Ballaststoffe, Barf bei Mobilitätsproblemen/nach 2-facher Darminvagination ?

  • Milo ist auf dem Weg der Besserung.




    Sein Output ist bereits wieder geformt, Appetit ist grenzenlos.
    Heute und morgen werden die Reste vom Kochbarf verfüttert, dann gehts im Wechsel mit feiner als bislang geschlendertem Barf inclusive der neuen Ballaststoffe (Pektin, Flohsamenschalen, Zellulose, Gemüse) weiter.


    Zur Sicherheit werde ich im Moment im täglichen Wechsel mit Kattovit Gastro füttern.


    Ich habe noch Slippery Elm (Lillys Bar) bestellt. Das müsste eigentlich perfekt sein im Moment ?
    (auch übers Dosenfutter mache ich immer einen Kaffeelöffel eingeweichte Flohsamenschalen, Slippery Elm)
    Ich stand dieser Ulmenrinde eigentlich kritisch gegenüber, weil es ja ein Heilmittel ist, nicht irgendein Barfzusatz/Futterzusatz. Soll ich damit vorsichtig sein, das nur ein, zwei Wochen geben ?


    Ich bin gerade unsicher, ob überhaupt, oder ab wann ich wieder mal einen Topf mit WEICHEM Gras hinstellen darf..

  • SEB - Slippery Elm Bark - ist kein Abführmittel - das bildet nur eine Schleimschicht auf den Schleimhäuten des (oberen) Verdauungstrakts.
    Wirkung dürfte so ab Mitte Dünndarm stark nachlassen und zum Ende hin gar nicht mehr vorhanden sein.


    Prinzipiell ... wäre es wohl möglich, das dauerhaft zu geben.
    Getrennt vom Futter - mindestens um 1 Stunde versetzt: die Schutzwirkung behindert auch die Nährstoffaufnahme im Dünndarm.
    (Ich denke nicht, das Milo SEB jetzt lebenslang täglich braucht. Wenn die Narbe soweit verheilt ist, sollte das alles wieder ohne SEB gehen. So in 6 Wochen?)


    ?( Wofür das Lachsöl extra?
    In der üblichen Menge zum/im Futter okay, aber da noch mal extra? Ich seh da grad keinen Grund für?



    Weiches Gras - Weizenkeimlinge oder so: So in 4 bis 6 Wochen? Also wenn der Darm wieder soweit okay ist.
    Und keinen unbegrenzten Zugang für das Schaf... :kstreicheln:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Das Lachsöl dachte ich mir fürs Fell ( mein "Schäfchen" ist ja die letzten 2-3 Monate ganz schön runtergekommen, hat weniger bis wenig gefressen, stumpfes Fell bekommen )


    Danke SiRu, jetzt verstehe ich das mit SEB. Habe gewußt, daß es nicht zum Abführen, sondern für die Schleimschicht ist, aber nicht, daß da letztlich unten kaum was davon ankommt.
    Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß er mir dieses Pülverchen 3x täglich vor den Mahlzeiten vom Löffel leckt :st: , kann ich dann vergessen.

  • :ka: Zu Sirup gekocht (immer nur kleine Mengen machen, das Zeug hält nur so 2 bis 3 Tage im Kühlschrank) und mit 1, 2 Tropfen Schlecksnack garniert mögen das hier alle...


    Das Fell kommt von allein wieder schön. Wenn's dem Milo besser geht, wird's auch wieder mit dem Fell. :tr:
    Von außen... ist das Haar selbst eh totes Gewebe, und die Wurzeln kriegen mit besserem futtern und besserer Futterverwertung auch wieder alles, was sie für schönes Fell brauchen. Dauert etwas, wird aber mit Lachsöl zusätzlich nicht schneller.
    Was eventuell helfen kann: Bürsten. Regelmäßig. Die "Massage" regt die Durchblutung der Haut an, besser durchblutete haut hat automatisch besser mit Nährstoffen versorgte Haarwurzeln.
    Und bürsten verteilt Hautfett auf's Haar.
    Regelmäßig bürsten wär auch gut gegen Fellverschlucken.
    ( :whistling::peinlich: ...bei soviel Pro-bürsten-Argumenten bin ich ja geneigt, mit mir selbst zu wetten, das Milo bürsten total doof findet...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • :saint: SEB-Sirup


    ca. 1 Teelöffel SEB-Pulver
    100 ml Wasser


    In einem Töpfchen verrühren (Edelstahl oder Emaille oder Glas), die Mischung aufkochen und ca. 1 Minute unter rühren köcheln lassen.


    in ein Fläschchen umfüllen, abgekühlt verabreichen...


    Wie gesagt, hält so 3 Tage garantiert im Kühli, bis 5 Tage hab ich auch schon gelesen (da hätte ich für mich dann Sorge, das das Zeugs doch kippt... aber ich würd auch keinen offenen Saft so lang aufbewahren.)


    Das wird eine gellertartige, zähflüssige (Betonung auf zäh) Geschichte.
    Durch das Kochen verschwinden die Bitterstoffe...



    Und prima :hu: , das Milo bürsten liebt.
    Bei ihm würd ich mir sonst deutlich Sorgen um verschluckte Haare machen. :kstreicheln:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...