Lachs- und Leberbedarf pro Woche

  • Ich glaube da kann man so viel lesen wie man will...am besten lernt man aus den eigenen Fehlern

    unter Umständen auch deshalb, weil es anfangs soooo viele Informationen sind und man garantiert das Falsche zuerst gelesen hat.:tr:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich glaube da kann man so viel lesen wie man will...am besten lernt man aus den eigenen Fehlern ;)

    Es ist auch immer ein Ding was gelesen zu haben und ein ganz anderes, dies auch umzusetzen.



    Dann kommen halt auch so Sachen wie Suppies pürieren und auf einmal macht der Pürierstab "krrrrrrrpffffffff" stößt ein kleines Qualmwölckchen aus und ist in die ewigen Jagdgründe für Pürierer gesiedelt...


    Oder man schneidet sich nen Wolf und dann sagt Katze einfach - nööö, also so esse ich das jetzt nicht so gerne.


    Oder man bestellt zaghaft neues Fleisch - es wird begierig verschlungen und dann von einem anderen Versender ist es unessbar.


    Oder man versucht gleichzeitig Katze aus der Schüssel, von den Messern, aus der Leber ...zu halten und zu schneiden, mixen, pürieren... (das kommt bei den Beschreibungen anderer auch nie vor - ich habe eine offene Küche).


    Das Suppiesoße beim Pürieren (wenn man den Pürierstab nur ein kleines bisschen falsch bewegt) eine ganze Küche verschönern kann sagt auch kaum jemand.


    Hat man die Leber aus den 500gr Paketen vergessen aufzutauen, und die ist NIE gerade und glatt eingefroren worden, kann man auch prima mit dem noch so scharfen Messer abrutschen

    oder das Leberstück springt ab wie mit Raketenantrieb und fliegt...


    Hat man sich erst mal eine gewisse Routine zugelegt, verteilt man erst all sein Zubehör an die richtigen Stellen und kann sich dann auch merken ob man schon alle matschigen Suppies "drin" hat oder erst die zum Streuen, oder erst die die noch gefroren sind (Leber, Lachs, Blut) damit sie im zugefügtem warmen Wasser schon mal antauen und der Pürierstab nicht ums Überleben kämpft wenn alles "drin" ist...

    ...man weiß ob man besser mit Fleisch oder Suppies anfängt ect.




    Und immer und völlig unberechenbar - wie reagiert eigenes Katz

  • Danke Polaris.

    Gedanken eines geübten Barfers zum Thema wie geht es nun richtig.:thumbsup:

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich hab nach der dritten Fleischbestellung endlich auch mal Gewolftes mit bestellt - was für eine Erleichterung beim Suppi-Unterrühren. Und dann gemischt mit Fleischstücken...super!

    Das muss ich beim nächsten Mal auch unbedingt probieren! Da wiegt man alles ab wie ein.... Nanophysiker und die Katze angelt sich die tollen Fleischstückchen aus dem Suppiwasser. Ganz zu schweigen von dem, was beim Zubereiten sowieso schon im Becher kleben bleibt ||:ftft:

    Wobei ich auch tief beeindruckt bin, dass du auch noch Gelatine machst! Das hört sich schon schwer fortgeschrittenen an!

    Wenn sie denn mal gelungen wäre! Aaaber nächstes Mal.. bestimmt :hgs::watt:

  • Hat man sich erst mal eine gewisse Routine zugelegt, verteilt man erst all sein Zubehör an die richtigen Stellen und kann sich dann auch merken ob man schon alle matschigen Suppies "drin" hat oder erst die zum Streuen, oder erst die die noch gefroren sind (Leber, Lachs, Blut) damit sie im zugefügtem warmen Wasser schon mal antauen und der Pürierstab nicht ums Überleben kämpft wenn alles "drin" ist...

    ...man weiß ob man besser mit Fleisch oder Suppies anfängt ect.

    Aber es macht doch viel mehr Spaß wenn einem, sobald man die Einweghandschuhe anhat und gerade die Leber schneidet, einfällt, dass man doch noch was im Schrank vergessen hat. Und das am besten 15 mal hinterheinander ;(:D

  • :lach::lach::lach:

    Nur gut, dass ich keine Einweghandschuhe zum Futtermachen verwende.

    Doch du scheinst bei meinen Anfängen dabei gewesen zu sein.;)

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ja! Gut ist auch, wenn man mit einem viel zu stumpfen Messer versucht das leider schon aufgetaute und schön fettige Fleisch zu schneiden (was also mehr ein auseinander reißen ist) - während zwei Gremlins versuchen einem am Hosenbein hochzuklettern...man also während des verzweifelten Schneidens auch noch epileptische Schüttelanfälle mit den Beinen vollbringt...die Hände voller Fleischsaft triefend.


    Und sobald ich die Feinwaage aufstelle flitzen Beide abwechselnd auf den Tisch, um immer wieder mitten durch zu stapfen :ungeduld:...


    :lach:

  • Ha! Von wegen leid tun...wenn ich meine zwei in der Zeit etwa ins Arbeitszimmer "einsperre" ( mit Kratzbaum, Riesen-Spielschiene, Couch....also keinesfalls eine Zumutung), dann rächen sie sich, indem sie alles vom Schreibtisch schmeißen, voll gegen die Tür donnern, meine Schuhe zerbeißen etc. :faxen:Das sind echt kleine Monster :love:.

  • Aber es macht doch viel mehr Spaß wenn einem, sobald man die Einweghandschuhe anhat und gerade die Leber schneidet, einfällt, dass man doch noch was im Schrank vergessen hat. Und das am besten 15 mal hinterheinander ;(:D

    Was meinst du wie oft ich dann doch noch renne...


    ...dann reicht der hingestellte Lachs doch grad nicht mehr...

    ...ein Suppie ist mal wieder leer, muss ich neu aus dem Vorrat holen...

    ...das Telefon klingelt...

    ...es kommt sonst kein Besuch, aber da dann doch...

    ...die Küchenrolle ist leer, weil ich wieder zu oft zwischendurch Hände waschen musste...



    Ach ja, zur Gelatine (die verwende ich auch immer mal wieder):


    ich habe die von Lillys Bar zum "Streuen".

    Wenn ich meine es wird doch auf einmal viel zu flüssig, streue ich nach Gefühl einfach was in die Suppiesoße zum warmen Wasser (aber erst direkt bevor es zum kalten Fleisch kommt) giesse es übers Fleisch mische kräftig durch und mach kurz ´ne Pause während es ganz von alleine fester wird.

  • Ach ja, zur Gelatine (die verwende ich auch immer mal wieder):

    Ah das klingt schlau! Werd ich nächstes Mal ausprobieren, ich wusste nicht, dass man die so nachdosieren kann! Das Wasser muss dann noch warm sein, ja? Und bleibt es bei Dir nach dem Auftauen dann auch einigermaßen geleeartig? Danke für den Tipp!


    ...dann reicht der hingestellte Lachs doch grad nicht mehr...

    ...ein Suppie ist mal wieder leer, muss ich neu aus dem Vorrat holen...

    ...das Telefon klingelt...

    ...es kommt sonst kein Besuch, aber da dann doch...

    ...die Küchenrolle ist leer, weil ich wieder zu oft zwischendurch Hände waschen musste...

    :thumbsup: :DAber: "Was man nicht im Kopp hat, das hat man inne Beine" :mopped2:

    Bei der letzten riesen Matschaktion hatte ich zum Glück eine Freundin zu Besuch, die musste dann immer alles anfassen/aufmachen/anreichen/Rezept scrollen... und die neue Folge Serie am Laptop anmachen ... boah, man müsste reich sein und einen BARF-Assistenten einstellen :ma: