Trockenfutter Junkie

  • Hallo ihr lieben!!


    Seit ein paar Tagen verweigert meine Skuby das Rohfleisch. Sie hat's immer wie gierig verschlungen und es nie stehen lassen. Habe auch versucht das Fleisch ganz wenig anzubraten-nichts. Hab auch nicht gleich alle suppis auf einmal reingegeben sondern langsam mit Ca+Ph angefangen und wollte dann steigern. Das hat sie auch anfangs alles verspeist aber plötzlich riecht sie dran und fasst nichts mehr an. Nur mehr das Trockenfutter (trinken tut sie Gott sei dank viel). Habs auch mit nur ganz wenig Lamm versucht (das hatten wir noch nie und war noch nie mit Suppis versetzt) aber auch das rührt sie nicht an. Meine zweite Katze kami frisst aber alles wie nichts weg also schlecht kann das Fleisch ja kaum sein.


    Ich will jetzt aber nicht meine Katze von dem getreidehaltigen Trockenfutter ernähren :ka: aber wenn ichs ihr wegnehmen ist die garnichts - da hat sis wieder bekommen damit sie zumindest irgendwas isst...


    Hat sowas schon jemand beobachtet ? Was kann man tun?

  • Mh... Also spontan würde mir einfallen: Mal Fleisch (mit oder ohne Suppis) mit dem TroFu Marinieren bzw. Drüber Brösel und schauen ob sie es dann frisst? Ist aber eigentlich merkwürdig wenn sie es eigentlich schon gefressen hat... Aber vllt kannst du so die TroFu Menge wieder reduzieren?

  • hmm das könnt ich probieren mit dem drüberstreuseln.


    Haha ja Kuro ist immer das gleiche Fleisch gewesen.


    Han mir nur mal kurz gedacht dass die Skuby irgendwie Bauchweh hat ? Und deswegen eher trockenfutter isst (als Mensch greift man ja dann auch lieber zu Zwieback 😂😂). Aber wenn man den Bauch anfühlt dann is alles normal und sie lässt den Bauch auch normal angreifen ohne meckern oder Anzeichen dass es ihr weh tun würde.


    Glaubt ihr ich sollte trotzdem mal zum Tierarzt? Oder glaubt ihr eher dass es sozusagen eine Laune meiner Katze is?

  • ...damit haben wir täglich zu tun.:schleife:

    Frieda ist kein Trofu-Junkie.


    Es ist wirklich eine Laune! Natürlich vorausgesetzt es liegt keine Erkrankung vor.


    Die Frieda ist eigentlich eine Mäkelkatze. Eigentlich deshalb, weil mäkeln anerzogen ist, so musste ich es mir anhören. Ich kann das aber nun wirklich unterschreiben. :hgs:


    Wenn kein Gesundheitsproblem vorliegt dann bleibe hart. Es ist nicht schön wenn Katze nicht futtert. Es ist frustrierend für mich. Aber auch ich versuche es mit Trofu-Brösel als Topping. Das klappt zu 99 %. Früher habe ich immer Buttertropfen verwendet. Klappt auch gut, allerdings ist dann das Problem bei Frieda, wenn das Futter zu fettreich ist, dann hat man einfach keinen Hunger und Madam fängt an zu mäkeln. Das frustet mich und im Endeffekt schmeiße ich meine "Arbeit" (das Futter) dann weg. :ftft:


    Da mein TA sagte das Frieda nicht mehr Gewicht bekommen sollte als 4,8 kg eher so auf 4,5 kg habe ich angefangen beim Kalki sehr auf den Fettgehalt im Futter zu achten.

    Diese Rechnung ist sehr gut aufgegangen. Ich habe rund 8 % im Futter. Als ich anfing darauf zu achten hatte ich sogar unter 8 %. So bei 7,5 % gelegen. Ja, Frieda ist Versuchstier für Katzenfutter in meinem Haus.

    Aber ich könnte auch sagen: sie muss mir noch viel über Katzenfütterung beibringen.


    Jetzt zum Herbst/Winter habe ich ihr zu ihren drei Futterportionen noch zum späten Abend Leckerlies gegeben, da Madam anfing mit betteln. Kannte ich nicht von ihr. :ka:

    Dann gibt es eben 4 Portionen. Es wird alles gefuttert, allerdings manchmal eben nur mit Trofu-Topping. Auch Frieda kann das gleiche Futter anschauen als wollte ich sie vergiften. Also Schälchen hoch genommen. Trofu im Mörser zerstoßen und rüber damit (so 2-3 Stck reichen, manchmal muss ich das auch wiederholen) und wieder hingestellt. Vorsichtig wird geschnuppert und mein Mann und ich schütteln nur den Kopf: mapf, schlapper, schleck: sowas leckerers gab es schon ewig nicht mehr. So scheint es Frieda vor sich hin zu murmeln während sie alles wegputzt. Sie braucht dafür aber Ruhe und meine Anwesenheit (doch zu sehr verwöhnt-bitte nicht nachmachen-Frieda ist Einzelkatze und ihr Frauchen war verstorben-Frieda ist auch sehr Katze oder wie ich es sage: Madam):peinlich:

    Jedenfalls halten wir das Gewicht super auf 4,8 kg. Konstant, was auch sehr wichtig ist, da sie ein Herzproblem hat, das aber noch beobachtet wird. Dadurch habe ich aber auch eine sehr zuverlässige Fütterung bei der Katze erreicht. Fett sättigt. Auch das der Fettgehalt konstant ist bei der Fütterung half uns beiden sehr. Früh morgens gibt es immer Hühnchen, damit der Tag streß frei bei uns beiden beginnen kann. Wenn gleich früh gemäkelt wird ist der Tag schon "im Eimer".:boxen:


    Also nicht so sehr schwarz sehen. Deine Katze wird schon wieder futtern. Ansonsten gib ihr zu Deiner Beruhigung einige Trofus. Dann hat sie was im Magen. Bei Frieda hat das den Appetit auch schon mal angeregt. Aber nur ein Paar. Nicht viel. Sie soll davon nicht satt werden. Futter also Barf ist das Hauptfutter. Nur davon gibt es genügend. Alles anderer nur als Leckerei. Und zum testen ob sie evtl. doch krank ist.


    Du musst aber auch überzeugt von Deinem Barf sein, das Du deiner Katze gibst. Die merken schnell wenn Du zweifelst. Ich sage ihr dann immer: oh das ist aber so lecker (bitte auf die Betonungen achten :cool:)

    Wenn es damit nicht klappt dann kommt das Topping. Wenn das auch nicht fruchtet dann lasse ich Katze dann auch einfach in ruhe und wende mich mit den Worten ab: dann hast Du eben keinen Hunger...(Schulterzucken nicht vergessen..:schü:)

    Meist kommt sie in kurzer Zeit. "Mensch Frauchen ist das lecker was ich von Dir bekomme" und schwups ist der Napf leer. Das hat aber auch einiges an Überzeugung erst bei mir gekostet und dann das durchsetzen bei der Katze. Gehört auch etwas Übung zu...:kon:


    Achso, Bauchweh bei Katze und dann Trofu? Nee Quatsch. Trofu entzieht dem Körper Flüssigkeit. Katze ist eine Wüstentier und trinkt nicht. Flüssigkeit wird über die Nahrung (sprich Maus) aufgenommen. Trofu ist genau das Gegenteil. Daher auch nicht gut für Katze.

    Bei uns helfen die Trofu-Brösel wegen dem Geruch. Unser Trofu riecht recht stark daher geht Frieda dann ans Futter ran. Barf ist manchmal nicht Geruchsintensiv für Frieda. Das ist aber eine Laune von ihr. Es passiert, das das gleiche Futter nächsten Tag sofort gefuttert wird.

    Berichte mal weiter wie es Euch ergeht...


    Liebe Grüße von Petra mit Katzendame Frieda

  • Schönen Abend liebe Bunte Katze


    Vielen vielen Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht. Du sprichst mir aus der Seele. Jedes Mal stelle ich ihr das lecker schmecker Fleisch hin, und sie ignoriert es einfach. Ihre Schwester Kami frisst aber alles ganz gierig hinunter. Ich geh dann meistens wieder und warte (mittlerweile gibt's kein offenes TroFu mehr), aber dann so nach einer Stunde kommt sie maunzend zu mir "Ich haaab Hunger!!" Dann geh ich gemeinsam mit Skuby zu ihrem Napf und zeig ihr: "Schau mal was da leckeres ist - super lecker!!!!" Und sie "Igitt" (verdeutlicht durch ein angewiedertes Kratzen mit der linken Pfote am Teppich) TOLL:thumbsup:


    Über Nacht ist der Napf dann leer - aber ich vermute dass die liebe Schwester das dann aufisst wenn wir nicht hinschaun :faxen::barf1:


    Naja hab das dann wie euer Tipp war mit TroFu Brösel garniert - gerade dass es keine Herzform war hahhahah - aber trotzdem total uninteressant das lecker Futter.


    Heute hab ich's dann mit einem neuen Trick versucht. Und zwar mit zerbröselten Leckerlis. (Ich weiß Leckerlis sind hier im Forum nicht so beliebt, aber wir versuchen die Katzal ein bisschen damit "abzurichten", also dass sie kommen, wenn das Döschen klappert. Wir haben nämlich einen kleinen Garten, wo wir sie dann später, wenn sie bisschen größer sind, rauslassen wollen. Hab aber Angst dass sie mir davon laufen (Stadtleben ist trotz Aussenbezirk ja doch gefährlich und in der Nacht hätte ich sie auf jeden Fall gern herinnen) bin abgeschweift, so viel zu den Leckerlis:computer2:)
    Auf jeden Fall gabs jetzt zerbröselte Leckerlis auf dem Essen. Und was macht meine liebe Katze, schleckt das ganze Wasser auf und die Leckerlis, aber kein Fleisch. (Naja zumindest hat sie so wsl einige Suppis durch das Wasser aufgenommen - an dem kanns ja dann nicht liegen. Trotzdem bräuchte sie ja auch das Fleisch)


    Vielleicht ist sie ja etwas vom Hippster-Trend mitbekommen und will sich Vegan ernähren? :lach::lach::lach:




    ____


    Aber noch eine ernste Frage: Wie lang kann man denn das Fleisch aufgetaut im Napf lassen? Also wenn sie es nicht isst und ich es stehen lasse damit sie es vielleicht iiiiirgenwann isst, wie lang kann ich das denn durchziehen bevor ich es wegtun sollte? (Falls sich nicht heimlich Kami davor darüber hermacht)

  • 12 Stunden.

    Nicht in der prallen Sonne, nicht auf der wärmsten Stelle der Fußbodenheizung und so, aber bei normaler bis kühler Raumtemperatur geht das an und für sich gut.


    Sag mal... nimmt das mäkelige Tierchen denn ab? Oder hält sie ihr Gewicht?

    Also falls Du schon mal "friss oder stirb" lange genug probiert haben solltest...



    Och, das mit der klappernden Leckerliedose zum reinrufen ist schon okay. Irgendwie muß man die Herrschaften ja reinbekommen...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ich würde das Friss-oder-stirb wenigstens einmal ausprobieren. Katzen können ihre Dosis nämlich seeeehr gut erziehen.

    Meine besteht auch auf ihrem TroFu-Topping. Wenn ich ihr den Napf ohne hinstelle und der Hunger ist nicht immens groß, bleibt sie schweigend davor sitzen und wartet. "Oooch, Frauchen hat wieder das Topping vergessen"

    Genau so lange, bis ich anfange, das TroFu-Körnchen zu mörsern. Katze denkt dann oft "o.k. Frauchen ist dran am Topping, da kann ich ja schon mal anfangen mit Futtern." Aber wehe, ich fange nicht an, dann kommt doch ein vorwurfsvoller Blick.

    Letztendlich ist der Napf aber auch nachmittags leer, wenn ich nichts drüberkippe. Ist getestet. Doch was soll's, das halbe Körnchen, welches sie bekommt, ringt sie nicht um.


    Soviel zu "Katze testet dich". ;)

  • Hi, also der Kleine hier auf dem Foto war der TroFu Junkie schlecht hin. Habe Anfangs auch TroFu drüber gestreut und es immer weniger werden lassen. Dann hat er eine Zeit lang nur Fleisch gegessen und wollte auf einmal wieder sein Trockenfutter. Hat dann auf einmal sein Futter stehen gelassen und wenn überhaupt nur ein .. zwei Stücke um den Stoffwechsel ans laufen zu halten gefuttert. Habe mir sorgen gemacht und wollte zum Doc. Meine Ärztin meinte der möchte Sie testen und hat so eine Phase.. Ich bin fast gestorben vor Sorge, aber ich bin wegen dem Tipp meiner Ärztin stark geblieben. Er hat dann 2 Tage nichts gefuttert und nach den 2 Tagen noch keine 60 g Fleisch am Tag.

    Habe mir dann auf Rat meiner Ärztin ein weiteres FertigSuppi gekauft und Kinderglas Kürbis unter das Futter als Ballaststoff gemischt... und siehe da .... auf einmal hat er gefuttert als wäre nix gewesen. Lg Elke

  • ...alles bekannt :thumbsup:. Oder alle Katzen gleich?


    Freu Dich nicht zu früh. Kann schon morgen wieder anders sein. Heute wird jhier Rind gefuttert, übermorgen nicht mehr. Was hier immer geht ist Hühnchen. Ich verfeiner das ganze mit einem rohen Eigelb und nehme anstatt Blutpulver Rinderblut. :yes: jeden Morgen gibt es das und wir gehen entspannt in den Tag. Eine Mahlzeit intus und alles ist gut. Bei Frieda habe ich schon festgestellt wenn sie zu oft Futter bekommt was sie überhaupt nicht mag (Rind, Hirsch, Lamm z.b.) dann streikt sie auch bei anderen Lieblingsgerichten wie Huhn und Pute.

    Warum? Keine Ahnung. Ist eben Katze.... :lach:


    Also wenn Du ausschließen kannst das keine Gesundheitsproblem vorliegt: durchhalten ! das ist die Devise. Und wenn sie es futtert warum dann nicht auch sonst? Katzen haben nicht immer den gleichen Hunger. Und im Winter oder bei kaltem Wetter futtern die Viecher oft zuverlässiger als wenn es warm wird. Also nicht gleich verzagen.


    Ansonsten einfach auf schreiben sozusagen Buch führen wann, wie viel gefuttert wurde. Mich beruhigt es. Ich schaue dann nach ob sie für Ihre Verhältnisse in den vergangen Tagen viel gefuttert hat und wenn es ja heißt na dann ist erst mal alles gut und ich beobachte weiter.


    Was noch ein Problem sein könnte: woher kommt das Fleisch? Ist es ein anderer Lieferant? Ich kaufe viel im Supermarkt. Aber immer vom gleichen Hersteller. Die Supermärkte haben auch unterschiedliche Lieferanten. Ich kaufe nur von einem Supermarkt. Katzen können da sehr empfindlich reagieren. Aber wenn eine Portion gefuttert wurde dann klappt es.


    Ansonsten Buttertropfen (Butter im Wasserbad verflüssigen und mit Messerspitze einige Tropfen über das Futter geben - muss mega gut riechen jedenfalls für Frieda.) Aber mein Fettgehalt im Futter liegt bei 8 %. Damit kommen wir gut zurecht. Sie will eher immer mehr futtern. Hält aber ihr Gewicht punkt genau :jaha:

    Das ist für mich wichtig. Ansonsten kann sie sich als Freigängerin auf unserem Heuboden Mäuse fangen. Fett macht Katzen satt. Bitte mit berücksichtigen. War bei uns ein großes Problem am Anfang weil ich das nicht kapiert hatte.


    Weiterhin viel Erfolg und Glück...


    Petra mit Katzendame Frieda

  • Bunte Katze ,


    dann hab ich hier aber 3 seltsame der Gattung Katze. Im Sommer wurde gefressen, als gäb's kein morgen, egal wie warm es war und in den letzten paar Wochen wird hier gemäkelt ohne Ende:ftft: (meist wird aber dann doch irgendwann gefuttert, vor allem nachts wird der Napf in der Not fast immer geleert).


    Dose soll es aber nach Möglichkeit auch nicht mehr geben, da eine darauf seit der Umstellung IMMER :br: und die anderen beiden es darmtechnisch nicht vertragen (Matschkot bis hin zu flüssigem Durchfall, außerdem stinkt es dann zum gotterbarmen im gesamten Haus:oh:)

    Liebe Grüße von Alexiel und Ihren Flauschingern:mkatzen:

  • @Alexiel83  

    Ausnahmen bestätigen die Regel.  Wäre doch sonst viel zu langweilig :peinlich::lach:


    Dose ist für mich auch keine wirkliche Alternative. Nur ein Notnagel.


    Bei Frieda muss man auch entspannt vom Kopf her sein. Das hört sich komisch an. Finde ich selbst, aber es klappt. Komme ich von der Arbeit zu Hause vorbei und will nur schnell die Katze füttern....

    Vergiss es. Das ist bei Frieda die falsche Einstellung. Man kommt nach Haus um seine Katze zu füttern! Nicht schnell im vorbeigehen. Konzentriert. Mit einer inneren Freude das es der Katze schmeckt. Mit Ruhe, sich mal die 5 Minuten Zeit nehmen, ihr zuschauen beim futtern. Mit Worten die sie aufmuntern.

    Notfalls auch sanftes streicheln beim futtern. Das war am Anfang oft so. Jetzt ist ihr Zeichen das sie sich am Futternapf hinsetzt, den Schwanz an ihren Körper legt oder auch lang ausgestreckt, das Zeichen: bitte jetzt nicht mehr streicheln. Frauchen setzte Dich auf Deinen Stuhl und ich futter in ruhe, okay?

    Klar gehorche ich der Katze.:hgs:


    Ich weiß wird hier nicht empfohlen. Das hat mir die Frieda gelehrt.

    Die ist Meister ihres Fachs. Eben Katze :yes: Allerdings auch Einzelkatze. Sozusagen Solokatze.:boxen:


    Liebe Grüße und allen einen schönen zweiten Advent wünscht die Katzendame Frieda mit ihrem Frauchen Petra