• Guten Morgen liebe Forenmitglieder,


    gestern abend ist Lilly so dagesessen und guckte so schnell hin und her, dachte noch, was sieht sie nur, hat sie Halluz...?:rolleyes:


    Heute morgen beim Streicheln hüpfte ein Floh von ihr auf den Boden!!!

    Hab ausgiebig gekämmt, aber keinen Kot gefunden.

    Was soll ich denn jetzt machen?:(

    Hatte noch nie welche...

    Wo einer ist, sind doch bestimmt mehr.

    Ist das ungewöhnlich dass kein Kot zu erkennen ist?

  • vor allem nur keine Panik! Meiner hat andauernd Flöhe, weil er entweder mit den Wilden kämpfen muss oder sich etwas weiter entfern bei einem Hühnerstall rum treibt, der nicht so vom allerfeinsten ist....Zu Anfang hab ich dann auch noch aus der Apotheke das einschlägige Mittel gekauft, hilft wirklich gut, aber mittlerweile mach ich da nichts mehr. Kämmen, gründlich saugen, decken etc. waschen und nur Söckchen tragen, Waden frei! ;)in dem augenblick, wo die Flöhe anfangen mich zu beißen , gibt's das Mittel aus der Apotheke, sonst warte ich ab, bis er sie selbst erledigt.

    Liebe Grüße
    Saphira und der Schmunzel:skatze:

  • Ich bin da anders.

    Shiyuu hat damals auch Flöhe mitgebracht und das merkte ich das erste Mal nach einer Woche. Sie lag auf meinem Schoß (damals hat sie da noch locker draufgepasst), ließ sich von oben bis unten durchkraulen und plötzlich dachte ich, Bewegung unter ihrem Fell gesehen zu haben. Ich bin das alles durchgegangen und habe nichts gefunden. Ich bin dennoch zum Tierarzt. Einmal mit dem Flohkamm durch, fiel der erste auf den Tisch (ich werde die Ärztin nie vergessen, wie sie ihn mit dem Kamm platt drückte und sagte: "Stirb!" :lach:). Es gab einen Spot-On und ein Raumspray, ich habe zu Haus Betten abgezogen, alles Mögliche so gewaschen (gut, dass ich so kein Dekomensch bin, mit hunderten von Kissen und Decken), dafür hat mir eine Freundin noch so einiges abgenommen, weil ich nur eine Minimaschine hatte, und eben gründlich gesaugt und dann mit dem Spray gearbeitet. Danach war Ruhe. Wenn ich aber immer mal wieder lese, dass einmal behandeln nicht reicht, ist das für mich ein Grund, definitiv nicht zu warten. Ein Floh ist für mich einer zu viel (wobei ich natürlich den Vorteil von Wohnungskatze habe, die Wahrscheinlichkeit ist hier doch weit geringer dadurch ständig beim Tierarzt zu sein als bei Freigängern).

  • Ja eben...Am Anfang habe ich das auch so gemacht!!! Aber der Spot on reicht für 3 Monate ca. und er kam nach einem Monat mit neuen und dann 2 Wochen später wieder und so weiter, iwann hatte ich das waschen, sprühen etc satt und ich wollte ihn auch nicht permanent mit dem Gift behandeln, also wird man ruhiger und siehe da, meistens schafft er das heute ganz von alleine, mit kämmen von mir natürlich...Ich nehme die dann und spiele Großwildjäger....:baseball1:

    Liebe Grüße
    Saphira und der Schmunzel:skatze:

  • die Tierärzte sind da oft die coolsten...:lach:ich kann mich noch erinnern, als ich bei meine zwei ersten Katzen die erste Zecke hatte....Nee was hab ich da für ein Aufhebens gemacht...:S

    Mein jetziger kam als wilder zu mir, es gab kein Vieh, was er nicht hatte...:faxen:

    heute benutze ich nicht mal mehr ne Zecken Zange und auch kein Floh Halsband, was nach 10 Minuten an irgendeinem Zaun hängt oder unter nem Busch...:peinlich:

    Liebe Grüße
    Saphira und der Schmunzel:skatze:

  • Manche erinnern sich vielleicht noch an meine Flohinvasion vor einigen Wochen...


    Also seit ich die Mittel genommen habe, die mir Polaris und Alexiel83 damals empfohlen hatten (capstar zur akuten Behandlung und Program, um die Flöhe unfruchtbar zu machen und arap-Spray) habe ich keinen einzigen Floh mehr entdeckt! Und es war vorher wirklich heftig!

    Und alles konnte ich selbst übers Netz bestellen.


    Beim Tierarzt hatte ich hingegen wirkungsloses Spot-on bekommen und hab mich mal wieder dumm-und-dusselig bezahlt :ftft:.

  • Hallo Lissicat,

    hab mir eben Deine Beiträge, die ich damals verfolgt habe, nochmal angesehen.


    Ich habe nur diesen einzigen heute morgen entdeckt und sie zig Mal gekämmt, nichts im Fell gefunden.

    Allerdings verhält sie sich heute ganz komisch, sie rennt hektisch paar Meter, setzt sich hin, leckt sich.


    Was soll ich denn machen, behandeln oder nicht???


    Kriegt man die von Dir genannten Sachen in der Apotheke oder nur über'n Ta?


    Hab mir eben mal das "Flee" Umgebungsspray, das völlig unschädlich sein soll, bestellt.

  • masterfrau86 ,


    das Ardap-Spray bekommst du auf jeden Fall so im im Handel (z.B. Amazon, unser Futterhaus hatte das Spray auch da, vllt auch mal beim Fressnapf schauen). Das Spray kannst du auch in die Körbchen sprühen, kurz lüften (ca. 5 Minuten) sollte man aber trotzdem. Das Zeug riecht doch etwas heftig;)


    zum Program und Capstar kann ich allerdings nichts sagen.


    Rein vom Gefühl würde ich die Miez behandeln. Wir hatten damals nur Flohkot, aber keine Flöhe entdeckt (auch der TA nicht)

    Liebe Grüße von Alexiel und Ihren Flauschingern:mkatzen:

  • hi


    ich hab auf Milben getestet, da Sammy sich total schüttelt wie en nasser Hund, sich kratzt und eben dann, wenn er keine Halskrause trägt, sich den Schwanz blutig leckt (deshalb hat er ne Halskrause um).

    Die Tierärztin fand keine Milben, dafür aber Flohkot. Jetzt hab ich ne Erklärung dafür, weshalb das Milbenmittel nicht wirkte.

    Gerade vorhin hab ich ihm ein Spot-on verehrt, weil ich weiss, das es nix alternatives gibt und ich die Viecher ganz schnell loskriegen will, damit der Kater sich nicht mehr den Schwanz verletzen muss.


    Dann hat sie mir noch en Wurmmittel verehrt. Für die Tage danach. Weil Flöhe Wurmeier mitschleppen....können.



    lg Sammy

  • Sorry, aber ich weiß natürlich auch nicht was das Beste jetzt in deinem Fall ist. :peinlich:Vielleicht jucken auch nur die Stiche von dem einen Floh? Aber es würde mich wundern, wenn es wirklich nur ein einziger wäre.


    Ich habe damals auch gelesen, dass Katzen auch ganz gut selbst mit Flöhen klar kommen? :boxen: Bedeutet dann aber, glaube ich, dass sie sie fressen...und dann ist da wieder die Wurm-Gefahr :watt:


    Ich war auch noch nie gut drin diesen Flohkot zu finden... Bei mir war die Sache ja damals klar, mit zig Flöhen auf dem Kamm...


    Ich würde wahrscheinlich noch ein bisschen beobachten und immer mal wieder kämmen.


    Das Zeug konnte ich alles über die Shop Apotheke bestellen. Das Capstar bewirkt halt eine akute Entflohung - aber es hält nicht an, also wenn am nächsten Tag wieder ein Floh vorbei hüpft, dann ist die Katze wieder befallen.


    Das Program gibt es rezeptfrei nur als Suspension, welche von meinen problemlos mitgefuttert wurde. Ich hab die Dosis einfach nach Köpergewicht abgewogen (wozu hat man schließlich eine Feinwaage ;)). Das bewirkt halt, dass sich die vorhandenen Flöhe nicht mehr vermehren können.


    Aber das Spray hat, denke ich, auch sehr geholfen - ist ja quasi wie ein spot-on mit Langzeitwirkung, aber eben nicht auf der armen Katze. Hat mein Mann im Freien auf unseren Hochflor-Kuschelteppich gesprüht, so dass er erst mal noch draußen ausdünsten konnte, und dann rein geholt.


    Ja, sowas ist immer eine blöde Entscheidung, man will nicht zu lange abwarten, aber auch nicht zu panikartig die Chemiekeule auspacken :/.

  • Hier bekommen alle Katzen jedes halbe Jahr ihre Programm-Injektion (vom TA - nur beim TA. Damit aber auch jedes halbe Jahr mal einen kleinen Gesamt-Check).


    Nach einer (damals noch mit Wohnungskatzen) Flohinvasion wollte ich so etwas NIE wieder erleben.

    Ich habe übrigens nur Flohkot gefunden.


    Zum testen:

    Man nehme weiße Küchenrolle (nasses weißes Handtuch tuts auch), feuchte sie an, stelle die Katze drauf und wuschele sie richtig durch.

    Fallen "Krümmelchen" runter, die sich nach kurzes Zeit mit einem bräunlich/rötlichem Rand verzieren

    hat man Flohkot vor sich.



    Da hier Teilzeitfreigänger sind, die auch schon mal genau zusehen, wenn die Igel ihr verschmähtes Barf futtern und wer weiß was noch für Flohmutterschiffe unterwegs sind wird eben ganzjährig mit Lufenuron (Wirkstoff von Programm) die Floh´sche Familienplanung beeinflusst.


    Seither habe ich sehr entspannt die zwei lebendigen Flöhe, die ich gesehen habe, ihr Leben leben lassen...und nie wieder "Krümmelchen" gefunden, geschweige denn eine Flohbevölkerungsexplosion erlebt.:cool:

  • Guten Morgen :hal:. Oh je, es lässt dich nicht los....kann ich verstehen.


    Also du gibst eine Tablette capstar - ich hab sie in ein Fleischstück gesteckt und sie so untergejubelt. Man kann bei Neubefall dann nach Bedarf auch jederzeit wieder eine geben, aber bei uns war das nicht mehr nötig.


    Und die Suspension gibst du ins Futter, hier ist es wichtig dass eine ganze Mahlzeit gefressen wird, weil sich das im Fett anlagert und sonst nicht wirkt. Die Suspension wirkt einen Monat und soll/kann dann jeden Monat wiederholt werden. Das macht Sinn, weil die Larven (der ersten Generation) ja noch monatelang überleben.


    Beides wurde von meinen sehr gut vertragen und auch die Bewertungen im Netz sind sehr positiv.


    Ich hab auch nochmal überlegt: an deiner Stelle würde ich lieber behandeln. Ich hab gelesen, dass wenn man erst mal einen Floh gesehen hat, vermutlich schon jede Menge unterwegs sind. Die vermehren sich ja explosionsartig.