Blut für die blutige Anfängerin :)

  • Huhu! Ich schon wieder...


    Nachdem meine super Bezugsquelle für Blut bei EE ja nun verebbt ist, suche ich nach neuen Anbietern. Denn endlich fressen meine beide Gremlins Blut richtig gerne!...und jetzt muss ich wieder auf das Pulver zurück schalten :(.


    Die einzige variantenreiche Bezugsmöglichkeit (nicht nur Rinder- sondern auch andere Blutarten) habe ich bei Haustierkost gefunden.

    Die Bilder vom Blut sehen dort aber so komisch aus: wie dicke, bröckelige Pampe <X. Kann mir jemand sagen wie das Blut dort ist? Normal flüssig, wenn es aufgetaut ist?

    Und kommt es in Fläschchen oder wie ist es eingepackt?


    Oder weiß jemand noch andere gute Blut-Quellen?


    Vielen Dank!!!

  • Ich dachte halt es wäre gut auch hier möglichst viel Abwechslung zu haben?

    Und ich bin vermutlich auch ein bisschen 'zwanghaft' und will dann das jeweilige Fleisch auch mit dem passenden Blut ergänzen... :peinlich:


    Aber vielleicht ist das Quatsch und ich sollte / kann ruhig einfach immer Rinderblut nehmen? Wäre natürlich auch einfacher...

  • Jaaaa.... das mit der Abwechslung ist prinzipiell richtig. Aber muß bei Blut nicht sein. (Schöner ist's natürlich. Aber nur wegen Blut würd ich keine Bestellung losjagen...)


    Blut von Haustierkost:

    Das Rinderblut sind so Taler, der Rest kommt im 250 bzw. 500 g-Beutel - das ist nicht supergut dosierbar.

    Ich schau, das meine Rezepte halt mit 1 Beutel auskommen, und kombinier im Notfall mit Blutmehl.


    Ist halt Blut ohne Gerinnungshemmer, aber (teilweise) mit Geliermittel. Aufgetaut ist es Glibber mit etwas Suppe.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Selbst meine Abwechslung ist dank Shiyuu dürftig und ohne Sorten zu mischen, geht hier gar nicht. Entweder geschmacklich, weil dann eine Sorte zu dominant ist oder aber, weil ich Probleme mit dem Fettgehalt hätte.

    Und da ich nicht bestelle und Blut deswegen hier im Barfshop hole, bin ich schon froh, überhaupt welches zu bekommen (klappt leider auch nicht immer).

  • Hmmm, ich wollte nämlich vielleicht sowieso doch noch eine Bestellung los schicken und dann vielleicht mal Haustierkost ausprobieren. Aber hört sich nicht wirklich lecker an, das Blut...Glibber mit Geliermittel. <XMenno!!!


    Hat jemand noch eine Idee WO es richtig guten, rot-leuchtenden, frisch-duftenden, flüssigen "Lebenssaft" :bäääh: in praktischen 250 ml-Flaschen gibt????


    Eigentlich wollte ich jetzt vor Weihnachten gar nix mehr bestellen, aber der Herr ist gerade sehr wählerisch und wir fahren bald in den Urlaub...da wollte ich noch einige "Frisst-er-auf jeden-Fall-Portionen" zurecht machen, damit die liebe Katzensitterin nicht verzweifelt. Aber aktuell gibt es nur: mal frisst er - mal frisst er nicht...:ftft: (sind wohl immer noch zu viele unbemannte Raumschiffe unterwegs 8o).

  • Liebe Lissicat,


    ich habe Anfang November auch versucht, nur Blut bei Haustierkost zu bestellen. Es gibt wohl (meiner Erinnerung nach) eine Mindesbestellmenge von 7 oder 10 kg. Ich dachte, ich bekomme die Bestellmenge mit 7 bzw. 10 Litern Blut schnell zusammen. Aber Irrtum, versuchst Du, nur Blut zu bestellen, wird die Menge (ich glaube halbiert). Ich habe mir der netten Dame des Servicetelefons des Online-Shops telefoniert und sie hat mir bestätigt, dass bei der Bestellung von nur Blut eine größere Menge erforderlich ist.


    Bin dann bei Frostfutter Perleberg fündig geworden. Habe nachgefragt. Das gefrorene Blut ist unbehandelt (keine Gerinnungshemmer). Das beste ist, man kann 5-kg-Pakete bestellen und jetzt bei den Temperaturen geht das wohl sogar ohne Express. Leider haben sie kein Kühleis (ich war gezwungen, per Express zu bestellen und der Aufschlag hat es in sich).

    Aber wie gesagt, ich wollte NUR BLUT. Vielleicht brauchst Du ja noch etwas Fleisch und das sorgt dann auf für die nötige Kühlung über den Lieferzeitraum.


    Liebe Grüsse und einen schönen Advent

  • Die 2% Agar-Agar oder Gelatine bei HTK kannst Du aber beruhigt ignorieren.


    So unpraktisch find ich die Beutel nicht mal - schön flach, nehmen wenig Platz weg.

    Tauen dementsprechend schnell - und sind außerdem so flach, das ließe sich gefroren mit 'nem scharfen messer teilen. (Dafür bin ich zu faul gewesen, und bei der menge Rezepte und so hier... krieg ich das schon passend unter. Zumal Blut/Eisen bei leichter Überversorgung nix schadet.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Danke!!! Ich hab jetzt einfach mal Blut bei Haustierkost bestellt und schau' mir das an. Wollte ja eh noch Fleisch dazu haben, da bin ich schnell bei der Mindestmenge gelandet.

    Hat natürlich auch Vorteile, wenn man das dann abschneiden kann, stimmt!


    Frostfutter Perlenberg merk' ich mir, Danke!

  • Meines ist auch das von Perleberg. Sind halt 900 ml (jedenfalls hat mein Barfshop hier nur die, falls es auch kleinere geben sollte). Aber die Flaschen sind aus recht weicher Plastik. Ich lasse das Blut antauen und halt durch Zusammendrücken den noch gefrorenen Kern fest, so dass das flüssige Blut rauslaufen kann, der Rest wandert sofort wieder in den TK. Ich brauche davon für die Matscherei für einen Monat ungefähr eine halbe Flasche, vielleicht auch ein bisschen mehr. Das funktioniert eigentlich sehr gut, noch häufiger würde ich es aber auch nicht antauen wollen, weil es eben Blut ist.

  • Ich dachte halt es wäre gut auch hier möglichst viel Abwechslung zu haben

    Das heißt aber auch soviel wie möglich

    Wenns nicht möglich ist, dann bleibt es.

    Was wäre wenn, die Katzen Blut nicht mögen oder nicht vertragen?

    Dann ist es auch nicht möglich.:baby1:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Wie ist es eigentlich beim Rind-Allergiker? Das Problem mit dem Blut werde ich auf alle Fälle haben... :(

    Haustierkost ist da ja schon mal ein guter Tipp. Oder kennt jemand im Raum Köln eine Bezugsquelle für Hühnerblut o.Ä.? Geflügel verträgt er gut, deshalb liebäugele ich damit, erst mal mit Huhn zu barfen...


    Kann Hühnerblut problematisch sein in Pukto Salmonellen?

  • Meines ist auch das von Perleberg. Sind halt 900 ml (jedenfalls hat mein Barfshop hier nur die, falls es auch kleinere geben sollte). Aber die Flaschen sind aus recht weicher Plastik. Ich lasse das Blut antauen und halt durch Zusammendrücken den noch gefrorenen Kern fest, so dass das flüssige Blut rauslaufen kann, der Rest wandert sofort wieder in den TK.

    Genau, 900 ml und nicht 1 Liter, stimmt Kuro.

    Als das Blut bei mir ankam, war es leider schon fast aufgetaut. Ich hab die Gelegenheit genutzt und alles in bpa-freie-Eiswürfelbehälter abgefüllt, nachdem ich es gut verschüttelt habe. Die Eiswürfelbehälter habe ich vor dem Befüllen gewogen. Nach dem Füllen hab ich es wieder gewogen und das Leergewicht abgezogen. So weiss ich nun, wieviel Blut in jeder Dose ist und kann das Gewicht bis auf jeden einzelnen Eiswürfel runterbrechen.


    Ich glaube, den Tipp hatte ich hier einmal im Forum gelesen, weiss aber nicht mehr, wo.

    Einen schönen Sonntag noch.

  • Wie ist es eigentlich beim Rind-Allergiker? Das Problem mit dem Blut werde ich auf alle Fälle haben... :(

    Haustierkost ist da ja schon mal ein guter Tipp. Oder kennt jemand im Raum Köln eine Bezugsquelle für Hühnerblut o.Ä.? Geflügel verträgt er gut, deshalb liebäugele ich damit, erst mal mit Huhn zu barfen...


    Kann Hühnerblut problematisch sein in Pukto Salmonellen?

    Fortain wird aus Schweineblut hergestellt - das dürfte bei Rind-Allergie also problemlos sein.

    bei Blutmehlen müsstest Du genau hingucken - da gibt es auch/oft Rind.

    Und dann gäbe es ja auch noch Eisentabletten.


    Geflügelblut... könnt schwierig werden.

    Wenn Du einen Geflügelhof findest, der selber schlachtet...

    Salmonellen dürften da kein Problem sein - die sitzen wenn aussen auf dem Tier, nicht in der Blutbahn.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Alles klar. :) Ich dachte, es wäre nicht schlecht bei einer Proteinquelle zu bleiben, daher die Frage nach Hühnerblut. Aber ich werde ohnehin noch weitere Fleischsorten ausprobieren, könnte mir vorstellen, dass nur Huhn irgendwann langweilig wird.