Unser Gandalf hat laut dem TA CNI

  • Hallo liebe Katzenfreunde.


    Nach fast zwei Jahren melde ich mich wieder zu Wort ;) .
    Am 15.09.2015 wurde bei Gandalf (7 Jahre) CNI festgestellt.
    Die Werte lesen sich wie folgt:


    Kreatinin: 2,1 erlaubt <1,9 mg/dl
    Gesamteiweiß: 9 erlaubt 5,9 - 8,7 g/dl
    Globulin: 5,5 erlaubt 2,9 - 5,4 g/dl
    LDH: 468 erlaubt < 182 U/l
    Calcium: 2 erlaubt 2,2 - 2,9 mmol/l
    Leukozyten: 4,6 erlaubt 6 - 11 G/l
    Hämoglobin: 15,3 erlaubt 9 - 15 g/dl
    Hämatokrit: 49 erlaubt 28 - 45 %
    Segmentkernige: 34 erlaubt 50 - 75 %
    Lymphozyten: 57 erlaubt 15 - 50 %
    Segmentkernige (absolut): 1562 erlaubt 3000 - 11000 /ul


    Seit diesem Tag füttern wir Cat Low Protein
    www.vet-concept.com/Katzenmenue-LOW-PROTEIN.htm?websale8=vet-concept&pi=M210022&ci=001295&input_var_M210022_1_2=6x%20200g
    Die Symptome (Übergeben und hin und wieder Durchfall) sind verschwunden und wir müssen nun zur Kontrolle wieder vorstellig werden.


    Ich habe nun Fragen an die Experten.
    1. Muss unser Karter nun sein leben lang Spezailfutter bekommen?
    2. Können wir unserem anderen gesunden Kater das gleiche Futter verabreichen oder schaden wir Ihn damit?
    3. Ist das Barfen für "CNI-Katzen" schwierig?


    Ich wollte heute das Trockenfutter von Vet-Concept bestellen und dabei habe ich wieder an dieses Forum gedacht und möchte
    Eure Meinung dazu wissen.
    Das Nassfutter ist recht teuer aber in meinen Augen sinnvoller als das Trockenfutter, da die Nieren ja geschädigt sind und die Katze dadurch mehr
    Feuchtigkeit aufnimmt.


    Tja, ich spiele mit dem Gedanken es noch einmal mit dem Barfen zu versuchen, habe aber riesigen Respekt davor, da ich nun eine riesen
    Verantwortung für Gandalf habe.


    Liebe Grüße
    Michael

    Liebe Grüße von Diego, Gandalf und Michael


  • Nur mal schnell:
    da fehlt noch der Wert für den Harnstoff.
    Erhöhter Kreatinin ist nicht eindeutig CNI.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Auch nur ganz schnell.
    War Gandalf mindestens 8 nüchtern vor der Blutabnahme? Sonst sind die Werte verschoben(wobei Crea kein "Kurzzeitwert ist).
    CNI-Barf ist nicht schwer - nur bei einigen Suppies weniger Auswahl.
    Bei CNI steigt normalerweise (meistens nicht immer) erst der Harnstoffwert (BUN).


    Um eine Diagnose zu stellen sollte dringend das spezifische Harngewicht ermittelt werden, weil das eine Aussage über die Filterleistung der Nieren zuläßt.


    PS.: meiner Meinung nach gehört Trockenfutter nicht in Katzen - schon gar nicht bei geschädigten Nieren.

  • Ich schließe mich @Polaris an und melde mich heute Abend ausführlich.
    Bzw. du kannst ja in diesem Unterforum ein bissel stöbern.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Mal 'nen paar ganz doofe Fragen:
    Hatte Gandalf 'nen Infekt?
    Ist mal auf Wurm untersucht worden? (ja, auch Indoor-Katzen können verwurmen...)
    Sind seine Zähne gesund (FORL? Dentalgeröngt?)


    Ich fänd irgendwas davon zu den Werten im weißen Blutbild irgendwie passender. :whistling:


    Bei den Nierenwerten ist nur der Kreatinin aus der Norm - und der kann tatsächlich auch z.B. von kaputten Zähnen ansteigen...


    Umstieg weg vom Trofu wär aber so oder so für alle Katzen zuträglich.


    ...und weil Du gefragt hattest:
    Nein, echte CNI-Diät sollte nur der Patient bekommen. (Wenn er das Diät-Zeuchs denn frisst...)
    Wenn wir Barfer nierenschonend füttern, kann man das auch gesunden Tieren geben. Wir haben mehr Möglichkeiten, das Futter auf den Gesundheitszustand abzustimmen. (Und nierenschonendes und CNI-angepasstes Barf sind 2 Paar Schuhe.)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Danke SiRu.


    Der TA sagte, dass er Zahnstein mit Zahnfleischentzündung hat, machte aber keine Andeutungen darauf, dass es mit den erhöhten Werten zusammen hängt.
    Man sollte es später entfernen lassen.
    Trockenfutter bekommen Sie schon lange nicht mehr.



    Ist mal auf Wurm untersucht worden? (ja, auch Indoor-Katzen können verwurmen...)


    Nein, ist er nicht. Er ist eine Indoor-Katze und wir hielten es für unnötig.


    Deswegen wundert mich auch die Diagnose.
    Wir füttern hochwertiges Futter.


    Grau Schlemmertöpfchen ohne Getreide
    Catz Finefood


    Er meinte das wir es zu gut gemeint hätten mit dem Futter!?
    Verstehe es nicht.
    Was sollen wir nun tuN?
    Noch eine zweite Meinung von einem anderen TA einholen?


    Gruß
    Michael

    Liebe Grüße von Diego, Gandalf und Michael


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kuhkatze () aus folgendem Grund: Zitat richtig gekennzeichnet

  • dass er Zahnstein mit Zahnfleischentzündung hat

    DAS sollte ganz ganz schnell behandelt werden.
    Zahnfelischentzündung schadte langfristig den Nieren.
    Ich sage in solchen Fall immer (aus eigener leidvoller Erfahrung): Zahnstein entfernen lassen UND soviele Zähne ziehen lassen wie nötig.


    Und danach (6 bis 8 Wochen, damit die Entzündung wirklich aus dem Körper raus ist) noch mal ein Blutbild von einem Kater, der mindestens 8 bis 10 Stunden nichts gefressen hat. Geriatrisches Profil, weil da auch gleich ein Schilddrüsenwert dabei ist.


    Gib deinem Kater im Moment normales Futter, etwas nierenschonenen, also keine Knochen, kein Knochenmehl und statt Bierhefe den Vitamin-B-Komplex.
    (Wobei der auch langsam eingeführt werden kann.)


    Mein Felix war 11 Jahre als bei ihm beginnende CNI festgestellt wurde (2006).
    Er ist im März mit knapp 20 Jahren gestorben, nicht an CNI.
    Ich habe ihn seit 2007 gebarft.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Hi Kuhkatze.


    Ich barfe ja nicht.
    Er bekommt das Vet Conzept Low Protein (NF).
    Das Futter geht nur langsam zur neige und ich weiß nicht, ob ich noch einmal das NF von Vet bestellen soll
    oder das TF von Vet Conzept.....oder das normale Futter??


    Es ist ein junger TA....warum weiß er nicht das, was du weißt?
    Er hat studiert...das kann doch nicht wahr sein.
    Für so eine Beratung zahlt man auch ncoh Geld.


    Also was nun?
    NF von Grau oder CatzFinefood
    NF weiter von Vet Conzept
    TF steht dann wohl außen vor.


    Von Vet Conzept frisst er NF und TF!


    Gruß
    Michael

    Liebe Grüße von Diego, Gandalf und Michael


  • Nassfutter - gerne auch das Grau oder das CatzFineFood. (Warum um alles in der Welt Low protein? Du hast immer noch einen strikten Beutefresser - der braucht Protein und Fett...


    Wenn, bei sorgfältig ausdiagnostizierter CNI im fortgeschrittenen Stadium eine Protein-Reduktion angebracht sein sollte... dann - irgendwann, so in 10 Jahren oder so - reden wir noch mal über das Diätfutter.
    Aktuell könnte(!) man Nierenschonend (das schadet einem gesunden Tier nicht, und den Nieren hilft es im Zweifelsfall) füttern - das heißt aber weniger Phosphor. Nicht weniger Eiweiß....
    Proteinurie behandelt man heutzutage auch erstmal nicht mit Proteinreduktion im Futter, sondern mit bestimmten Blutdrucksenkern.


    Öhm, der TA hat - wie alle TA - erstmal grundlegendes und dann Groß- und Nutzvieh studiert.
    Und sich dann auf Kleintiere weitergebildet - da gehört aber von der asiatischen Farbmaus bis zum Zebrafinken alles zu.
    Und er soll bei jeder Tierart im Prinzip jegliche krankheit behandeln - incl. Diätetischer Beratung/Behandlung. :rolleyes:
    Anders ausgedrückt: Das ist ein Allgemeinmediziner, der sich zusätzlich auch noch um alle möglichen Arten und sämtliche krankheiten kümmern darf...
    Das kann nicht wirklich funktionieren.
    (Humanmediziner haben es mit einer - 1 ! - Tierart zu tun. Und spezialisieren sich...
    Der Humanallgemeinmediziner würde nie mal eben so 'ne chronische Niere diagnostizieren - da wäre der Nephrologe - der Nierenfacharzt - für zuständig...
    Genausowenig wird der *wahlloses Beispiel* Gyn keine Diät für/gegen Nierensteine erstellen...
    Der Pneumologe keine Zähne ziehen, der Zahnarzt kein Astma behandeln, etc.pp.)


    Du tust - wie jeder Halter - gut daran, das für Deine Tierart nötige/wünschenswerte Spezialwissen selbst anzulesen - egal, ob Fütterung oder Krankheiten.
    Dazu gehört jetzt auch, das bei Katzen der Kreatininwert durch Entzündungen im Körper ansteigen kann...


    :D Ein TA, der nicht gleich als erstes bei jeglicher Erkrankung AB und Cortison in's Tier jagd, grundlegende Diagnosemöglichkeiten incl Röntgen (US wär wünschenswert) kann, ggf. die nötigen Impfungen macht, und gut zu erreichen ist (räumliche Entfernung und Öffnungszeiten der Praxis)- ist als Erstversorgung immer gut.





    (Sorry - aber ich hatte Dich, auch nach dem überfliegen Deiner alten Posts, so verstanden, das Gandalf immer noch auf Trofu besteht...)

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Ganz vornweg, ja, auf keinen Fall Trockenfutter.
    Und bloß nicht das Diätfutter (schon gar nicht bei diesen Blutwerten).
    Ich habe gerade gestern mal spaßenshalber die Beratung auf Vet-Concept mitgemacht. Für mein CNIchen (mit zusätzlicher Herzkrankheit). Das Ergebnis: 9 Stück, alles nur Zusätze, aber kein einziges Futter. Liegt wohl daran, dass ich beim Pflanzlichen nur Möhren, Pastinaken und Kürbis drin gelassen habe. Wenn in jedem Futter scheinbar Getreide drinsteckt, lässt sich so natürlich nichts finden. Und genau das ist schon mein Kritikpunkt. Ganz unabhängig von der noch viel wichtigeren, sinnlosen Proteinreduktion.

    Proteinurie behandelt man heutzutage auch erstmal nicht mit Proteinreduktion im Futter, sondern mit bestimmten Blutdrucksenkern.

    Da schließe ich mich an. Und CNI auch nicht mit Protein- sondern mit Phosphorreduktion, selbst wenn die meisten Ärzte das leider noch nicht wissen.
    Katzen brauchen die Proteine, sonst bauen sie Muskeln ab. Das hängt mit ihrem Stoffwechsel zusammen, der immer gleich viele Proteine verstoffwechselt, egal wie viele reinkommen. Sind es zu wenig, wird der Rest aus dem körpereigenen Protein genommen. Das macht also nur Sinn, wenn die Nieren so geschädigt sind, dass selbst hochwertiges Futter schon zu viel Phosphor enthält und das ist kurz vorm Ende.


    Ich schließe mich auch dem Rest an, wenn an den Zähnen was ist und nur der Krea leicht erhöht ist, ist die Wahrscheinlichkeit der Ursache bei den Zähnen sehr hoch.


    Für die Zukunft: Immer nüchterne Blutentnahmen, sonst sieht der Harnstoff beim nächsten Mal eventuell erschreckend hoch aus (ich hatte den Schreck schon, aber noch vor der CNI-Diagnose, seitdem geht es nur noch nüchtern zur Blutentnahme). Ausnahmen sind kleine Nachtestungen auf bestimmte Werte, die das nicht erfordern, das hat man aber seltener. Für Nieren gilt eigentlich immer nüchtern.

  • Ich weiß inzwischen viel über CNI, weil ich mich seit 2006 damit beschäftige.
    Weil mein 2007 verstorbener Pitti die Diagnose auch hatte.
    Damals wüsste ich noch nicht viel und habe mich zu Nieren-Diät-Trofu bereden lassen.
    Niee wieder.


    Das mit dem nüchtern bei Blutabnahme habe ich in der yahoo-Gruppe Nierenkranke Katze gelernt.


    Da wir ja alle Internet haben (inzwischen sehr schnelles), haben wir die Möglichkeiten, uns zu informieren.
    Gute Nafu, mit ohne Getreide und wenn möglich, etwas Wasser dazu.
    Was ich immer zu Nafu dazu geben würde, ist Taurin.
    Im Nafu ist zwar etwas zugesetzt, doch seit meinem Experiment 2007, bei dem sich durch die Gabe von zusätzlichem Taurin zu ganz normalen Nafu schon nach 2 Wochen die Fellqualität meiner damaligen Kater (Felix und Pitti9 ganz schön verbessert hatte, empfehle ich das zusätzlich zu geben.


    Wie schon geschrieben, hier in diesem Unterforum findest du ganz viele Informationen.
    Guck dir die angepinnten Themen an.

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Vielen dank für die Ratschläge und Informationen.


    Also Ihr meint, das ich als erstes den Zahnstein entfernen lassen soll.
    Ab sofort kann Gandalf auch wieder das normale Grau Futter bekommen?
    Wie z.B.: Grau Schlemmer-Töpfchen ohne Getreide (Huhn & Kalb)


    Zusammensetzung:
    Fleisch und Innereien (Huhn min. 40%, Kalb mind. 28%), Fleischbrühe, Calciumcarbonat


    Analytische Bestandteile:
    Rohprotein 10,4%, Rohöle und -fette 5,3%, Rohfaser 0,4%, Rohasche 1,7%, Feuchte 80%, Kalzium 0,3%, Phosophor 0,2%, Magnesium 0,017%


    Die Zusatzstoffe lasse ich mal weg.


    Als besorgter Katzenvater glaubt man dem Tierarzt erst einmal, da es Gandalf nach der Futterumstellung blendend zu gehen scheint.
    Er übergibt sich nicht mehr und der Durchfall ist auch weg.


    Vielen Dank für alles. Vielleicht sollte ich mich doch noch einmal reinhängen und es mit dem BArfen versuchen.



    Gruß
    Michael

    Liebe Grüße von Diego, Gandalf und Michael


  • Jepp, erst mal die Zähne sanieren.
    Dann weiter gucken.


    Aber:

    ...da es Gandalf nach der Futterumstellung blendend zu gehen scheint. Er übergibt sich nicht mehr und der Durchfall ist auch weg.

    Da würde ich mal genauer drauf schauen.
    Und zwar gerade auch bei den Zusatzstoffen. Auch noch mal direkt beim Hersteller nachfragen - ob und ggf. was nicht deklariert (weil in geringer Menge, daher keine gesetzliche Verpflichtung, sie aufzuführen...) drin steckt.
    Bei Grau mein ich Cassia Gum im Hinterkopf zu haben... und das macht gerne Ärger.


    Ähm - das Spielchen dann bei jedem Futter, incl. dem Vet Concept.


    Kann auch was gelistetes sein - also besorg Dir 'ne gute Lupe und lies Dich durch die Etiketten.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Ich sage in solchen Fall immer (aus eigener leidvoller Erfahrung): Zahnstein entfernen lassen UND soviele Zähne ziehen lassen wie nötig.


    Nicht dass dein Kater erst wie mein Pitti nach der 6. Zahn-OP endlich Ruhe hat. Da war Pitti ALLE Zähne los.


    Es müssen ja nicht gleich alle Zähne sein, doch:
    zahnlose Katzen können in menschlicher Obhut durchaus lange überleben. 8)

    Lydia mit Janek (geb. 2004?), SDÜ, rechtes Auge fehlt und Bella (geb. 2009?)
    und Felix im Herzen (April 1995 - 22. März 2015), hatte CNI


    Kinder lehren uns Geduld, Katzen testen sie.


    Offizielles Mitglied der Barf-Sekte


    Es heißt EHK (Europäische Hauskatze) nicht EKH (Europäisch Kurzhaar)

  • Bei Grau mein ich Cassia Gum im Hinterkopf zu haben... und das macht gerne Ärger.

    Jap, das hat Grau im Angebot, aber das Zeug muss ja wenigstens deklariert werden (nur leider hält zooplus es nicht unbedingt für nötig, es in die Produktbeschreibung zu setzen, das ist eine viel größere Gefahr bei Internetbestellungen, deswegen immer zusätzlich über die Herstellerseite überprüfen, wenn man auf sowas achten muss). Shiyuu fraß, ging vom Napf und das Futter kam sofort wieder raus. Seitdem gab's hier nie wieder Grau (nicht, dass es hier überlicherweise Nassfutter gäbe, aber die Dose stand noch und irgendein Grund war, dass ich danach griff, sie tat mir leid, sie hatte bereits mindestens 12 h ohne Futter hinter sich, weil TA-Besuch mit Blutentnahme und dann noch das).


    Cassia Gum ist aber leider nicht das einzige Verdickungsmittel, das eingesetzt wird und viele andere müssen eben nicht deklariert werden. Deswegen ist es manchmal auch so schwer drauf zu kommen, was die Probleme macht.

  • Sorry - da bin ich nicht wirklich firm.
    a. gibt's hier kein Grau und b. waren Verdickungsmittel im Fefu hier noch kein Problem. (...kann ja noch kommen, so bei der nächsten Katze oder so...)


    Cassia Gum hab ich halt wiederholt als Allergen gelesen.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Es ist auch im Cosma drin, das hatte ich eine zeitlang gern als Ersatz für gekochtes Huhn, wenn mal nötig, im Haus. Nichts mit erst auftauen und kochen, sondern Dose auf und rein in die Katze. Und dann gab es immer mal wieder Erbrechen, aber ständig gab es das ja auch nicht.
    Dann kam das eine Mal Grau hinzu und ebenfalls Erbrechen.
    Daher tippe ich hier ganz stark auf Cassia Gum als Auslöser und mache um das Zeug einen Bogen.


    Was die Deklaration angeht, lese ich das des Öfteren in FB-Gruppen. Da ich selbst ja so gut wie kein Dosenfutter mehr hier habe (aktuell nur noch GranataPet Symphonie, das hat wenigstens auch einen moderaten Leberanteil), brauche ich mir sonst zum Glück keine Gedanken zu machen.