Und nu wie angekündigt meine Fragen...

  • Hello again,

    mir geht es (leider/zum Glück) genauso wie so vielen anderen hier. Ich lese und lese und lese und grad wenn ich dachte ich habs einigermaßen verstanden, sehe ich nur ein großes ?. Habe angefangen ein Rezept händisch auszurechnen, aber wenn ich es dann zum Abgleich in den Kalkulator eingebe, passen die Werte so gar nicht überein:tra: Bin mir auch nicht sicher ob ich das Prinzip des Kalkis richtig verstehe. Kann mir da jemand bitte einen kurzen Crahskurs geben? *ganzliebfrag*:st:

    Und jetzt komm ich auch schon zu meinen 2 Mäusen (Mila, ca. 7-8 Jahre 3,7 kg und Bella, 3 Jahre 3,4 kg). Mila hat beginnende Nierenprobleme (gerne stelle ich Euch das geriatrische Blutbild + Einzelwerte ein). Therapiere mit SUC. Die letzte Zeit ist sie wieder viel agiler auch ist das vermehrte Trinken weniger geworden und sie spielt oft mit der Kleinen, was eine Weile gar nicht mehr der Fall war. Nächste Woche wird nochmal Blut genommen, um zu schauen wie sich der Kreatininwert verändert, hoffentlich auch verbessert, hat.

    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Bella ist gesund, Milas Nieren sind belastet, die 2 haben sich angewöhnt ihren Napf zu teilen. Ist es möglich weiterhin so zu füttern oder sollte das Futter der beiden getrennt werden? Habe gelesen, dass es wohl kein Problem sei eine gesunde Katze nierenschonend zu füttern aber ich frage mich ob das auf Dauer gut ist wegen dem Ca/P Bedarf? Sind Supplemente wie Knochenmehl, Bierhefe etc. für Mila absolut tabu? Dann müsste ich ja je einen Futterautomaten hinstellen und da mach ich mir dann schon wieder Gedanken/Sorgen, da Bella eine Schisserin ist und mir erst mal bestimmt die Krise bekommt mit dem Teil.

    Da ich unbedingt vom Industriefutter weg wollte habe ich eine Weile den TC Premix gefüttert weil (den sie auch super gefressen haben), da jetzt aber die Nierengeschichte dazu kam, möchte ich selbst supplementieren. Im Moment füttere ich den TC Premix, Easy Barf sensitiv und das Grundrezept (CNI aber auch das für gesunde Katzen) im Wechsel.

    Im Prinzip fressen beide zZt auch gut (die Fertigsupplies lieber), nur manchmal rühren die beiden das Futter mit den selbst zusammengestellten Suplies nicht an. Auch darüber habe ich schon gelesen, dass es an dem Fortain oder Seealgenmehl liegen kann und hier nur Geduld hilft. Meine 2 Divas sind nur manchmal dann so krass mit dem „ich fress das nicht“, dass mir gerade die Große schon Gewicht verloren hat und ich ja weiß, dass das wiederum kontraproduktiv für ihre Nieren sind. Aus lauter Verzweiflung füttere ich dann Miamor Thunfisch. Auf einmal stehen Madames press in der Küche, bezirzten mich wie bekloppt, dass die Tüte nicht aus der Hand gerissen wird ist alles. Dieses Verhalten hätte ich gerne mal wenn ich den 2 Gebarftes vorsetze hehe. Fazit Dose und Fertigsupplies werden leider bevorzugt.


    Vielen lieben Dank schon mal an die Profis für Eure Hilfe!!!


    Liebe Grüße Ella:thumbsup:

  • :tr:

    Gaaanz ruhig.

    *mal wieder den Tanklaster mit Baldrian-Melissen-Tee abfüll & losschick*

    *den Container Schokolade hinterherschickt*


    Nierenschonend dürfen beide fressen.

    Spezielle Nierendiät, wo also das Ca/P-Verhältnis verschoben/ P reduziert gefüttert wird, sollte nur die kranke katze kriegen.

    Da wir hier fürchterlich neugierig sind, und es für den Diätbedarf auch wichtig wäre: ja, zeig uns Milas Werte mal.



    Der Kalki gleicht automatisch immer alles an - und das sehr viel genauer, als Du das von Hand hinkriegen kannst.

    Wenn Du Dich einfach mal an der Anleitung von Seite 1 des kalkis langhangelst - oder an den beispielrezeptem im Grundlagenskript... dürfte einiges klarer werden.


    Du hast oben bei Bedarf bedingt durch Erhaltungssatz (Standard) stehen,

    das Gewicht (der Kalki kann jedes katzengewicht, Du brauchst also grundsätzlich nicht für jede einzeln rechnen) der beiden eingetragen,

    und bei der Aktivität "normal aktiv" stehen? (Aktivität meint nur die Verfressenheit, nicht die Tobefreudigkeit!)


    Solange es nur um nierenschonung geht, sind Bierhefe und Knochenmehl durchaus drin.

    Und selbst bei explizitem CNI-Futter gehen die ab und zu.

    (Zum Schluß hin nicht mehr, aber dann machen eventuelle Defizite bei der versorgung mit Spurenelemnten den braten auch nicht mehr fetter, als er eh schon ist.)


    Fortain mögen wirklich erstaunlich viele Katzen nicht so.

    Blutmehl - also Vollblutmehl - könnte eine Alternative sein. (Fortain ist nur Hämoglobin.)

    oder eben Blut - gibt es tiefgekühlt bei vielen Barf-Shops.

    Notfalls gibt's Eisentabletten...


    Seealgenmehl ließe sich durch Jodtabletten ersetzen. (macht aber eher selten probleme, ausgeschlossen ist#s aber nicht.)


    Die losen Einzelsuppies geben noch mal 'nen anderen Geschmack - das muß sich manche Katze erst "schön" fressen.

    Manchmal reicht's schon, das nat. Supplementierte mal 'ne Woche im Tiefkühler "reifen" zu lassen...

    (Und Tagebuch führen: Wie war das Wetter? Welches Fleisch? Welcher Fettgehalt? Welche Suppies? War irgendwas sonst los?)


    ;):hgs:Katzen haben das Klickern übrigens erfunden - es hat noch jede Katze ihren Zweibeiner erzogen gekriegt.

    Deine 2 konditionieren Dich auf Miamor Thunfisch rausrücken. Recht erfolgreich, will mir scheinen...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Mein Eindruck war oft auch bei neuen Zutaten in Rezepten, dass das die ersten Male total unbeliebt war. Und dann, kurz vor dem Ende des Vorrats, hatte Katz sich an den Geschmack gewöhnt und es hat plötzlich total gut geschmeckt.

    ________________________


    :schleck:
    Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und den zwei Mädels (*2017).
    Wir denken an unser Sternchen Momo (2012-2017).


    ________________________

  • Erst mal lieben Dank SiRu für Deine Antwort und die Tipps für die Alternativen zu Fortain.


    Okee dann les ich mir dann eben nochmal alles durch, als ob ich das nicht schon gemacht hätte. Ich glaube ich denke da einfach zu kompliziert...Falls dann immer noch Fragen bestehen weiß ich ja was ich tun muss ;)


    Hier die Blutwerte von Mila...


    Und logo haben die 2 mich für ihre Zwecke konditioniert, da mach ich mir nix vor :kstreicheln:

    Einmal editiert, zuletzt von SiRu () aus folgendem Grund: Dateianhänge wegen Datneschutzbedenken gelöscht

  • Wenn Du konkret fragst, kann ich Dir besser helfen.

    ...und anderen wird's nicht anders gehen.


    Ich versteh den Kalki nicht ist halt sehr grundlegend...

    Ich versteh nicht, warum ich vorne beim Ca-Bedarf 0 angezeigt bekomme und in der Auswertung keine 100% stehen hab lässt sich gezielt beantworten...

    :knuddel:


    Ähm... ausser einem erhöhten Krea ist da gar nix?

    Krea/Kreatinin kann z.B. auch durch Stress, dazu gehören u.a. auch Schmerzen, ansteigen.

    (Das würde auch zu dem Fructosamin passen - auch Blutzucker kann bei Schmerzen hochgehen. Bei dauerhaften Schmerzen auch so, das der Fructosaminwert hochgeht.)


    Cholesterin ist bei Katzen sinnfrei...


    Hämatokrit... reicht schon, wenn Katz ein bisserl ausgetrocknet ist, weil sie wegen nüchtern seins auch nix getrunken hat.


    Wie sieht der U-P/C aus? (Das ist der Urin- Kreatinin-Protein-Quotient - dafür wird Urin in's Labor geschickt.)

    Dichte/spezifisches Gewicht des Harns?

    Ultraschall der Nieren?

    (:peinlich: Bislang halt ich die geschädigte Niere noch für ein Märchen.

    Mila hat was, aber das sitzt wahrscheinlich ganz wo anders.)


    Bei der Suche nach Auslösern für Stress und damit hohem Krea... vorne anfangen: Wie sind Milas Zähne? Ist der Kiefer mal auf FORL geröngt worden?


    Erhöhte Eosinophile im ersten BB ... können verschiedene Ursachen haben.

    Eos sind die kleinen Pflasterzellen, für Miniverletzungen der Adern... Wurmbefall kann sich so im BB zeigen. (Würmer beißen sich in die Darmwand, und die muß dann repariert werden...)

    Aber auch Allergien/Unverträglichkeiten können die Eos hochfahren lassen...


    --------------------------

    Frage: Willst Du die Bilder so mit vollem Namen und Adresse lassen?

    ich lösch sie erstmal, entweder bearbeitest Du sie so, das da nur noch Katze "Mila" zu lesen ist, oder Du lädst unbearbeitet neu hoch, dann geh ich davon aus, Du willst Namen und Adresse veröffentlichen.:knuddel:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Hui, da hab ich ja richtig Glück gehabt und das BB noch gesehen (mir sind auch die vertraulichen Daten aufgefallen - SiRu hat die empfindlichen Daten - leider auch das BB - grad entfernt).


    Also ich sehe da auch noch keine CNI.

    Allerdings ist es ja nicht so, daß bloß weil bei vielen erst der Harnstoffwert ansteigt es auch immer so sein muss.


    Aber, ist Mila sehr muskulös?

    Sehr muskulöse Katzen haben einen höheren Crea-wert, einfach weil eben mehr Muskelmasse auf gleicher Körpermasse mehr Stoffwechselprodukte "vom Muskel" produziert.


    Was mir aber, SiRu´s Beitrag habe ich erst nach dem Blutbild gesehen, sofort einfällt:

    ist Mila innerhalb der letzten Monate auf Forl geröngt worden?

    Sehr oft führen auch (chronische) Zahnprobleme (Forl sieht man ohne Röntgen meist nicht) zu einer Erhöhung des Crea-wertes.

    Eine akute Entzündung sehe ich anhand des BB nicht, da die Leukozyten in der Norm sind.

    Hatte Mila mal mit Katzenschnupfen, also Herpes- und/oder Caliciviren zu tun?

    Auch die können zu einer Eosinophilie führen.


    Um eine Beiteiligung der Niere auszuschliessen wäre eine Urinprobe auf das spezifische Gewicht, weiterführend auch der U/PC mittel der Wahl.



    O.T:

    (Das würde auch zu dem Fructosamin passen - auch Blutzucker kann bei Schmerzen hochgehen. Bei dauerhaften Schmerzen auch so, das der Fructosaminwert hochgeht.)


    Cholesterin ist bei Katzen sinnfrei...

    :ka:

    Fruktosamin ist doch der "Langzeitzucker" ?

    Der geht hoch wenn Schmerzen da sind?


    Irgendwie habe ich im Hinterkopf, daß das den Glukosewert betrifft.


    Ah:id:, grad ein wenig eingelesen:


    bei chronischem Schmerz (Fruktosamin misst die letzten drei Wochen) meiner Einschätzung nach möglich,

    aber müsste denn dann nicht auch Glukose erhöht sein wegen des "Schmerzstresses"?


    Laboklin

    und

    Katzendiabetes.info




    Ach ja, der Crashkurs:


    Du füllst eigentlich nur die Kästchen auf der rechten Seite aus (die Beeinflussen sich auch gegenseitig), wenn du also den Kalki mit der vorgeschlagenen Menge deiner Suppies "gefüttert" hast, ruhig noch mal von oben nach unten durchgehen und anpassen.

    Kann es sein, daß du bei deiner händischen Berechnung mit anderen Bedarfswerten der Katze b.z.w. anderen Analysewerten der Fleischsorten rechnest?

    Der Kalki geht zumeist nach Wanner (wenn ich mich recht entsinne), es haben aber noch mehr Wissenschaftler Bedarfswerte ausgegeben, die sich zum Teil sehr unterscheiden.

    Oder, verzeih mir aber das wäre bei mir die wahrscheinlichste Variante:peinlich:, einfach selber falsch gerechnet?

  • bei chronischem Schmerz (Fruktosamin misst die letzten drei Wochen) meiner Einschätzung nach möglich,

    aber müsste denn dann nicht auch Glukose erhöht sein wegen des "Schmerzstresses"?

    Ja, könnte.

    Bzw. müsste.

    Ist aber nicht zwingend. (Wie immer... alles kann. Das Gegenteil geht auch.)


    Und sorry. Ich kann da leider nur ganz oder gar nicht moderieren - nachträglich einzelne Stellen im pdf schwärzen kann ich nicht.:peinlich:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Und sorry. Ich kann da leider nur ganz oder gar nicht moderieren - nachträglich einzelne Stellen im pdf schwärzen kann ich nicht.:peinlich:

    Och nööö, soo meinte ich das aber jetzt nicht:watt:


    Das sollte jetzt keine Kritik sein.

    Ich finde ja gut, wenn keine sensiblen Daten im Netz auftauchen!

    Das du nicht die Bilder bearbeiten kannst, also nur entweder drinlassen oder ganz raus ist eben so.


    Es ist nur schlicht und ergreifend schade, weil dann eben nicht noch mal kurz z.B. Kuro über das BB schauen kann bis Ellchn es bearbeitet und wieder eingestellt hat

  • :knuddel:


    Ich hoff jetzt einfach (und hab beim rausnehmen schon gehofft) auf Ellchn

    (Es hätte da 'ne sehr umständliche Möglichkeit für mich - download, umwandeln in jpg o.ä. (klappt nicht zuverlässig, das gibt teils seltsame Zeichen), dann bemalen, rück zu pdf und wieder einstellen, oder download, ausdrucken, heikle Stellen abdecken, einscannen, wiedereinstellen... nicht mitten in der Nacht und nur, wenn's gar nicht anders geht. Und ich auf meinem eignen Compi unterwegs bin.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Okay, ich wollte eigentlich erstmal nur abwarten, aber ich sag jetzt doch schon was.

    Aus euren Äußerungen heraus vermute ich, dass ich die CNI selbst nicht bestätigen würde, ich bin ja ohnehin bei jeder, die hier erwähnt wird erstmal skeptisch, bis es Zahlen aus einem Zusammenspiel zusammenspielender Diagnostik gibt, weil eben viele Tierärzte viel zu vorschnell sind. Zum restlichen Blutbild könnte ich eh nicht wirklich was sagen, ich blicke bei allem, was über Nierenwerte hinaus geht, nicht ausreichend sicher durch.

    ( SiRu Screenshots wären eine einfachere Variante ein .jpg zu erhalten oder notfalls zwei, wenn der Monitor nicht so riesig ist. Aber kein Muss, ich denke, da wird schon noch was kommen, das Herausnehmen liegt ja noch nicht einmal 24 Stunden her, es war schon später Abend und heute ist ein Wochentag. Und wenn ich es nicht übersehen habe, ist hier auch gerade nichts akut Dringendes am Werkeln.)

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Upps das war mir nicht bewusst mitm Datenschutz aber im Grunde hab ich auch gar nix zu verbergen :cool: Aber danke SiRu, dass Du so aufmerksam warst!

    Hier dann nochmal die Blutbilder, diesmal hoffentlich inhaltlich ok.

    Der Grund warum ich Mila auf Ihre Nierenwerte habe testen lassen war, dass sie sehr oft und viel getrunken hat. Hinzu kam dann noch ein Geschwür im Maul. Im Anschluss daran habe ich noch einen Urintest mit dem Kreatinin-Protein Streifen gemacht, hier wurden massiv Proteine angezeigt.

    Mila hat ganz viele ihrer Zähne nicht mehr aber das war schon so als sie vor 3 Jahren zu mir kam. Die verbliebenen Zähnchen sind aber nicht so toll. Als ich sie damals aus dem Tierheim geholt habe hatte man ihr gerade den Schwanz amputiert, da sie sich selbst verstümmelt hat. Sie war ein Fundtier und man ging davon aus, dass sie schwer misshandelt wurde. Den Zahnverlust habe ich auf die Misshandlungen zurückgeführt. Sie hatte am Anfang sehr große Angst vor Männern, das ist aber mittlerweile kein Thema mehr, sie ist schon lange in ihrem Zuhause angekommen und ihr geht es gut :wink: Getestet auf FORL wurde sie noch nicht. Anfang des Jahres war ich bei meiner Tierärztin damit sie mal schaut ob wir Zahnstein entfernen müssen aber, die hatte damals nichts zu bemängeln.

    Sie ist eher normal Muskulös, sie ist eine Wohnungskatze und macht nicht viel außer schlafen, fressen, ihre Patrouillen durch die Wohnung ziehen und mit Bella spielen. Anfang des Jahres hatte sie auch noch ungefähr 4 kg Körpergewicht, verloren hat sie dann die im Moment 300 Gramm weil sie das Futter mit den reinen Supplies nicht so gerne frisst und eben auch mal sturr verweigert.


    Infektionen oder sonstiges hatte sie seit sie bei mir war nichts, was davor war weiß ich leider nicht. Sie ist was das angeht aber sehr robust.

    Aufgrund der EOS haben wir noch eine Kotprobe gemacht, die negativ war.


    DANKE Polaris für den Crashkurs :hu: Die Bedarfswerte habe ich von der Tabelle des Bedarfsrechners ausm Shop hier und die Werte von Fleisch etc. aus der Datenbank. Ich werde mir das jetzt einfach alles nochmal in Ruhe anschauen und dann machts hoffentlich auch mal klick :ungeduld:

    Im Moment füttere ich ja auch Nierenschonend aber eben auch im Wechsel für eine gesunde Katze, ist doch erst mal ok solang ich noch kein eigenes Rezept zusammengestellt hab, oder?! Und was denkt ihr zu der SUC Gabe? Erst mal lassen solang nicht eindeutig geklärt ist ob die Kleine wirklich Nierenprobleme hat?? Ich möchte einfach nichts falsch machen und wünsch mir nur, dass es ihr gut geht.

    Also würdet Ihr mir jetzt erstmal zu weiteren Untersuchungen wie Urinprobe auf das spezifische Gewicht, FORL testen, raten. Gut dann weiß ich ja was ich zu machen hab...


    1000000 Dank Euch allen, dass Ihr mich schon so super hier unterstützt!!!!


    Blutbild Mila.pdf

  • Okay, wie lange vor der Blutentnahme hatte Mila nicht mehr gefressen?


    Den Protein-Kreatinin-Quotienten über einen Stick bestimmen zu wollen, ist bei Katzen hinfällig. Deswegen lautet die Empfehlung auch immer, das in ein Labor schicken zu lassen, da die meisten Tierärzte auch nur auf die Sticks zurückgreifen.

    Im Gegensatz zu uns Menschen ernähren sich Katzen quasi nur von Proteinen. Da ist also viel mehr im Körper und dadurch findet sich auch immer ein Teil im Urin. Es muss differenzierter bestimmt werden, wie hoch er ist. Und das tut der Stick nicht.


    Die Untersuchung auf FORL halte ich bei dem Zahnverlust in so jungen Jahren für sehr angebracht. Bei ihrer möglichen Vorgeschichte könnten zwar vermutlich auch andere Ursachen zugrunde liegen, aber hier ist der Ausschluss von FORL sehr wichtig. Und da man FORL lange Zeit überhaupt nicht von außen sieht, weil das von innen nach außen arbeitet, ist zwar die Kontrolle zwecks Zahnstein gut und auch wichtig, aber dafür eben nicht hilfreich.

    Und das könnte eine Ursache für den erhöhten Krea sein. Könnte. Und deswegen ist die Untersuchung nicht nebensächlich.


    Darüber hinaus fände ich einen Nierenschall nötig, zumindest, wenn die Urinwerte bestehen bleiben.

    Der gängigste Fall ist wohl erhöhte Blutwerte, ebenfalls Auffälligkeiten in den Urinwerten (was die für Katz meist harmlosesten Untersuchungen bedeutet, wenn man recht einfach Blut entnehmen und Urin sogar selbst zu Haus auffangen kann). Schall ist da schon etwas nerviger (weil Rückenlage), aber im Grunde auch nicht tragisch und daher auch immer ratsam.

    Wichtig ist in der Regel das Zusammenspiel. Jeder Parameter für sich kann theoretisch erhöht sein und muss noch keine CNI bedeuten (also auch ein erhöhter Protein-Kreatinin-Quotient allein nicht), zumindest habe ich das jetzt ein paar Mal gelesen, wenn das eben eher auch seltener vorkommt. Deswegen würde ich vorsorglich das ganze Programm abspulen, wenn es möglich ist.


    Mehr trinken kann eben auch auf andere Krankheiten hinweisen, die Nieren müssen es wirklich nicht sein. Ebenso kann es auch einfach sein, dass sie über das Futter zu wenig Flüssigkeit hatte, kommt das vielleicht in Frage?

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Da ich den beiden morgens ihr Futter hinstelle und dann zur Arbeit gehe kann es schon gut möglich sein, dass sie bei der Blutentnahme nicht ganz nüchtern war zumindest bei den Werten mit Fructosamin und T4. Beim geriatrischen sollte sie schon einige Stunden ohne Futter gewesen sein.


    Da ich lange Zeit rein den TCPremix gegeben habe ging ich davon aus, dass der Flüssigkeitsbedarf gedeckt sei, wobei dort auch nicht ganz soviel Wasser hinzugegeben wird als beim barfen mit den einzelnen Supplies.

    Ich bin der Meinung, dass Mila für eine Katze immer noch zuviel trinkt gerade wenn ich sie mit Bella vergleiche, die ich so gut wie nie an der Wasserschüssel/Wasserbrunnen sehe.

  • Einige Stunden ist leider ein zu schwammige Aussage. Ich persönlich vertrete 10 - 12 Stunden. Manche sagen auch 8, die sind mir aber noch zu heikel.


    Inwiefern die Mengen beim TCPremix reichen, kann ich nicht beurteilen, das habe ich nie verwendet. Ich sehe mein CNIchen auch quasi nie an der Wasserschüssel. Aber das war auch so, als die CNI diagnostiziert wurde. Heißt, es kann ein Indikator sein, muss aber nicht. Eben weil auch noch andere Krankheiten dranhängen können. Deswegen weise ich auch unbedingt auf weitere Diagnostik hin.

    Ich komme aus Ironien. Das liegt am Sarkastischen Meer.

  • Der Grund warum ich Mila auf Ihre Nierenwerte habe testen lassen war, dass sie sehr oft und viel getrunken hat. Hinzu kam dann noch ein Geschwür im Maul.

    Okeee... viel trinken ist bei Katzen nie gut.

    Allerdings gibt#s für Polydipsie reichlich Gründe außer den nieren.

    (Wie immer: Die meisten Symptome passen einfach zu -zig Krankheiten.)


    Das Geschwür im Mäulchen könnte z.B. die Gesäufigkeit entschuld sein.

    (Und den höheren Crea und den erhöhten Fructo ...)

    Im Anschluss daran habe ich noch einen Urintest mit dem Kreatinin-Protein Streifen gemacht, hier wurden massiv Proteine angezeigt.

    Der Stick zeigt immer an bei katzingers.

    Kuro hat ja schon geschrieben, weshalb.

    Und was denkt ihr zu der SUC Gabe? Erst mal lassen solang nicht eindeutig geklärt ist ob die Kleine wirklich Nierenprobleme hat?? Ich möchte einfach nichts falsch machen und wünsch mir nur, dass es ihr gut geht.

    Schadet nicht, wenn Du's weitergibst.

    Also würdet Ihr mir jetzt erstmal zu weiteren Untersuchungen wie Urinprobe auf das spezifische Gewicht, FORL testen, raten.

    Jupp!


    Für's Fructosamin, und für den T4 eigentlich auch, ist's egal, ob Katz nüchtern ist oder nicht.
    Blutglukose selber, der kurzfristige Zuckerwert, schlägt auf Futter an...

    (Wenn Katz sich grad 'ne Stunde vorher den Bauch vollgeschlagen hat, kann es unter Umständen zu "zu fettem Blut" kommen - das kann sich dann auswirken. Bis zur Unbrauchbarkeit der Probe.

    Normalerweise sieht man das aber schon bei Entnahme bzw. spätestens bei der Aufbereitung...)


    Nüchtern ist für die Organwerte wichtig. Also Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüse...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

  • Na gut dann werd ich erst mal die weiteren Untersuchungen machen lassen. Sobald ich die habe lade ich sie hoch...


    Und nun habe ich erst mal noch eine letzte Frage. Wenn ich das Standardrezept mit Knochen füttern möchte aber keine echte Knochen sondern Knochenmehl beifügen möchte, wieviel Gramm vom Knochenmehl kommen dann in das Rezept?


    Schönen Abend und Dankeschön nochmal für Euer Feedback!


    Liebe Grüße

    Ella

  • Wenn ich das Standardrezept mit Knochen füttern möchte aber keine echte Knochen sondern Knochenmehl beifügen möchte, wieviel Gramm vom Knochenmehl kommen dann in das Rezept?

    Dazu ist das Grundrezept nicht geeignet.

    Dann mach bitte das "normale" Grundrezept.

    Knochenmehl verschiebt u. U. das Verhältnis von Calcium zu Phosphor zu stark in die eine oder andere Richtung und das ist allgemein nicht so gut, in eurer Situation erst recht nicht.


    Wenn die den Kalkulator hast, kannst du Knochenmehl verwenden, der ist da genauer.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • So spontan: :ka:


    Irgendwo steckt eine Version des Grundrezepts dafür. Mein ich wenigstens... *grübel*

    Ich such mal...


    Fehlerinnert.

    Für Blut und Blut + knochen haben wir varianten.

    Aber für Knochenmehl statt Knochen nicht.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!


    Napoleon 17.06.1997 - 27.07.2012 &

    Tiger 17.06.1997 - 02.02.2016 (die Brüder sind 1 Tag nach Weihnachten 2006 hier eingezogen);

    Flocki  17.06.2007 , Einzug Mitte Oktober 2007

    Minka 01.01.1999 - 08.10.2015, eingezogen 25.07. 2012

    Tips 01.04.2002 - 02.07.2016 &

    Taps 01.04.2002 - 12.02.2020 eingezogen sind die Brüder im Juni 2012

    Leonie 01.06. 2009, eingezogen hier 12.03.2016


    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:

    Einmal editiert, zuletzt von SiRu ()