Erstes Kalkirezept

    • Hallo liebe Profi-Barfer ..
    • Ich habe jetzt meine ersten 5, 6 Rezepte erstmal nach Grundrezept zubereitet. Erstmal zum Versuchen natürlich und lag auch daran dass ich mit dem Kalkulator nicht arbeiten konnte, da kein entsprechendes Programm dafür (Excel) vorhanden war .. ich muss mich auch bekennen schon damals in der Schule absolute Hasserin von Tabellenkalkulation gewesen und allgemein auch nich der große Computerfreund zu sein ..
    • Jedenfalls war mir aufgefallen dass bei den Grundrezepten nie Knochenmehl oder Dicalciumphosphat verwendet wird .. warum nicht ? Weil man das pauschal nicht angeben kann ?
    • Das Problem ist ja nur dass wirklich nur sehr begrenzte Fleischsorten im Kalki sind (auch keine einzige meiner Fettsorten : Hühnerhaut, Putenspeck, Lammfett) und wenn ich immer iwas tauschen muss, was von den Werten her nur so "ähnlich" ist und dann z.B. Putenfleisch statt Känguru da steht, dann weiß ich auch nicht ob das mit allen anderen Werten dann noch so hin haut .. und ich weiß auch nicht wie ich Werte ändern kann .. z.B. beim Jodwert vom Seealgenmehl zeigt der Kalki "##" an, mein Dicalciumphosphat und meine Vitamin E Tropfen haben andere Werte und ändern lassen sie sich nicht, da schreibgeschützt (auch in der Kopie!) ..
    • Bin da jedenfalls nich zufrieden momentan mit der Rezepterstellung ..
    • Wollte dennoch mal gern wissen, ob (ungeachtet der Fleischsorten jetzt mal und Fettgehalt haut auch nich hin, hab i aber genug dran) dass von den Nährstoffwerten (Vitamine, Jod, Salz und vor allem Calcium-Phosphor) so in Ordnung wäre ..

    Vielen lieben Dank schon mal !! ^^

  • Hallo matsu,
    was für ein Programm verwendest du jetzt? Ich habe Excel 2013 und da muss ich zu "Datei" -> "Informationen" -> "Arbeitsmappe schützen" -> "Schutz aufheben" gehen. Dann kann ich die Werte in der Datenbank beliebig ändern. Nicht verzweifeln, das bekommst du schon hin. :)


    Dein Rezept schaut ganz gut aus, enthält allerdings zu viel Salz. Welches K/Na Verhältnis nun optimal ist, dazu gibt es unterschiedliche Ansichten, aber hier wird im Allgemeinen 2,1 empfohlen. Oder hast du es absichtlich niedriger gewählt?
    Und Jod könntest du etwas reduzieren, ca. 95% soll angeblich reichen, weil das Fleisch heutzutage vermutlich schon mehr Jod enthält.


    Was die Grundrezepte betrifft: ich bin kein Profi, aber die sind ja eigentlich nicht als Dauerfutter gedacht und sollen wahrscheinlich möglichst einfach sein. Eine Katze bekommt bei Rohfleischfütterung sicher nicht so schnell einen Phosphormangel, viel wichtiger ist, dass das Verhältnis zum Calcium einigermaßen stimmt (und Eierschale ist in den Grundrezepten ja vorhanden).

  • :knuddel: Och, so als "Tabellenkalkulation kann ich nur nutzen, wenn ein anderer den Taschenrechner programmiert hat"-Mensch: Der Kalki ist schaffbar.



    Grundrezepten nie Knochenmehl oder Dicalciumphosphat verwendet wird .. warum nicht ? Weil man das pauschal nicht angeben kann ?

    Exakt.
    Jedes Fleisch bringt nun mal hauptsächlich P in's Futter. Und das in sehr unterschiedlichen Mengen.
    Und da keiner weiß, auf welches Fleisch, welche Fleischekombination dann mit dem Grundrezept verbarft wird... das soll ja auf alles passen! - fällt extra P erst mal weg.
    (Sonst müssten wir zumindest nach Tierart getrennte GR machen - was der Idee des GR: Passt immer! dann wieder widerspricht.)


    Für die Grundrezepte - die ja ein sehr vereinfachter Einstieg sind und auch nur sein sollen - ist also einfach zu Lasten des optimalen Ca/P-Verhältnisses die P-Ergänzung weggelassen worden.


    Barf nach Grundrezept gibt immer noch sehr katzenzuträgliches Futter - aber der P-Gehalt als auch das Ca/P-Verhältnis sind halt "nur" im verträglichen Bereich, und nicht in dem unserer Auffassung nach optimalem.


    sehr begrenzte Fleischsorten im Kalki sind

    :watt: Äh?
    Das ist jetzt nicht Dein Ernst...


    Exoten wie Känguruh, Gnu, Lama, Krokodil... braucht Katz normalerweise nicht, und hat auch nur was im Futter zu suchen, wenn es gar nicht anders geht. Schwere Allergiker-Felle...
    Und dann kann man sich den Kalki anpassen... zu den allermeisten Fleischlieferanten finden sich auch Nährwertangaben. Nicht immer auf Deutsch...


    Wenn Du "tauscht"... innerhalb der Tierart bleiben, also Putenbauch mit Putenoberkeule berechnen funzt.
    Ausweichen auf Schweinebauch nicht.
    Guck halt, das das Tier, also z.B. Pute eben Pute, bleibt, und dann guckt das ähnlichste an Fettgehalt und Proteingehalt Dir aus.
    Eventuell auch auf 2 Fleische vom gleichen Tier verteilen

    uch keine einzige meiner Fettsorten : Hühnerhaut, Putenspeck, Lammfett)

    :ka:
    Da man eh in der Regel mit dem Fett am Fleisch auskommt, kann man da schon mal den kompromiss eingehen, und z.B. mit Gänseschmalz rechnene, und Hühnerhaut nehmen.

    nd ich weiß auch nicht wie ich Werte ändern kann .. z.B. beim Jodwert vom Seealgenmehl zeigt der Kalki "##" an, mein Dicalciumphosphat und meine Vitamin E Tropfen haben andere Werte und ändern lassen sie sich nicht, da schreibgeschützt (auch in der Kopie!) ..

    Beschreibung Wertänderung von Supplementen im Kalkulator


    Werteänderung im Kalki - mit Bildern


    :kn:




    8);)
    ### : dann ist das Feld, wo die Zahl rein soll, zu klein/ die Spalte zu schmal.


    Bei Jod wird i.d.R. der Gehalt an Jod in mg/kg (Milligramm je Kilogramm) angegeben.
    Unser Kalki braucht µg (oder myg) /100 g - also Mikrogramm je 100 Gramm.


    Der Sprungfaktor von Milli zu Mikro ist 1000, der von kg auf 100 g ist 10.
    Am Beispiel: 420mg/kg wird erst mit 1000 multipliziert zu 420.000µg/kg und dann auf 100 g runterdividiert, also durch 10 geteilt = es bleiben 42.000 zum eintragen übrig.
    (Abgekürzt: 2 Nullen an die mg dran hängen - dann passt das für unseren Kalki an der Stelle.)

    Bin da jedenfalls nich zufrieden momentan mit der Rezepterstellung ..

    Nachvollziehbar. :knuddel:

    Wollte dennoch mal gern wissen, ob (ungeachtet der Fleischsorten jetzt mal und Fettgehalt haut auch nich hin, hab i aber genug dran) dass von den Nährstoffwerten (Vitamine, Jod, Salz und vor allem Calcium-Phosphor) so in Ordnung wäre ..

    Tja... so, was und wie's da steht: Gar nicht übel.


    K/Na sollte entweder 2,1 oder 1,2 sein - also entweder noch Salz dazu - dann wird's das salzigere 1,2.
    oder Salz raus, für die übliche salzarme aber beutetierdatenentsprechenden 2,1


    Beim jod ist unserer Erfahrung nach eine 95%ige Bedarfsdeckung nach Kalki katzenverträglicher. Schlicht, weil heut alles aufjodiert wird, Jod ein akkumulatives Spurenelement ist: Fleisch enthält heute mehr Jod, als noch vor 10 oder 15 jahren. (Und die Nährwertdaten der Kalkidatenbank sind nicht ganz taufrisch. Waren sie nie, weil es immer freizugängliche Datensätze waren.)


    Sicherheitshinweis: Der Kalki will auch im Fett 75 % Feuchte - und Talg z.B. ist nahezu Wasserfrei.
    Also: Nimm nur soviel Wasser, das Du die Suppies gut an's Fleisch kriegst.
    Ein 3/4 Liter Wasser dürfte ziemlich dünne Suppe geben - das kommt bei den wenigsten katzen dann gut an.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Vielem Dank erstmal für deine rasche Antwort Elisa!
    Hm ok, da muss ich mal schauen .. wie gesagt, ich komm mit den Tabellen noch nich so wirklich klar :schü:
    Da unser PC sehr alt ist und auch langsam und mein Freund neue Installationen mangels Speicherkapazität etc nich mehr begrüßt bei dem Ding, hab ich mit jetzt nen Excel-App aufs Smartphone geladen, damit ich wenigstens überhaupt was mit dem Kalki anfangen kann .. muss ich mal schauen wie sich da der Schutz aufheben lässt ..
    Hatte versucht die Suppi's mit den anderen Werten bei "eigene Supplemente" einzutragen, aber dann rechnet er die nicht so richtig mit dazu .. also Jod war dann komplett zuwenig, obwohl unten eingetragen!
    Ok, also weniger Jod auf jeden Fall. Laut Grundrezept kämen ja 1,95g auf 1500g.
    Wieviel Jod hat das im Kalki verwendete?
    Hab das von Lillys Bar mit 520mg
    Und wie andere hier schon bemerkt haben, haben die Vit. E Tropfen von allcura jetzt auch mehr Vit. E Gehalt als angegeben.
    Bei dem Vit. B - KOMPLEX (als Abwechslung zur Bierhefe ab und zu mal) weiß ich gar nicht auf was sich der vom Kalki vorgeschlagene Wert (z.B. 2) bezieht? 2 Gramm oder 2 Kapseln ?
    Ja, ich dachte mir eben auch dass zuviel Salz drin ist! Nur hat mich der niedrige Natriumwert in der Auswertung stutzig gemacht .. Ich habe dort gar nichts geändert, das Verhältnis war wohl schon so voreingestellt .. also muss ich das ändern in 2,1 ?
    Wie gesagt, Fleisch haut bei mir alles nich hin .. konnte auch nur schauen was bissl ähnlichen Protein- und Fettgehalt hat, mehr Werte habe ich ja nicht vom Fleisch.
    Also was hier Pute ist, ist bei mir Känguru, Rinderschlund sind Entenhälse und Schweineleber ist Ziegenleber. An Fett habe ich Lammfett.
    Meine bisherigen Grundrezeptmischungen hätt ich aber auch nich komplett hier gefunden alle .. (die waren mit Pferdeblut und Eierschale z.B., deswegen will i jetzt mal wechseln)

  • Zumindest für Tablets gibt's wohl Excel in einer Vollversion - das auch Makros kann. Teures vergnügen...
    (Der Kalki ist grundsätzlich nicht für mobile Endgeräte gemacht.)



    Also was hier Pute ist, ist bei mir Känguru, Rinderschlund sind Entenhälse und Schweineleber ist Ziegenleber.

    Ganz dringend: Daten suchen.
    Nährwertdaten.
    Dann Datenbank ändern
    (Nebenwirkung: ggf. "neuen" Laptop?)


    Wenn überhaupt: Hü-Hälse für Entenhälse. Nicht Rinderschland.


    Ziegenleber z.B. Schweineleber überschreiben - die unterscheiden sich beim Vit-A-Gehalt deutlich.


    Und Pute ist pute - da steht soviel im Kalki.
    Känguru (wozu überhaupt?): Nährwertdaten ausgraben - notfalls in Australien. Datenbank abändern - z.B. Schweinebauch damit überschreiben.
    Nicht den namen vorn ändern, aber am Zeilenende kannst Du's notieren.



    Bei dem Vit. B - KOMPLEX (als Abwechslung zur Bierhefe ab und zu mal) weiß ich gar nicht auf was sich der vom Kalki vorgeschlagene Wert (z.B. 2) bezieht? 2 Gramm oder 2 Kapseln ?

    In diesem Fall: 2 Kapseln.


    (Und lies auch meinen Beitrag über Deiner letzten Antwort...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Da unser PC sehr alt ist und auch langsam und mein Freund neue Installationen mangels Speicherkapazität etc nich mehr begrüßt bei dem Ding,

    wobei unser db-Kalkulator keine umfangreiche Installation braucht. 152 kB ist die Datei etwa groß.
    Wenn ihr natürlich auf dem PC keine Excel habt, dann wäre das nötig.



    Und wie andere hier schon bemerkt haben, haben die Vit. E Tropfen von allcura jetzt auch mehr Vit. E Gehalt als angegeben

    Das haben alle bemerkt, die die Vitamin-E-Tropfen nachgekauft haben, nachkaufen mussten.
    Meine letzten Vitamin-E-Tropfen hatten noch die originalen Werte. 8)
    Die waren halt nach 8 Jahren alle.
    Dass sich die Werte der Supplemente immer mal wieder ändern, kann der Kalkulator nicht wissen. :D


    Und auch die Nährwerte der Fleischsorten ändern sich.
    Die Werte in der Datenbank sind wie alle Werte aus Nährwertdatenbanken Durchschnittswerte.
    Damit müssen wir leben.
    Denn es wäre nicht zu realisieren, jedes spezielle Stück Fleisch ganz konkret auf seine Inhaltsstoffe zu unterushcne.
    Zu teuer und zu zeitaufwendig.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ok, besten Dank SiRu! :blumen1:
    Ja, deinen ersten Beitrag hatt ich auch gelesen.
    Ich schau mir das mit dem Werte ändern nochmal an. Krieg ich schon hin hoff ich ..
    (Puh, hab letzte Nacht schon ewig vor der Tabelle gehockt ;( ) Mein Freund schüttelt eh schon mitm Kopp wieviel Zeit ich in "die ganze Fresserei" stecke momentan :schü:
    Und neuer Lappi is grad nich drin ..


    Wegen dem Wasser: ich nehm eh immer nur nach Gefühl. Bei meinen letzten Rezepten mit Blut wurde es ja flüssiger und dann tau ich das Gemüse immer in bissl Wasser auf und durch die Suppisoße und das Auschwenken der ganzen Messbecher und Schüsseln etc kommt reichlich Wasser ans Futter. In den Napf mach ich beim Füttern auch immer noch nen Schwaps rein. Und ja, meine mögen es auch ni zuuu suppig .. is auch tagesformabhängig :D


    Das benötigte Fett hab ich mir sowieso immer extra ausgerechnet. Daher ist mir das im Kalki egal und werds ni weiter beachten.


    Gut, da schau ich dass ich bei der gleichen Fleischsorte bleib beim Vergleichen.
    Aber blöd isses schon dass auch bei Knochen NUR Geflügelsachen drin sind .. Auch gibts doch Karkassen z.b. häufig zu kaufen oder z.B. Kaninchenhack mit Knochen oder ein ganzes Hähnchen oder Wildente mit Knochen .. wie soll ich das berechnen ?
    Und wegen den Exoten: die gibt es ja nur selten mal (kriegt man ja auch nich immer) .. Strauß ist z.B. mit dabei im Kalki und doch auch recht exotisch oder nicht .. ?
    Bin ja momentan noch am herausfinden was den beiden schmeckt und was nicht so .. Wild ist z.B. nich ganz so beliebt.
    Es gibt so ne große Auswahl - warum sollt ich ihnen die vorenthalten und mehr oder weniger nur Geflügel, Rind und Kaninchen füttern, um mir Pferd und Lamm und anderes für eine EVENTUELLE Ausschlussdiät für einen EVENTUELLEN Allergiker (den ich aktuell nicht hab und hoffentlich auch nicht krieg) aufzusparen ..? Allergien entwickeln sich doch außerdem immer durch ein "Zuviel" von irgendwas .. z.B. jemand isst sein Leben lang gern Äpfel und getreu dem Motto "1 Apfel am Tag ist gesund" auch sehr viel davon und vllt kaum anderes Obst. Dann plötzlich eines Tages ist er allergisch auf Äpfel. Das weitet sich dann aus auf sämtliches Kernobst.
    Oder ich selbst z.B. wurde als Kind von 6 Wespen gleichzeitig gestochen. Alles gut überstanden und schnell verheilt damals. Paar Jahre später sticht mich wieder eine. Und nochmal. Und die Schwellungen wurden immer größer und blieben eine ganze Woche.
    Und heute hab ich (logischerweise) panische Angst vor Wespen und sogar meine Mückenstiche werden mittlerweile verhältnismäßig sehr groß und bleiben tagelang ..
    Will damit sagen, dass ich dachte in bezug auf die Ernährung, wenn man so abwechslungsreich wie möglich füttert, verhindert das die Entstehung einer möglichen Allergie am besten ..


    Habe die Fleischsorten außerdem ja nun einmal da, sie waren nicht billig und werde sie sicher nicht wegwerfen, nur weil der Kalki sie nicht kennt ..
    Meine Einkaufsliste künftig auf die Möglichkeiten des Kalki zu beschränken, passt mir eig. auch nicht ..
    Geht ja nich nur um Exoten. Habe z.B. mal Rindersaum oder Pferdebacke was super gutes zartes Fleisch ist - aber keine Ahnung was dem ähnlich ist ..
    Also Nähwerttabellen im Internet für ALLE Fleischsorten suchen ?? :watt:
    Wie ist das mit Fisch? Ist da ne Überdosierung an Vit D auch möglich? Der Kater ist seehr gern Fisch, die Katze eher gar nicht gern. Kann ihm ihm auch zusätzlich ab und zu mal bissl Fisch zwischendurch so geben oder ist das dann nicht gut ?
    Mit dem Lachsöl das is auch komisch .. mein altes in der Flasche hat ihnen über Futter nix ausgemacht. Die Kapsel versteckt in Futter oder Leckerli wird übrig gelassen bzw ausgespuckt und ausgedrückt über Futter schmeckt dann wohl auch ni ganz so toll ..
    Aber habs sowieso wieder falsch gemacht und die Suppi's nich "eingeschlichen", sondern halt von heut auf morgen vom Komplettsupplement auf die natürlichen umgestiegen und das auch noch ausgerechnet um die Kastration herum (wo sie die Tage vorher mit ihrer Rolligkeit so beschäftigt waren und kaum gefressen ham - mussten sie dann die 3 Tage bis zum Termin auch getrennt halten - na und dann nachher hatten se auch alles in allem ne Woche mit sich zu tun bissl von den Nachwirkungen her .. dann och noch neues Futter :tra: ) hatt ich mir nich überlegt bzw musste das mit der OP dann plötzlich ganz schnell gehn weil se plötzlich gar nimmer voneinander abgelassen ham :whistling:
    Mittlerweile essen sie's aber gut.


    Nuja und nu hab ich soviel Abwechslung und kann doch nix damit anfangen .. ;(
    3 verschied. Tierfette zum Wechseln, Rinderblut, Pferdeblut und Fortain, Calciumcarbonat, -citrat und Eierschale zum Wechseln, Knochenmehl und Dicalciumphosphat, Weizenkeimöl und die Tropfen (hab i auch schon mal halbe/halbe gemischt), Bierhefe und Vit. komplex, Hühner- und Ziegenleber, Forelle, Lachs und Sprotten
    alles da ||

  • Da muß ich mich morgen nochmal durchlesen...


    Karkasse ist besser das Grundrezept mit Knochen. Weil so genau, das man das berechnen könnte, wird der knochenanteil ja nie angegeben.
    Und für die Abwechslung reichen wirklich 2 Feder- und 2 Felltiere im Futter.


    Fisch kann ganz unterschiedliche Probleme bringen.
    Ja, Vit D-Überversorgung ist möglich.
    Überversorgung mit Jod ist bei Seefischfütterung möglich. (=> fütterungsbedingte SDÜ)
    Sowohl Süß- als auch Salzwasserfische können je nach Art Thiaminasehaltig sein. Thiaminase bleibt aktiv, bis der Fisch restlos verdaut ist.... und solange sie aktiv ist, bekämpft sie Thiamin - Vit B1. Man kann also durchaus einen Vit-B1-Mangel anfüttern.
    Das viele Fische sehr umweltbelastend gefangen und/oder gezogen werden... ggeschenkt.
    (Und manche Fische haben einfach ein für Katzen total ungesundes Fettsäurenprofil. Schönen Gruß vom roten Thun...)



    :D Ich hab immer falsch umgestellt. Oder anders ausgedrückt: Ich hab noch nie was eingeschlichen an Suppies.
    barf als solches in der Komplettversion schon - einfach weil Neuzugänge erstmal Buffet kriegen: Es steht immer barf rum, und sie kriegen bekanntes Fefu als Auswahlmenue. Bislang sind alle von alleine auf barf gewechselt. So nach längstens 6 Monaten war das endgültig durch...
    Meine Rekordumstellung waren 2 10 Jahre alte Kater, die ihr Lebtag bis dahin mit Fefu nass und trocken ernährt worden waren, morgens im TH noch Billig-Dose gefressen haben - und abends bei mir vollsupplementiertes Barf. :barf1:


    Rindersaum: hohe Rippe, Zwerchfell. (Wenn ich mich nicht irre. Wie gesagt, da muß ich morgen noch mal gucken.)
    Und Pferdebacke... ist Kopf. Einfach Pferdefleisch.


    :ot:
    Nein, Abwechslung bei der Ernährung beugt leider keiner Allergie vor- nur die Anzahl möglicher bekannter Auslöser steigt. Und damit werden die Futtermöglichkeiten im Fall des Falles halt eingeschränkter.
    Ebenso Insektenstich-Allergien: Sie können erst entstehen, wenn der Körper einmal mit dem Trigger Kontakt hatte. Aber dafür reicht 1 Stich.
    (Wenn Du wirklich allergisch bist, oder auch nur den verdacht hast: lass das besser abklären. Grade bei Insektengiftallergien kommt es "gerne" zum anaphylaktischen Schock - Du und Deine Umgebung sollten das a) wissen und b) wissen, wie dann zu reagieren ist. Also auch dem Notarzt dann sagen können, was den zustand ausgelöst hat...


    Und, so als betroffene Apfel-Allergikerin: Der Wechsel auf alte Apfelsorten wirkt Wunder. Oder anders formuliert: Wie die allermeisten Apfelnichtvertrager... die modernen 08/15-Äpfel gehen nicht. Auch nicht in Bio.
    Bei den alten Sorten hab ich noch keinen gefunden, der Ärger macht.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Uii .. da bin ich wohl mal gehörig ins Fettnäpfchen getreten mit den Allergien .. nur n Beispiel nennen wollen und ausgerechnet das hast du auch noch selber :watt: sorry :schü:


    Also besser gar keinen Fisch mehr geben (außer als Vit. D Supplement) ?
    Könnt den Lachs ja im Fleisch auch weglassen und dafür einmal die Woche als Fischmahlzeit geben, oder ?
    Nur frisst es dann vllt das Mädchen nicht .. die bräuchte es also im Hauptfutter versteckt .. und zwei verschied. Futter anrühren mag i nu wirklich nicht :neihein: zumal eh jeder auch gern mal beim anderen mit kostet und sie nich ausschließlich bei ihren eigenen Näpfen bleiben ..


    Äh, du sagtest dass Ziegenleber sich vom Vit. A Gehalt deutlich von z.B. Schweineleber unterscheidet .. - hast du die Werte irgendwo zufällig ? Hab mehrere Datenbanken durchsucht und nirgends Ziegenleber gefunden :(

  • Könnt den Lachs ja im Fleisch auch weglassen und dafür einmal die Woche als Fischmahlzeit geben, oder

    Könntest du, doch wenn es das Mädchen nicht mitfrisst geht es nicht.


    Gleiches könntest du mit der Leber machen, wenn beide die pur fressen.


    Wenn du doch noch mal an Fisch denkst, dann evtl. mal später, wenn die beiden stabil fressen und da hilft dir das hier:
    Fisch verfüttern

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Erwischt ...
    Nein, exakte Werte zu Ziegenleber hab ich leider auch nicht. (Der englische Suchbegriff wäre Goat liver.)
    Das war die Aussage aus der Erfahrung, das keine 2 Tierarten gleiche Vit-A-Gehalte in den Lebern haben.


    Was ich habe, ist z.B. das hier: http://www.rohkostwiki.de/wiki…-Gehalt_von_Lebensmitteln
    Und damit lässt sich, glaub ich, durchaus ausrechnen, wieviel es ungefähr sein dürfte: http://www.myfitnesspal.de/foo…teed-goat-liver-303073358
    (Es wird nicht alles analysiert, und von dem, was analysiert wird, ist längst nicht alles freizugänglich.)


    Wobei Ziege schon im Fleisch nicht ganz so Vit. A-frei ist... mehr als in Rind. Schaf ist ähnlicher... Schwein als Schwein passt ausnahmsweise mal gar nicht.


    Ich würd Ziegenleber halt nach Grundrezept geben - wenn ich sie denn geben würde.


    Und Fisch: Das bißchen für's Vit D3 mach in's Futter, für eine ganze Mahlzeit reicht das eh nie. Auch nicht, wenn Du den Bedarf für 2 Wochen auf einen Happs gibst.
    Und im Futter ist's sicher im Katz - egal wer aus welchem Napf futtert.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • So, aaalso :
    Endlich kann ich jetzt vernünftig mit dem Kalki arbeiten :sp:
    Es ist tatsächlich so, dass diese Excel-App die ich aufm Smartphone hatte, wirklich nur zum Anzeigen bzw Lesen der Dateien (mehr nur für Präsentationen gedacht) gemacht ist und nicht zum Bearbeiten. Der Schreibschutz lässt sich da nicht aufheben. Das ginge nur in einer Update-Version, die allerdings im Abo 7€/Monat kostet! Fällt aus! Also haben wir uns doch OpenOffice auf den Rechner geladen und nun funzt alles ^^
    Jetzt hab ich alle Werte fürs Känguru gefunden (hatte hier im Forum jemand vor Jahren schon mal aus ner austral. Datenbank rausgesucht zum Glück :D ), die hab ich unter eigene Fleischsorte eingetragen. Genauso die Entenhälse, die ich so leider auch nicht gefunden habe.. hab aber Hühnerhälse und Putenhälse gefunden und aus den beiden von allem den Mittelwert für die Entenhälse genommen.. denke das dürfte dann in etwa passen.. hoff ich.
    Bei der Ziegenleber weiß ich anhand von deinen Links leider trotzdem nicht wie ich das berechnen soll ?( , hab aber in irgendeiner Nährwerttabelle die Werte für Schafsleber gefunden und jetzt die Schweineleber damit überschrieben (mir vermerkt dass das jetzt Ziegenleber ist). Denke dass das am allerehesten passt.
    Für mein Lammfett hab ich den Hammeltalg mit den Protein-, Fett-, und Feuchtigkeitswerten vom Lammfett überschrieben. Die anderen Suppi's (Seealgenmehl, Dicalciumphosphat, Vit. E Tropfen und Weizenkeimöl) meinen Supplementen daheim auch entsprechend angepasst.
    Jetzt war nur das Problem dass der Kalki bei Phosphor schon allein nach der Fleischeingabe (alles andere noch bei Null) weit über 100% angezeigt hat. Hatte gelesen man solle dann Knochen wieder Raus nehmen in dem Fall.. aber selbst wenn ich die Entenhälse komplett weglasse und nur das Känguru nehmen würde, wird der Phosphorwert sogar noch höher! (liegt wohl daran dass das Känguru viel Phophor - 220 glaub - und nur 3mg Calcium hat) Hab rumprobiert und müsste letztendlich auf 1100g Kängurufleisch 800g Entenhälse zugeben, um nahezu auf 100% Phosphor zu kommen.. Dann wäre ja aber fast die Hälfte knochiges Fleisch drin! Der Regel 1/3 Knochen zu 2/3 Fleisch würde ja aber eher meine ursprüngliche Idee von 1100g Känguru und 400g Entenhälse entsprechen. Dann müsste ich laut Kalki ausschließlich ordentlich Calcium zufügen und komm dann (nach langer Spielerei) bei Calcium auf 137% und Phosphor 136,65%. Das Verhältnis 1,15 stimmt dann wieder.
    Jetzt meine Frage: geht das in dem einen Rezept so oder darf beides auf keinen Fall über 100 ? (würd ich nach Grundrezept mit Knochen arbeiten, wär das Verhältnis ja aber dann auch so .. ? .. nur dass die Suppi's dann ganz anders ausfallen als nach Kalki.. z.B. soll ich Eisen gar nix zugeben, ist schon bei 101% laut Kalki und Seealgenmehl kommt viel weniger dran als ich nach GR gemacht hätte, Salz dafür viel mehr (8g statt 3g beim Verhältnis 2,1 !) und bei der Leber und Forelle kommen natürlich im Kalki auch andere Zahlen raus als im Grundrezept) ..
    Ich versuch euch später nochma die Auswertung zu schicken ..


    P.s. Danke schon mal fürs Lesen und "mitgrübeln" .. ich weiß ich hab mir grad was echt kompliziertes wohl ausgesucht (grad als erstes Kalkirezept!) :schü: .. werds in Zukunft versuchen einfacher zusammen zu stellen, aber muss das blöde Springtier :lach: ja nun endlich verarbeitet kriegen :saint:

  • 2 Fragen:


    Rechnest Du schon adult oder noch Kitten?
    :peinlich:
    Du hast gesehen, das der Kalki einen Bug hat, und unter eigene Fleischsorte alle eingegebenen Werte verdoppelt? Werte werden verdoppelt bei eigener Fleischsorte?????
    Also schreib Känguruh entweder um, oder überschreib oben z.B. irgendwas vom Schwein. Was mageres, bevorzugt: Für's Katzenfutter brauchen wir im Zweifelsfall etwas fettigeres...
    Und dann guck nochmal, was Dein australisches Hüpftier macht.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Äh der Kalki hat was ? Einen Fehler meinst du? Nein, das ist mir nicht aufgefallen.
    Natürlich hab ich mich über die immensen Werte gewundert .. aber ja noch nich bewandert bin in der ganzen Materie, kommt mir sowieso grad alles noch komisch vor :kaf:
    Wenn das Problem aber seit vielen Jahren schon besteht und bekannt ist, wieso werden die Anfänger dann nicht von vornherein davor gewarnt .. die eigenen Fleischsorten sind ja da sozusagen überhaupt nicht zu gebrauchen! Man is doch grad am Anfang eh schon mit allem überfordert ||
    Also hab ich gestern völlig umsonst stundenlang da gehockt und gebastelt :tra:

  • Ja, mit erwachsenen Katzen rechnen ist okay - aber es gibt da die Kitten, ich mein, bis 30 Wochen, wo's auch immer mal wieder überhohe P-Werte gibt, weil der Kalki da einen geringeren Bedarf eingepflegt hat.
    ist Absicht, ist richtig - aber ich frag dann lieber...


    :tr:
    zu den eigenen Fleischen


    Die wenigsten brauchen diese Zeilen - und noch weniger steigen gleich damit ein.
    Btw. ich kenn den Bug nur vom mitlesen - ich hab da selber noch nix gebraucht.
    Trotz 5 Jahren Vollbarf mit bis zu 6 Katzen, und zwischendurch über ein paar Jahre einen Allergiker dabei.
    :peinlich::whistling: Bin wahrscheinlich doch zu sehr der pragmatische Typ: Wenn es so Besonderheiten wie Rentier gab, dann gab's das entweder als Hirsch, oder nach Grundrezept.
    Passt scho - Fefu-Hersteller kippen auch an alle Mischungen einer Marke dieselbe Suppiesoße dran.


    Der oben verlinkte Thread ist von 2011 - da war der Kalki schon 5 oder 6 Jahre alt, ohne das es in der Zeit ernsthaft aufgefallen wäre... :whistling:
    Eine Möglichkeit zur Problemlösung steht auch dabei.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Ich habe das jetzt, wie StoepselFussel das vorgeschlagen hat, jeweils in die 3. und 4. Zeile geschrieben und zusätzlich überschreib ichs jetzt nochmal oben zwei Fleischsorten. Dann lass ich ihn mal mit beiden Varianten rechnen - müsste ja eig. dasselbe Raus kommen wenn es denn jetzt unten stimmen würde .. bin gespannt :D


    Aber sonst geht das so halbwegs klar (für Entenhälse Mischwerte aus Huhn- und Putenhälse und Schafsleber für die Ziege .. ?)


    Gibt das Menü hier ja dann auch max. 1× wöchentlich .. und wird bestimmt och ni so schnell wieder fabriziert werden wenns alle is :lach: