Zahnstein... Wie beugt man vor?

  • Hallo ihr Lieben,


    kurz gefragt. Wie beuge ich zahnstein vor? Meine kleine hat HCM und ich will nicht mit net Narkose kommen nur weil ich nicht auf die Zähne geachtet habe.


    Mit Hälsen hab ich es schon probiert... Mögen die drei nicht. :/ Und auf kauartikel muss ich bei meinem Allergiker verzichten. X/


    Ich hoffe ihr könnt helfen. ^^


    Ich danke euch.


    Lieben Gruß
    Nina

    Nico 03.2012 - 16.01.15 / EKH / Herzkrank, Allergiker, Epilepsie
    Bounty 03.2012 / EKH / Allergiker
    Zoé 25.04.2014 / BHK
    Penny 01.04.2015 / BKH / HCM


    Maggi 09.06.2014 / EHK (lebt bei meinen Eltern)


    :wink:


    Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt – durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.

  • Rohes, stückiges Fleisch. Wenn die Hälse nicht funktionieren, tut es auch Fleisch, Rind beispielsweise, das ist fester als Huhn. Sehninges Fleisch hat ebenfalls einen reinigenden Effekt.
    Und, gib die Hälse noch nicht auf. Sollten deine Katzen bislang nicht an größere festere Stücke gewöhnt sein, könnte das der Grund sein. Shiyuu hat beim ersten Mal ewig dran geleckt und danach ganze drei Minuten gebraucht den Hals zu zerlegen. Später ging das ratzfatz. Und sie hat sie geliebt.
    Mittlerweile kann ich sie wegen CNI nicht mehr geben und muss das Fleisch auch sehr fein schneiden, was genau zu Zahnstein geführt hat. Trotz HCM steht bei uns die Sanierung an. Seit etwas über einem Jahr kann ich keine Hälse mehr füttern und in dieser Zeit sind die Zähne so belegt geworden, vorher waren sie immer top.


    Eine weitere Variante ist Zähneputzen. Es gibt Katzen, die man daran gewöhnen kann, das hängt neben der Katze vermutlich auch stark vom Besitzer ab. Ich weiß, dass Miriam von Katzen-fieber es trainieren will. Ich denke, sie wird darüber auf ihrem Blog oder ihrer FB-Seite auch berichten.


    Es ist so, dass es trotzdem Katzen gibt, die zu Zahnstein neigen, Vorbeugung hin oder her. Da spielt auch eine gewisse Veranlagung mit. Aber es ist immer richtig, das, was man als Besitzer unterstützend tun kann, zu nutzen.

  • Zahnstein vorbeugen kann man nicht wirklich.
    Es ist bei Katzen sehr unterschiedlich, ob und wieviel Zahnstein sie entwickeln.
    Mein Felix hatte 20 Jahre nur minimal Zahnstein, mein Pitti wurde ihn nicht richtig los. Trotzdem Zahnputzfleisch (1mal wöchentlich Rindfleisch)
    Mein Janek hat keinen, meine Bella auch nicht.
    Doch es gibt Katzen, die sehr viel Zahnstein entwickeln.


    Du kannst du Zahnsteinbildung verzögern und dabei helfen dir die Empfehlungen von @Kuro .


    Versuche es weiter mit den Hühnerhälsen.
    Und wenn Rindfleisch geht, dann damit.
    Dabei das Rindfleisch ruhig in etwas größere längliche Stücken schneiden, damit sie wirklich ihre Zähne zum Zerteilen benutzen müssen.
    Kauen können Katzen ja nicht.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Danke für die Tipps... Ich werde es mit den Hälsen noch mals probieren :) das sind auch nur die Mädchen die Halse nicht mögen. Mein Bounty füttert sogar Mäuse :)

    Nico 03.2012 - 16.01.15 / EKH / Herzkrank, Allergiker, Epilepsie
    Bounty 03.2012 / EKH / Allergiker
    Zoé 25.04.2014 / BHK
    Penny 01.04.2015 / BKH / HCM


    Maggi 09.06.2014 / EHK (lebt bei meinen Eltern)


    :wink:


    Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt – durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.

  • Hallo, ich hoffe, es ist okay, wenn ich dieses Thema nochmal rauskrame, anstatt ein neues zu öffnen.

    Meine Serafina hatte im Dezember eine Zahnsanierung, jetzt hat sie wieder Zahnstein. Der Zahntierarzt meinte zwar, ich soll jedes halbe Jahr zur Kontrolle, aber wegen ihrer Herzgeschichte möchte ich sie nicht unbedingt jedes halbe Jahr in Narkose legen lassen.

    Ich habe gehofft, dass ich mit Barfen die Zahnsteinentwicklung etwas verlangsamen kann, aber es scheint nicht wirklich zu funktionieren ;(

    Rind geht ja hier wegen meiner Allergikerin nicht, würde es auch ein höherer Anteil Pferd tun (momentan fütter ich viel Geflügel, weil das von allen halbwegs gern gegessen wird, bei Pferd wird gemäkelt und erst kurz vor nahendem Hungertod und Abwesenheit von Frauchen wirds gegessen)

    Hühnerhälse helfen vermutlich nur, wenn sie am Stück sind?

    Hühner- bzw. Putenmägen habe ich immer in kleinen Mengen im Futter.

    Zähneputzen ist bei Serafina gar nicht möglich, da sie sich nicht mal festhalten lässt.

    Liebe Grüße

    Jessica

  • Im Prinzip funktioniert alles, was Abrieb bringt -zähe(re)s Fleisch am Stück, aber eben auch Fell.

    Kaninchenohren z.B.


    (Wenn es das Mittel gegen kätzischen Zahnstein gäbe, ich wär die erste, die's hätte. Meine Herrschaften betonieren sich die Zähne geradezu ein - und ich kann beim anlagern quasi zugucken, so schnell geht das.

    Entfernt wird's nur, wenn's wirklich massiv zu viel ist - oder Katz eh in Narkose muß.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • (Wenn es das Mittel gegen kätzischen Zahnstein gäbe, ich wär die erste, die's hätte. Meine Herrschaften betonieren sich die Zähne geradezu ein - und ich kann beim anlagern quasi zugucken, so schnell geht das.

    Entfernt wird's nur, wenn's wirklich massiv zu viel ist - oder Katz eh in Narkose muß.)

    Ich wäre auch sofort dabei, die erneute Entfernung letzten Freitag bei Shiyuu (HCM und CNI) reicht mir noch für lange Zeit. Und wir dürfen ja auch so ca. alle 1,5 Jahre ran.


    Nein, leider hilft wirklich nur stückig kauen. Shiyuu hatte vor der CNI-Diagnose vor drei Jahren immer was zum Kauen. Die Gastritis, die sie nach der CNI entwickelt hat, verhindert das leider, das Zeug kommt sehr oft rückwärts wieder raus. Und seit es nur noch feingeschnitten und mittlerweile sogar nur noch gewolfte Pampe gibt, gibt es auch Zahnstein. Das jetzt war die zweite Entfernung in Narkose und dringend nötig (wir zögern das immer so lange wie möglich hinaus). Früher gab es abgesehen von stückigem Futter einmal pro Woche ein bis zwei Hühnerhälse am Stück und die Beißerchen waren topp.

    Wenn ich noch mal ein Kitten hätte, das so zutraulich ist wie Shiyuu es war (sie kam halt nicht von der Straße oder aus dem Tierheim), dem würde ich von vornherein putzen antrainieren versuchen, damit es das später auch immer problemlos mitmacht und zumindest ein bisschen vorgebeugt werden kann. Aber bei Katzen, die nicht mal wirklich entspannt genug sind, wird es schwer, sowas überhaupt zu trainieren.

  • Danke erstmal für die Antworten!

    Ist bei ganzen oder auch stückigen Hühnerhälsen nicht die Gefahr groß, dass sie im ganzen verschluckt werden und es zur Obstruktion des MDT kommt? Ich weiß nicht, ob es überhaupt gefressen wird, Küken wird von Abie hier bespielt und, wenn es klein geschnitten wird auch ordentlich gekaut und gegessen.

    Hühnerhälse habe ich bisher nur gewolft unters Futter gemischt, ich bezweifel aber eher, dass sie es essen. Hühnerflügel nehmen sie nicht, da muss ich das Fleisch vom Knochen schneiden, damit sie es essen.

  • (Wenn es das Mittel gegen kätzischen Zahnstein gäbe, ich wär die erste, die's hätte. Meine Herrschaften betonieren sich die Zähne geradezu ein - und ich kann beim anlagern quasi zugucken, so schnell geht das.

    Mmhhh, ich wäre mit meinem Pitti auch dabei gewesen.

    Mein Felix kannte fast keinen Zahnstein und meine jetzigen beiden kennen ihn auch nicht.


    ERGO: es kommt auch auf die Katze an.

    Eine Katze ist halt auch nur ein Mensch.

    Ich hatte mal eine Kollegin, die musste alle 3 Monate zum Zahnsteinentfernen.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • ERGO: es kommt auch auf die Katze an.

    Eine Katze ist halt auch nur ein Mensch.

    Ich hatte mal eine Kollegin, die musste alle 3 Monate zum Zahnsteinentfernen.

    kann ich bestätigen - ich müsste auch alle paar monate gehen (mach ich nur nicht :peinlich:)

    bei mir hat sich die zahnsteinbildung mit dem auftreten von reflux massiv verschlechtert. davor war sie eigentlich im "normalen bereich".

    nicht, dass das jetzt hier an dieser stelle hilfreich wäre. :hgs:

  • Meines Wissens liegt das ja, wie beim Menschen, sehr an der Speichelzusammensetzung.

    Zumindest die Veranlagung.


    Unser Mädel ist 6 und hat super Zähne z.B.

    Unser Kater vorher immer mit zu kämpfen eher.


    Hühnerhälse gebe ich auch gerne, Rind, Pferd, Eintagsküken komplett.

    Es gibt auch so Gel, was man auf die Zähne schmiert, die Katzen wollen das dann ablecken und reinigen damit die Zähne.

    Finde ich aber nicht so toll vom Prinzip irgendwie.

  • Ich bin bei den Hälsen immer dabei geblieben, denn manchmal blieb der am Zahn aufgespießt hängen und Shiyuu hat im Rückwärtsgang versucht, den abzukriegen. Ging auch, macht mir aber mehr Sauerei und so konnte ich gleich eingreifen. Beim ersten Hals hat sie noch recht lange gebraucht, dann hatte sie aber recht schnell den Dreh raus. Flügel hat sie dagegen auch nicht so gut gefressen. Und Mäuse wie Küken wurden bestenfalls bespaßt, aber mehr nicht, egal in welchem Zustand das Futtertier war.

  • danke für die Infos!

    Morgen geht es wieder ans Mischen (ich hab mich soooo gefreut, als ich vorhin das verschollene Buch "Natural Cat Food" zwischen meinen Kochbüchern gefunden habe :kon:)

    Die nächste Fleischbestellung wird vermutlich nächste Woche sein. Da werde ich mal ganze Hühner- (und Puten?)Hälse mitbestellen zum ausprobieren.

  • (ich hab mich soooo gefreut, als ich vorhin das verschollene Buch "Natural Cat Food" zwischen meinen Kochbüchern gefunden habe )

    Das ist aber mit sehr viel Vorsicht zu genießen. Diese Rezensionen lassen mich jedenfalls vorsichtig sein, selbst gelesen habe ich das Buch nicht. Ich finde es immer sehr schade, dass es außer den Büchern von Doreen Fiedler bislang nichts Brauchbares auf dem Markt gibt (auch, weil ihre aus meiner Sicht nicht annähernd so gut sind, wie ich es mir wünschte, aber zumindest mit Quellenangaben und doch besser als der Rest).


    Lass die Putenhälse, die sind für Katzen sehr groß. Ich könnte mir vorstellen, dass erfahrene Katzen damit vielleicht zurechtkommen, aber ansonsten eher nicht.

  • Wir haben damals auf das Erscheinen des Buches gewartet, viel haben es sogar vorab bestellt und waren relativ enttäuscht.

    Außerdem haben wir einige kleinere Fehler darin entdeckt.

    Suche doch mal hier im Forum nach Reinerth.


    Oh jaaa, lass die Putenhälse weg.

    Es sei denn, du kannst einen einzelnen bestellen.

    Man täuscht sich ganz schon darin, wie groß die Dinger sind.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Ich habe gerade gesehen, dass es bei HTK jetzt Wachteln in Stücken gibt. Meint ihr, das wäre etwas für Katzen? Ich weiß, dass manche auch ganze Stubenküken füttern und Jäger auch mal Kaninchen nach Hause bringen. Aber wie sieht es bei Hauskatzen aus, die nicht viel oder keine Erfahrung mit solchen "knochenhaltigen Dingen" gemacht haben? Der Versuch mit den Küken war nur semierfolgreich.

    Aber das wäre doch auch etwas um den Dreck abzuschrubbern, oder?

  • Wenn Katz das annimmt, wäre so'ne Wachtel durchaus als Zahnputzer machbar.


    Das Küken nicht der Hit waren, sagt nix über die Akzeptanz der Wachtel...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...