Licht - Herzlich Willkommen bei dubarfst - Die Barf-Community

Wir werden in der nächsten Woche (11. - 15.06.2018) das Forum immer mal wieder für kürzere oder längere Intervalle in den Wartungsmodus versetzen um ein paar servertechnische, bzw. seiteninterne Veränderungen vorzunehmen. Hintergrund sind neben ein paar technischen Spitzfindigkeiten auch die Zusammenlegung von dubarfst und Barfers-Selection, um den administrativen Aufwand für uns zu verringern. Wir bitten Euch darum, diese Unannehmlichkeiten zu verzeihen und werden uns natürlich bemühen diese so kurz wie möglich zu halten.
  • Hallo Licht,


    im Namen des Teams und der User von dubarfst - Die Barf-Community heiße ich Dich bei uns im Forum herzlich Willkommen.


    Es würde uns freuen, wenn Du Dich und Deine Tiere hier an dieser Stelle kurz vorstellen würdest.


    Selbstverständlich kannst Du hier auch erste Fragen los werden, für ausführlichere Fragestellungen empfehlen sich aber immer die entsprechenden Unterforen.



    Viel Spaß und liebe Grüße


    Paulchen

  • Hallo an Alle :hal: Ich bin schon seit 11. Feber 2017 angemeldet, habe mich auch immer wieder hier schlau gemacht und Hilfe gefunden, uns aber noch nicht vorgestellt. Uns, das sind Emma :wink: + Sylvia (= ich) = Licht :)

    Ich habe Emma am 4. Oktober 2016 als 11-jährige vom Tierheim mitgenommen. Sie hatte chron. Schnupfen, Herpes im linken Auge, fast keine Zähne (heute noch die rechten 2 Eckzähne), leckte sich gelb und hatte große kahle Stellen im Fell ... und ist die Süßeste von Allen ... und alles begann mit schrecklichem 4 1/2 Monate anhaltenden Durchfall ! Aus der Traum mit Trockenfutter für zwischendurch, da keine Zähne und entgegen Empfehlung, ich es bei Durchfall für Unsinn halte. Bei 4 TA-Besuchen bekam sie Spritzen, die für ein paar Wochen eine leichte Verbesserung bewirkten, Kotprobe zeigte nur ein bisschen erhöhte Bakterien (e-coli, hämoly...), auf Giardien wurde sie nicht getestet (damals hatte ich keine Ahnung, aber die TÄ hätte das wissen sollen). Ich war verzweifelt und googelte und fand ein Behandlungprotokoll eines Hundes mit Giardien mit Kolloidales Silber und Darmfloraaufbau. Ich machte mich schlau und glich die Behandlung an, dass es für Emma passte und ich unterstützte sie mit Papaya (Verdauungsenzym), weil der Kot schon zeigte, dass die Bauchspeicheldrüse Probleme machte. Nach sagenhaften 2 Tagen ! Verbesserung von 8-12 Stuhlgängen auf 6, dann auf 5, 4 und dann sah ich Unverdautes im Kot. Barfen, war die Chance und ich gab ihr ein bisschen rohes Biohuhn (Zitat TÄ: "um Gottes Willen, nicht jetzt wo die Darmwand so dünn ist" - gutes Argument und ich bekam Angst) und ich machte den Fehler, es schmeckte ihr so gut, ich gab ihr viel zu viel und sie bekam, aber nur einen Tag, wieder mehr Durchfall. Damals wusste ich nicht, dass sie mittlerweile auch eine Lebensmittelunverträglichkeit auf Huhn entwickelt hatte (Diätfutter ist oft Geflügel). Nach 2 Wochen versuchte ich es wieder mit Lachs, der eigentlich für mich gedacht war - Kot war fast normal ! Wieder gab ich ihr Geflügel - Kot soso, 4 Stuhlgänge am Tag. Schon vom ersten Tag an, wann ich ihr Rind und Kalb gab, hatte sie normalen Stuhl, 1x am Tag !!! Unglaublich, und daran hat sich nichts mehr geändert, außer, dass sie oft einmal 1x alle 2 Tage kotet. Es kann sein, dass Barfen sie gerettet hat, denn sie hatte schon Mangelerscheinungen. Lange Geschichte mit gutem Ausgang :sp:

    Das Fell ist nachgewachsen, bekam nur noch einmal ein paar kleine kahle Stellen und dann hörte es von selbst auf.

    Chron. Schnupfen, wahrscheinlich von Herpes verursacht, auch ein bisschen Nasenbluten (vermutlich sind die Schleimhäute schon sehr dünn) -> Inhalation (Ultraschallvernebler) mit Kolloidalem Silber bewirkt Wunder, ist aber schwierig, weil Emma das nicht mag, deshalb versuche ich jetzt mit Homöopathie, scheint zu funktionieren, bin aber noch in den Anfängen.

    Große Sorge: linkes Auge mit Hornhautgeschwür und Blutgefässeinsprossung - Herpes - und ich kann sie nicht eintropfen, gelingt mir nicht. Ich mische eine Desinfektionslösung (CDL + DMSO + dest. Wasser) tränke einen Wattebausch und benetze ihr Auge und das Fell von außen; es funktioniert, denn das Auge verschleiert nicht, was es innerhalb von 3 Tagen tun würde und zu zittern anfängt (Nystagmus). Weiß jemand einen Rat? Tut so ein Auge weh? Sie zeigt dafür kein Anzeichen, außer dass sie Dunkelheit und Wärme sucht. Tue ich genug für sie? Kennt sich da jemand aus? Sie ist wenig Stress ausgesetzt, hat ein ruhiges zu Hause, kann hinaus, wenn sie will. Ich versuche alles, um ihr Immunsystem zu stärken - Homöopathie, L-Lysin, Kollostrum

    Noch ein Problem ist vor 2 Monaten aufgetaucht: Sie pinkelt nur 1x in 24 Stunden. Sie möchte ihr Geschäft draußen verrichten, kann sie, aber der Schneefall kam dazwischen. Indoor haben wir 4 Toiletten (beim Durchfall brauchte sie die zum Abwechseln), auf der Terrasse 1 aufgestellt und dann eben noch die riesengroße Toilette. Resultat, vermutlich Blasenentzündung und Struvitgries, weil pH-Wert über 7,5 -> Guardacid hat die Probleme gelöst, sie macht keinen Klagelaut mehr am Ende ihres Geschäfts, tägl pH-Wert-Kontrolle. Harnanalyse: Proteine und Leukocyten erhöht (keine Kristalle, kein Blut, etc.). Sie zeigt keine Anzeichen im Verhalten, dass sie bei den Nieren was hat. Kann es sein, dass er Test nicht sehr zuverlässig ist? Ich trau den TÄ nicht, er soll in 2-3 Wochen wiederholt werden. Sie trinkt ein bisschen Hühnersuppe und Katzenmilch, das Fressen wässere ich, soviel es geht - den Katzenbrunnen rührt sie nicht an, der sieht nur hübsch aus, Emma ist übrigens auch eine sehr Hübsche geworden.

    Ich selbst arbeite energetisch und weiß, dass mir Emma Themen spiegelt, die auch mich betreffen und bemühe mich, meine Themen zu lösen um dazu beizutragen, dass es uns gut geht.

    Ich hoffe, dass ich euch mit unserer sehr langen Geschichte nicht überfordert habe und hoffe auf euren Rat. GlG Sylvia :)

  • Hallo :schü: Sorry, ich habe mir da gestern alles auf einmal von der Seele geschrieben:peinlich:

    Editieren geht leider nicht mehr. Neue Threads erstellen für jede Baustelle, wie geht das? Ich habe die Hinweise zum Erstellen neuer Themen gelesen, aber wo schreibe ich diese hinein? Tut mir leid, ich fühl mich in etwa so: :frs:

    An SiRu: Habe gerade gelesen, dass L-Lysin bei Herpes nicht hilft. Werde es gleich absetzen - Danke

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Licht ()

  • Guck mal weiter unten auf der Hauptsaeite des Forums.

    Da ist der Bereich Katzen und dann einige Unterforen für bestimmte Krankheiten-Komplexe.


    Neues Thema erstellst du einfach indem du in dem Unterforum auf das Feld "Neues Thema" klicks.

    Wenn es nicht ganz stimmt, können wir Moderatoren das noch verschieben.

    Bitte einen aussagekräftigen Titel für das Thema wählen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Uff.


    Zum Herpes-Komplex und der Augengeschichte kann ich gar nix sagen, weil keinerlei Erfahrung. (Und i.a.R. eh nicht über's Futter beeinflussbar.)


    Die Giardien und die Nahrungsunverträglichkeit habt ihr gut erledigt! (Das ist dann mal ein Gebiet, wo das individuell richtige Futter gerne mal für Wunder sorgt...)


    Harnanalyse: Proteine und Leukocyten erhöht (keine Kristalle, kein Blut, etc.). Sie zeigt keine Anzeichen im Verhalten, dass sie bei den Nieren was hat. Kann es sein, dass er Test nicht sehr zuverlässig ist?

    Urinanalyse beim TA oder eingeschickt an ein Fremdlabor?

    Zumindest letzterer ist zuverlässig.

    Ob die Nieren was haben, sieht man am ehesten an der Dichte. Und am U-P/C.


    Erhöhte Proteine , weil in der TA-Praxis mal eben ein Meßstick reingehalten wurde: Vergiß es.

    Die Sticks zeigen bei Katzen immer an. Liegt vereinfacht gesagt schlicht daran, das Katzens Nahrung nun mal aus Fleisch besteht, also aus hauptsächlich Proteinen und Fetten.


    Leukos zeigen Entzündungen, Leukos im Harn sprechen für Blasenentzündung, das muß aber nix an der Niere machen.


    Und was das nicht explizit trinken angeht: Das ist eigentlich das ganz normale für die katz.

    Katzen decken eigentlich ihren Flüssigkeitsbedarf komplett über's Futter.

    Ihre Trinktechnik ist dementsprechend miserabel - es reicht zum Blut vom Boden und Tautropfen von Blättern lecken, aber nicht für's leersaufen von Schüsseln ...

    Wieviel Wasser rührst Du in's Futter? Beobachte Dich da mal...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo :)

    Für Herpes in Auge habe ich schon einen guten Beitrag gefunden.


    Danke fürs Durchlesen. Der Test wurde von der TÄ gemacht, also Streiferl. Das beruhigt, was du da schreibst.


    Ich gebe zu 100g fertig gemischte Tagesration ca. 3 - 4 EL = 30 - 40 ml Wasser dazu. Soviel wie möglich.


    Hast du schon einmal von einer Katze gehört, die nur 1 x in 24 Stunden pinkelt und es dann nicht eilig hat? Und das schon seit ca. 2 Monaten? Sie will nicht hinaus, wegen des Schnees, drinnen kostet ihr Überwindung, obwohl 3 immer saubere Toiletten bereit stehen - ich hoffe auf den Frühling.

  • Hast du schon einmal von einer Katze gehört, die nur 1 x in 24 Stunden pinkelt und es dann nicht eilig hat? Und das schon seit ca. 2 Monaten? Sie will nicht hinaus, wegen des Schnees, drinnen kostet ihr Überwindung, obwohl 3 immer saubere Toiletten bereit stehen - ich hoffe auf den Frühling.

    Wenn es um Unanehmlichkeiten geht (wie die Kälte)? Ja, meine Shiyuu. Bei ihr war es der Wechsel auf neues Klo und Streu, über 24 h nicht gewesen, bis es partout nicht mehr ging. Nach der Kastration, sie konnte noch nicht gerade stehen und gehen, ich hatte das Klo weggestellt, trotz des harntreibenden Effekts nach der Op., nicht, bevor nicht das Klo stand.

  • Einmal am Tag pullern ist mir zu wenig.

    Denn wie du schreibst, bekommt sie genügend Flüssigkeit.


    Sitzt denn dann beim pullern wenigstens entsprechend lange?


    Ich glaube, ich werde bei meinen beiden mal die Zeit stoppen, wie lange sie zum pullern brauchen, doch ich denke, es ist lange genug, dass die Blase ziemich leer sein kann.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • 2 mal würd ich schon eher erwarten.

    Wie voluminös ist denn der Kot? Da geht im Zweifel ja auch einiges drüber wieder aus dem Körper raus...

    Okay, bei klein, dunkel, kompakt und mieffrei... eher wenig - aber bei "Nachbars Dogge wird neidisch"-Würschteln, könnte die Erklärung dort stecken.


    Und: ganz sicher, das sie nicht irgendwo wildpieselt?

    (Es soll Katzen geben, die nutzen dafür z.B. zielgenau den Abfluß der Dusche - das kriegst Du erst mit, wenn Du zufällig mal zuguckst.)

    Blumenerde irgendwo zu ihrer "Verfügung"?

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Kot ist klein, dunkel, hart, und der Geruch zum Davonlaufen.


    Keine Blumentöpfe, kein Pfützchen, ich glaube, in die Badewanne traut sie sich gar nicht hinein - sie ist eine Mimmi, da könnte es ja nass sein.


    Der zeitliche Ablauf könnte hinkommen, sie sitzt schon ein kleines Weilchen, werde es mal stoppen.


    Eine besondere Mutzi ist sie schon :kstreicheln:

  • Kot ist klein, dunkel, hart, und der Geruch zum Davonlaufen

    Da ist noch was im Argen.


    Klein und dunkel ist gut. Geruch eher intensiv?

    Denn bei meinen beiden z. B. rieche ich nichts, wenn ich nicht gerade unmittelbar nach dem Kotabsatz das Klo sauber mache. Als auf frischer Spur bin.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich habe gelesen, dass der Kot beim Barfen nicht mehr so schlimm riecht. Bei Emma blieb der sehr strenge Geruch. Ihr Kot glänzt auch, was wahrscheinlich mit der Bauchspeicheldrüse zu tun hat?

    Sie hatte 4 1/2 Monate Durchfall, Kotprobe ergab nichts, wurde auf Giardien nicht getestet, vielleicht sollte ich das nachholen?

  • Da kann sonst was mitspielen - auch Giardien, auch die BSD.


    Ich würd eine möglichst umfassende Kotuntersuchung vorschlagen mögen. Also nicht nur auf alle möglichen Erreger (Giardien sind ja recht bekannt, es gibt aber noch mehr fiese Einzeller...), sondern auch auf Nahrungsverwertung.


    (Und nach dem abendlichen Klo putzen... Pieselei: 4 - 5 x täglich gut verträglich. Dafür nur jeden 2.Tag Kot...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Werde ich machen und lass dich wissen, was dabei heraus kam. Ja, es ist oft, dass sie nur alle 2 Tage kotet, also: 3 Tages-Kot dauert 6 Tage.


    Die BSD hatte schon als sie Durchfall hatte, Probleme gemacht. Ich habe es an der Kotfarbe bemerkt und glänzender Stuhl (=Fettstuhl?) wäre wohl auch ein Hinweis.


    Sie hält ihr 1x in 24 Stunden Pipi machen bei. Ich hatte heute Glück im Unglück, sie wählte eine Kiste mit wasserundurchlässigem Füllmaterial und da sah ich einen großen See, gelbe normale Farbe, der Geruch ja ein bisschen, aber für 24 Stunden eigentlich okay, die Menge: Auge x Pi = 5 - 6 EL Pipi (50 - 60 ml), der pH-Wert 6,8 (nüchtern).


    Liebe Grüße von uns :wink:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Licht ()

  • Ich sag's mal so: Wenn sie dauerhaft mehr Flüssigkeit aufnehmen als ausscheiden täte, würde sie aufschwemmen.

    Ödeme sieht man irgendwann.

    Beides relativ rasch.


    Chronisches Nierenversagen macht viel Urin.

    Und bei akutem... würden wir definitiv nicht drüber schreiben, das sie seit 2 Monaten so selten geht. Da wär nach wenigen Tagen Schluß mit lustig gewesen...


    Soweit würd ich dagen: keine todkranke Katze.


    Der pH-Wert zumindest liest sich okay.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Mein Gedanke wäre noch, ein anderes Streu zu probieren.

    Oder einfach mal in ein Klo etwas Erde von draußen.:ka:

    Nur wenn das möglich wäre.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)