Wer hilft mir mit dem ersten Rezept?

  • HALLO!!!

    Ich möchte unsere süße 13-jährige Katzendame von nun an barfen. Die Leber ist nicht so ganz tip top, aber sie ist ziemlich aktiv und lebensfroh. Ich möchte ihren Organismus entlasten und weitestgehend Biofleisch verarbeiten. Ich muss gestehen, dass ich die Sache mit dem Kalkulator nicht ganz einfach finde, zumal ich LibreOffice habe und das mit OpenOffice nicht überein gehen wollte. Wir habe an der Makro-Einstellung etwas rumgetüftelt. Ich hoffe die Ergebnisse sind nicht wegen Fehlfunktion absurd:


    Hühnerbrust ohne Haut 866,25g

    Hähnchenherz 23,3g

    Hühnermagen 22,0g

    Rinderleber 30,4g (16573,612 IE)

    Lachs 9,647g (165,838 IE)

    Seealgenmehl 1,044g

    Magnesiumgluconat 2,064g

    Vitamin B Komplex(Ratioph.)0,169 Stk.

    Fortain 14,642g

    Vit.E Tablette (200 IE) 0,307 Stk. (8,991 IE)

    Schweineschmalz 148,1g

    Fleischknochenmehl

    (13,6/13,9) 1,37g

    Knochenmehl

    (56,2/41,3) 0,108g

    Eierschalenmehl 5,84g

    Meersalz 5,7g

    Taurin 0,994g

    Ballaststoffe 45,578g

    Wasser 710,0g


    Bei manchen Nährstoffen weiß ich nicht wie ich sie ausgleichen muss. So habe ich zu wenig Kalium, Selen, Zink und Mangan. Müssen sie überhaupt ausgeglichen werden? Ganz lieben Dank und ein schönes Wochenende allen.





  • Hallo Lollekaspar,


    sei mal so lieb und lad die Auswertungsseite (und nur die Auswertungsseite) Deines Rezepts hier als PDF hoch.


    manche Nährstoffe kann man nicht beeinflussen durch die Supplementierung, das sind Sachen, die im Fleisch sind (hat Siru mir mal super erklärt, kann es aber gerade nicht wiedergeben). Das sind auf jeden Fall wohl Nährstoffe, über die man sich nicht so dolle Gedanken machen muss :) Denn Rest kann man sich anschauen wenn Du das PDF hochgeladen hast.


    liebe Grüße :hal:

  • Mach von der Seite Auswertung mal ein pdf... und zeig uns das.

    So sagt mir das nicht wirklich was. (Und nein, nachstellen mit meinem Kalki würde da nix bringen. mein Kalki ist angepasst. An meine mir vorliegenden Suppies...*)


    Kalium, Selen, Zink, Mangan, etc. beeinflussen wir so gar nicht.

    In der Regel passt das aber. Trotz rechnerischer Unterversorgung.

    Sollte sich da doch Zufütterbedarf herausstellen, reden wir drüber, wenn's soweit ist. (Ich hab so'n kandidaten hier. Geht alles.)

    Abwechslung bei den Lebersorten (Ente ;)) und Blut statt Hämoglobinpulver (Fortain)... und die Welt der Spurenelemnte sieht gleich anders aus...


    Mg - Magnesium: Braucht auch nicht extra gesuppt zu werden. Auch, weil der Kalki die Magnesiumquelle Trinkwasser gar nicht berücksichtigt, und zugleich einen zu hohen Zielwert veranschlagt...

    (Und wenn am Mg tatsächlich ein Mangel sein sollte, gehört Katz eh erstmal in ärztliche Behandlung. Das ist in aller Regel ein sehr krankhaftes und lebensbedrohliches Geschehen dann...)


    :oh:Herrje, wieso 22,0 g Hü-Magen und 23,3 g Hü-Herz?

    Mach glatte, wiegbare Werte - also glatte 25 g z.B.

    Die beiden zählen eh zum Muskel und damit Fleisch - da reichen glatte Gramm. Und sie müssen eh nicht sein.


    Das Knochenmehl, das Du ausgewählt hast, gibt's nicht mehr...


    Beim Salz auch alle Nachkommastellen mitnehmen...




    *Alle Dir vorliegenden Suppies bitte hinsichtlich der maßgeblichen Bestandteile mit der Datenbank abgleichen und die Datenbank anpassen!

    Wie steht hier - hier hat's Bilder dazu

    Sollte bei Libre ähnlich funktionieren...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Beim Fleisch - und Herz und Magen sind Fleisch! - reichen glatte Gramm.

    mehr schafft die normale Küchenwaage eh nicht.


    Lachs und Leber... unsere üblichsten Vit A und D3-Suppies: Auch da reicht grammgenaues abwiegen mit der Küchenwaage im Normalfall aus.


    Bei den anderen Suppies nimmst Du zum rechnen alle Nachkommastellen mit - und beim wiegen auf der Feinwaage eben so exakt dran als irgend möglich.

    bei 100-g-Feinwaagen also in der Regel auf 0,01 g genau.

    bei 50-g-Feinwaagen schafft man 0,05 g genauigkeit.

    (Selbst bei sowas wie Dorschlebertran - das ist ein bisserl Fingerspitzenfeingefühl und dann Übungssache )


    Und bei Tropfen eben wieder ganze Tropfen - die sind in echt nun mal nicht teilbar.


    Streich das Magnesiumgluconat komplett - das braucht Deine Katze nicht. (Das könnte bei einer hochträchtigen bzw grad laktierenden Kätzin oder bei einem krebspatient im Endstadium der Krankheit eventuell anders aussehen. Aber die "normale" Katze braucht einfach keinen Mg-Ergänzer.)


    Zuviel Salz - selbst wenn Du ein K/Na-Verhältnis von 1,2 anstreben solltest (Warum? *neugierigbin*) müsste etwas raus.

    Das voreingetellte verhältnis beim K/na ist 2,1 - völlig katzenverträglich. und dafür muß massiv Salz raus aus dem Rezept.


    Und zur Svorbeugenden Schonung der Schilddrüse Deiner katze: Senk den Jodgehalt auf 95% Bedarfsdeckung ab - also etwas Seealgenmehl raus.


    Und nochmal: Das knochenmehl 56,2/41,3 ist seit Jahren vom Markt. Das kannst Du nicht haben. Also rechne es auch erst gar nicht.

    (Das üblichste Knochenmehl ist das mit 35,7/25,6. Meist von Grau...)


    (Datenbank ist mit Deinen Dir vorliegenden Suppies abgeglichen, Datenbank ist angepasst?

    Wenn nicht: Erst die Datenbank korrigieren, dann weiterrechnen...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Ich bin zwar auch noch Anfänger, aber ein paar Sachen kann ich Dir schon sagen, bevor bestimmt nochmal jemand Fortgeschrittenes über Dein Rezept schaut:


    Das K/Na-Verhältnis ist noch falsch. Das soll bei 2,1 liegen. Kann Dir nicht sagen, ob dafür Salz raus oder rein muss, weil ich da selber immer einfach ausprobiere, aber das siehst Du ja dann, wie sich das Verhältnis verändert.


    Fett- und Proteinanteil sind gut.


    Das CA/P-Verhältnis mit 1,15 sieht gut aus. Du könntest noch dran rumschrauben, bis Du rechts Phosphor bei 100% und dementsprechend Calcium bei 100,36 oder so hast (wenn das Verhältnis optimal ist und Phosphor bei 100% ist, hat man immer ein bisschen zuviel Calcium, das ist aber ok und richtig)


    Die Jod-Bedarfsdeckung sollte bei 95 % liegen, also nimm mal ein bisschen Seealgenmehl raus. Mir wurde das hier plausibel so erklärt, dass die meisten Lebensmittel heutzutage aufjodiert werden, sich das natürlich in der Nahrungskette anreichert und das Fleisch dann mehr Jod enthält, als der Kalkulator "glaubt". Und dauerhaft zu viel Jod kann, wenn ich das richtig erinnere, zu Schilddrüsenproblemen führen, also dosieren wir vorsichtshalber etwas weniger.


    Die drei Nachkommastellen sollen gerne mit berücksichtigt werden. Das zu wiegen, ist teilweise ganz schön grässlich, und man bekommt ja auch nicht jedes Stäubchen der Supplemente ans Fleisch, geschweige denn dann in die Katze (bleibt ja immer was im Napf kleben) – aber auf dem Papier, sagt SiRu immer, wollen wir annähernd perfekte Rezepte machen :)


    Ich hoffe, alles richtig gesagt zu haben – kann über mein Feedback nochmal jemand drüberschauen? .... Feedback zum Feedback zum Feedback ... Feedbackception :kon:


    Liebe Grüße

  • Da bin ich auch immer wieder so froh drüber! <3


    Und ich muss ja sagen, sobald man das Gefühl hat, die Materie ansatzweise durchdrungen zu haben, entwickelt man ja schon einen leichten Missionsdrang :P


    Letztens im Supermarkt hatte die Dame vor mir eine der "üblichen verdächtigen" Futtersorten auf dem Band und ich hätte sie am liebsten zur Seite genommen und ihr erklärt, wie ungesund das für ihre Katze ist und wie toll BARF ist. Vermutlich hätte sie die Polizei gerufen :D=O Geht das noch anderen so? Bestimmt, oder?


    Aber es wär einfach so cool, wenn möglichst viele Katzenbesitzer sich damit beschäftigen würden, sodass möglichst viele Katzen sich bester Gesundheit und ihre Halter sich daran erfreuen könnten:peinlich:<3


    Ich wünsch Dir viel Erfolg und dass Deine Miez sich schnell überzeugen lässt :barf1::hal:

  • Oh ja, das kenne ich auch, versuch es mir aber größtmöglich zu verkneifen, aber nicht nur was das Futter angeht. Freunde von uns haben sich einen ca 3 Monate jungen Kater geholt (Scottish Fold). Ihr TA hat ihnen gesagt, das diese Rasse auch problemlos allein gehalten werden kann:watt:.


    Habe ihnen dann versucht zu erklären, das man Kitten nicht alleine halten sollte/sie einen Spielkameraden brauchen und das der Mensch diesen nicht ersetzen kann (und das sie "möglicherweise" ein verhaltensgestörtes Tier heranziehen. Meine Große ist verhaltensgestört, vermutlich durch unwissende Einzelhaltung:tra:). Leider bin ich auf taube Ohren gestoßen (Ausrede von wegen Wohnung zu klein, man kennt die typischen ausreden irgendwann) und der kleine tut mir total leid. Habe sie aber auch nicht weiter bedrängt, bringt ja nix:ka:

    Ein Hund denkt: Sie lieben mich, sie pflegen mich, sie füttern mich. Sie müssen Götter sein.
    Eine Katze denkt: Sie lieben mich, sie pflegen mich, sie füttern mich. Ich muss ein Gott sein.

  • :evil: Tja, da stehst Du also mit 'ner großen Schachtel Alkohol-Pralinen für die 90jährige Tante, die eben genau diese Pralinen abgöttisch liebt, an der Kasse, und der Kunde hinter Dir nimmt Dich zur Seite, und erklärt Dir, wie Scheiße und ungesund und Leber- und Hirn- und sonst was- schädliche diese Dinger doch sind...

    Kommt gut, bestimmt.;):hgs:


    Nein, missionieren bringt nix.

    Außer das Dein Gegenüber Dich ignoriert, bestenfalls.



    Jedes Katz in Einzelhaltung tut mir leid - bei Kitten ist es schlicht unverantwortlicher Egoismus.

    Wobei kein verantwortungsvoller Züchter in Einzelhaltung...

    (Und so'n Fold kann sehr schnell sehr teuer werden. Die "niedlichen":rolleyes: Knickohren sind ein Gendefekt in der Knorpelbildung. Dessen Auswirkung am Ohr halt sichtbar ist, aber im gesamten Katzenskelett wirkt. Da sind oft sehr früh schon teure Arthrosebehandlungen nötig...und das dann über lange Jahre.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Tja, da stehst Du also mit 'ner großen Schachtel Alkohol-Pralinen für die 90jährige Tante, die eben genau diese Pralinen abgöttisch liebt, an der Kasse, und der Kunde hinter Dir nimmt Dich zur Seite, und erklärt Dir, wie Scheiße und ungesund und Leber- und Hirn- und sonst was- schädliche diese Dinger doch sind...

    Kommt gut, bestimmt.

    :lach: lieber nicht!!!! Mich hat tatsächlich mal ein Veganer am Käseregal angesprochen, dass er mich eben noch im Bioladen Fleischersatz (Grünkernfrikadellen) hat kaufen sehen und dachte, ich wäre cool, aber dass es jawohl total abartig wäre, dass ich jetzt Käse kaufe. Und dann hat er mich bis zur Kasse verfolgt und mir erklärt was für ein schlechter Mensch man als Käse-Esser ist. Da war ich auf dem gesamten Nachhauseweg noch sauer drüber.


    Wenn ich für meine (imaginären) Kinder aber zu jeder Mahlzeit ausschließlich Alkohol-Pralinen auf den Tisch bringen würde, weil ich denken würde, dass die total gesund sind... wär ich vielleicht froh wenn mir jemand sagt, dass das nicht so ganz stimmt =O


    Aber es stimmt wohl, Missionieren bringt nichts, das einzige was man machen kann, ist "Belöffeln" – mal ein Häppchen Info fallenlassen und hoffen, dass der andere sich selber informiert (hat bei mir selbst schon oft andersrum funktioniert, dass mich jemand unaufdringlich auf etwas gestoßen und damit mein Interesse am Thema geweckt hat).


    Für alle DIE schon interessiert sind, ist dieses Forum auf jeden Fall absolut großartig <3

  • Sendungsbewusste und Beseelte....:baby2:



    Ich esse vegan (und ohne Weizen)

    und muss meine Kollegen immer mal wieder daran erinnern mich bitte bei Frühstück und Co zu übergehen.

    Dann kommt schon mal ein: ach du isst das ja nicht...



    Auf der letzen Tiermesse wurde ich angesprochen, nachdem ich mal wieder Kleingedrucktes auf "Zusätzen" für´s Futter gelesen hab und die Beratung ausgeschlagen habe.

    Die Dame die das mitbekam nahm mich zur Seite und fragte dann was ich denn füttern würde, wenn...

  • Was das mit dem Belehren angeht- ich gebe mein Wissen weiter, bis die Arme verschränkt werden (es sei denn ich krieg die Kurve nicht). Aber manchmal find ich es schwer. Bei Haustieren glaube ich generell, dass man sie ja von sich abhängig macht, indem man sie hält und deshalb eigentlich auch verpflichtet ist, sie art- und wesensgerecht zu halten. Wenn Geld und Lust fehlt-lieber kein Haustier. Meine Meinung -vllt. auch etwas streng :evil:

  • dass man sie ja von sich abhängig macht, indem man sie hält und deshalb eigentlich auch verpflichtet ist, sie art- und wesensgerecht zu halten. Wenn Geld und Lust fehlt-lieber kein Haustier. Meine Meinung -vllt. auch etwas streng :evil:

    Das ist auch absolut meine Meinung!


    Allerdings ist es doch ein Unterschied jemandem zu erklären, daß ein Lebewesen nicht ins Leben passt (Verantwortung über Jahre/Jahrzehnte) oder ob nun gebarft werden muss.

    So maches "gebarftes" Tier wäre mit Nassfutter besser bedient.


    Und ich denke lieber ein kuscheliger Platz für ein "weggeworfenes" Tierschutztier mit Nassfutter, als quälende Enge im Gehege...



    ...das heisst aber nicht, daß ich Mischköstlern nun ihr Essen vermiesen muss. Vielleicht eher als Beispiel für eine andere Art zum abgucken, denn belehren.

  • Vielleicht eher als Beispiel für eine andere Art zum abgucken, denn belehren.

    und zur Weitergabe von Rezepten.

    Es gibt vegane Gerichte, die so toll schmecken.:essen3:

    Und das auch noch ganz ohne Chemie.

    (Zum Glück sind wohl alle Gewürze vegan, oder?)

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)