Barfrezepte bei Diabetes

  • Hallo,


    eine unserer Katzen hat leider bedingt durch einer akuten Pankreasinsuffizienz eine Diabetes entwickelt. Leider gestaltet sich die Einstellung mit Insulin sehr schwierig, da sie Freigängerin ist. Mittlerweile habe fast die gesamte Katzenbande auf Rohfleischfütterung umgestellt.


    Da ich mich zur Zeit mit dem Thema Diabetes beschäftige, schaffe ich es nicht noch mich ausgiebig mit dem Thema barfen zu beschäftigen und bitte euch mir mit eurem Fachwissen die notwendigen Infos zu geben, die ich für die erste Zeit brauche.


    Bisher habe ich tiefgefrorenes Fleisch bestellt und es mit Feline supplementiert. Aber auf Dauer wird das wohl nicht ausgewogen genug sein.


    Habt ihr speziell für Diabetes Katzen Rezepte?


    Vielen Dank euch schon mal


    Iris

  • Diabetische Katzen brauchen kein spezielles Barf.
    Kannst also ganz normal unsere Grundrezepte verwenden.
    Oder Easy barf in allen Varianten (Lilly's bar hat eigene/weitere Rezepte dafür.)
    Instincts premixe gehen auch...


    Das einzig wirklich wichtige aus meiner Sicht:
    Keine verwertbaren Kohlenhydrate - also kein gegartes Gemüse als Ballast. (Reis, Kartoffeln, Nudeln u.ä. gehört eh nicht in's Barf.)


    Und - nur aus meiner Erfahrung mit meinen Diabetikern: mach regelmäßig BZ-Profile. (Du brauchst zuverlässige Nadir-Werte - danach wird die Insulindosis bemessen. Nicht, wie bei Human-Diabetikern, nach dem Pre.)
    Und lass Katz so oft futtern, wie sie möchte.


    Kennst Du das Katzen-Diabetes-Volk?
    Die helfen Dir auch bei der Einstellung, wenn Du möchtest...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo SiRu,


    vielen Dank für Deine Antwort. Leider finde ich die Rezepte nicht bei Lillys bar.


    Ich messe regelmäßig morgens und abends und zwischendurch auch mal mehrmals nach dem Fressen.


    Kann ich eigentlich tiefgefrorenes Fleisch antauen, mischen und dann wieder in kleinen Portionen einfrieren?

  • Die Rezpte bei Lilly's finden sich hier. Ist 'nen PDF.
    (Das Bildchen mit dem abgenagten Putenoberkeulenknochen zwischen 2 Katzenköpfen und dem Text "Ein kleiner Einstieg..." daneben im (bei mir) blass-rosa-lila Feld.)


    Ja, Du kannst gefrorenes Fleisch auftauen, supplementieren und portioniert wieder einfrieren.


    Bei Katzen ist der Blutzuckerspiegel verblüffend wenig vom Futter abhängig... wichtiger als nach dem Fressen wäre halt gleichmäßiger und nachvollziehbarer Abstand zur (letzten) Insulinspritze.
    Je nach verwendeten Insulin kann der Nadir fast 12 Stunden nach der Spritze erst erreicht sein. (Und je nach katze... ich hab auch schon von 18 Stunden gelesen.)
    Nach dem Pre zu spritzen führt fast immer eher früher als später zu 'nem häßlichen Somogyi-Ereignis. (Somogyi-Effekt beschreibt eine Gegenregulationsreaktion des Körpers - die Blutzuckerwerte steigen immer weiter an, trotz - oder eigentlich weil - immer höherer Insulingaben.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...