Also doch eine Futtermittelallergie?

Achtung! Gefälschte Rechnungsmails!


Liebe dubarfst-Mitglieder, sehr geehrte Besucher,


Derzeit sind gefälschte Rechnungsmails von dubarfst im Umlauf!!! Bitte die Hinweise hier beachten!

  • Hallo an alle,


    ich hatte vor einiger Zeit schon mal von unserem Kater Jack berichtet, der sich die Vorderläufe quasi abrasiert hat. Nach etlichen Besuchen und Blutabnahmen beim Tierarzt und einer Verhaltenstherapeutin für Miezen sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass Jack wohl eine Allergie hat. Nun war ich letzte Woche mit ihm zur Blutabnahme für einen Allergiettest. Die Tierärztin, die ihn bis jetzt behandelt hatte, war nicht da und ihr Kollege hat sich um uns gekümmert. Wir wollten einen Vortest machen lassen, aber da man nicht auf Futtermittel und Umwelteinflüsse in einem Test testen kann, riet er uns, für eine kurze Dauer Kortison zu geben. Er sagte, wenn Jack darauf gut anspringen würde, kann man es besser eingrenzen. Also gab es (ungern) übers Wochenende Kortison...und siehe da, der Kater knabbert nicht mehr an seinem Fell, bzw. nur noch extrem selten (2 Mal seit Donnerstag). Also habe ich Montag mit der Tierärztin telefoniert und sie meinte, wenn das Kortison wirkt, wäre es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine Allergie auf Umwelteinflüsse, da Kortison bei Futtermittel nicht so anspringt. Also haben wir ihn auf Umwelteinflüsse testen lassen und siehe da...er ist gegen nichts davon allergisch (Hausstaub und Milben, Schimmel und was da sonst noch getestet wird). Nun sind wir doch wieder bei der Futtermittelallergie :ka:
    Wir könnten jetzt natürlich noch einen Test auf Futtermittel machen, aber ich bin ganz ehrlich, eigentlich möchte ich das nicht. Mir graut es davor, Jack schon wieder zum Tierarzt zu schleppen und ihm Blut abnehmen zu lassen. Ich würde stattdessen lieber eine Ausschlussdiät machen, habe aber einige Probleme. Zum einen sind wir Mitte September im Urlaub und ich traue das unserer Nachbarin nicht zu, normales Fleisch zu füttern und keine Leckerlis zu geben. Ich überlege nun, lieber nach unserem Urlaub anzufangen und bis dahin, so ungern ich das mache, nen olles Allergiefutter zu geben.
    Außerdem macht mir ein bisschen Sorgen, dass unsere 3 Kater etwas speziell mit ihrem Barf sind. Sie fressen es eigentlich nur, wenn ein bisschen Trockenfutter drübergestreut wird. Das sollte ja bei einer AD entfallen, aber was mache ich, wenn sie das Pferdefleisch nicht anrühren? Unser Casper hungert auch gerne mal 2 Tage und würde auch noch länger hungern, wenn es nichts anderes geben würde. Aber ich müsste es ja schon bei allen machen, damit ich gewährleisten kann, dass Jack auch wirklich nirgends was klauen kann.
    Und schließlich wollte ich mal fragen, ob jemand einen Online Shop kennt, wo man das Pferdefleisch gut und preiswert kaufen kann?


    Ich entschuldige mich für den langen Text :peinlich:


    Liebe Grüße von einem Frauchen, das nach 1 Jahr rumgerate ziemlich am Ende ist ;(

    Sarah mit Jack, Casper und Sammy


    Offizielles Mitglieder der Barf - Sekte :hu:

  • :tr: Och... Allergietest bei Katzen sind immer Glückssache.
    Von daher... würde ich da noch gar nix als Auslöser ausschließen.


    Das er auf Kortison prompt anspringt, ist gar nicht mal so schlecht. (Und macht einen weiteren Allergietest jetzt eh obsolet - so schnell ist die Wirkung vom Kortison nicht wieder weg...)


    Pferdefleisch: Haustierkost? Da kann's Dir aber passieren, das Du mal nur Pferdezunge in der Packung hast, und das nächste mal nur sehnige Muskelreste... (die Pferdefleischbrocken aus der Hundeabteilung sind unschlagbar günstig - aber nicht immer von katzengeeigneter Qualität. *hust*)
    Nicht viel teurer - aber bemerkenswert viel Auswahl an Pferd: Elbe-Elster (und da ist drin, was draufsteht...)


    Ich würde entweder heute noch einsteigen - dann siehst Du bis Ende August, ob Pferd pur eine Besserung bedeutet.
    Oder eben erst nach dem Urlaub - das könnte allerdings heißen, das Jack die nächsten 4 Wochen Kortison kriegt.
    (Kortison per se ist nicht "giftig", sondern ein ganz normaler Regelstoff im Körper. U.a. bremst er ein überbordendes Immunsystem - bevor ich in "olles Allergiefutter" investiere, wäre meine Wahl das gewohnte Barf + Kortison in möglichst niedriger Dosierung. Und als Erhaltungsdosis braucht's echt nicht viel...)



    Sie fressen es eigentlich nur, wenn ein bisschen Trockenfutter drübergestreut wird. Das sollte ja bei einer AD entfallen, aber was mache ich, wenn sie das Pferdefleisch nicht anrühren? Unser Casper hungert auch gerne mal 2 Tage und würde auch noch länger hungern

    Ich mach mich mal wieder unbeliebt... :whistling::peinlich::saint:
    Du erklärst den dreien in klaren, einfachen Worten, was, wieso, warum - und Casper ggf. noch mal extra, das er dann eben hungern muss...
    Alternativ: Du kaufst Chipgesteuerte Futternäpfe (und lässt ggf. die Jungs erst noch chippen) - dann kann keiner mehr Fremdfressen.


    (Ich glaube, Wolfsblut hat ein Trockenfutter mit Pferd... jo. Badhra. Gegen eventuelle Trofu-Milben hilft einfrieren...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo :D


    Jack soll morgen erstmal eine Depotspritze Kortison bekommen. Die hält 10 Tage, denn leider ist die Tablettengabe nicht so einfach. Ich muss immer trocken und es ist fast Glückssache, ob er die Leckereien mit der Tablette drin auch wirklich nimmt. Aber Tabletten sind wegen der niedrigen Dosierung wahrscheinlich besser, oder? Das könnte ich morgen noch ändern :)


    Bei Elbe-Elster habe ich gar nicht geschaut, das werde ich gleich Mal machen. Danke für den Tipp.


    Dann werde ich wohl bis nach dem Urlaub warten, dann kann ich mich auch noch reinlesen.

    Du erklärst den dreien in klaren, einfachen Worten, was, wieso, warum - und Casper ggf. noch mal extra, das er dann eben hungern muss...
    Alternativ: Du kaufst Chipgesteuerte Futternäpfe (und lässt ggf. die Jungs erst noch chippen) - dann kann keiner mehr Fremdfressen.


    (Ich glaube, Wolfsblut hat ein Trockenfutter mit Pferd... jo. Badhra. Gegen eventuelle Trofu-Milben hilft einfrieren...)

    :lach: ich werde es nochmal versuchen. Aber Casper ist echt verdammt beratungsresistent :ungeduld: mit diesen Näpfen liebäugel ich schon lange, wenn die nur nicht so verdammt teuer wären.


    Vielen Dank für deine Hilfe und liebe Grüße

    Sarah mit Jack, Casper und Sammy


    Offizielles Mitglieder der Barf - Sekte :hu:

  • Depot ist halt drin... bei Tabletten kann man andererseits auch vergleichsweise fix aussteigen, falls was nicht vertragen wird. (Nebenwirkungen sind leider immer möglich.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo,


    wir haben nun also nach unserem Urlaub eine Ausschlussdiät mit Pferd versucht. Allerdings hatten sich alle Katzen verschworen und meinten, dass sie lieber verhungern, als das zu fressen. Es half nix. Um der Sache mit Jack aber nun endlich beizukommen, habe ich mich schweren Herzens dazu entschieden, das Futter beim Tierarzt zu holen. Erst Royal Canin, das wurde ignoriert, dann habe ich bei Vetkonzept das Trockenfutter bestellt, das ist auch bäh und nun habe ich das Hills. Das geht noch von allen am besten, ist aber auch nicht so der Renner. Ich habe nun versucht, das Futter mit normalem Trockenfutter zu mischen und musste mit Freude, aber auch mit Verzweiflung feststellen, dass die Viecher Trockenfutter als Alleinfutter nicht wollen. Würde mich unter anderen Umständen ein bisschen stolz machen, aber ist im Moment eher hinderlich.

    Gibt es denn ein Nassfutter, dass man evtl auch geben könnte für so eine Diät? Ich weiß, dass Vetkonzept das hat, muss aber sagen, dass ich mich bei mittlerweile 4 Katzen doch etwas scheue fast 3 Euro für eine 400g Dose auszugeben. Ich hatte irgendwo mal gelesen, dass es auch anderes Nassfutter mit Monoprotein gibt. Ein paar Sorten scheint es da ja zu geben, aber kann mir vllt. jemand eine gute empfehlen?

    Auch hatte ich schon überlegt, ob ich die Diät einfach mit Huhn mache und schaue, ob das besser wird.

    Denn ich muss dem Trockenfutter (auch dem normalen) zugestehen, dass Jacks Läufe schon viel besser aussehen.


    Ich weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll :ka:


    Liebe verzweifelte Grüße

    Sarah mit Jack, Casper und Sammy


    Offizielles Mitglieder der Barf - Sekte :hu:

  • Auch hatte ich schon überlegt, ob ich die Diät einfach mit Huhn mache und schaue, ob das besser wird.

    Denn ich muss dem Trockenfutter (auch dem normalen) zugestehen, dass Jacks Läufe schon viel besser aussehen.

    Hmm, ideal ists vllt nicht, aber wenn die Herrschaften nix anderes wollen... es könnt funktionieren. Behalt im Hinterkopf, dass es ne gepfuschte AD ist.... Wenns nicht besser wird, zurück auf 0 und die Katzen belabern, dass eine richtige AD angebracht ist.


    Es geht nur um ein Katz? Kannst du einrichten, getrennt zu füttern? Dann kämen o.g. Dosen nicht ganz so teuer....

  • Ja, so ganz gefällt mir das auch nicht. Nee, getrennt füttern geht leider nicht. Da gehen alle die Wände hoch. Und vllt doch dieses Monoprotein Futter? Da gibt es ja bei der Tieroase einiges, habe ich gesehen. Vllt könnte man das vorher noch versuchen. aber ich müsste wahrscheinlich ein paar Sorten ausprobieren, bei welche dann die Akzeptanz am besten ist.

    Sarah mit Jack, Casper und Sammy


    Offizielles Mitglieder der Barf - Sekte :hu: