sind.

    meine fressen jede Sorte Leber - sie nur feingeschabt sein. (Angefrorene Leber und ein scharfes Messer... geht fix.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Bei dem Leberpulver von Frau Fiedler (runterscrollen, einen Direktlink gibt es nicht) musst du anscheinend selbst umrechnen, ist allerdings nicht allzu schwer. Ist nicht exakt, aber bei Leber eben auch relativ egal, bei Seealgenmehl käme so eine Angabe für mich nicht infrage.


    PS:

    Noch beim Tatzenladen geschaut, da stehen keine Angaben. Interessant ist aber, dass dort ein Feuchtigkeitsgehalt von 7,9 % angegeben ist. Wenn ich bedenke, dass im Rechner ungefähr 70 % Feuchtigkeit für Rinderleber hinterlegt sind, müsste das doch bedeuten, dass bei 1/4 die Feuchtigkeit im Pulver bei ungefähr 17 oder 18 % liegt oder denke ich da gerade falsch?

  • Dann lasse ich das erstmal auch besser und versuche bei Fieni die Leber Stück für Stück einzuschleichen ;). Leberpulver wäre mir dann viel zu kritisch und ungenau, wenn der Vit A Gehalt nicht genauer deklariert ist :o.

  • Bei dem Leberpulver von Frau Fiedler (runterscrollen, einen Direktlink gibt es nicht) musst du anscheinend selbst umrechnen, ist allerdings nicht allzu schwer. Ist nicht exakt, aber bei Leber eben auch relativ egal, bei Seealgenmehl käme so eine Angabe für mich nicht infrage.


    PS:

    Noch beim Tatzenladen geschaut, da stehen keine Angaben. Interessant ist aber, dass dort ein Feuchtigkeitsgehalt von 7,9 % angegeben ist. Wenn ich bedenke, dass im Rechner ungefähr 70 % Feuchtigkeit für Rinderleber hinterlegt sind, müsste das doch bedeuten, dass bei 1/4 die Feuchtigkeit im Pulver bei ungefähr 17 oder 18 % liegt oder denke ich da gerade falsch?

    Hmm da Vitamin A ja fettlöslich ist, wäre es doch fatal, wenn man den genauen Vit A Gehalt des Pulvers nur erahnen kann..daher kommt das für mich auch nicht in Frage, wenn es nicht exakt ist..:o.

  • Hi ich habe das Problem das meine beiden Fellis überhaupt keine Leber mögen. Ich habe mir das Lebermehl von

    LillysBar gekauft und bin total zufrieden damit. Bin super zufrieden damit.


    Hier mal der Link:

    http://www.lillysbar.de/epages…/de_DE/?ObjectID=77401948


    Einzelfuttermittel ohne jegliche Zusätze (grobkörnig)

    Das Lebermehl ist eine gute Alternative zu frischer Leber (Vitamin A), wenn Ihre Katze diese als „überhaupt nicht genießbar“ deklariert, oder Sie aus diversen Gründen gerade keine frische Leber zur Hand haben.

    1g Lebermehl entsprechen ca 4g frischer Leber.

    Analytische Bestandteile

    Rohprotein 57,1%

    Rohasche 5,5%

    Rohfett 24,2%

    Wasser/Feuchte 3,3%

    Die Leber wird im Herstellungsprozeß zerkleinert und getrocknet. Nach der Trocknung werden die Proteine herausgefiltert und erneut zerkleinert. So können Sie sicher sein, dass es sich um ein sortenreines Produkt ohne weitere Fremdstoffe handelt. Unsere Katzen fressen eigentlich anstandslos frische Leber, aber der Test mit dem Lebermehl ist sehr positiv ausgefallen. Das Pulver wurde uns quasi aus der Dose geklaut. Die Akzeptanz ist also sehr gut. :-)


    Das Lebermehl wird von meinen beiden sehr gut angenommen. Fand ich schon sehr interessant, da sie echte Leber total ablehnen. Lieben Gruß Elke

  • Allerdings entspricht das hinsichtlich des Vit. A-Gehaltes der Angabe von Frau Fiedler (ob nun 25 g Pulver 100 g frischer Leber entsprechen oder 1 g Pulver 4 g Leber, in beiden Fällen sind es 25 %, also 1/4).


    Wie gesagt, bei Leber halte ich das generell für vernachlässigbar, weil der Spielraum riesig ist. Und es ist Rinderleber, das heißt, man kennt die Tierart (und muss nicht noch die Schwankungen zwischen diesen einkalkulieren).

  • Allerdings entspricht das hinsichtlich des Vit. A-Gehaltes der Angabe von Frau Fiedler (ob nun 25 g Pulver 100 g frischer Leber entsprechen oder 1 g Pulver 4 g Leber, in beiden Fällen sind es 25 %, also 1/4).


    Wie gesagt, bei Leber halte ich das generell für vernachlässigbar, weil der Spielraum riesig ist. Und es ist Rinderleber, das heißt, man kennt die Tierart (und muss nicht noch die Schwankungen zwischen diesen einkalkulieren).

    Liebe Kuro , könnte man die Leber auch weg lassen? oder meinst du damit es ist egal ob frisch oder Pulver. Lg

  • könnte man die Leber auch weg lassen?

    nee, ganz weglassen geht nicht, woher soll das Vitamin A kommen?

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich meinte, es ist egal, ob von Frau Fiedler oder Lillys Bar bestellt.

    Und dass mir die fehlende Genauigkeit bezüglich der Deklaration des Vit. A-Gehaltes egal wäre. Wie ich oben schon erwähnte, beim Seealgenmehl sähe das anders aus.

    Komplett weglassen ist natürlich keine Option, so wie Kuhkatze es begründet hat.

  • ....bei uns wir die Leber püriert in die Soße gegeben (Herz und Magen auch).:barf1:


    Damit mein Pürrierstab nicht so leidet habe ich angefangen die Leber, Herz und Magen durch den Handfleischwolf zu drehen. Das ist teilweise etwas beschwerlich, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen, da ich es so klein nicht schneiden könnte. Der weitere Vorteil ist: ich fülle dann den Mus in Gefriertüten, drücke diese zu Platten (nicht zu dick lassen), frier es ein und kann dann bequem mir die Stücke abbrechen in den Mengen wie ich sie für das Rezept benötige.


    Wäre vielleicht ein Versuch wert?

    Versuch macht klug, es sei denn Du hast wirklich einen 150 %igen Leberverächter. So was gibt es. Meine liebt Leber und ich mache ihr damit die Suppies schmackhaft. Wobei auch die sind nicht mehr das Problem. Mit dem Lachs verfahre ich genau so. Finde das sehr praktisch.


    Petra mit Katzendame Frieda :hal:

  • Nur gut, dass sich bei uns das Problem mit der Leber erledigt hat.

    Janek und Bella fressen Leber roh.

    Im Momewnt Hühnerleber.

    Apropos, ich muss mal wieder eine Portion auftauen, die gibt es dann morgen als Leckerli zwischendurch.


    Und dabei fällt mir auf, dass die beiden jedesmal unterschiedlich davon fressen.

    Mal ist Janek nicht zu bremsen und mal Bella.

    Scheint, als würden sie ihren Bedarf selber regeln.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)