Tagesbedarf

  • Eine Katze die älter als 20 Wochen alt ist (ergo erwachsen) und ca. 4 kg wiegt, hat nach dem Kalkulator einen TAGESBEDARF von 133,33g Fleisch.
    Das Ganze auf 4 Mahlzeiten verteilt, sind dass pro Mahlzeit 33,33g.


    Frage 1: ist die Berechnung so richtig???
    Frage 2: wenn ja - in was füllt Ihr die 133,33g ab???
    Frage 3: Wo gibt es so kleine - verschließbare Vorratsdosen???
    Frage 4: kann man die Tagesration ganztägig - abgedeckt im Kühlschrank lassen???
    Frage 5: wenn die Katze weit mehr als die 133,33g frist > 200-400g aber nicht fett ist sonder eher schlank bei normaler bewegung - wie soll ich dann mit dem Kalkulator umgehen???

  • Hallo @timely,


    ich glaube, du hast dich verrechnet. Mit 20 Wochen hast du immer noch ein Kitten (52 Wochen passen da eher :bäääh: ), also darf die Mietz noch soviel fressen wie reinpasst.


    Zu Frage 1: Der Kalki selbst geht bei der Einstellung "normal aktiv" von 27,5g pro Kg Katze aus. Meist wird 30g pro Kg empfohlen, das wären dann 120g schieres Fleisch. Dazu kommen dann aber noch Wasser, Ballaststoffe und sämtliche Supplemente (ich schätze mal dann 150g fertiges Barf).


    Zu Frage 2: Da gibt es einiges, am besten mal die Suche dafür bemühen. Ich benutze z.B. Feinkostbecher, andere wiederum Gefrierbeutel, Urinbecher, etc.


    Zu Frage 3: Das hängt letztendlich davon ab, was du benutzen willst.


    Zu Frage 4: Das geht problemlos, sollte bloß nicht luftdicht abgeschossen sein, wegen der Botoulismus-Baktierien.


    Zu Frage 5: Darüber kann man sprechen, wenn die katze ausgewachsen ist und sie tatsächlich dauerhaft deutlich mehr frisst.


    Ich hoffe ich konnte zumindest ein bissl helfen :D .


    LG


    Alexiel

    Liebe Grüße von Alexiel und Ihren Flauschingern:mkatzen:

  • Selbst mit 40 Wochen, lass Mietze futtern. Sie ist ja noch nicht erwachsen. Den meisten erwachenen Katzen reicht nach der Umstellung die 30g/Kg Körpergewicht :jaha: . Ich denke mal, das auch noch die erfahrenen User dir was dazu schreiben werden

    Liebe Grüße von Alexiel und Ihren Flauschingern:mkatzen:

  • 1. Kommt auf die Katze an. Bei meinen reicht das vorn und hinten nicht.


    2 + 3. Feinkostbecher gibts in verschiedenen Größen. Bei 130g Fleisch plus Wasser und Supplemente könntest du dir 200ml Bechern suchen (150ml würde sich wahrscheinlich knapp nicht ausgehen, auch wenn du das Fleisch ohne Wasser einfrierst).
    Ich verwende randvolle 250ml Dosen (ohne Wasser) und Abends gibts meistens nochmal eine Portion Nassfutter dazu.


    4. Ja


    5. Gute Frage. Man kann versuchen den Fettanteil zu erhöhen oder die Einstellung im Kalkulator auf "sehr aktiv" setzen. Mehr Fett hat hier nur zu fetteren Katzen geführt, ich mache das Barf jetzt einfach ganz normal und lasse sie fressen, bei Fertigfutter wäre es auch nicht anders. :ka:

  • Mit 40 Wochen ist gerade die Viel-Fress-Pahse vorbei.
    Ausgewachsen ist katz so im den 1. Geburtstag.
    Und erwachsen wird sie evtl. nie. :lach:


    Würde dir für den Anfang die grobe Schätzung 30 g Fleisch pro kg Katze helfen?
    Und evtl. nicht gleich die ganze Portion auf den Teller geben, sondern etwas zum Nachlegen im Kühlschrank verwahren.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Frage 4: kann man die Tagesration ganztägig - abgedeckt im Kühlschrank lassen???

    Ich geb auch schonmal ne Tagesportion in den Napf - wenns nicht grad 30°C im Schatten hat geht das problemlos. Katzen ist eh Häppchenfresser, da sollte sowieso immer was im Napf sein.


    Der Kalki selbst geht bei der Einstellung "normal aktiv"

    Achtung! Hier ist das Fressverhalten gemeint! Frisst wenig, frisst normal, frisst viel.


    Zu Frage 4: Das geht problemlos, sollte bloß nicht luftdicht abgeschossen sein, wegen der Botoulismus-Baktierien.

    Das bezieht sich aber nur aufs auftauen, oder ist auch die Lagerung gemeint?
    (Notiz an mich, beim auftauen Deckel auf!)


    Mit 40 Wochen ist gerade die Viel-Fress-Pahse vorbei.
    Ausgewachsen ist katz so im den 1. Geburtstag.

    Achtung! Grosse Rassen wachsen länger. Die sind gern erst nach 3-4 Jahren ausgewachsen!



    Und: Ich bin kein Freund davon, Futter zu rationieren. Katz sollte (bis auf wenige Ausnahmen) so viel bekommen wie sie möchte.

  • Wenn Man(n) - Frau auch - 30g x 4 kg = 120g bzw. 133,33g als Tagesration berechnet,
    dann wären das 6-7 Mäuse (pro Maus 15-25g) pro Tag.
    Wie ich gelesen habe frist eine erwachsene Katze 10-20 Mäuse am Tag (ergo 200-400g Nahrung),
    heißt dass im Umkehrschluß, dass unsere Haustieger nicht so viel Energieaufwand haben wie Freigänger (Wald und Wiesen Katze)
    und daherher die 120g / 133,33g ausreichen sollten???

  • Wenn sie wirklich so viele Mäuse am Tag fressen. :ka:
    Manchen Tag erwischen sie evtl. nur die Hälfte. 8)
    Naja und eine Maus besteht ja nicht nur aus Fleisch und Knochen.
    Wird das Fell ganz verdaut?
    Wieviel Fell hat so eine Maus? In Prozent oder Gramm.


    Ich schrieb übrigens nicht von bis 40 g.
    Unsere Stubentiger und sogar meine (damals) Freigänger waren mit 30 g mehr als satt, heißt, als wirklich erwachsene Tiere (12 Jahr und ca. 8 Jahre) und Freigänger ohne wesentlichen, regelmäßigen Beifang haben ihnen die 30 g mehr als gereicht.
    Dieses Menge ist doch nur für den Anfang eine Orientierung.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Warum brauchst du denn überhaupt eine genaue Menge? Laß die Katzen doch fressen, bis sie satt sind. Und wenn du morgens merkst, das die Portion wohl eher nicht reicht, stellst du für abends halt einfach noch eine raus.


    Und im Nofall geht auch eine Portion Nassfutter, wenn der Hunger noch groß und das Barf alle ist.


    Mit 40 Wochen oder 1 Jahr finde ich die Katzen alles andere als ausgewachsen. Evtl. ist das Größenwachstum größtenteils abgeschlossen, aber jetzt beginnt erst der Aufbau von der Muskultur, jetzt wird angesetzt und in die Breite gewachsen. Und dafür braucht Katze auch Energie.


    Und 98 % aller Katzen wissen, wenn sie aufhören müssen. Aber die Vielfressphase ist oft erst mit ca. 1,5 Jahren vorbei. Hier sind die Katzen halt auch individuell, auch nicht jedes Kitten frißt, bis es platzt.
    Und jetzt ist Winter, die denkbar schlechteste Zeit, um Futtermengen zu kürzen.

  • Ich würde auch nicht so mit der genauen Menge rechnen. Meine sollte 105g Fleisch bekommen. Meine Portionen sind 110g Fleisch + 30-40g Supplemente/Ballaststoffe/Wasser.
    An sich bekommt sie so viel sie will, aber meistens reicht ihr die eine Portion (aufgeteilt auf 2 Mahlzeiten) :thumbsup:
    Ich habe dafür 200mL Feinkostbecher.

  • will ja nicht mehr Monat als Futter übrig haben.

    Gerade am Anfang kann es gut sein, dass die Katzen deutlich mehr fressen als "geplant", weil die Katz erst lernen muss, dass sie auch mit weniger Futter im Bauch nicht verhungert.
    BARF ist nur rechnerisch perfekt planbar...die Kätzchen machen einem da gerne einen Strich durch die (Be)Rechnung. ;)

  • Ich habe mir nach und nach solche Dosen angeschafft: https://www.obi.de/lebensmitte…mino-blau-0-2-l/p/3567252.
    In eine Dose passt bei mir etwa eine Tagesportion für eine Katze.


    Es gibt aber auch immer wieder ähnliche bei Lidl und Co im Angebot. Außerdem finden sich im Haushalt ganz oft Dosen von irgendwelchen Verpackungen, z.B. Frischkäse.

    ________________________


    :schleck:
    Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und den zwei Mädels (*2017).
    Wir denken an unser Sternchen Momo (2012-2017).


    ________________________

  • Die Dosen, die @Allesamt empfiehlt, benutze ich schon fast 7 Jahre.
    Die sind recht robust.
    Klar muss man gelgentlich eine aussondern, doch das hält sich in Grenzen.
    Reicht in der Größe übrigens auch für 1 Mahlzeit für 2 Katzen. :D

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Die Dosen gibt es bei uns bei der Metro, habe ich nicht online gekauft. ;)

    ________________________


    :schleck:
    Viele Grüße von Allesamt mit Mogli (*2012) und den zwei Mädels (*2017).
    Wir denken an unser Sternchen Momo (2012-2017).


    ________________________

  • Wenn man nicht übermäßig viel Platz hat lohnt es sich auch, sorgfältig die Maße zu vergleichen.


    Ich habe zwar Feinkostbecher vom Metro, benutze sie aber nicht mehr sehr oft, weil die weißen Quark-Becher aus dem Supermarkt besser ins Gefrierfach passen, davon bekomme ich viel mehr unter. Die haben nur leider keinen Deckel dabei... *seufz* Aber mit einem Stückchen Plastikfolie klappts auch ganz gut.

  • Die Feinkostbecher von packpack sind wohl eher Wegwerfartikel.
    Wenn 1000 Stück in der Packung sind, dann sind die aus ziemlich dünnem Material.


    @Elisa , du hast Recht, man muss ein bissel probieren, welche Becher man verwendet.
    Und welche im Haushalt anfallen.
    Wobei meiner Meinung nach eckige besser sind als runde.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)