Regenbogenforelle und/oder Sprotte als Vit. D3, Was muss man beim Kauf und bei der Verarbeitung beachten?

  • .... ich las hier vor kurzem das man auch anstelle von Lachs als Vit. D3 Suppi auch Regenbogenforelle und Sprotte verwenden könnte.:fisch:


    Wenn demnächst mein Lachs alle ist möchte ich das gerne versuchen. Lachs liebt meine Frieda. Ich denke wenn Katze es mag ist es gut viel zu wechseln. Also heißt es ausprobieren.


    Ich habe noch nicht so genau im Supermarkt danach geschaut. Könnte mir aber vorstellen, das es nicht unbedingt Filets sind, sondern evtl. ganze Fische vor allem bei Sprotte. Die gibt es bestimmt nicht als Filets :faxen: Also nur mit Gräten. Sollte man den Fisch durch den Fleischwolf drehen? Getrocknet mag Frieda die nicht . Daher meine Überlegung ob ich die lieber durch den Fleischwolf drehe und dann mit der Suppisoße mische. Mit dem Lachs mache ich es so obwohl es Stücke sind ohne Gräten und Frieda Lachs liebt. Dadurch wird die Suppisoße aber für Frieda schmackhafter.


    Macht es überhaupt Sinn bei Vit. D3 die Fischsorten zu wechseln oder ist das übertrieben?

    Wie sind Eure Erfahrungen mit Euren Fellnasen....


    Worauf muss ich besonders achten, wenn ich Regenbogenforelle oder auch Sprotte vom Supermarkt kaufe?


    :frs: Petra mit Katzendame Frieda

  • Sprotte ist ein Thiaminasehaltiger Fisch - Thiaminase vernichtet Thiamin - Vit B1.

    Daher tut man ganz gut, diese Sprotte(n) nicht mit in's Futter zu mischen, sondern als Extra-nasch-Portiönchen zu verfüttern.


    Regenbogenforelle kann hingegen einfach mit in's Futter - und man kann sie wolfen. Vorallem, wenn katz zum aussortieren von allem möglichen neigt.


    Abwechseln bei den Fischen für's D3 bringt mehr Versorgungssicherheit ;)

    Muß aber nicht zwingend sein.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • ....Danke SiRu


    Ich dachte Sprotte deshalb weil der Kalki das mit aufführt.

    Vermutlich irgendwo mal wieder überlesen, das Sprotten thiaminasehaltiger Fisch ist.


    Als Alternative geht ja noch Dorschlebertran. Da werde ich auch eine kleine Menge beim nächstenmal mit bestellen.


    Es gibt doch für uns Menschen Dorschleber in der Dose. Das ist in eigenem Saft die Dorschleber.

    Ich mag das ab und an mal sehr gerne. Frieda war auch sehr angetan davon. Ich habe ihr was davon abgeben. Nicht viel und auch nur einmalig. Ich konnte nicht genau erkennen ob das gut ist für Frieda oder nicht. Weis jemand da mehr?


    Petra mit Katzendame Frieda

  • Ich dachte Sprotte deshalb weil der Kalki das mit aufführt

    mal nachgfragt, wiewiel Sprotte würde denn auf 1 kg Fleisch gebraucht?

    Je nach Menge relativiert sich ja auch die Wirkung der Thiaminase.:ka:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • :peinlich:


    Je nach Menge relativiert sich ja auch die Wirkung der Thiaminase

    Ähm... solange die Thiaminase nicht irgendwie deaktiviert wird - also entweder durch Magensäure denaturiert, oder eben durch erhitzen...

    arbeitet die.

    Und ausrechnen, wieviel B1 die am Tag schafft, damit man am Ende des 8 Tage Zeitraums (also dem durchschnittlichen Fütterungszeitraum für 1 kg Fleisch, wenn es nur dieses 1 Rezept gibt) noch genug davon im Futter ist...


    Nimm's mir nicht übel, aber die Rechenakrobatik möcht ich nicht leisten.


    (Wenn's nur am letzten Tag nicht reicht, ist das bei mal 'ner Sprotte nicht schlimm.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • ...also gerechnet hatte ich noch nichts....:peinlich:


    Könnt Ihr mir noch zu dieser Frage eine Antwort bitte geben:

    Es gibt doch für uns Menschen Dorschleber in der Dose. Das ist in eigenem Saft die Dorschleber.

    Ich mag das ab und an mal sehr gerne. Frieda war auch sehr angetan davon. Ich habe ihr was davon abgeben. Nicht viel und auch nur einmalig. Ich konnte nicht genau erkennen ob das gut ist für Frieda oder nicht. Weis jemand da mehr?


    Wollte nur mal wissen, ob es sehr schädlich für Frieda ist. Die letzte Dose hatte ich auch wieder für mich alleine, da Frieda oben schlief.


    Petra mit Katzendame Frieda

  • Keine Ahnung.

    (Wenn's das mal als Snack gibt... dürfte das für Frieda völlig okay sein.

    Bei Dauereinsatz würd ich sagen: Nährwerte besorgen, und unter "eigenes Suppie" im Kalki einpflegen.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2: