Notfall Girly

  • Hallo alle zusammen,


    Ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen.


    Ich bin völlig neu beim Thema BARF. Ich habe 2 Katendamen zu Hazse: meine dicke Hummel und eine 13 jährige nierenkranke Katzendame namens Girly. Girly war schon immer recht zierlich ist aber in letzter Zeit extrem abgemagert.


    Aktuell wiegt sie 2,6 kg. Sie hat eine Schrumpfniere die wohl fast gar nicht mehr arbeitet. Nach der Diagnose hat der TA Diätfutter Trocken und Nass v. RC und Hills empfohlen. Hat sie auch bekommen würde aber immer dünner.


    Montag war sie dann im Kinderzimmer unter der Heizung (habe ne 2jägrige und 7 monatige Tochter) sonst kuschelt sie immer mit meiner Kleinen. Hautfaltentest zeigte mir Austrocknung an. Hab ihr dann nochmal ihr Nierenmittel gegeben und alle halbe Stunde Wasser ins Maul.


    Nach Tierarztöffnung Ergebnis Nuerenwerte katastrophal. War jetzt 3 Tage an der Infussion. Niereinstestein wurde auch noch festfestelkt. TA meinte in 14 Tagen Bluttest und dann zu 90% lebewohl. Und sie dürfte jetzt nochmal schlemmen.


    Das Diätfutter mag sie nicht Fleisch aber schon. Über die Jahre hab ich ihr immer mal

    Ab und an was zum Naschen gegeben.


    So lange Rede. Sie ist froh wieder zu Hause zu sein sie schmust mag die ganze Zeit bei uns sein und als ich ihr Fleisch hingestellt habe siehe da weggeputzt.


    Habe ihr jetzt fette knochenbrühe gekocht auch geschlabbert. Habe den Eindruck sie möchte kämpfen und ich mit ihr.


    Nach 2 Durchlesenen Nächten oh Fleisch allein reicht nicht. Jetzt hab ich gelesen langsam andere Zutaten dazu also gestern hat sie Rinderbeinscheibe noch pur (also nur Fleisch) bekommen.


    Heute Knochenbrühe Putenbrust mit etwas Eierschalenmehl und minimal geraspelte Möhre. Hab auch gelesen Eierschale zerstoßen viell. besser nicht bei Nierenkranken Katzen. Aber wie gesagt 2 Durchlesen Nächte machen keinen BARF Profi und natürlich auch keinen gerecht ausgestatteten Haushalt.


    Will ihr natürlich nicht noch mehr Schaden sondern versuchen mit ihr zu kämpfen.

    Daher die Frage BARF ab sofort ohne was anderes als Futter oder lieber TEILBARF da bin ich aber glaube ich schon bei den 20%?


    Und könnte mir jemand ein erstes komplettes Rezept zur Verfügung stellen? Am besten mit Supplements die man in Drogerie oder Apotheke bekommen kann. Habe übrigens auch festgestellt ich brauch ne neue Küchenwaage.


    Ich erwarte keine Wunder aber ich möchte nicht einfach aufgeben Girly kämpft schließlich auch.


    Sorry für den mega langen Text und danke schon einmal für eure Hilfe.


    P.s. ist wirklich erstmal nur für Girly Hummel hat bisher noch nie am Fleisch genascht viell. Kann ich sie dann ja auch noch überzeugen ....

  • Fett braucht die Katze auch.

    Gerade alte Katzen können aus Fett Energie besser beziehne als aus Fleisch, weil ihre Verdauung nicht mehr so gut funktioniert (altershalber).

    Schweineschmal, Gänseschmalz und zur Not auch Butter , Butter nicht Margarine, nicht laktosefreie Butter.

    festgestellt ich brauch ne neue Küchenwaage.

    Zum Barfen sollte es eine Feinwaage sein, die kleine Mengen Supplemente (0,5 Gramm aufwarts) genaue abwiegen kann.


    Ein Einkaufszettel findest du hier:

    Einkaufsliste CNI/Struvit/Oxalat

    Und bestellen würde ich alles zusammen hier:

    http://www.lillysbar.de/


    Wenn du dazu schreibst, dass es eilt, bemüht sich Frau Wurth sicher, dir alles ganz schnell zukommen zu lassen.


    In der Apotheke wird alles nämlich sehr sehr teuer.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Okee,

    also Nierenpatientin mit Schrumpfniere, Nierensteinen und Dehydriert.

    Ich rufe denn auch mal nach Kuro .


    Ein komplettes Rezept kann dir hier wohl keiner so geben, denn außer der Grundrezepte arbeiten die meisten hier mit dem Kalkulator und berechnen sowohl Suppies als auch das Fleisch genau nach. Um dies dann zu verwenden müsstest du exakt dieselben Suppies haben (ein Beispiel: mein Seealgenmehl hat 400myg Jod, das Sealgenmehl von Dir aber 900myg. Damit kann es zu fatalen Fehlversorgungen kommen).



    Ich würde so vorgehen:

    Besorge dir die Supplemente aus der Liste von Kuhkatze , die Feinwaage (mit passendem Justiergewicht) und auch gerne den Kalkulator, den du mit einer VIP-Mitgliedschaft runterladen kannst.

    Eierschale wüsste ich jetzt nicht warum es bei "Niere" nicht gegeben werden sollte.


    Easy Barf (von Lilly´s Bar) kannst du dazunehmen, musst du aber nicht.

    Es ist ein Semi-Kompletsupplement, welches stumpf nach Anleitung gegeben auch mit nur Calzium, Taurin und ein wenig Leber ein komplettes Menue macht (in eurem Falle ist zwar futtern das Wichtigste überhaupt, aber genau mit Kalki berechnet wäre in meinen Augen sinnvoller).


    Vitamin B Komplex kannst du aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt besorgen. Ebenso Salz (keine jodiertes, fluoriertes und bitte ohne Rieselhilfen).

    Bei Kaufland zum Beispiel gibt es Gänseschmalz und Schweineschmalz ohne irgendwelche Zusätze.

    In Bioläden gibt es auch reines Schweineschmalz als "Monoprodukt" mit nichts drin.

    Ach ja, bevor du Fett in größeren Mengen (für Katz unsortierbar) in das Rezept gibst, gib es ihr einen Teil auf einem Extratellerchen.

    Lachs (damit kommt Vitamin D3 ins Futter und es hat NICHTS mit Lachsöl zu tun!) bitte nur Salmo Salar, oder ...ach ich kann mir die andere Sorte nie merken, sorry

    Bekommt man auch in jedem Laden tiefgefroren.



    Lachsölkapseln (die mit 1000mg sind gut zu dosieren) findest du ebenfalls in der Drogerieabteilung und davon gibts 1 Kapsel auf ein Kilo Fleisch aus konventioneller Haltung (Supermarkt, Discounter...).

    Das Lachsöl soll die Ausgleich der verschiedenen Fettsäuren leisten, die bei konventionellem Fleisch nicht so ausgewogen sind, wie sie sein sollten.


    Ach ja, die neue Küchenwaage sollte auch drin sein, denn auch die wird benötigt.



    Dann rühr ein kleines Rezept an (Achtung klein, weil du nicht weißt wie Girly auf supplementiertes Fleisch reagiert. Das schmeckt nämlich anders.

    Auch die Größe der Fleischstücke können über lecker oder Bäh entscheiden.

    Hier brauch ich mit gewolftem Fleisch nicht anzukommen...


    Bevor du wild mischst, versuche einzelne Fleischsorten. Dann merkst du schnell welche Sorte sie mag oder eben nicht.

    Auch ein Zuviel an Fett kann zu Ablehnung führen, genauso wie einzelne Supplemente.

    Daher fange mit kleinen Mischungen an.


    In gewolftes Fleisch lässt sich aber jede Menge Flüssigkeit mogeln und die braucht Girly.

    Knochenbrühe ist super wenn sie die mag.

    Je mehr Flüssigkeit ins Katz kommt desto besser - aber auch hat Girly das Sagen, denn wenn sie es zu wässrig nicht mag nützt das beste Futter nicht.


    Auf Mägen solltest du verzichten, weil sie hochwertige Proteine braucht. Mägen sind längst nicht so hochwertig und leicht zu verstoffwechseln wie "richtiges" Fleisch (richtig steht in Anführungszeichen, weil wir generell Magen und auch Herz zum Fleisch zählen, es aber in eurem Falle nicht wirklich gut geeignet ist).


    Wichtig ist, daß sie jetzt Energie bekommt um gegen die Krankheit was gegen zu setzen.

    Also muss sie Futtern, mit Appetit.


    Danach kommen dann die Feinabstimmungen.

    Sie sollte dringend zu jedem Fleisch auch Calzium bekommen um das "böse" Phosphat in Schach zu halten.


    Viele (sehr viele) Infos (leider nicht zum barfen, aber dafür rund um die Nierenkrankheit) findest du auch hier in der "Nierenbibel".


    Wie hoch sind denn ihre Nierenwerte? Ist auch die Schilddrüse getestet worden?

    Habt ihr Urin in ein externes Labor geschickt (nicht per Teststreifen in der Praxis). Leidet sie an Proteinurie (scheidet sie viel -wieviel?- Protein über den Harn aus?

    Wie sehen Herz und Blutdruck aus?


    Es gibt auch noch weitere Möglichkeiten ihre Nieren zu unterstützen, da scheiden sich aber die Geister.

    Ich selber habe damit bisher gute Erfahrungen gemacht, den SUC-Coctail (der Behandlungsplan auf der Seite ist nicht bindend! Er ist nur ein Beispiel).





    So und jetzt machst du mal eben eine Pause und läßt sacken.

    Zu viel Info in zur wenig Zeit macht nämlich :faxen:


    Und du hast da ZWEI Baustellen mit immens viel Info´s

  • Ich fass mich mal kurz: Die Katz braucht Energie, Futter. Was sie nicht futtert, taugt (derzeit) nichts. Wenn sie BARF also nicht will, akzeptiere das (vorerst!). Schmalz etc ist dennoch eine gute Idee, wie gesagt, sie braucht Energie, und die nehmen Katzen zu einem nicht geringen Anteil aus (tierischem) Fett.

    (Ich überlege grade sogar, ob hochkalorische Nahrung Sinn macht... Um es ihr für den Moment zu erleichtern, sie wieder zu Kräften zu bringen... Meinungen?)


    Darüber hinaus, ja... Ich dacht auch an die Schilddrüse. ICH würd die unbedingt zeitnah testen lassen, falls nicht schon geschehen. SDÜ bringt (unbehandelt) jede Katze um :( (Behandelt kann Katz damit SEHR gut alt werden!)


    Wenn Blut untersucht wurde, bitte einmal hier mit Referenzwerten einstellen!

  • Vielen Dank für die vielen Antworten :thumbup::thumbup:

    An den Kalkulator hatte ich mich bisher nicht rangetraut.


    Hatte mir einen kostenlosen mal angeschaut und gedacht : "Hä????" Wie gesagt geht nur nachts oder zwischendurch mal kurz da die beiden Menschenkinder ja auch ihre Aufmerksamkeit wollen.


    War also leicht überfordert :peinlich:



    Das mit dem benötigten Fett, hatte es mit Butter probiert da sie die liebt und die Knochenbrühe trieft auch davon (hatte noch fettes Suppenfleisch mit ran).


    Bluttest wurden mehrere gemacht. Da hat die TA allerdings Tel. mit meinem Mann gesprochen. Und ich war beim abholen ein Nervenbündel und ne Heulsuse und hab vergessen danach zu fragen. Werd Montag aber nochmal anrufen. Und dann gern nachreichen.


    Also meint ihr ich solle die volle "BARFdröhnung" mal probieren oder lieber stufenweise die Supplement hinzufügen?


    Auch Dicalciumphosphat? Da da ja auch noch Phosphat mit drin ist?


    Morgen bekommt sie erstmal noch ein bisschen Lachs.


    Nochmals vielen Dank für die vielen Antworten!

  • Ich schließe mich ganz allgemein Polaris an.


    Eierschale wüsste ich jetzt nicht warum es bei "Niere" nicht gegeben werden sollte.

    Wird ähnlich wie bei Bierhefe gern mal wegen Phosphat gesagt. Dabei ist das bei uns total egal, da wir den P-Gehalt der Eierschale ja mitberechnen. Das wird eigentlich erst dann relevant, wenn die Nierenwerte bzw. eigentlich sogar noch eher der Zustand der Katze so schlimm ist, dass P so krass runter muss, dass mit dem Fleisch quasi alles gedeckt ist. Aber ich bin an dem Punkt ja der Ansicht, dass es sich ohnehin nur noch um kurze Zeit mit Lebensqualität handelt und dann soll Katz eh fressen wie es will (aber alles immer in Abhängigkeit vom Zustand der Katze, weder Blutwerte noch was anderes sind wichtig, so lange es dem Tier gutgeht).


    Hier brauch ich mit gewolftem Fleisch nicht anzukommen...

    Haha, Shiyuu musste hier lernen, gewolft zu akzeptieren (sie hat es vorher auch gehasst, ich habe dann ganz langsam umgestellt). Stückiges kommt regelmäßig wieder raus, also gibt es nur noch Pampe.


    Gihudika  

    Welchen kostenlosen Kalkulator hast du denn angeschaut? Generell taugen die alle nichts.

    Und es dauert einen Augenblick, bis man die Dinger nicht als kompliziert betrachtet, sie sind es in Tatsache nicht. :)


    Beim Fett wäre am idealsten tierisches rohes Fett. Also beispielsweise fettes Fleisch. Aber gerade am Anfang nehmen viele erstmal Schmalz oder Butter hinzu, um sich zurechtzufinden.


    Blutwerte lasse ich mir schon ganz lange immer mitgeben. Das hat auch den Vorteil, dass im Notfall bei einem anderen Arzt ein Verlauf für ihn nachvollziehbar ist. Auch wenn deine Schilderung schon eindeutig nach auffälliger Nierenproblematik klingt.


    Ich würde es immer mit komplettem Barf probieren, es gibt Katzen, die das sofort und ohne Probleme fressen. Dann sparst du dir die ganze Einschleicherei. Wichtig ist, verhalte dich wie immer, damit sie gar nicht auf die Idee kommt, es könnte etwas anderes sein als was sie kennt.


    Und ja, Phosphat kann durchaus nötig sein. Ich nutze auch Knochenmehl (das ist die natürliche Variante des Dicalciumphosphats) und Eierschale (= Calciumcarbonat). Und ich senke Phosphat im Bedarf im Vergleich zu gesunden Katzen ab. :)

  • An den Kalkulator hatte ich mich bisher nicht rangetraut.

    Ist "nur" ein gut programmierter Taschenrechner.

    Und du darfst ruhig bei unseren Rezepten abgucken, wie es gehen kann.


    Und für ganz zum Anfang wäre hier:

    Grundrezepte bei CNI/Struvit/Oxalat

    Das sollte verfeinert werden, doch die ersten Wochen hilft es.


    Weil:

    Wichtig ist, daß sie jetzt Energie bekommt um gegen die Krankheit was gegen zu setzen.

    Also muss sie Futtern, mit Appetit.

    An den Kalkulator hatte ich mich bisher nicht rangetraut.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Auch ein Hallo von mir...:hal:

    ich bin jetzt seit zwei Jahren dabei und möchte Dir Mut machen hier einzusteigen. Der Kalki ist nicht so schlimm wie er vielen erst mal erscheint. Ehrlich gesagt fand ich ihn am einfachsten von den Kalkis die es im Internet so gibt. Gerade wenn man nicht so viel Erfahrung damit hat. Versuche es. Stelle Dein Rezept hier ein und wir schauen. Dann lernt es sich sehr leicht damit umzugehen. Wirklich!


    Hier helfen Dir alle und viele kennen sich hier mit der Erkrankung Deiner Katze bzw. mit Nierenerkrankungen aus. Ich gehöre nicht dazu. Aber Mut möchte ich Dir zu sprechen. Nimm das Grundrezept und arbeite erst mal damit bis Du Dir die Waage und die "Pülverchen" besorgt hast. Fleisch kaufst Du im Supermarkt. Ich mache das mit meiner Einzelkatze so. Stöber mal die Kühlzellen durch im Markt. Da findet man viel. Mach die Rezepte erst mal nach Tieren. Also Huhnrezept, Putenrezept, Rindrezept vielleicht versuchst Du auch Schwein. Schweinenacken ist hier beliebt oder auch Schweinebauch und -schnitzel. Nimm erst mal kleine Mengen und mische diese, dann siehst Du schnell was sie sehr gerne mag und was eben so geht.


    Es ist nicht schwer, braucht aber Zeit. Zeit für die Futtermischerei und Zeit für das Lesen hier im Forum.

    Oben rechts gibt es eine Suchfunktion. Mit der kannst Du dann auch gezielt suchen.


    Mach aber immer wieder Pausen. Es werden noch viele Fragen bei Dir aufkommen. Lese hier und wenn Du keine Antwort findest, stelle sie einfach. Hier sind viele wirklich Erfahrene bei.


    Vielleicht macht Deine Zweikatze auch mit, wenn sie sieht das es Girly schmeckt. Kam hier schon oft vor, das es "ansteckend" war das leckere Futter. Und wenn Girly auch noch sagt: das schmeckt lecker dann will Deine andere Katze bestimmt auch.


    Ich kann noch aus eigener Erfahrung sagen (es wird hier auch immer wieder geschrieben), das es besser ist das Futter 2-3 Tage im Gefrierschrank frieren zu lassen. Irgendwie scheint es dann besser zu schmecken. Und meine Frieda liebt ihre Soße. Ihr Futter sieht im Napf aus wie Gulasch mit Soße. Nur eben mit rohem Fleisch. Katzen nehmen Flüssigkeit über Futter auf in der freien Natur. Frieda trinkt überhaupt nicht. Habe es noch nie gesehen. Nur die Soße vom Futter wird mit Liebe geschlabbert.


    Also nicht den Mut verlieren. Das Wissen das man hier bekommt, bekommt man nirgends. Du wirst hier viel über Katzen erfahren. Glaube mir. Auch ich war eigentlich 14 Jahre "Ahnungslos" mit meinen Katzen umgegangen. Meine Frieda hat mir gezeigt was gesunde Ernährung für Katzen heißt auch wenn sie ab und an mal Dosenfutter verlangt. Aber das ist okay. Dann schmeckt ihr ihr Barf um so besser.:lach:


    Große Kanne Kräutertee gekocht, etwas süßes für die Nerven und los geht's. Nur Mut.


    Petra mit Katzendame Frieda

  • Vielleicht macht Deine Zweikatze auch mit, wenn sie sieht das es Girly schmeckt. Kam hier schon oft vor, das es "ansteckend" war das leckere Futter. Und wenn Girly auch noch sagt: das schmeckt lecker dann will Deine andere Katze bestimmt auch.

    Das gilt normalerweise, aber nicht wenn eine Katze davon Nierenfutter braucht, dann sollte die gesunde das nämlich nicht fressen.

  • Hallo nochmal an alle,


    Ich euch nicht im Ungewissen lassen. Meine kleine Muggelkatze Girly hat es leider nicht geschafft. Leider hat sie viel zu wenig gegessen egal was ich ihr versucht habe schmackhaft zu machen.


    Ich möchte mich nochmal für all die Unterstützung bedanken! Es war auf jeden Fall einen Versuch wert.


    Da Hummel eine Fleischverweigerin ist werde ich mich zunächst erstmal zurückziehen.


    Vielen Dank nochmal.

  • :knuddel::knuddel:


    Schade. War wohl schon zu spät.:baby1:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)