Wirbelsäulenprellung!

  • Hallo Ihr Lieben,

    brauche mal wieder Rat und Unterstützung...


    Nachdem wir 1 Woche lang mit dem Wespenstich rumgemacht haben ( zwischenzeitlich wurde doch geröntgt, weil das Humpeln erneut auftrat - war aber keine Fraktur, aber eine Schwellung an 1 Zehe zu sehen), sollte ich gestern nochmal vorstellig werden, um die Pfote zu zeigen.


    Musste dann aber gestern nicht nur deswegen hin


    Do war sie bei Shitwetter über Stunden weg und ich dachte mir schon dass etwas nicht stimmt.

    Als sie dann auftauchte, kauerte sie rum und stand kaum mehr auf.


    Es stellte sich heraus bei der Untersuchung dass sie ganz arg schmerzempfindlich reagiert am Rücken - die Tä sagte, alles sei geschwollen, hart und verkrampft, sie hätte einen Unfall gehabt, was auch immer.

    Sie quaddelte und spritzte dabei was entkrampfendes, solle Traumeel und Arnica zeitlich versetzt geben.


    Gestern abend klärte sich dann die Ursache.

    Sie war auf Nachbar's Baum ( erzähle er mir) und rutschte ab als sie von einem auf den anderen Ast springen wollte und kam, weil der Baum keine immense Höhe hat, mit dem Rücken auf.


    Ich krieg was zuviel.;(

    Diese Katze leidet an Selbstüberschätzung oder an jugendlichem Übermut.

    Ich bin ständig mit ihr in der Ta-Praxis: Eichhörnchen, Verletzung am Bein, Wespenstich und jetzt das.


    Sie geht steif, der mittlere Rücken ist wie starr.

    Aber nicht so dass Madam sich sooo schont, wie es nötig wäre, aber bewegt sich schon viiel langsamer und springt auch nirgends hoch.


    Es wurde bewusst nicht noch Metacam gegeben, damit sie nicht zu arg macht.


    Habe gerade wieder mit der Praxis telefoniert ( 1 ist immer da, auch am We) und die sagte, hätte die Kollegin den Verdacht auf ne Fraktur gehabt, hätte sie geröntgt, Lilly hätte vermutlich nen fetten Bluterguss), sollte sie schlechter werden, könne ich jederzeit hin.


    Sie tut mir so leid, hat schon Schmerzen, aber was soll ich denn noch tun?

    Ist halt so ne Gratwanderung in dem Fall Schmerzmedis zu geben...


    Hat jemand Erfahrung mit sowas?


    Danke für Eure Antworten und schönes Wochenende

  • :knuddel::tr:


    Da lässt jemand aber grad auch gar nix aus...
    *Soifz*

    Lilly, das mit den Neun Leben einer Katze ist nur ein dummer Spruch! Hör mit der Testreihe auf. *strengguck*


    Erfahrung hab ich da keine, von daher kann ich Dir da auch nix wirklich raten.

    Traumeel braucht etwas, bis es wirkt - ein Schmerzmedi wie Metacam ist da direkter, aber Schmerz nötigt auch zum schonen. Und schonen ist hier nun mal das Mittel der Wahl. (Wobei... muß schon bös sein, das Katz es zugibt und sich gedämpfter bewegt.)


    Du könntest ihr ein Wärmekissen anbieten... ein Körnerkissen tut's, die noble Variante wär der Snuggle-Safe.


    (Körnerkissen kann man auch provisorisch aus 'nem Kissenbezug mit RV und 'ner 0,5- bis 1-kg-Tüte irgendwelcher Getreidekörner basteln - da geht von Reis über Hirse und Weizen bis Graupen (sind ja nur rundgeschliffenen Roggenkörner) so ziemlich alles.

    Auch Leinsaat oder Quinoa funktioniert.

    Körner 1 bis 2 Minuten in der Microwelle in einer Schüssel erwärmen, ab in die Stoffhülle - und Katz unterschieben bzw in den Rücken legen.

    (Genähte Körnerkissen können so direkt in die Mikro - aber ReißVerschlüsse haben den metallischen Schlitten, der verträgt sich nicht mit den Mikrowellen.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Prellungen sind oft langwieriger als Brüche.

    Schonen, aber vooorsichtig bewegen lassen, Schmerzmittel, Streicheleinheiten, Wärme, doch nur wenn gewünscht.

    Manchmal hat man da lieber Kühlung.


    Und red ihr ins Gewissen, sie soll mutig, doch nicht tollkühn sein.:ftft:


    Gute Besserung.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)