Arthrose bei Katzen

  • Guten Abend,


    mein Kater hat seit etwa 2 Jahren starke Arthrose. Er geht schlecht, mag keine Trepopen steigen und spielt wenig.


    Er bekommt Teufelskralle und Carnosan.
    Bis vor etwa 3 Monaten hat er auch Synoquin bekommen, dann hat mir meine TA Hyaloral empfohlen.


    Er bekommt es, frisst es auch, aber ich habe das Gefühl, es geht ihm damit bewegungstechnisch nicht sooo gut.


    Jetzt wollte ich eigentlich bei meiner TA wieder Synoquin kaufen,bin aber überredet worden weiter Hyaloral zu geben, weil die Rückmeldungen wohl soo toll sind.


    Hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit den Mitteln gemacht?? ?(


    LG
    Nicole

  • Schmerzmittel?
    wenn sich die schmerzen auf die Lebensqualität des Katers auswirken, würde ich über eine dauerhafte Gabe von Schmerzmitteln nachdenken. Sicher hat das Zeug Nebenwirkungen, aber Lebensqualität geht meiner Meinung nach vor Lebenslänge.


    Mein Kater hat in den letzten beiden Jahren seines Lebens (trotz Nierenschaden, und die Werte sind in der Zeit nicht schlechter geworden) täglich Metamyzil bekommen. In Saftform, weil ich damit die Dosis besser an seine Beweglichkeit anpassen konnte. Wir brauchten lange Zeit bei täglicher Gabe nur 1/3 der für sein Gewicht empfohlenen Menge, erst später musste ich etwas erhöhen.


    Schmerzmittel haben Nebenwirkungen, ja. Grade auch Metacam wird dafür verteufelt, auf die Nieren zu schlagen. Aber das mit den Nebenwirkungen gilt für die meisten Medikamente. Haben sie aber einen berechtigten Grund für die Gabe, und chronische Schmerzen, die die Lebensqualität beeinträchtigen, sind für mich ein solcher Grund, dann muss man diese halt in Kauf nehmen. Wenn die Lebensqualität dafür steigt...


    Mein Kater ist letzten Endes nicht an dem Nierenschaden gestorben, ich musste ihn wegen Tumoren einschläfern lassen.

    Mc Flurry (♀ *2012), kerngesund und furchtbar flauschig, 100% Barf
    Adina (♀ *2013), kerngesund und genauso flauschig, 100% Barf

  • Nö, weder mit Synoquin noch mit Hyaloral.
    Aber mit Arthrose-Katzen....
    Was der einen Katze hilft, darauf spricht die andere gar nicht an. (Von reinen Schmerzmedikamenten mal abgesehen. Hier gibt's dann notfalls Onsior - nicht wegen der Nieren, sondern wegen Leber und Bauchspeicheldrüse...)
    Hier bekommt jedes Tier das Mittel, bei dem es die wenigsten Symptome zeigt/ich das Gefühl habe, es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Unabhängig davon, was andere sagen. Das Deiner Katze z.B. das Synoquin gut tut, heißt noch lange nicht, das meine da ebenso positiv drauf reagieren werden...


    Ich würd das Hyaloral zurückgeben und auf dem für Deine Katze bewährtem Synoqin bestehen. 3 Monate sind lang genug, um zu sehen, das das Hya-dings für Deine Katze nicht taugt.

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...

  • Grad mal gegoogelt:


    Synoquin enthält 4 verschiedene, als gut für die Gelenke bekannte Wirkstoffe: Glukosamin HCI, Chondroitinsulfat, D-Glukosamin, Zinksulfat, darüber: Ascorbinsäure oder Vitamin C könnte man diskutieren...
    (Quelle:http://www.medpets.de/synoquin+katze/)

    Hyaloral auch, aber mengenmäßig weniger genau deklariert, und andere. (Hochreines enzymatisch hydrolisiertes Kollagen, Glucosamin, Chondroitionsulfat, Hyaluronsäure)


    Und jede Menge Mist drumrum... (wofür braucht Katz vegetarisches Glycerin?)
    (Quelle: https://www.vet-fit.de/katzen/…tzen-und-hundewelpen.html)



    Wahrscheinlich braucht Deine Katze irgendwas aus der Mischung von Synoquin zusätzlich oder mehr, das in Hyaloral nicht oder in geringerer Menge drin ist... das könnt z.B. das Zink sein. Oder halt das Glukosamin - egal, welches von den beiden...

    Liebe Grüße von SiRu und den Katzingern!
    :computer2: :mkatzen:


    bekennendes Mitglied der BARF-Sekte :boehsebarferz2:



    P.S. Es heißt Supplemente...