Schleimiger, weicher Kot

  • Hallo alle zusammen!


    Ich habe leider ein Problem mit meinem nun 7 Monate alten Kater Henry:



    Nachdem er immer die absoluten "Super-Häufchen" hatte (im Gegenteil zu seiner Schwester Lissi, die immer schnell mit Knochenkot reagiert), hatte er vor 2 Wochen plötzlich sehr weichen Kot, hellbraun, sehr stinkig. Er hat außerdem zwei Mal gebrochen: ganze Fleischbrocken, unverdaut. Das Ganze ging los, nachdem ich ihm (und Lissi) zum ersten Mal pure Lachs-Häppchen gegeben hatte (wegen Vitamin D - weil ich nun vom easy-barf auf natürliche Suppis umgestiegen bin bzw. abwechsle und ich testen wollte, ob sie Lachs fressen).

    Einen Tag lang wollte er (der sonst der absolute Vilefraß!!! ist) gar nichts mehr essen und hat auch weniger Spielfreude gezeigt - dann ging es aber wieder. Habe ihm zuerst extra leichtverdauliches Hühnchen gegeben, aber bald dann wieder alles. Gebrochen hat er nicht mehr, aber sein Stuhlgang blieb breiig und eher hell. Wenn er Barf mit einem Teil Karkasse bekommt ist der Stuhlgang normaler und dunkler. Aber ohne Karkasse dann wieder breiig und mit einer glitschigen Schleimschicht überzogen, hellbraun und auch sehr übel riechend.

    Ansonsten ist er durchgehend quietschfidel. Also er rennt wild herum, spielt, ist frech, wirkt gesund und zufrieden. Er frisst auch sehr viel und lustvoll.


    Hat jemand eine Idee was das mit dem schleimigen Kot sein könnte? Ich habe schon viel rumgesucht... Vielleicht Würmer oder Giardien? Aber ich habe gelesen Giardien würden sich von Kohlenhydraten ernähren und da er die ja gar nicht bekommt, wäre das ja unwahrscheinlich? Oder eher eine Schleimhautentzündung? Bei seiner Schwester Lissi ist alles völlig normal wie immer, sie hat kleine, sehr feste Häufchen und sie frißt ja immer das Gleiche. Ich könnte jetzt natürlich mit Flohsamen oder Heilerde entgegen wirken, aber das würde doch nur das Symptom eindämmen und nicht die Ursache, oder? Soll ich drei Tage Kot sammeln und zum Tierarzt bringen?


    Ich wäre sehr dankbar für ein paar Hinweise!


    Herzliche Grüße,


    Lissicat

  • Giardien?


    Ich würd von dem Kot mal über ein paar Tage sammeln (Kühlschrank, festverschraubtes Glas), und dann den TA mal belästigen.

    (Das Barfen würd ich erwähnen, allerdings kann ich das auch so erklären, das jeder TA den Kopf und den erhobenen Warnfinger einzieht.

    Wenn Du weniger sicher im Thema bist: Klappe halten. Sonst wird nix untersucht, es kann ja nur am Barf liegen.)


    Rein von der Abfolge könnte es der Lachs gewesen sein, aber da der Herr ja rauskann - er braucht nur draussen mal was falsches aufgeschlabbert haben... und der lachs kam halt zufällig passend vorbei.


    (Gegen die der-Lachs-war-schlecht-Theorie spricht m.M.n., das seine Schwester nix hat. Wenn es der Lachs gewesen wäre, hätte es eigentlich beide erwischen müssen.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Ja, ich dachte auch schon, dass er draußen vielleicht eine unbekömmliche Pflanze gefressen hat oder so. Hatte auch schon letzte Woche Kot gesammelt - aber weil es dann wieder besser war, dann doch wieder entsorgt .

    Mein Tierarzt hat zum Glück nix gegen Barf und ist ein guter...

    Soll ich auf BESTIMMTE Sachen hin untersuchen lassen...oder das einfach dem Arzt überlassen?


    (den Lachs hatte ich übrigens auch selbst gefuttert - aber natürlich gebraten...:)

  • Noch ein Gedanke, es könnte auch einfach zu viel Lachs auf einmal gewesen sein.

    Doch bei Freigängern weiß mans oft genug nicht genau.


    Unverträgliche Pflanze denke ich eher nicht, denn ich habe in vielen Jahren nie erlebt, dass eine Freigänger-Katze an solche gegangen ist.


    Regenfässer, Poolwasser oder so was würde ich eher leicht verdächtigen.

    "Schmusen" mit einem Igel :ka:

    Gute Besserung.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Also so richtige Freigänger sind die Zwei noch nicht. Wir lassen sie je nach Wetter mal ca. 1 Stunde am Tag raus in unseren grünen Innenhof - von dort kommen sie noch nicht weg...das ist uns jetzt noch zu gefährlich, solange sie noch so jung und übermütig sind.


    Bei meiner Kot-Inspektion <X hatte ich letzte Woche übrigens auch zuerst gemeint einen fetten Wurm gefunden zu haben. Bin mit der Kot-Schaufel schwenkend zu meinem Mann gerannt, der eher genervt ist von meinen täglichen differenzierten Kot-Beschreibungen :wacko: - er hat den "Wurm" dann aber mit der Pinzette entnommen und gewaschen und...es war eine Art dünnes Gummi-Stück. Keine Ahnung wie das in Henry rein kam :watt:.

  • Oh je, jetzt haben wir gerade entdeckt, dass die Beiden Flöhe haben!!! :ftft:So was blödes! Richtig viele: auf dem Flohkamm war schon nach einem Strich ein hüpfendes Gewusel :ju:.

    Dann ist es doch naheliegend , dass der weiche Kot damit zusammen hängt?

    Und gestern hatte Lissi dann auch plötzlich weichen, gelblichen Kot...also nun doch beide!


    Lissicat 8|

  • Floh macht eigentlich Juckreiz unter'm Pony.

    Wurm - der kann mit dem Floh mitkommen, kann sich hingegen als Matschkot bemerkbar machen.

    Montag zum Tierarzt...


    Kotprobe trotzdem mitnehmen.

    Können auch 2 getrennte Geschichten sein.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Ich würde ein drei-Tage-Sammelprobe zur Untersuchung beim TA abgeben.


    Da kann flugs auf Bandwurm geschaut werden (die sind gerne in Verbindung mit Flöhen), den Rest vielleicht mal ins Labor...

    ...und eine "frische" Einzelprobe, falls noch was bakterielles anstehen könnte.

    Es vermehren sich nämlich die Bakterien in den drei Tagen - auch in Kühlschrank - und können ein verfälschtes Ergebnis bringen.


    Tja, und dann würde ich persönlich Capstar gegen die akute Flohplage geben und im Anschluss auf Program-injektion setzen.

    Das macht alle Nachfahren der jetzigen Flöhe steril.


    Natürlich müsste trotzdem eine Putz-Staubsauge-orgie eingelegt werden, da die Floheier und Larven ja auch weg sollen...(um dem Program die Arbeit zu erleichtern).


    Ach, ich habe damals darauf geachtet, Flohmittel und Wurmmittel 14 Tage versetzt zu geben, um Katzens Körper nicht über Gebühr zu belasten.

  • Vielen, vielen Dank Polaris!!!


    Ja, zum Glück muss ich morgen nicht arbeiten und kann Tierarzt-Besuch und vor allem die Putz-Orgie starten.


    Während die zwei sonst immer direkt vor meiner Nase ihr Geschäft gemacht haben, schaffen sie es jetzt plötzlich unbemerkt zu bleiben, so dass das Kot-Sammeln etwas zäh ist (und voller Klumpstreu). Hatte den Ehrgeiz zwei getrennte Sammlungen zu machen für Beide, aber das wird jetzt nix...ist aber wohl auch nicht so wichtig ).


    Danke auch für die konkreten Tipps zu den Mitteln!


    Mensch...ich hab heute schon mindesten 30 Flöhe aus den beiden raus gekämmt....und mich juckt's jetzt auch ständig :peinlich:.

  • :tr:


    Kissen und Bettchen usw. kann man mit einfrieren für ein paar Tage Floh-frei kriegen.


    Und nach jedem saugen den Beutel vom Sauger wechseln. (Ich find immer, das ist das teuerste an so'm Floh...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • So jetzt waren wir beim Tierarzt. Ging alles ganz schnell. Zu schnell. Bevor ich mich versah haben beide eine Wurmkur bekommen und dann hat er "Bravecta" gegen die Flöhe als Spot-on drauf gemacht. Program hatte er nicht. Bravecta wirkt aber 3 Monate, weil es sich im Fett einlagere und von innen wirke. Die Katze als Lebendfalle für Flöhe sozusagen. Nein, schädlich sei das trotzdem nicht.

    Die Kot-Untersuchung könnte ich mir sparen für nach der Wurmkur...aber aufgrund meines Panik-Gesichts schickt er sie nun doch ein. ("Ich glaub Sie brauchen das zur Beruhigung").


    Zuhause hab ich natürlich sofort bravecta gegoogelt und da türmen sich die Warnhinweise, weil es wohl zu Todesfällen kam?!! 8| Lissi hat dann auch dran geleckt und fies gespeichelt, was die Dramatik für mich natürlich noch gesteigert hat.


    Tja, da macht man immer schön auf bio und sanft....und innerhalb 5 Minuten werden die zwei protestlos mit Chemie bis unter die Decke vollgestopft ?.


    Übrigens wurden beide gewogen und Henry hat stolze 4,6 !!! Kilo mit seinen 7 Monaten. Lissi 3,1. Aber der Arzt meinte er sei halt kräftiger...


    So...ich fühl mich schuldig, weil ich die zwei nicht vor der Chemie gerettet hab, es nicht früher gemerkt hab...bin auch erschöpft vom vielen saugen und waschen. Grade läuft die dritte Maschine Wäsche. Und es ist ein altes Haus mit alten Holzdielen und vielen vielen Ritzen. Wie soll ich da jemals alle Larven raus kriegen.

    Ach so, der Arzt meinte da muss irgendwo eine Floh-Quelle sein, denn sooo dermaßen viele Flöhe gibt es sonst nicht. ?


    Viele Grüße von Lissicat

  • Du kannst die zwei die nächsten Tage etwas im Auge behalten. Wenn es Probleme gibt, dann meistens kurz nach der Behandlung. Sie sollten sich bis morgen besser nicht gegenseitig putzen.


    Die Flöhe sollten jetzt zumindest hinüber sein. Mogli hat auch schon mal Bravecto bekommen und es war kein Problem.

    ________________________


    :schleck:
    Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und den zwei Mädels (*2017).
    Wir denken an unser Sternchen Momo (2012-2017).


    ________________________

  • Meine haben dieses Jahr auch Bravecto gegen Zecken bekommen. Bei uns auch problemlos.


    Es wird ja meist, grade im Inet, von den negativen Erfahrungen mit egal was berichtet. Wenn es keine Probleme gibt, gibt's auch nichts zu berichten.


    Wie Allesamt geschrieben hat, beobachte die beiden. Übrigens steht bei anderen bekannten Antiflohmitteln auch dabei, dass vermehrtes Speicheln bei Lecken als Nebenwirkung auftreten kann. :tr:

  • Manchmal bin ich froh daß ich bei Mediegaben durchaus streitbar bin.

    Das kommt aber mit der Zeit, wenn man schon einiges erlebt hat...



    Auch ich habe schon von den bösen Nebenwirkungen gehört, daher habe ich auch eine Alternative genannt (mit der ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe).


    Nun mach dich nicht verrückt, wird schon gutgehen...

    und beim nächsten Mal bist du vorbereitet und dann geht das nicht so schnell.:tr:




    Habt ihr in der Nähe eine Thujahecke?

    Da hab ich mal mitbekommen, daß da gerne Flöhe drin wohnen - warum?:ka:


    Strassenschuhe (Floheier können auch prima mitgebracht werden an Schuhen und Kleidung), Hundestreicheln, alte Möbel, Igel...

    ...überleg mal, ob da bei euch was von infrage kommt.

  • Habt ihr in der Nähe eine Thujahecke?

    Da hab ich mal mitbekommen, daß da gerne Flöhe drin wohnen - warum?

    Interessant... wir haben Thujas und ich kann die Flöhe, die ich bisher bei meinen gefunden hab, an einer Hand abzählen. :deckung::hgs:


    Nachbarskatzen, -hunde, Hunde von Freunden, die zu Besuch waren?

  • Ja also weil der Arzt das Program nicht hatte und das Capstar ja nur akut wirkt, erschien das mit dem Bravecto am sinnvollsten, weil sie ja extrem viele Flöhe haben.


    Thujas haben wir zwar...aber wir haben ja schon seit 16 Jahren Katzen und so einen Flohbefall noch nie. Und die zwei gehen ja nur in unseren grünen Innenhof. Also uns ists ein Rätsel.


    Lissi leidet richtig. Sie rennt herum, um von dem Zeug weg zu kommen und schüttelt sich. Ich frag mich wo sich bei ihr überhaupt was im Fett anlagern soll, denn sie ist ja spindeldürr. Henry ist normal.


    DANKE EUCH!

  • Najaa, irgendwoher müssen die Flöhe ja kommen.

    Oder die habe Barf so gut gefunden, dass sie sich massenhaft vermehrt haben.:ka:


    Igel? sind wahre Flohbeutel.

    Besuch von einem anderen Fellträger (Hund)?

    Hühner?

    Einen Hühnerhalter in der Familie?


    Ich würde trotzdem mal etwas drüber nachdenken.

    Unsere letzte Flohinvasion kam mit einem kätzischen Urlaubsbesuch.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)