• Hallo zusammen,


    Ich habe heute 3 kg Huhnerrücken bekommen.


    Habe meinen 8 mon alten Boxer ein Stück gegeben.


    Als ich kurz weggeschaut habe muss er das Stück entweder zerbissen und heruntergeschluckt oder komplett heruntergeschluckt haben.


    Ist dies möglich?


    Sollte man die Stücke lieber im Thermomix zerkleinern?


    Wie sind eure Erfahrungen?


    Gruss Marco

  • kann er locker zerknacken.
    je nach gier... auch so schlucken.
    Normalerweise sollte der Hü-Rücken keine Probleme im Hund machen.


    Und, nix gegen den Thermomix - aber auf Knochen hacken ist der nicht ausgelegt. Auch wenn Hühnerknochen eher weich sind.
    (Knochenhacken ist keine übliche Verwendung - das könnte im Schadensfalle dazu führen, das die Gewährleistung nicht greift. Bei dem Preis von dem Dingen... würd ich mir das gut überlegen.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Stopp.
    Ich. Kann. Katze.


    Von Hunden hab ich nur rudimentäre Kenntnisse.
    Und dazu gehört, das die Hühnerknochen i.d.R. verdaut kriegen.
    (Zumal Boxer im Junghundalter ja nun auch kein ganz kleines Tier mehr ist.)


    Und ein Hühnerrücken, der bereits im Hund ist... den kriegst Du nicht wieder raus. Der muß jetzt seinen Weg durch den Hund nehmen - also beobachte den Kotabsatz, und auch das allgemeine Verhalten deines Hundes die nächsten 24 Stunden genau.
    Kommt Dir irgendwas komisch vor: Ab zum TA.


    Du wartest mit der Hühnerrückenfrageentscheidung für weitere Verfütterung bitte bis die Fachleute aus der Hundeabteilung wieder da sind.
    ich schätz zwar, normalerweise tut so'n Hühnerrücken 'nem größeren Hund nix, aber... sicher bin ich mir nicht.


    Wenn Du dringend Antworten suchst: Lies Dich mal durch die Unterforen hier.
    Ich bin mir sicher, Du wirst vergleichbare Fragestellungen finden.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Vorneweg - ich bin kein Profi, barfe aber Hund und Katze. Hab also ein kleines bisschen Erfahrung im Hundebarfen.




    Vielleicht magst du ja auch mal ein bisschen was von deinem Hund erzählen? Rasse, Alter, Gewicht, ...


    Und was du bisher fütterst,wie und was du jetzt fütterst, ob du einen Barfplan erstellt hast, ... usw.
    Das würde uns schon ein bisschen weiterhelfen hier. Z. B. bei der Knochenmenge die dein Hund jetzt gefressen hat.



    Jetzt ist wichtig, dass du deinen Hund beobachtest. Ich weiß ja nicht, ob er Knochenfütterung gewohnt ist?
    Zu viele Knochen geben Verstopfung. Knochenkot, der im allerschlimmsten Fall zum Darmverschluss führen kann. Also gut beobachten ob er Probleme beim Kotabsatz hat, wenn ja - ab zum Tierarzt!

  • Ich würde es vorsichtshalber etwas zerkleinern, gerade wenn er sehr gierig darauf ist. Das Schlingen ist ohnehin nicht sehr gesund, das kann man den Hunden aber auch bis zu einem gewissen Grad abtrainieren