5 Monate alter Kater, Vorstellung und schlechte Nierenwerte ... wie ernähren ?

  • Okay, da du sagst, du liegst mit 33 % über dem Proteinbedarf, frage ich jetzt mal, welche Zahl du da zugrunde legst.

    Danke Kuro für die schnelle ausfühlriche Antwort. Und das auf den letzten Metern vor dem Weihnachtsfest. Ich weiß es sehr zu schätzen.


    Also schelte mich, wenn ich was falsch interpretiere: Ich gucke in die Tabelle oben in der Auswertung. Da steht, dass Karlsson einen täglichen Proteinbedarf von 24,288 g hat. Mit dem Rezept erhält er jedoch bereits 32,769. Wenn er davon auch noch 2 Portionen frisst, dass nimmt der 270% des Proteinbedarfs auf, was also eigentlich sogar das 1,7 fache mehr als sein Bedarf ist.




    Dann kam die CNI, ich habe es auch mit mehr Fett (ich liege um die 7 % im Barf) versucht, aber sie nimmt auch rasant davon zu. Da sie aber gleichzeitig herzkrank ist, muss ich die Balance wahren.

    Stimmt, Fett wirkt nierenschützend. Eigentlich ist es doch gut, wenn eine Katze bei CNI sogar zunimmt oder irre ich mich ?

    Bei meinem letzten Kater (Diabetiker) wurde auch eine HCM festgestellt. Leider war sie bei ihm schon so weit fortgeschritten, dass er sie nicht mehr kompensieren konnte. Dank einer sehr guten Tierarztpraxis in Berlin, konnte er selbst mit der dekompensierten Form immerhin auch noch ein halbes Jahr bei uns sein.


    Dieses Problem hast Du mit Deiner Shiyuu Gott sei Dank nicht. Bei ihr wurde die HCM rechtzeitig erkannt und kann nun gut behandelt werden.


    Danke auch für den Tip mit dem Futterautomaten. Ich habe von meinem Anton sogar noch einen im Keller. Hab mich bisher davor gescheut, da mir nicht wohl bei dem Gedanken ist, dass rohe Fleisch einen Tag lang in einem 22-Grad-Celsius warmen Zimmer zu lassen (habe es bisher direkt aus dem Kühlschrank genommen, seine Portion abgefüllt, im Wasserbad aufgewärmt und direkt verfüttert). Aber Du hast es sehr gut beschrieben, wie Du die Automatenfütterung handhabst. Das inspiriert mich, mutiger zu sein.


    Nochmals vielen Dank für Deine Antwort Kuro.


    Liebe Grüße

  • Und vergesst bitte auch nicht, das Eiweißzufuhr in Gramm oder Prozent oder wie auch immer alleine gar nix sagt.

    Das ist die Gesamte im Futter steckende Eiweißmenge. Ja.

    Aber das sagt absolut nichts über die Wertigkeit.

    Da machen wir uns im Normalfall auch keinen Kopf drum: Bei der Gesamtmenge zugeführten Eiweißes braucht die Zusammensetzung, die biologische Wertigkeit uns auch nicht kümmern.


    Bei der Wertigkeit geht es darum, das die essentiellen Aminosäuren alle bedarfsdeckend da sind (Okay: Taurin geben wir extra. Die gehört da auch rein...)

    Das sind nicht viele Aminosäuren - aber die, die am wenigsten da ist, begrenzt die Verwertbarkeit im aufnehmendem Organismus.

    Bevor ich mir jetzt 'nen Wolf erklär: https://de.wikipedia.org/wiki/Biologische_Wertigkeit


    Gelatine als solche ist übrigens mit der biologischen Eiweißwertigkeit von 0 anzusetzen - da fehlt ein Baustein komplett.;)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Keine Sorge, ich habe wegen der Feiertage keinen zeitlichen Druck.


    Siehst du, dort oben habe ich gar nicht hingeschaut. Aus dem Grund, den SiRu anführt, das interessiert nicht wirklich. Ich liege bei Shiyuu übrigens mit 41 % drüber.


    Ich bin bei Shiyuu nicht traurig, dass sie diese Reserve hat (deswegen habe ich auch nie versucht, sie wieder auf die 5,5 kg runterzukriegen). Aber ein tatsächliches Übergewicht belastet das Herz. Und das ist das wichtigere Organ.

    Und klar, wir haben die HCM (wie auch die CNI) frühzeitig festgestellt. Shiyuu war auch erst 10,5 Monate alt, als die Herzdiagnose kam. Sie lebt also ihr ganzes Leben mit Tabletten.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • ...also ich schaue da auch nicht hin. Ehrlich gesagt: ich schau mir diese Auswertung überhaupt nicht mehr an.:schü:


    Ich schaue immer nur unten. Liege ich mit meiner Betrachtung nun ganz falsch? Sollte man die obere Auswertung intensiv studieren? :ka:Da gibt es viele Werte über die ich mir am Anfang echt Gedanken gemacht habe: Selen ist bei mir immer viel zu hoch usw.


    Da ich für mich mein Essen nie berechne, sondern nur schaue ob es mir gut tut und schmeckt, das es keine Massen sind die ich über den Tag futter....:wacko:

    habe ich für mich entschieden mir diese Auswertung bei Frieda nicht mehr genauer anzuschauen.


    Krillöl was jetzt hier funzt ist auch nicht in der Berechnung. Die Hühnerbrühe ist nicht in der Berechnung....

    Also warum soll ich mich mit diesen oberen Werten "verrückt" machen.


    Außerdem sind es (wenn ich das hier richtig lese im Forum) Richtwerte. Das was in diesem, mir vorliegenden, zu verarbeitenden Stück Fleisch wirklich drin steckt, kann mir keiner sagen.


    Der Salatkopf für meinen Salat wird auch nicht von mir untersucht und in meinen Bedarfsplan eingerechnet. :faxen:


    Aber Dose ist für mich viel schlimmer. Da kann ich nichts richten. Muss mich auf den Hersteller verlassen das alles stimmt.:ftft:



    Mit dem Futterautomat ist eine gute Lösung. Leider bei uns nicht. Frieda sucht nicht nach Futter. Futter gibt es nur von Frauchen, das ist ihre Meinung. Anders geht es nicht. Herrchen? Naja, der muss sie schon sehr dazu auffordern wenn ich mal nicht da bin. Ist nicht gut. Aber sie ist nicht doof und auch wenn mit mir mal was sein sollte mache ich mir da nicht allzu viele Gedanken.


    ebuder1 mein Tagesablauf sieht ähnlich aus wie bei Euch. Auch Frieda futtert ab Nachmittags bis zum Abend ihren gesamten Bedarf auf. Wenn ich dann doch später komme als 17 h bekommt sie nicht so viel gefuttert. Sie ist aber auch schon ca. 10 Jahre. Man kann Frieda auch gut ignorieren. Sie ist da nicht so intensiv allerdings zieht sie sich auch schnell zurück. Also auch ein komischer Fall von Katze.


    Mach Dich mal nicht so verrückt. Gut wenn Karlson die Hosenbeine hochklettert....

    So eine kleine freche Katze hatte wir hier auch mal. Die hat es aber nur bei Herrchen gemacht und wollte damit Aufmerksamkeit erzielen. Da es im Winter war und draußen im Stall, waren damit keine schmerzlichen Erfahrungen für uns verbunden. Aber ich würde mir das doch sehr verbitten. Aber ich bin da auch etwas radikal. Es gibt einfach Dinge die hier nicht sein dürfen. Bei mir würde das dazu gehören. Genauso wie die Katze nicht ins Bett darf. Aber das ist hier bei uns so. Jeder muss für sich entscheiden was eine Katze darf oder auch nicht darf.


    Frieda durfte bei Ihrer Vorbesitzerin nicht auf dem Fensterbrett drinnen sitzen. Das fand ich total doof von der Vorbesitzerin. Sie wird nun gelobt wenn sie dort sitzt und rausschaut, weil wenn ich sie dabei "erwische" flüchtet sie sofort. Aber auch das muss jeder für sich entscheiden.


    Auf jedenfall hat er seinen Erfolg bei Dir mit dieser Aktion....:jaha:


    Liebe Grüße von Petra mit Katzendame Frieda

  • Ich danke Euch für die ausführlichen Antworten, und damit insbesondere dafür, dass Ihr Euch so kurz vor dem Weihnachtsfest Zeit genommen habt, auch meine Befürchtungen bezüglich des Proteins einzugehen. Das Ihr das mit der zugeführten Proteinmenge nicht so eng seht, beruhigt mich. Scheint also nicht so nierenschädlich -wie beführchtet- zu sein, wenn die zugeführte Menge leicht über dem Bedarf liegt. Leider konnte ich nicht sofort auf Eure Posts antworten (lag ab dem 23. flach) -und als ich es nach Silvester tun wollte, hatte Karlsson einen Unfall.

    Ich will's kurz machen: Treu nach dem Motto "Sobald Du die Antwort hast, ändert das Leben die Frage", kämpfen wir gegenwärtig jeden Tag darum, dass Karlsson wenigstens seine Tagesmenge an Futter aufnimmt.

    Da ich in der nächsten Woche wieder neues Futter rühren muss, hätte ich dennoch noch eine kurze Frage: Ende Januar wollen wir Karlssons Blutwerte noch einmal kontrollieren lassen. Unsere Tierärztin empfahl. wegen des erhöhten T4-Wertes kein Rindfleisch mehr zu füttern (daran haben wir uns bis zum Unfall gehalten). Sie hat pauschalisiert und gemeint - gar kein Rindfleisch - also auch keine Rinderrouladen vom Metzger. Daran haben wir uns (obwohl ich schon Zweifel habe, dass Rindfleisch, welches kein Maul -oder Kehlfleisch bzw. Stichfleisch ist, Schilddrüsenhormone enthalten könne) gehalten. Vor Weihnachten hatte ich Kaninchen und Lammfleisch (letzteres vom Metzger) verarbeitet.

    Nach dem Unfall war es uns jedoch wichtig, dass Karlsson überhaupt frisst und ich habe dann auch Rindfleisch verfüttert (besagte Rouladen vom Metzger).

    Nun ist es wieder soweit, dass ich neues Futterfleisch besorgen muss. Habt ihr evtl. gute Futterversandhandel in petto, bei denen Muskelfleisch auch Muskelfleisch ist und man sich relativ sicher sein kann, dass hormonhaltige Organbestandteile nicht untergemischt werden ? Anmerkung: Ich kaufe schon kein gewölftes Fleisch mehr, da ich die Befürchtung habe, dass hier leichter Kehlfleisch untergemischt werden kann.


    Ich danke für Eure Geduld


    Liebe Grüße

  • ;) geht nicht mal unbedingt um aktives Schilddrüsengewebe, das mitverfüttert wird.

    Aber das Futter unserer konventionell gemästeten Rindviecher wird jodiert - und diese zusätzliche Jodmenge kann im Einzelfall, bei entsprechend empfindlich reagierendem Tier, schon zu einer erhöhten Eigenproduktion an Schilddrüsenhormonen führen.


    Für Fleisch aus dem Frostversandhandel gelten im Übrigen die selben Deklarationsvorschriften, wie für Fleisch (abgepacktes) sonst auch: Es muß drauf stehen, was drin ist. Und zwar so exakt als möglich - auch, damit Kehle nicht als Brustspitze verkauft wird.

    Und von daher... wüsste ich jetzt keinen der üblichen Versender, von dem ich Dir abraten würde.

    Allerdings würde ich Dir immer empfehlen, die Produktbeschreibung sehr genau zu lesen. Und stückiges zu bevorzugen.

    Gute Besserung für Karlsson!

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Wenn ja, könnte ebuder1 auch weiter Rind verfüttern, da es ja dann keinen Unterschied machen würde.

    Wobei wir hier nicht sicher wissen, wieviel Jod sich im Rindfleisch anlagert im Lauf der Mästung.


    Mal ganz einfach spekuliert: Rinder werden älter als Schweine bis zur Schlachtung.

    Schon allein dadurch könnte sich mehr Jod im Gewebe ansammeln.

    Das ist jetzt nur ein Gedanke von mir.


    Ich habe vorhin gerade gedacht, dass ich meiner Katze gelegentlich Rindfleisch geben würde, wenn sie es sooo sehr mag.

    Das Rindfleisch würde ich sogar beim normalen 'Fleischer kaufen, weil ich da ja auch kleiner Mengen bekommen könnte als bei Bestellung im I-Net. Mal ein Pfündchen oder so.:cool:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Stümmt.

    Und das, was Kuhkatze schrieb auch.

    Also "Ausschlußdiät" - wie entwickelt sich die SD, wenn man Rind konsequent weglässt?


    Wobei bei krankem Tier: Lieber was, das richtig gern gefressen wird, auch wenn's nicht ganz so optimal-gesund ist, als lange Zähne bis gar nicht futtern. Die beiden letzteren Möglichkeiten sind definitiv die schlechteren.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Hallo,

    vielen Dank für die aufschlussreichen Post's. Heißt das, Ihr füttert Rind nur selten ? Ich hab in irgendeinem Barf-Buch mal gelesen, dass rotes Fleisch -insbesondere Rindfleisch- besonders gut beim Barfen sei, weil es der Maus sehr ähneln würde. Ich habe gelesen, dass man deshalb überwiegend rotes Fleisch verfüttern solle.

    Nun heißt es wohl UMDENKEN ! (?)

    Könnt ihr mir einen kurzen Abriss geben, welche Fleischsorten ihr überwiegend verfüttert ? Geflügel hat doch recht viel Phosphor (da lagen die Werte laut Rezept immer über den Bedarfswerten). Aber gut, MISCHEN wird wohl hier das Zauberwort sein.

    Habe heute wieder beim Barfshop EE bestellt. Ziege, Strauß, Ente und ALPAKA. Das mit dem Alpaka hätte ich wohl lassen sollen, bis jetzt habe ich nirgendwo im Netz Informationen darüber gefunden, wie sich das Fleisch analytisch zusammensetzt (Kalzium, Phosphor, Jod, Eisen...).

    Hat jemand von Euch schon einmal Alpaka verfüttert und kann mir einen Tip geben, wie er supplementiert hat ?


    Lieben Dank und einen schönen Abend.

  • Nö, Alpaka hab ich noch nicht verfüttert - um diese Exoten mach ich 'nen Bogen. Falls ich doch mal 'ne Ausschlußdiät durchziehen muss. (Hier gab's auch noch nie Ziege.)

    Wäre aber der klassische Fall für's Grundrezept bzw. für die Fertigsuppies.


    Dunkles bzw. rotes Fleisch heißt ja nicht zwingend Rind (da gewinn ich hier keinen Blumentopf mit. Das geht höchstens mal zwischendurch, und dann eher im Mix mit was anderem.)

    Zu den roten Fleischen gehört ja auch fast alles Wild.

    Also für uns hier: Reh, Hirsch, Rentier, Elch, Dein Alpaka, Lama/Guanako, Hase (nicht Kaninchen!), Hammel/Lamm, Ziege, Pferd.

    Ente und Strauss btw. auch...


    Ziemlich Maus-optimal von Protein und Fettzusammensetzung ist übrigens Hausschwein. :watt::wacko::rolleyes::tb:


    Meine Damen bevorzugen weißes Fleisch: Huhn, Pute, Kaninchen,, obengenanntes Schwein.

    Kater Taps nimmt gerne Ente, Pferd, Wild (Reh, Hirsch, Ren, Elch), Taube, Lamm...

    :faxen:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Mensch dann auch? Heißt ja immer, Schwein sei von den Tieren dem Menschen am ähnlichsten. :faxen:

    Jaaaa... wobei da noch zu kommt, das der innere Aufbau recht ähnlich ist. (Schweine haben keinen Blinddarm - Blinddarmentzündung wie wir können die einfach nicht bekommen.)

    Früher (also richtig viel früher) haben Chirurgen in Schweinen nachgeguckt, wo welches Organ steckt - Menschen aufzuschnippeln war ja eher verpönt. (Gemacht wurd's trotzdem...sonst hätte man ja die Vergleichbarkeit nicht feststellen können.Und aufgeknüpfte verbrecher konnten sich noch mal nützlich machen. )



    :thumbsup: ich hoffe nicht dass mein Kater Appetit auf mich bekommt:thumbsup:

    Er hat Dich bestimmt zum Fressen gern...

    :faxen::boxen::lach:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2: