Herzlich Willkommen bei dubarfst Joviality

  • Hallo Joviality,


    im Namen des Teams und aller Mitglieder heiße ich Dich in unserer Community herzlich willkommen-


    Es wäre schön, wenn du dich und deine Tiere kurz vorstellen könntest, damit wir dich schon mal ein wenig kennen lernen können.


    Bei Frage und Problemen stehen dir die Administratoren und Moderatoren des Forums gerne helfend zur Seite.



    Liebe Grüße im Namen des gesamten Teams


    Paulchen

  • Vielen Dank für den Willkommensgruß :)


    Mein Partner und ich haben uns nach dem schweren Abschied unserer 17jährigen Katze entschieden, noch einmal unser Herz für zwei Kitten zu öffnen. Diesmal machten wir nicht den Fehler, eine Katze einzeln in der Wohnung aufzunehmen. Durch den regen Verkehr direkt vor unserer Tür, bleiben beide reine Wohnungskatzen mit 110 qm Platz zum Spielen, Toben und Entdecken.


    Snowie kam im Alter von 10 Wochen zu uns (leider zu früh) mit Würmern befallen und etwas zu dünn. Inzwischen ist sie 13 Wochen jung, entwurmt und geimpft.


    Lilly zog vor einer Woche bei uns ein. Sie ist jetzt 15 Wochen jung, lief schon am ersten Tag mit erhobenen Schwanz durch den Flur und fand sogar von selbst das Katzenklo. Die Zusammenführung ging sehr schnell, die beiden hatten sich anfangsnur etwas angeknurrt. Inzwischen spielen, toben und kuscheln sie. Futterneid gibt's nur bei Leckerlis, ansonsten fressen sie friedlich nebeneinander.


    Snowie bekam bei uns vom ersten Tag an Kittennahrung von Real Nature, Animonda Carny und Vet Concept. Die Umstellung verlief ohne Durchfall. Anders war (ist) es bei Lilly. Sie bekam von der 8. bis 14. Woche von ihren ehemaligen Dosis Trockenfutter von Whiskas wie auch Nassfutter von Whiskas für Kitten.


    Animonda verträgt sie, Vet Concept leider überhaupt nicht. Wir sind nun auf Grau und Macs umgestiegen, Carny bleibt auch vorerst.


    Wir möchten unsere Miezen ans Barfen gewöhnen, sind aber beide völlig unerfahren darin. Zum Clickertraining bekamen sie rohes Putenfleisch ungewürzt, was beide schnurrend verputzt hatten.


    Wir hoffen mit Hilfe der Community einen guten Start ins Barfen zu bekommen. :jaha:

  • :hal:

    Herzlich willkommen!


    Was für Schnuckels...:love:

    ... das mit dem barfen kriegen wir hin. *den Baldrian-Melissen-Tee-Tank auffüll und Schokokekse nachorder*


    Grab Dich hier durch - und mach regelmäßig Lesepause!.

    Und frag, wenn Fragen kommen!

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • So ein Baldrian-Melissentee klingt gut, den brauche ich jetzt auch. :baby1: Habe im Einsteiger Forum schon ein wenig gelesen und fühle mich erstmal überfordert. Aber ich vermute, dass ergeht wohl jedem an Anfang so.


    Bevor ich einen eigenen Threat erstelle, den es schon irgendwo gibt, zwei Fragen vorneweg.


    1. Sollte ich bei beiden Kitten erstmal ein großes Blutbild machen lassen, um die Werte kontrollieren zu lassen? Die Tierärztin sagte zwar bei der zweiten Grunduntersuchung, Snowie sei kern gesund, aber das war ja nur die äußere Betrachtung (Fell, Augen, Ohren, Zähne und Zahnfleisch, Atmung und Herzschlag).


    Lilly kommt nächste Woche zur Grunduntersuchung, damit auch sie dann geimpft werden kann. Falls ein großes Blutbild ratsam ist, nehme ich Snowie gleich mit, damit beide ihr Blut dort lassen können. Oder ist das Blutbild nur bei Verdacht auf Erkrankung notwendig? Entwurmt sind beide.


    2. Ich möchte gerne mit Feline Complete beginnen, um erstmal zu testen, welches Fleisch die Fellnasen bevorzugen oder eher verschmähen. Ist das möglich? Muss ich die Dosen dann weglassen oder kann ich zum Einstieg abwechselnd füttern?


    Ich werde hier morgen natürlich fleißig im Forum weiterlesen. Und mir schon mal das Zubehör besorgen, wie Feinwaage, Holzbrett usw.

    :)

  • Blutbilder sind immer Momentaufnahmen - und das, was Du wissen möchtest (ich vermut mal, so Nährstoffabhängige Sachen schweben Dir vor...) sind eh nicht so direkt drin.

    Bei Kitten ... noch weniger.

    (Was es an Profilen gibt, Organ- als auch Barf-Profilen, hat in aller Regel nur Referenzbereiche für adulte Tiere. Das kann einen bei Katzenkindern tierisch in die Irre schicken.)

    Also: Spar Dir das Geld.


    Felini Complete.

    So sehr ich das Zeug für adulte Katzen mag, für Kitten ist es seeehr grenzwertig.

    Schlicht, weil Ca (und auch P) da drin sehr niedrig dosiert ist - und Kitten gerade auch beim Ca einen höheren Bedarf haben: Ihre Knochen brauchen noch mehr davon. Zum einen generell für's wachsen/länger/größer werden, aber auch für die Verfestigung der Knochenstruktur.


    ;):faxen: Hier ist für den Kater des Hauses Kaninchen mit FC übrigens fressbar. Natürlich supplementiert hingegen völlig ungenießbar.

    Und die Mädelz sind von Elch mit FC eher zu begeistern, als für Elch natürlich... dafür geht Kaninchen FC für die Damen gar nicht.

    Kaninchen mit Easy barf geht übrigens für alle.:wacko:


    Also was wie gefressen wird... lässt sich nur mit dem jeweiligen Fleisch und der speziellen Supplementierungsart direkt ausprobieren.


    Und... woher das Fleisch stammt, spielt auch noch 'ne Rolle. Wenn die Supermarktkäufe super in die Viecherls gingen, heißt das noch lange nicht, das das gleiche Fleisch aus dem Barfladen auch in die Katz geht.


    Das klingt jetzt total kompliziert und geradezu abschreckend - ist in Realiter aber recht einfach und gut zu händeln.

    Man macht halt möglichst kleine Testportionen...:tr:

    (Und/oder guckt sich rechtzeitig nach 'nem Hundehalter um, der die Reste für sein Wuffel nimmt...)


    Grundsätzlich kannst Du Barf und Dosenfutter kombinieren.

    Machen nur nicht alle Katzen mit - in der Regel sind die eher für nur Barf...:knuddel:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Vielen Dank für die Antwort... :)


    Dann lasse ich Feline Complete lieber und nutze das erst, wenn die Miezis erwachsen sind (falls bestimmte Sorten nicht Supplementiert angenommen werden). Gilt das gleiche bei Kitten auch mit Easy Barf? Ich traue mich als Anfängerin noch nicht so an die Komplettsupplementierung heran.


    Ich werde mich mal nach einem Barf Shop umsehen, wahrscheinlich einen Online Versender (für Fleisch usw.)


    Was den Bluttest angeht, ich wollte eher die Nierenwerte testen lassen und Schilddrüse. Auffällig sind beide nicht, trinken normal und pullern nicht extrem viel.


    Ich schau mir mal den Kalkukator an und wie das mit der Lizenz funktioniert. Mit den kleinen Portionen erstmal ist eine gute Idee. Werde dann auch eine Liste machen, was die beiden mögen. Schon bei den Dosen haben sie unterschiedliche Geschmäcker.


    Snowie hat mehr Feuer, sie ist ziemlich temperamentvoll und Lilly eher ruhiger. Ist das auch wichtig bei der Mischung?

  • Ja, für Easy Barf gilt grundsätzlich das gleiche hinsichtlich Fütterung von Kitten.
    Aber: Easy Barf lässt sich relativ einfach mit dem Kalki zumindest auf Ca und P Kittentauglich aufwerten.


    Vergiß es mit den Blutwerten.

    Grad Nieren und Schilddrüsenwerte sind da bei Kitten sehr vorsichtig zu genießen.



    Nein, die Bewegungsfreude macht nix für die Fütterung.

    Bei Kitten stellst Du auf normal aktiv (Aktivität meint im Kalki eh nur die Verfressenheit) und das Alter in Wochen - bei Deinen beiden also noch bis 20 Wochen.

    Und von den Mausnachbauten dürfen die beiden soviel fressen, wie reingeht. Und wenn's 'nen halbes kg Fleisch pro Nase & Tag ist...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2: