Futtermittelallergie mit Gastritis?

Achtung! Gefälschte Rechnungsmails!


Liebe dubarfst-Mitglieder, sehr geehrte Besucher,


Derzeit sind gefälschte Rechnungsmails von dubarfst im Umlauf!!! Bitte die Hinweise hier beachten!

  • Omep hätte ich 14 Tage geben sollen :/
    Gut Hühnchen/ Pute und ganz klein geschnitten und gedämpft kriegt sie ja jetzt seit Donnerstag.


    Allerdings war ich jetzt heute bei einem anderen Arzt und der fand den Husten zu tief/schlimm als dass es nur vom Sodbrennen herrührt und hat geröntgt. Verdacht auf Lungenentzündung da auf dem Bild nicht viel schwarz war wo die Lunge ist sondern viele weiße "Fäden" und das Herz keine klare Abgrenzung hat. Haben noch Blut abgenommen für ein geriatrisches Profil und überprüfen Nieren, Schilddrüse und Pankreasspezifische Lipase um das Erbrechen abzuklären. Letzte Möglichkeit (wegen dem Husten) wär noch, dass ein Grashalm stecken geblieben ist, aber das nachzuschauen würde nur mit Sedation gehen und das wollte er ihr erst mal ersparen und auch auf die Nierenwerte warten. Muss dementsprechend morgen nochmal mit ihr hin oder nur Antibiotika abholen. :(

  • Heute sind die Blutergebnisse angekommen: Natrium, Kalium, Calcium, Phosphat und chlorid im grünen Bereich. Alles andere auch gut außer, dass Harnstoff (81; Norm 30-68), Eiweiß (80; 55-76) und triglyceride (468; 50-100) erhöht sind.
    Neutrophile (48; 50-85) ein wenig zu niedrig, Lymphozyten (42; 15-38) zu hoch, der Arzt meinte, das passt zur Lungenentzündung. Die Antibiotika scheinen schnell anzuschlagen, Mo Abend hat sie das letzte mal gehustet. :thumbsup:


    Können die erhöhten Werte bei Harnstoff, Eiweiß & Triglyc. dadurch kommen, dass sie keine 12h vorm Blut abnehmen nüchtern war? Meine Mutter hat sie morgens gefüttert,der Termin war um 16 Uhr. Wenn nicht, kann ich da durchs Futter entgegenwirken? Er hat ihr deswegen noch Suc gespritzt und ich sollte ihr den Rest übers Futter geben.
    Da Kreatinin, Cholesterin, Fructosamine und Glucose gut war hat er sich wegen den Nieren keine Sorgen gemacht und empfohlen dass wir in paar Wochen wenn sie wieder fit ist nochmal ein Blutbild machen.

  • Jaaaaaa... könnte am nicht nüchtern sein liegen.
    (Triglyceride ist eh ziemlich sinnfrei.)


    Nachtesten ist eine sehr gute Idee.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo zusammen,


    ich häng mich mal dran :sp: zu dem Thema "Gastritis" ist ja schon einiges gesagt worden. Eine von meinen beiden Katzen hat immer mal wieder damit zu kämpfen. Aus heiterem Himmel. Omep bekommt sie nur, wenn wirklich gar nichts Anderes mehr hilft und es sehr akut ist und die TÄin das abgesegnet hat (hab nen guten Draht zu ihr, das geht auch am Telefon). Bei den ersten Anzeichen (schmatzen, mäulchen lecken, häufiges Aufstoßen nach dem Essen) bekommt sie Ulmenrinde (Slipery Elm Bark). In einer 10 ml Spritze, 1 ml Ulmenrinde, 4 ml Wasser drauf, ordentlich durschütteln und dann ins Mäulchen. Klappt sehr gut und hilft ihr auch. Zudem bekommen beide nur Kochbarf. Die eine, weils sies besser verträgt, die andere, weil sie nix rohes frisst. :ch:


    Zum Husten fällt mir ein:


    Verdacht auf Lungenentzündung da auf dem Bild nicht viel schwarz war wo die Lunge ist sondern viele weiße "Fäden"

    Genauso sah das Röntgenbild bei uns auch aus ...allerdings war es keine Lungenentzündung, sondern Astma...das aber nur als "Denkanstoß"... :baby2:

    Liebe Grüße
    Evelyn


    Issey (*04.11.2003, HCM, "Captain 3 Zahn") und Nerina (*21.02.2004, HCM + Asthma) :kstreicheln:

  • *Hinweis einwerf*
    Asthma ist bei Katzen immer eine Ausschlußdiagnose.
    (Wenn das AB nix bringt, steigt die Chance, das es keine Lungenentzündung ist...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Danke für deine Erfahrungen! Asthma hatte der Tierarzt auch in den Raum geworfen, aber er wollte warten wie das AB wirkt. Ich hatte auch gefragt ob das Weiße in den Lungen Würmer sein könnten, das hat er aber ganz klar ausgeschlossen. Er meinte noch, wenn das AB abgesetzt wird und sie danach wieder zu husten anfängt deutet das auf einen Fremdkörper in der Luftröhre hin und dann müsste sie sediert werden um ihn rauszuholen.


    Aber zur Gastritis: was meinst du mit Mäulchen lecken? Pixi leckt sich direkt nach dem Essen immer das Mäulchen, dachte das wär normal? ?( Der Arzt war da nicht soo von überzeugt, weil sie von so wenig Cetirizin wie sie kriegt überhaupt nicht erbricht, und das muss ich sowieso geben, weil sie sich sonst alles aufkratzt &-beißt. Aber wir könnten, wenn ich das unbedingt testen will, das nächste mal einen Ultraschall machen. In dem Fall werde ich Ulmenrinde auch ansprechen, falls er es nicht tut, er ist bei Katzen sowieso ein "Homöopathie-Fan" weil sie so gut darauf ansprechen würden. Aber zum gezielten "Aufbau" der Magenschleimhaut hatte er nichts gewusst? Nur lactobazillen-Paste für die Darmflora (?) die er gerade nach AB-Gabe empfiehlt. :huh:


    Oh und Felini complete ist Dienstag angekommen, das nimmt sie unglaublicherweise richtig gut an! Bin gespannt wie/ob sich die Blutwerte beim nächsten BB verändern (nach fast 1 Jahr ohne Zusätze :whistling: ).

  • Bis Du Veränderungen im BB durch besseres Futter siehst, dauert's. Mindestens 6 Wochen. Je nach dem, wie leer die Speicher sind und um welchen Nährstoff es geht, auch deutlich länger.


    Nach dem Futtern das Mäulchen abschlecken ist auch ziemlich normal.
    Wenn sie das einfach so macht, ggf. auch im Verbund mit Schmatzen - ohne das Futter oder Aussicht darauf im Spiel ist! - dann ist das eschon eher ein Warnsignal: Das machen Katzen i.d.R. nur, wenn ihnen übel ist.


    Magenschleimhaut kann man nicht aufbauen.
    man kann sie nur vor Angriffen durch die Magensäure etwas schützen.
    Das wäre mit SEB möglich.



    Nur lactobazillen-Paste für die Darmflora (?) die er gerade nach AB-Gabe empfiehlt.

    :thumbsup:

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Er meinte noch, wenn das AB abgesetzt wird und sie danach wieder zu husten anfängt deutet das auf einen Fremdkörper in der Luftröhre hin und dann müsste sie sediert werden um ihn rauszuholen

    Das klingt für mich irgendwie unlogisch. Denn wenn ein Fremdkörper in der Luftröhre wäre, wäre der doch auch trotz AB immer noch störend und es würde versucht werden, ihn durch Husten loszuwerden.

    *Hinweis einwerf*
    Asthma ist bei Katzen immer eine Ausschlußdiagnose.

    Ja das stimmt ...ich vergess das immer mal wieder, weil es bei uns doch recht klar und eindeutig war mit unseren Beobachtungen, dem Untersuchungsergebnis der Lunge und dem Röntgenbefund.



    Aber zur Gastritis: was meinst du mit Mäulchen lecken?

    Nicht das "Abschlecken" nach dem Essen..sicher, das ist normal...ich meine nicht dieses genüssliche mit dem ganzen Schlabberlappen durchs Gesicht lecken. Eher so sowas kurzes...bei uns ist es so: Issey hat ganz leicht, kaum bemerkbares Aufstoßen und anschließend schmatzt sie und reibt mit der Zunge oben am Gaumen ... Mäulchen lecken war insoweit missverständlich ausgedrückt - sorry :peinlich: .... es ist wohl eher ein Lippen lecken.

    und das Herz keine klare Abgrenzung hat

    Ist das weiter überprüft worden? Ist das Herz evtl. auch vergrößert?

    Liebe Grüße
    Evelyn


    Issey (*04.11.2003, HCM, "Captain 3 Zahn") und Nerina (*21.02.2004, HCM + Asthma) :kstreicheln:

  • Hmpf achso :/ . Da die Vitamine alle im Normalbereich liegen hab ich Angst dass sie dann irgendwann zu hoch sind?


    Schmatzen und Schlecken hab ich sonst noch nie gehört/gesehen, aufstoßen auch nicht aber ich achte da jetzt drauf. Das Einzige was sie macht ist manchmal den Unterkiefer aufmachen. Der zittert dann ab und zu und dann gähnt sie. Könnte das auch ein Symptom sein? Die 1.TÄ sagte das wär ein Zeichen fürs Alter. Hatte ich nur ganz vergessen beim Letzten zu erwähnen, kommt auch sehr selten vor.


    Puh dann ist das mal wirklich ein Arzt auf den ich mich verlassen kann :rolleyes:


    Ich weiß grad nicht mehr wie er es erklärt hat, irgendwie dass die Reizung durch das AB kurzzeitig wegfällt, weil..., hat sich auch plausibel angehört sonst wär mir das im Kopf geblieben. Sie hustet auch/wohl aufgrund der Entzündung in der Lunge. Und seit Montag Abend kam auch gar nichts mehr.


    Die Größe war normal, es sah aus als wär da auch Schleim/Flüssigkeit drum herum, beim Röntgenbild von oben war es wieder "klarer" mit deutlicher Abgrenzung. Sie hat auch eine schnellere Atemfrequenz was mir Sorgen gemacht hat. Ich soll jetzt wenn die Lungenentzündung weg ist drauf achten, ob das so bleibt, wenn ja wird das weiter untersucht aber beide Ärzte konnten am Herz nichts hören. Vorallem soll die 2.TÄ darauf spezialisiert sein, TA 3 hat sich nämlich sehr darüber gewundert.

    2 Mal editiert, zuletzt von Ello () aus folgendem Grund: Edit an Nerina

  • Hmpf achso . Da die Vitamine alle im Normalbereich liegen hab ich Angst dass sie dann irgendwann zu hoch sind?

    Das die Werte nach 1 Jahr Futter ohne Suppies noch im Normbereich auftauchen, spricht für funktionierende Regelmechanismen.
    Das einzige, was ich daraus sicher schließen würde ist: Sie ist noch nicht so unterversorgt, das die automatischen Ausgleichsfunktionen nicht mehr greifen (können).


    Wenn Du im Blutbild bei Vitaminen und Mineralstoffen Abweichungen aus den jeweiligen Referenzbereichen siehst, dann ist die Fehlversorgung derart eklatant, das der Körper es nicht mehr ausgleichen kann.


    Und, btw. ... Nein, mit gut gemachtem Barf bekommst Du keine Überversorgungen bei Vitaminen und/oder Mineralstoffen hin.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Hallo ihr Lieben, also der Husten ist gar nicht mehr aufgetreten! Ihr geht es soweit wieder gut. Sie hat sich nur nach längerer Zeit ohne Cetirizin das Beinchen wieder aufgebissen und das heilt seit anderthalb Wochen nicht :ftft:


    Auch ist mir das Aufstoßen ein paar mal aufgefallen, gebrochen hat sie aber nicht X/ SEB ist auch schon da, hab das von AniForte bestellt. Bin eben heim gekommen und habe 1gr Pulver mit bisschen Wasser zähflüssig gemacht und einen Teelöffel lactosefreien Magerquark dazugemengt und sie hat es problemlos gefressen. Jetzt die Frage: Kann ich das überhaupt mit ein wenig Quark mischen oder wirkt das dann nicht mehr? Mit einer Spritze kriege ich das niemals rein, vorher hab ich keine Hände und kein Gesicht mehr. Und wie lange soll ich danach mit dem Essen-Geben warten? Reicht eine Stunde? Oder besser Abends vorm schlafen gehen geben?

  • 1 Stunde Abstand zum füttern wär gut.
    Je nach dem, was sie an Medis nehmen soll - wenn dann Medis mal nötig sind ;) - besser 2 Stunden Abstand.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...


  • Also, das mit dem Schläfen blutig kratzen, die Beine aufbeißen aufgrund von Juckreiz, dem Aufstoßen, dem Erbrechen und dem Husten hört sich für mich ganz typisch nach einem Eosinophilen Granulomkomplex (EGK) an.
    Meine Katze Queenie hatte genau! das.
    Ich hatte Gott sei Dank eine befreundete TÄ, die es sehr schnell diagnostiziert hat.
    Daß Cetirizin als Antihistaminikum (Antiallergiemittel) dagegen hilft, ist auch sehr typisch.
    Der Rat meiner TÄ war, Queenie alle zwei Monate ein Antibiotikum (bei ihr Penicillin) und Cortison gegen die Erkrankung und den Juckreiz zu geben -ihr Leben lang.
    Ich habe Humanmedizin studiert und war natürlich mit so einer Aussage nicht besonders glücklich. Zunächst hat Queenie diese beiden Medikamente über einige Tage erhalten, damit sind die Entzündung nach einigen Tagen und der Juckreiz nach 1-2 Tagen bereits deutlich besser geworden.
    Dann habe ich gegoogelt. Eine wichtige und sehr einfache Sofortmaßnahme ist, der Katze Lachsöl zu geben. Ich habe ihr 1 Kps. Lachsöl alle 5 Tage gegeben. Ich glaube, das habe ich 4x hintereinander gemacht.
    Als Ursache für ein EGK ist eine Futtermittelallergie sehr wahrscheinlich.
    Um das festzustellen, macht man eine Ausschlußdiät. Das dauert viele Wochen, ist aber unbedingt notwendig. Das Fleisch wird dazu nicht supplementiert.
    Ich habe sofort auf das herkömmliche Futter verzichtet und ihr Reinfleischdosen mit nur einer Sorte Fleisch von almo nature gekauft.
    Angefangen habe ich mit almo nature Huhn. Das bekam Katzinchen über Wochen ausschließlich.
    Ohne irgendwelche Zusätze. Da sie nach kurzer Zeit keine Lust mehr darauf hatte, versuchte ich es mit Cosma Huhn von Zooplus (die Eigenmarke von Zooplus), es war auch wesentlich günstiger.
    Blöd nur, daß sie sich fast sofort wieder kratzte, deshalb gehe ich stark davon aus, daß es eben nicht so frei von Zusätzen ist, wie auf der Dose angegeben. Also wieder von almo nature Huhn und selbstgekauftem Hühnerbrustfilet mit ganz wenig Wasser gekocht und inklusive Kochbrühe gegeben. Nach drei Wochen war klar, es besteht keine Allergie auf Huhn.
    Frisches Putenbrustfilet gekauft, genauso klein geschnitten, gekocht, über zwei Wochen gegeben, alles okay.
    Frisches Rindfleisch gekauft... Fast sofort Allergie bekommen.
    Ein paar Tage gekochtes Huhn und Pute abgewechselt, alles okay.
    Schweinefilet gekauft, über zwei Wochen alles okay.
    In der Zwischenzeit habe ich mich mit Barf beschäftigt, Supplemente bestellt, meine ersten Rezepte mit Huhn, Pute und Schwein errechnet und angefangen, zu kochen.
    Queenie ist wieder vollkommen gesund, hat nie wieder Medikamente oder einen TA deswegen gebraucht. Auf die hatte ich auch keine Lust, weil mir wirklich jeder TA von Barf abgeraten und zu Medikamenten geraten hat.
    Sie hatte bei Diagnosestellung übrigens auch erhöhte Granulozyten, eine vergrößerte Leber und erhöhte Leberwerte, einschließlich der Triglyceride.
    Alles wieder in Ordnung.
    Bitte google mal Eosinophilen Granulomkomplex und Futtermittelallergie.
    Da gibt es auch Informationen, wo genau die Granulome auftreten können. Z.B. auf der Mundschleimhaut, der Speiseröhre, Hinterläufe, am Kopf, Ohren usw. Also äußerlich und innerlich.
    Ich wollte nach vielen Monaten Queenie im Urlaub mal eine Dose geben, sie bekam sofort wie Pickel auf dem Kopf, an den Ohren und an der Schnauze, die durch das Kratzen blutig aufbrachen.
    Wichtig ist, auch auf nicht deklarierte Zusätze können solche Allergien auftreten und eben nicht jede Dose, wo nur eine Sorte Fleisch drauf steht, ist auch nur eine Sorte drin.
    Gut vertragen hat sie übrigens auch Herrmanns Reinfleischdosen Biofleisch mit nur einer Sorte Fleisch von Zooplus (gut auch für eine Ausschlußdiät, gibt es im Bereich für Hundefutter) und später Om Nom Nom, sie schreiben die komplette Deklaration auf ihre Dosen.
    Es ist zwar mit einiger Mühe verbunden, aber es lohnt sich definitiv.
    Vor allem aber, Katzinchen ist jetzt sowas von gesund und ist es viel günstiger, als ständig zum TA zu rennen.

  • Habe noch etwas vergessen:
    MCP ist die Zulassung entzogen worden!


    Es können neurologische Nebenwirkungen auftreten. Das wundert mich nicht wirklich, ist es doch eigentlich ein Neuroleptikum, welches als Nebenwirkung gegen Übelkeit und Erbrechen hilft.
    Ich würde es niemals einer meiner Katzen geben.
    Bei Erbrechen, zum Beispiel vor dem Autofahren, gebe ich Queenie Nux vomica, das sind in der Apotheke erhältliche homöopathische Kügelchen.


    http://www.katzen-album.de/forum/viewtopic.php?t=31820
    Da gibt es verschiedene Links zum Thema.

  • Danke für deine Erfahrung Queeni! Aber nachdem ich mir jetzt so viele Seiten darüber durchgelesen hab und Bilder angeschaut hab passt das m.M.n. so gar nicht. Erbrechen/ Juckreiz hat sie schon seit 2014 der Husten kam ja erst vor paar Wochen. In der Tierklinik haben die damals alles mögliche an Tests gemacht, auch Biopsie / Hautgeschabsel, sie hat/hatte weder irgendwelche Knubbel/Pickel noch irgendwelche Entzündungen im Maul/Bauch/Schenkelinnenseite. Nur außen am Hinterbein eine 1€ große Stelle und an den Vorderpfoten und dann wurde eben der Allergietest gemacht (sie ist wohl auf allerlei Milben und Pilze allergisch). AB gabs damals gar nicht, nur Kortison für 2 Wochen und eben das Cetirizin. Und davon auch nur 1/6 Tablette/Tag --> sollte ich auch ausschleichen. Seit dem war sie bis dieses Jahr Symptomfrei. Bei dem wie das EG bei den anderen Katzen behandelt wurde bis mal Besserung auftrat, kann ich mir nicht vorstellen, dass so wenig Cetirizin (geringere Dosis als vorgesehen) alle paar Tage das komplett eindämmt. Ich konnte die Dosis in der Akutphase auf 1x die Woche rauszögern und so selten & unregelmäßig wie sie was von meiner Mutter kriegt... Die eosinophilen Granulozyten waren beim letzten Blutbild auch sehr sehr gering, alle anderen Leberwerte Top. Die Größe der Organe auf dem Röntgenbild auch. Die hohen Tryglyceride-Werte, denke ich, kamen wohl eher daher, dass meine Mutter ihr Hühnerherzen gegeben hatte (gut sie wusste ja nicht, dass Blut abgenommen wird).


    Wobei Pixi ja von Anfang an kein Fertigfutter gegessen hat, nur Fleisch ohne Suppis 10 Jahre lang (+Mäuse, Vögel etc). Und da hat sie 2014 von jeder Fleischsorte gebrochen. Bis das Husten anfing hatte sie ja auch gar nichts mehr, kein Juckreiz kein Erbrechen. Sie hat sich jetzt erst wieder an der Stelle wo das Beinchen zur Blutabnahme rasiert wurde so extrem geleckt.


    MCP ist seit 2015 wieder zugelassen aber Dosis beträgt nur noch 1/5 von früher und ist verschreibungspflichtig. Habe ihr davon aber auch nur am 1. Tag was gegeben, da sie nicht den Eindruck gemacht hat, dass ihr Übel ist. :)